Berichte

20.Türchen

  • Hoffentlich kommt die Karte noch rechtzeitig an Ich brauche noch neue Winterschuhe Habe ich überhaupt genug Geschenkpapier Die Plätzchen dürfen nicht verbrennen Was schenke ich nur meiner Schwester Nein morgen habe ich keine Zeit Die nächste Veranstaltung wird nicht so lange dauern Wir werden dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum haben sondern eine Alternative zur Tradition machen Oma kommt auch zu Besuch Ich hab noch nicht damit anfangen können..Schon der 20.?

    [Bildbeschreibung: Das Titelbild zeigt vor einem rot-braunen Hintergrund, der an einen wolkigen Himmel erinnert, einen gezeichneten WWF-Panda, den weißen Schriftzug #fernnetzt und drei Weihnachtsbaumkugeln. In der mittleren Kugel ist eine orangene zwanzig zu sehen.]

     

    Wenn ihr euch in diesem Gedankenchaos zur Adventszeit wiederfinden könnt, befindet ihr euch wohl in einer ähnlichen Gefühlslage wie die meisten Weihnchtsfeiernden Menschen im Dezember.

    Aber

    Weihnachten -  ist das nicht das Fest der Besinnung, des zur-Ruhe-Kommens und der Reflektion? 

    Ein Fest der Gemeinschaft und des Zusammenseins, der aktiven Wertschätzung so vieler Menschen, die wir wissen lassen möchten, dass wir an sie denken? 

    (Auf dem Bild ist eine orangene, leuchtende Kerze vor einem schwarzen Hintergrund zu sehen)

    Nun, dieses Jahr gibt uns definitiv die Möglichkeit, die Weihnachtszeit mal komplett anders zu verbringen, als wir es gewohnt sind. Und ja, vielleicht finden viele von uns nun tatsächlich die Zeit, eine Kerze anzuzünden und ihr einfach nur zuzuschauen. Uns vor den Ofen zu setzen und den Keksen beim Backen zuzusehen (dann verbrennen sie schon mal nicht :D). Eine Weihnachtsgeschichte zu lesen und über die Worte nachzudenken. Eine Schneeflocke zu basteln und sie ans Fenster zu hängen. Eine Mütze zu häkeln, ohne einen Termin zu haben, an dem sie fertig sein muss. Die Weihnachtskarten selbst zu gestalten und dabei besonderer Musik zu lauschen. Eine Geschichte, die uns berührt laut zu lesen und die Aufnahe einer Freundin als Geschenk zu schicken, den Impuls zu behalten und der Inspiration Raum in unserem Kopf geben. Vielleicht nehmen wir uns dieses Jahr die Zeit dafür.

    Doch wenn es zum Gemeinschaftspart kommt...da wird es wohl knifflig. Wie Zusammensein, wenn wir kaum raus dürfen? Wie eine Gruppe genießen, wenn wir uns nur zu zweit treffen können? 

    Ich finde, dies ist ein schöner Anlass, um darüber nachzudenken (Reflektion :)), was Gemeinschaft eigentlich für jeden von uns bedeutet, und was im besonderen Kontext mit Weihnachten? Ist es das gemeinsame Plätzchenbacken mit der Familie? Die schöne Zeit mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt, beim Duft gebrannter Mandeln und heißer Punschtasse in der Hand? 

     (Auf dem Bild laufen zwei Menschen, Hand in Hand und in Winterklamotten bekleidet, mit dem Rücken zu uns auf einen Wald zu. Schneeflocken tanzen im Hintergrund.)

     

    Für mich ist es Teilen. 

    Wir teilen Freude und Zeit. Erinnerungen und Traditionen, Plätzchen und Rezepte, Trauer und Enttäuschung. Hoffnungen und Wünsche. 

    Und das Wunderbare ist, dass wir an allem wachsen dürfen, wir können die Situation als Herausforderung annehmen und andere Umsetzungen unserer Gemeinschaft kreieren.

    Wie wäre es mit einem Plätzchenrezeptaustausch unter sämtlichen Messenger Kontakten? Den allerersten eigens gebrannten Mandeln gemeinsam mit einem Freund über Skype, einer Punschverabredung dank Zoom im Freundeskreis? Eine Gedicht- und Impulsstunde oder gegenseitig gestellte Reflektionsfragen (hierfür schaut doch gerne mal bei Türchen 16 vorbei)?

    Teilen, das können wir immer. Und ob es nun Gedanken in einem Brief, Erlebnisse durch selbst zusammengestellte Foto(-filme/-alben) sind, Dankbarkeit durch einen (virtuellen) gemensamen Moment, Mitgefühl durch Zuhören oder Freundlichkeit, indem wir den Nachbarn ein Tütchen hygienisch gebackener Weihnachtsplätzchen vor die Tür stellen, da liegen Grenzen weit am Horizont. 

    Als kleine Inspiration habe ich hier noch ein leckeres, sehr stimmungsbringendes, veganes Zimtstern-Rezept für euch! (Also die Platzchen sind stimmungsbringend, nicht das Rezept) 

    Für circa 60 Stück                                           

    200 g Puderzucker
    2 EL Zimt
    8 EL Wasser
    1 EL Zitronensaft
    200 g gemahlene Haselnüsse
    200 g gemahlene Mandeln
    1 EL geriebene Orangenschale
    Mehl für die Arbeitsfläche
    Zutaten für die Glasur
    150 g Puderzucker
    etwas Wasser
    1 TL Zimt

    - Alle Zutaten für den Teig, bis auf das Mehl, sorgfältig miteinander vermengen. Nicht wundern, der Teig ist sehr     klebrig.
    - Die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäuben und den Teig ca. 1 cm dick ausrollen. Falls der Teig sich nur sehr schwer verarbeiten lässt, während der Verarbeitung nach und nach etwas Mehl unterkneten.
    -Den Backofen auf 230°C vorheizen.
    -Die Kekse im Ofen für 5-7 Minuten backen, nicht länger. Die Sterne sind noch relativ weich, wenn sie aus dem Ofen kommen, werden beim Abkühlen aber noch fest. Die Kekse auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
    -In der Zwischenzeit für die Glasur Puderzucker und Zimt mischen und mit gerade so viel Wasser/ wahlweise Zitronensaft verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Falls die Glasur zu dünn wird, etwas mehr Puderzucker hinzugeben.
    -Die abgekühlten Zimtsterne mit der Glasur bestreichen.

    Genießen :)

     

    Was ist Gemeinschaft für euch? 

    Teilt es gerne in den Kommentaren, oder denkt einfach nur für euch darüber nach :)

     

Kommentare

4 Kommentare
  • Sunlight
    Sunlight Danke für diesen schönen Reflexionsbericht, liebe Mareike! Das Zimtsternrezept werden ich bald mal ausprobieren.
    Gemeinschaft bedeutet für mich, mich mit Menschen verbunden zu fühlen, auch wenn ich sie gerade nicht sehen/fühlen kann. Dieses...  mehr
    20. Dezember 2020 - 4 gefällt das
  • Cookie
    Cookie Vielen Dank für den schönen Bericht (den man sich meiner Meinung nach auch in den nächsten Jahren als Inspiration durchlesen sollte, wenn man wieder in den typischen Weihnachtsstress verfällt ;-)) und das Rezept, liebe Mareike!
    Mir geht es ganz...  mehr
    21. Dezember 2020
  • Mareikeee
    Mareikeee @Sunlight Sehr gerne!! D Ach wie schön, das klingt nach sehr lieben Menschen und wertvollen Freundschaften. Vielen Dank fürs Teilen )
    15. Jan.
  • Mareikeee
    Mareikeee @Cookie Freut mich, dass er dir gefällt )
    Das Gemeinschaftsgefühl bei der Weihnachtsfeier und hier in der Community erlebe ich genauso, und es bringt mir jedes Mal wieder mehr Freude und Motivation, wenn ich mich durch die Beiträge lese! Auch die...  mehr
    15. Jan. - 1 gefällt das