Berichte

Kühlschränke - Wie grün sind sie eigentlich wirklich?

  •  

    Mal sind sie groß, mal klein. Mal kunterbunt, mit Postkarten und Magneten, mal ganz schlicht und elegant gehalten.

    Wir öffnen sie tagtäglich hunderte Male, nur um sie am Ende wieder erfolglos zu schließen, und jeder von uns hat mindestens einen davon Zuhause stehen?

    Wovon ich rede? Kühlschränke.


    Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten vom Luxus-Modell mir Wasserspender und Crushed-Ice Maker, bis hin zum Kühlschrank der lediglich das kann für was er damals erfunden wurde: Dinge kühlen.

    Wer sich heute einen neuen Kühlschrank anschaffen möchte, achtet meist auf die kleinen bunten Diagramme die auf jedem Elektrogerät zu finden sind. Diese von der EU ausgestelleten Energieeffizienzklassen zeigen dem Verbraucher wie viel Energie das entsprechende Gerät pro Jahr verbraucht.

    Dabei ist diese Skale in 10 Stufen eingeteilt von G bis A+++. Je geringer der Verbrauch umso niedriger die Klasse. Um das ganze System etwas greifbarer zu machen, hier ein Vergleich : Ein Kühlschrank mit der Energieffizienzklasse A++ verbraucht circa 94 kWh pro Jahr. Ein alter Kühlschrank mit einer Klasse unter E verbraucht pro Jahr bis zu 300 kWh, also mehr als drei mal soviel! 

    Solche Kühlschränke sind nicht nur extrem teuer, und stromfressend. Sie haben auch einen viel höheren Kohlenstoffdioxid-Ausstoß. Je nach Energieeffizenzklasse kann dieser nämlich von 130 Kilogramm im Jahr bis zu 170 Kilogramm variieren.

    Wenn man das auf ganz Deutschland hochrechnen würde kämen wir zu folgendem Ergebnis:

    41 Millionen Haushalte in Deutschland mit je einem Kühlschrank, der Emissionen von circa 130 Kilogramm pro Jahr hat.

    41000000 * 130 = 5330000000 Kilogramm pro Jahr an CO2, was circa 5330000 Tonnen entsprechen würde.

    Pro Jahr werden also allein durch unsere Kühlschränke rund 5330000 Tonnen CO2 in unsere Atmosphäre abgelassen. Eine erschreckend hohe Zahl oder?

    Es scheint als sind die Kühlschränke doch nicht so grün wie es die Effizenzklasse es uns gerne vermitteln möchte, aber was gibt es denn für Alternativen zum normalen Kühlschrank? 

    Im Internet gibt es bereits eine bunte Vielfalt an Websites und Bloggs die die unterschiedlichste Varianten von neuen, umweltfreundlichen und energiesparenden Kühlsystemen vorstellen.

    Im Rahmen des Projekts "Save Food Fromm The Fridge" zum Beispiel, hat die koreanischer Designerin Jihyun Ryou ein Regalsystem entwickelt welches die speziellen Eigenschaften der zu lagernden Lebensmittel nutz. So werden bespielsweise Möhren aufrecht in feuchtem Sand gelagert, und sogar für Eier gibt es ein Regal.

    Eine zweite Alternative ist ein Verdunstungskühlschrank. Wasser tropft von oben am Kühlschrank herab, und durch dessen Verdunstung entsteht die Kälte, die die Lebensmittel kalt hält. Diese kann man sogar sehr einfach selber bauen, in dem man sich auf YouTube oder anderen Videoplattformen Videos dazu anschaut.

    Ein dritte Alternative die heute bereits häufig in abgelegenen Regionen verwendet wird um beispielsweise Medikamente oder ähnliches kalt zu halten, ist der Solar-Kühlschrank. Wie der Name schon sagt, wird dieses Kühlgerät mit Solar betrieben und minimiert dadurch die Emissionen und den Energieverbrauch. Eines der bekanntesten Modelle ist wohl der "SolarChill" von Greenpeace, der mit einem Eisspeicher funktioniert.

     

    Zum Abschluss noch ein paar Tipps wenn ihr euch einen neuen Kühlschrank anschaffen wollt:

    - Sprecht unbedingt mit einem Fachverkäufer der sich mit Kühlschränken auskennt, und weiß welche für euch am besten geeignet ist.

    - Entsorgt euren alten Kühlschrank sachgemäß! Ein neuer hat kaum positive Effekte wenn überall alte Geräte im Wald vergammeln!

    - Macht euch Gedanken über Alternativen und fragte euch "Brauche Ich wirklich einen neuen oder kann Ich meine Sachen auch anders kühlen?"

    - Versucht einen möglichst effizienten Kühlschrank zu kaufen und achtet dabei auch auf die Verbrauchswerte, nicht nur auf die Klasse.

     

    Hier findet ihr noch weitere Beispiele für Alternativen zu herkömmlichen Kühlschränken und Informationen zu grünen Kühlgeräten

    https://utopia.de/ratgeber/lebensmittel-frisch-halten-ohne-kuehlschrank/

    http://www.savefoodfromthefridge.com/p/about-project.html

    https://www.houzz.de/ideabooks/59487917/list/kaelter-schneller-nachhaltiger-alternativen-zum-normalen-kuehlschrank

     

    Hier könnt ihr den Stromverbrauch eures alten Kühlschranks berechnen lassen

     

     Bildquellen:

    Foto "Kühlschrank" - https://www.flickr.com/photos/azriadnan/2310215712/

    Bild : Energieffizienzklassen - https://blog.liebherr.com/hausgeraete/at/jeder-kennt-es-wir-erklaeren-was-es-bedeutet-das-eu-energielabel/

Kommentare

4 Kommentare
  • Puma
    Puma Vielen Dank für den Artikel.
    Ich muss allerdings sagen, das Kühlschränke eine unheimlich gute Erfindung sind. Ich lebe momentan seit knappen 11 Monaten ohne Kühlschrank und das kann anstrengend werden. Wenn mir mal was übrig bleibt, kann ich es häufig am...  mehr
  • Cookie
    Cookie Danke, dass du dich für uns mal näher mit einem Gerät beschäftigt hast, dass wir wohl wirklich alle zu Hause haben, auch, wenn ich meinen am Tag doch etwas weniger als hunderte Male öffne. ;-)
    Du hast recht, es ist erschreckend, für wie viel Energieverbra...  mehr
  • TobiS
    TobiS Danke für den Bericht. Wie kommst du denn auf den CO2-Ausstoß? Wird in der Berechnung der durchschnittliche CO2-Mix in Deutschland zugrunde gelegt? Und bezieht sich der Ausstoß nur auf die Gebrauchsphase oder auf den gesamten Lebenszyklus (d. h. von der P...  mehr
  • Chaosmenschlie
    Chaosmenschlie @TobiS Die Angaben beziehen sich, wie du gesagt hast auf den Strommix.