Berichte

Der 2. Golf von Mexiko?

  • Nicht nur der Golf von Mexiko kennt das Ölproblem. Auch das nordostchinesische Dalian am Gelben Meer hat dieses Problem.

    Wie bereits berichtet explodierten dort am 16. Juli zwei Piplines und ein Öltank im Öllager des Hafens.

    Man versuchte mit bloßen Händen und ohne Schutzkleidung das Öl zu beseitigen. Laut Regierung war das maritime Ökosystem nich beschädigt worden. Der Meeresbiologe und Greenpeace-Berater Richard Steiner von der Universität Alaska behauptet aber, dass die Ölkatastrophe in Dalian schlimmer als die Havarie des Öltankers "Exxon Valdez" 1989 in Alaska sein könnte und damit ähnlich dramatisch wie die derzeitigen Probleme im Golf von Mexiko.

    Bis zu 90.000 Tonnen Öl seinen ins Meer geflossen, die chinesischen Behörden hätte jedoch nur 1500t vermeldet. Laut Greenpeace hätten die Chinesen aber zusätzliche Mengen Öl nach der Explosion ins Meer abgelassen, um zu verhinden, das der Brand auf einen benachbarten Tank mit der giftigen, brennbaren Chemikalie Dimethylbenzol  übergriff und dadurch eine noch größere Katastrophe verursachte.

    Die verantwortlichen Unternehmen geraten derweil in die Kritik: Sie hätten nichts unternommen, um sich zu entschuldigen oder Entschädigung zu leisten.

    nach SPIEGEL Nr.32, 09.08.2010

Kommentare

2 Kommentare
  • Fabia
    Fabia Vor allem haben die Leute in Dalian noch nicht mal Schutzkleidung! Das ist voll gefährlich, eigentlich müsste da doch schon längst irgendwas gemacht werden, damit die Leute etwas mehr Sicherheit haben.
    9. August 2010
  • Cata
    Cata die chinesische Regierung scheint nur zu interessieren, wie sie ihren Unfall vor der Öffentlichkeit vertuschen kann. Die eigenen Leute sind dabei völlig egal. Dabei hat Fabia recht, dass ist bestimmt gefährlich, für Mensch und Tier!!
    9. August 2010