Berichte

Meeresverbündete: Zero-Wastler Treffen in Köln (11.5.19)

  • Am 17. Mai 2018 sind wir als Meeresverbündete nach Kroatien gefahren und haben dort eine unglaubliche Zeit verbracht. Der Wunsch, für das Meer einzutreten ist auch in den letzten Köpfen gereift. Viel zu schnell verging die Zeit und kaum waren wir wieder in Deutschland und das Erlebte war verarbeitet, ging es auch schon zum Treffen nach Berlin. Aus tausenden Ideen entstanden drei Projekte. Einem davon haben wir uns als Kleingruppe angenommen, unser Ziel: Eine neue Zero-Waste Stadt in Deutschland. Unsere Wahl fiel auf Köln.

    Genau dort haben wir uns jetzt, genau ein Jahr später, getroffen.

    Gemeinsames Mittagessen

    Im Gebäude des WWF starteten wir mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Begonnen haben wir mit einem kleinen Vortrag über Plastik, den Freya uns bot, um in das Thema einzusteigen und den Alltag abzuschütteln. Gleichzeitig lernten wir das eine oder andere Neue und merkten uns die eine oder andere Zahl. Ich beispielsweise lernte, dass ein Autoreifen aus ca. 200 verschiedenen schädlichen Stoffen besteht. Eine Zahl, die mir vorher nicht bewusst war.

    Weiter ging es mit einem Vortrag von Chris über Lobbyismus. Schließlich wollen wir, um etwas zu erreichen, bei unserem Projekt auf der politischen Ebene ansetzen. Für die meisten von uns war das denke ich noch eher Neuland, doch diese Einführung machte uns allen deutlich, was auf uns zukommen würde. Vor allem machte es uns auch bewusst, wie wir unser Team strukturieren könnten. Dass wir es mussten, war uns im Laufe des Jahres klar geworden. Wir legten fest, wer sich um die direkte Ansprache der Politiker kümmert, wer im Hintergrund recherchiert, wer vor Ort die Stellung hält und wer sich um die redaktionelle Arbeit kümmert. Wir alle hatten das Gefühl, die durch das Treffen neu aufgeflammte Motivation durch diese Aufteilung besser kanalisieren zu können.

    Ebenfalls diskutierten wir über das Thema Kommunikation. Ganz so einfach, wie wir es uns zu Beginn vorgestellt hatten, war es nämlich nicht, den Kontakt quer durch Deutschland zu halten.

    Doch wir glauben daran, nein, wir wissen, dass dieses Treffen uns einen ordentlichen Aufschwung gegeben hat und dass man in Zukunft vielleicht Großes erwarten kann.

     Wir, die Zero-Wastler der Meeresverbündeten

    Unser Team hat sich in dem letzten Jahr ebenfalls vergrößert, das Gruppentreffen war also auch eine großartige Möglichkeit, einander besser kennenzulernen.

    Ich bin schon sehr gespannt, was wir in der nächsten Zeit gemeinsam erreichen können und wünsche auch den anderen beiden Projektgruppen und jedem Mitglied der WWF-Community eine erfolgreiche Zeit.                      

    Auf, dass wir die Welt verändern. Und ganz nebenbei die Meere retten.

    Eure Celina

Kommentare

3 Kommentare
  • freyjastern
    freyjastern War super schön, euch alle zu sehen! Ich freue mich auf die weitere zusammenarbeit P.s. Es sind alleine über 200 krebserregende Stoffe in einem normalen Autoreifen...
  • Marcel
    Marcel Wie fantastisch, dass ihr euch getroffen und weitere Pläne geschmiedet habt. Ich bin sicher, ihr werdet mit eurer Initiative Erfolg haben und Köln verändern! Vielen Dank für euren großartigen Einsatz. Bald kann die Domstadt rufen: Plastikfreies...  mehr
  • Cookie
    Cookie Es ist so schön zu sehen, dass Ihr auch nach einem Jahr noch so motiviert mit dabei seid und dass Ihr sogar noch neue Leute mit ins Boot geholt habt. Ich bin total gespannt, wie es mit der Zero Waste Stadt weitergeht. Als wir uns letztes Jahr in Berlin...  mehr