Berichte

Projektwoche

  • Vor einigen Wochen hatte die Grundschule in der Steinbergerstraße in Köln Projektwoche. Ein paar Kinder hatten sich für die Gruppe "Tiere und Umweltschutz" entschieden. Hier sollten sie einiges über ihre Umwelt lernen und überlegen, wie man selbst aktiv werden kann. Dazu verbrachten sie zum Beispiel einen Tag im Kölner Zoo und erfuhren viele interessante Fakten über Gorillas, Elefanten und Pinguine. Im Rahmen dieser Woche rief mich die zuständige Lehrerin, Silvia Braun, an. Sie bat mich, den Kindern ein paar Dinge über den Regenwald zu erzählen und fragte mich, ob ich Ideen hätte, um gemeinsam mit den Kindern aktiv zu werden und etwas zu bewirken.

    Am zweiten Tag der Projektwoche fuhr ich in die Schule. Ich hatte mir die Themen Umweltaufklärung und Papierverbrauch ausgesucht. Hierzu hatte ich eine kleine PowerPoint Präsentation zusammengestellt, um den Kindern zu erklären warum ich eigentlich bei ihnen war und was meine Aufgabe an diesem Tag sein sollte. Ich erzählte ihnen von Dzanga-Sangha und den Erlebnissen vor Ort. Dabei erzählte ich auch vom Besuch im Sägewerk.
    Ich fragte die Kinder, weshalb sie sich diese Gruppe ausgesucht hatten. Fast alle antworteten, dass sie den Tieren helfen wollten. Dann habe ich sie gefragt, ob sie wüssten wie man den Tieren von zu Hause aus helfen kann. Nach einigen Vorschlägen kamen die Kinder auf die Idee, sorgsamer und aufmerksamer mit unseren natürlichen Ressourcen umzugehen. Ich zeigte ihnen daraufhin Bilder vom Blauen Engel und vom FSC Siegel, die die meisten Kinder bereits kannten, was mich sehr gefreut hat.

    Im Anschluss an die Präsentation sind wir in kleinen Gruppen durch die Schule gegangen und haben uns einmal richtig umgesehen. Wir wollten herausfinden, welche Gegendstände aus Holz gemacht wurden. Nach der Rückkehr in den Klassenraum haben die Kinder einige Gegenstände aufgezählt, die ihnen aufgefallen waren. Darunter zum Beispiel Stühle, das Klettergerüst, der Boden, Regale, Toilettenpapier, Plakate, und vieles mehr. Die Kinder haben dann beschlossen, Papier doppelseitig zu bemalen und sparsamer mit dem Drucker umzugehen. Auch Brote wollen sie nicht mehr in Brotpapier wickeln, sondern in Tupperdosen zur Schule bringen.

    Nun sollte der kreative Teil des Tages starten. Die Aufgabe war es, ein Tier zu basteln, das die Kinder vor dem Aussterben bewahren wollen. Die Grundlage hierzu war ein Stück grüner Filz, der in Form geschnitten und im Anschluss mit Perlen, Federn und Augen verziert werden sollte. Die Idee hinter den grünen Filztieren war, dass sie am Ende alle an einen großen braunen Pappbaum geklebt würden, sodass das grüne Gewusel von Weitem aussähe wie ein ganz normaler Baum. Schaut man aber näher hin, so entdeckt man unzählige Tiere - wie im Dschungel.

    An den Folgetagen haben die Kinder fleißig Geld gesammelt, um das Projekt in Dzanga-Sangha zu unterstützen. Dies taten sie zum Beispiel durch einen Stand, an dem man Papier schöpfen konnte. Jeder der ein eigenes Papier herstellen wollte, spendete eine Kleinigkeit und konnte dann loslegen. Ein paar Kinder sind am Präsentationstag immer wieder über den Schulhof gelaufen und haben die Eltern und Gäste nach kleinen Spenden gefragt. Am Ende kamen so 180€ zusammen.
    Für die selbstgemachten Papiere haben die Kinder sogar ihr eigenes Umweltzeichen entwickelt, das die Papiere am Ende schmücken sollte und dessen Botschaft war "Ich bin ein recyceltes Stück Papier" - so ähnlich wie der Blaue Engel.

    Der fertige Baum hat am Präsentationstag auf dem Schulhof gestanden und fand sehr viel Bewunderung. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Kindern bedanken, ihr habt super mitgearbeitet und es hat viel Spaß gemacht bei euch zu sein! Danke auch an die beteiligten Lehrer, die Eltern, die Freunde und Bekannte, die alle dazu beigetragen haben, dass Dzanga-Sangha noch mehr Hilfe bekommt. Ich finde den Einsatz von euch super und freue mich, dass das Thema Umweltschutz an den Grundschulen auf so viel Unterstützung trifft.

    Der fertige Filztierbaum.

     

    Fotos: Janine Koch
     

Kommentare

5 Kommentare
  • Julia
    Julia Was für ein schöner Baum! Den sollten wir als Entwurf für den nächsten WWF Urwaldriesen nehmen :-) Ansonsten kann ich mich Nina nur anschließen! Tolle Aktion!
    17. August 2010
  • midori
    midori Super toll! Wie Du das nur immer machst! Klasse! *übelst begeistert*
    Nun freu ich mich noch mehr auf Freitag! ;o)
    Ich werde wohl bei meiner Grundschule auch mal anklopfen! ;o)
    17. August 2010
  • Marielle
    Marielle Ich finde diese idee echt klasse. Vor allem der baum ist gut gelungen =)
    ich mache bald ein fsj und habe auch die idee einen tag zu veranstalten der sich um umweltschutz dreht.
    17. August 2010
  • Janine
    Janine Ich fand es auch total toll, dass die Kinder so sehr bei der Sache waren und dass ihnen das Thema so am Herzen lag. Überrascht, dass einige das FSC Siegel kannten war ich allerdings auch. Ich fand es vor allem gut, dass das Thema über die Kinder an die El...  mehr
    20. August 2010