Berichte

Mein Praktikum beim WWF!

  • Für 14 Tage habe ich die Möglichkeit bekommen in den WWF reinzuschnuppern. Wie mein Schülerpraktikum ablief, möchte ich euch hier mitteilen.

    © Peter Jelinek / WWF

     

    Grundlegend gibt es einmal zu sagen, dass der WWF unglaublich viele Abteilungen und „Zweige“ hat. So gibt es nicht nur die klassischen Naturschützer, sondern auch eine eigene IT-Abteilung, die sich nur um interne Technikprobleme kümmert, einen Infoservice und noch etliche weitere Abteilungen. Außerdem gibt es auch noch das „KiJu Team“ von dem ihr, ob ihr’s glaubt oder nicht, alle schon einmal gehört habt. „KiJu“ ist nämlich eine Abkürzung für das Kinder & Jugend Team. Ich habe mein Praktikum bei genau den Leuten gemacht, die die Magazine schreiben, die diese Web-Site leiten und natürlich auch die Camps.

    Dabei durfte ich in all diese Bereiche reinschnuppern. Ich habe sogar meinen eigenen Schreibtisch + Computer bekommen. Angefangen hat alles mit den Magazinen, die für mich am Anfang schwer im Vordergrund standen. So durfte ich mir selbst Vorschläge für eine der „Pandastischen“ Seiten im Young Panda Magazin ausdenken und auch ein „Drehbuch“ für einen kleinen Comic entwerfen. Ich kann euch jetzt schon drei der bald erscheinenden Young Panda Hefte nennen und habe auch schon das Design gesehen. Hierzu war ich extra bei einem Layout-Meeting, wo ich einen fantastischen Einblick in die Entstehung der Hefte bekommen habe.

     Ich habe einige Facebook-Posts verfasst, Gewinnspiele verschickt und meine eigene Camp-Idee eingebracht. Das werde ich auch heute noch vorstellen und wer weiß, vielleicht entdeckt ihr ja nächstes Jahr ein neues Camp :-) .

    Außerdem habe ich im Rahmen des Praktikums meine Berichte für die WWF-Jugend geschrieben und auch einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen der euch so bekannten Website bekommen. Ich habe die gigantische WWF-Fotodatenbank zu Gesicht bekommen und gelernt wie eine Website entsteht.

    Diese Liste könnte noch eine Weile so weitergehen, denn das Praktikum beim WWF  war super umfangreich und spannend. Jede einzelne Person, die mir beim WWF begegnet ist, ist freundlich und gut gelaunt. Der Betrieb besteht anscheinend nur aus motivierten Leuten, die Spaß an ihrer Arbeit haben. Deshalb macht es umso mehr Spaß auch einmal dort zu „arbeiten“. 

    Sollte euer Schülerpraktikum anstehen, so kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen ein Praktikum beim WWF zu machen! In keinem anderen Betrieb werdet ihr so vielfältige Dinge kennenlernen!

    Leider ist heute mein letzter Tag und ich muss wieder zum normalen Alltag zurückkehren. Letzendlich gibt es nur noch eins zu sagen: Ich bedanke mich bei dem WWF und vor allem bei der KiJu-Abteilung für diese tolle Erfahrung!

Kommentare

6 Kommentare
  • LorenzN
    LorenzN @MariePaderborn07
    Das ist wirklich gar nicht so schwer!
    Wichtig ist nur, dass du in Berlin oder Umgebung wohnst, sonst wird die Anreise vielleicht etwas kompliziert. Der WWF sitzt in der Nähe vom S-Bahnhof Friedrichsstraße.
    Ich habe mich per E-Mail bew...  mehr
    19. Februar 1 gefällt das
  • Wasserjunge
    Wasserjunge @Lorenz Danke für deinen kleinen Einblick ins Praktikum. Ich habe selbst vor 3,5 Jahren mein Praktikum beim WWF gemacht, jedoch beim Internet-Team. leider nur eine Woche, da ich damals in der 10. Klasse war. Nun bin ich seit 6 Jahren Mitglied bei der WWF ...  mehr
    Mo. um 10:06
  • MariePaderborn07
    MariePaderborn07 Vielen dank für deine ausführliche Antwort leider wohne ich (wie mein Name schon sagt)in Padeporn also sehr weit weg sodas das leider nicht möglich sein wird. Denoch toller Bericht der hat garantiert nicht nur mein interesse geweckt.
    Mo. um 16:39 1 gefällt das
  • NicoleB
    NicoleB Lorenz!!! Was soll ich sagen. Mir fehlen ein bisschen die Worte. Ehrlich: Ich bin gerührt. Schön noch einmal zu lesen, wie viele Erfahrungen du hier bei uns im KiJu-Team sammeln konntest. Es war mir und meinem Team eine große Freude dich bei uns zu haben....  mehr
    Di. um 20:08 1 gefällt das