Berichte

Chemtrail - Die Macht das Wetter zu kontrollieren!

  • Frau Holle spielen, das Wetter unter Kontrolle haben... genau das haben zwei US-Klimaforscher ,David Chang und I-Fu Shih geschafft. Aber was hat das für Folgen?

    „In 6.000 Meter Höhe kreisen Flugzeuge und hinterlassen Kondenzstreifen in riesigen Gittermustern. Doch diese Muster verschwindet nicht wie gewöhnlich nach ein paar Minuten, stattdessen bleiben sie regungslos am Himmel hängen und verändert sich zu einer schlabbrigen, wolkenartigen Masse. Die nächsten Stunden verschlimmert es sich, der Himmel ist ganz eingedickt von einer Nebel-Wolken-Schicht, hinter der die Sonne versteckt ist. Es wird schlagartig eiskalt (Temperatursturz von etwa 7Grad) und auch die Luftfeuchtigkeit singt auf ca. 30%. Am nächsten Tag ist es immer noch kalt und trocken und vom blauen Himmel keine Spur mehr, stattdessen ein fahles weißes Band. Erst eine Woche später ist das blau wieder zusehen und unser gewohntes Wetter wieder da, doch die ersten Flugzeuge fliegen schon wieder.“

    So, oder so ähnlich könnte ein Augenzeugenbericht eines Einsatz der Erfindung der beiden US-Forscher sein. Aber was steckt dahinter? Einfach nur der Wunsch dieser Menschen die Natur unter Kontrolle zuhaben? Oder mehr?

    Die Rettung unseres Klimas, das ist der Job diese beiden Biochemiker und sie haben etwas gefunden. Es wird Chemtrail genannt und vereinfacht gesagt, werden Metall-Oxide in die Stratosphäre freigesetzt, wodurch ein Kühlungseffekt entsteht und unser Klima gerettet ist.

    Und so funktioniert es:

    1. Die erwartete neue Hitze wird mit hochkomplizierten, photochemischen Verfahren in Licht und dann in Infrarotstrahlungen, die dann in den Weltraum geschickt werden, umgewandelt.             Also Hitze--> Licht--> Infarotstrahlungen--> Weltraum
    2. Das Sonnenlicht bricht an den Metall-Oxiden und wird reflektiert, wie bei der Ozonschicht. Somit sind wir vor UV-Strahlungen geschützt.

    Durch Computersimulationen wurde dies geprüft und die kamen zu dem Ergebnis, das 85% der Erderwärmung eingedämmt werden würde. Das heißt, dass wir in 50 Jahren unseren Ausstoß fossiler Brennstoffe verdoppeln könnten!

    Aber ist das wirklich die richtige Richtung? Sollten wir nicht lieber daran arbeiten unseren Ausstoß fossiler Brennstoffe zu verringern? Ist dies der einzige Harken dieser Entdeckung? Die Macht das Wetter zu beeinflussen ist mächtig! Was ist wenn sie ausgenutzt wird? Was ist wenn es schon ausgenutzt worden ist?

    Es gibt nur Spekulationen, aber so könnten Chemtrail-Aktionen der Grund dafür sein, dass die halbe Erde und die Hälfte der USA seit 1998 Dürren erlebte. Oder das Serbien wochenlang außergewöhnliche Wetterbedingungen während des Nato-Kosavo-Angriffes 1999 erlebte, während runter herum normale Wetterbedingungen herrschten. Auf Satellitenfotos konnte man die Grenze Serbiens fast durch die Wolkenschicht nach malen. Auch Deutschland wurde nicht verschont. (siehe Video).

    Aber wer macht das? Und seit wann? Wieso werden wir darüber nicht informiert? Was sagt die Regierung? Solche Fragen schweben euch wahrscheinlich grade durch den Kopf, ich versuche sie zu beantworten, aber das ist nicht leicht!


    Wolkenbücher bestätigen, dass seit 1960 Tests durchgeführt werden und seit 1998 haben Bürger in der ganzen Welt fast täglich US-Militärflugzeuge dokumentiert und fotografiert, wie sie diese Sprühmuster an den Himmel sprühen. Keine Regierungsvertretung irgendeines Landes bestätigt, dass Sprühaktionen vorgenommen werden. Meistens werden entsprechende Anfragen ignoriert. Ich sage nur Geld regiert das Land! Die US-Luftwaffe hat erklärt, dass sie routinemäßig Brennstoff über bewohnten Gebieten ablassen, um vor den Landungen Gewicht zu reduzieren. Wers glaubt wird selig... aber es kommt noch besser...


    Eine Firma „Weather Modification“ (www.weathermodification.com) hat sich entwickelt und wirbt damit Wetterkatastrophen zu verhindern „Die meisten Menschen sehen Wolken, wir sehen Potenzial - Unsere Atmosphäre unterstützt nahezu alles Leben auf diesem Planeten.“ Jedoch wird ihnen hinter stellt, das Wetter so zu begünstigen, dass Dürren oder Überschwemmungen begünstigt werden, damit sie uns retten können! Den erst, wenn die Bürger Angst bekommen, dass der Klimawandel schon so weit fortgeschritten ist, dass sie um ihr Leben bangen müssen, werden sie akzeptieren, dass über ihren Köpfen Chemikalien versprüht werden.
    Denn jeder Idiot erkennt, dass das für die Natur, Tiere und Menschen nicht gut sein kann! (Wer möchte kann sich hier weiter informieren über die folgenden Krankheiten www.chemtrails-info.de/chemtrails/folgen.htm#Beobachtungen%20an%20Pflanzen)

     

    Quellen:
    raum&zeit Heft127 aus dem Jahr 2004
    http://www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm

     

    Gerade ist mir aufgefallen, dass sich auch zwei andere hier in der Community mit dem Thema beschäftigt haben, wer möchte kann sich also auch hier weiterinformieren.

    www.wwf-jugend.de/community/blog.php

    www.wwf-jugend.de/community/blog.php


     

Kommentare

2 Kommentare
  • LaLoba
    LaLoba Ich finde so etwas nicht in Ordnung! Wenn sich das Klima erwärnt ist das unsere Schuld und dann sollten wir auch mit vernünftigen Methoden dagegen ankämpfen! Das Wetter zu beeinflussen wird uns und unsere Umwelt auf Dauer auch nicht retten! Da geht es doc...  mehr
    1. August 2010
  • midori
    midori Ich versteh die Wirkungsweise nicht so ganz.
    Normalerweise trifft die kurzwellige Strahlung der Sonne auf die Erdoberfläche. Diese Strahlung wird entweder absorbiert oder wieder zurückgestrahlt. Wenn sie von der Erdoberfläche reflektiert wird und zurück ...  mehr
    5. August 2010