Berichte

Müllsammelaktion in Berlin

  • Zehn Menschen, sieben Müllbeutel, Handschuhe, Greifzangen, neonorangene Westen und unglaublich viel Müll.

    Am 12. Mai habe ich mich mit SchülernInnen aus den Umwelt- AGs des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums und des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums im Ernst- Thälmann Park im Prenzlauer Berg getroffen, um an einer von ihnen initiierten und organisierten Müllsammelaktion teilzunehmen.

    Schon beim Betreten des Parks waren zahlreiche Müllhaufen, vorallem um die Mülleimer herum und auf den Wiesen, nicht zu übersehen. Nachdem wir uns Müllsammelmäßig ausgestattet hatten, begannen wir rund um das Zeiss- Großplanetarium Zigarettenstummel, Plastiktüten, Bierdosen, Plastikbesteck und eine unglaublich lange weitere Liste an weggeworfenen Dingen einzusammeln. Dabei dokumentierten wir alles, was wir fanden, um an einer Zählstudie von ZEUS teilzunehmen.

    Weiter ging es an überquellenden Mülleimern, Wiesen und Wegen vorbei, über den Spielplatz und in die Büsche. Überall unfassbar viel Müll. Ich habe mich immerwieder gefragt, wieso die Menschen, nachdem sie ihren Tag im Park verbracht haben, nicht einfach ihren Müll wieder mitnehmen oder ihn zumindest in und nicht neben die Mülleimer werfen können, anstatt ihn einfach ins Gebüsch. Nach dem Motto "aus den Augen, aus dem Sinn".

    Nachdem wir in die Tiefen des Gebüsches eingetaucht waren und ein leichter Anflug von Deprimierung über die unglaublichen Mengen an Plastikmüll bei mir eintrat, der einfach nicht weniger zu werden schien, sagte ein Mitstreiter etwas sehr Weises zu mir: "Wir können zwar nicht jedes Müllstück einsammeln, aber wir können ein Bewusstsein bei anderen Menschen mit unserer Aktion schaffen. Wenn sie uns in unseren Westen sehen, werden sie vielleicht selbst aktiv oder vermeiden zumindest ihre Umwelt derart zu hinterlassen". Und tatsächlich! Nachdem wir uns mit einigen Kratzern und einem gefundenen Einkaufswagen aus den Büschen gekämpft hatten, sprachen uns sehr viele Passanten auf unser Handeln an. Die Meisten gingen jedoch tatsächlich davon aus, dass wir das unfreiwillig taten oder dass die Aktion unser Schülerpraktikum sei. Bis auf wenige nicht sonderlich hilfreiche Kommentare, die von uns einfach nur belächelt wurden, hatten wir durchweg positive Reaktionen auf unsere Aktion. Die Menschen schienen begeistert von unserem Einsatz. Und auch, wenn wir uns an einigen Stellen einen Staubsauger gewünscht hätten, um die Fläche zu säubern, konnten wir nach unserer Aktion einen deutlichen Unterschied zum vorherigen Zustand des Parks feststellen. Es breitete sich einfach ein schönes Gefühl in mir aus, mit anderen Menschen aktiv etwas gegen Umweltverschmutzung getan zu haben und Einsatz zu zeigen.

    Ich bin wirklich selbst begeistert, dass es an den Schulen junge Menschen gibt, die Umwelt- Arbeitsgemeinschaften gründen und sich auch in ihrer Freizeit engagieren und ich möchte mich auch nochmal dafür bedanken, dass die SchülerInnen diesen Tag organisiert haben. Viel mehr solcher Aktionen bitte!

    Für mich war das Treffen auf jeden Fall ein voller Erfolg! Es hat mir wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, auch andere Menschen aufzuklären, nicht nur mit "Ermahnungen", sondern viel mehr auch durch eigenes Handeln. Dann scheint der Schritt zur Eigeninitiative garnicht mal so weit.

    Nachdem wir alles notiert und die Müllbeutel an einen mit der Müllabfuhr vereinbarten Ort der Straße gestellt hatten, beschlossen wir uns öfter für solch eine Aktion zu treffen, um noch mehr Aufmerksamkeit einerseits auf den Umgang mit Müll zu lenken, aber andererseits auch insgesamt auf den Verbrauch an Verpackungsmaterial zu schauen. Ich würde mich super darüber freuen, wenn noch mehr Menschen mitanpacken würden, um wirklich etwas daran zu ändern.

Kommentare

3 Kommentare
  • Wallflower
    Wallflower Super Bericht! Es war echt sehr schön und hat tatsächlich auch eine Menge Spaß mit euch gemacht.
  • Cookie
    Cookie Vielen vielen Dank für euren großartigen Einsatz und den superschönen Bericht! Es ist so schön zu lesen, dass euch die Aktion motiviert hat, weiterzumachen und ich finde es toll, dass ihr so ein Zeichen für eine müllfreiere Welt gesetzt habt. Bitte macht ...  mehr
  • Jojahanna
    Jojahanna Auch von mir vielen Dank für euren Einsatz! Was du beschrieben hast, kommt mir von verschiedenen anderen Müllsammelaktionen sehr bekannt vor. Nur einen Einkaufswagen habe ich dabei noch nie gefunden :)