Deine Chance!


Mittendrin


statt nur dabei


© WWF
Kanada - mein Work and Travel Abenteuer Teil 3: "Grün" leben in Vancouver


von Franzi
14.11.2011
9
0
78 P

Seit nun fast zwei Monaten leben und arbeiten mein Freund und ich nun hier in Vancouver. Wir haben ein Zimmer zur Miete in einem kleinen Haus etwas außerhalb der Innenstadt gefunden und sind sehr glücklich damit. Auch die Arbeit läuft gut und wir haben uns riesig über unsere ersten Gehaltsschecks gefreut! Langsam geht der wunderschöne "Indian Summer" nun in den richtigen Winter über, was hier leider hauptsächlich Regen, und eher weniger Schnee bedeutet...


Da es für uns beide nicht nur unser erster Auslandsaufenthalt, sondern sozusagen auch unsere erste eigene Wohnung und das erste mal alleine Leben ist, wurden wir doch mit einigen ungewohnten Dingen konfrontiert: zum einen natürlich regelmäßig putzen, kochen und waschen zu müssen, aber auch Pflichten wie Einkaufen stehen nun, neben arbeiten, auf unserem wöchentlichen Plan. Das alles zu managen ist gar nicht so einfach!

Nachdem wir uns hier also ganz gut eingelebt haben und gefühlt wirklich „angekommen“ sind, haben wir uns mal umgeschaut was es hier so für Möglichkeiten gibt mit geringen finanziellen Mitteln so „grün“ wie möglich zu leben. Zum einen benutzen wir natürlich ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel, da uns kein Auto zur Verfügung steht und wir (im Moment zumindest noch nicht) auch absolut keins brauchen. Obwohl es in Vancouver nur drei Nahverkehrslinien gibt, kommt man damit so gut wie überall hin. Diverses Buslinien und der sogenannte „Seabus“, der Downtown Vancouver mit North Vancouver verbindet, ergänzen das Verkehrsnetz und wir sind bisher immer angekommen! ;)

 

Im Haushalt wird es da schon schwieriger. Entgegen unserer Erwartungen sind die Kanadier durchaus Recycle freundlich und wir haben mehrere bunte Tonnen vor der Tür stehen, die wir mit Freude benutzen. Auch verzichten wir zumeist auf den Luxus eines Trockners (dieser würde zudem extra kosten) und haben uns einen Wäscheständer gekauft ;)
Eher negativ wird da hingegen unsere Strombilanz ausfallen. Da das Haus sehr schlecht isoliert ist und es draußen sehr kalt ist, muss die Elektroheizung leider so gut wie durchgehend auf Hochtouren laufen um es einigermaßen warm im Zimmer zu halten... :(

Was Lebensmittel betrifft hat uns geradezu der Schlag getroffen, da diese hier übermäßig teuer sind. Bio ist leider selten drin bei unserem begrenzten Budget, aber bei Eiern achten wir zumindest auf Freilandhaltung. Fleisch und Fisch sind so teuer dass wir uns darüber erst gar keine Gedanken machen müssen ;) Wirklich schade, dass auch hier biologische Lebensmittel im Grunde nur für Besserverdienende erschwinglich sind... Aber so schnell lassen wir uns nicht unterkriegen ;)
Unsere neuste Entdeckung ist ein Winters Farmers Market ganz bei uns in der Nähe. Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat bekommen wir dort günstiges und frisches Obst und Gemüse von Farmern aus der Umgebung. Dieses ist somit zum einen saisongerecht und hat des weiteren nicht allzu viel CO2 „im Gepäck“. Kanada baut hauptsächlich Getreide an, und so stammt das meiste Gemüse im herkömmlichen Supermarkt zumindest aus den USA.

Auch der sogenannten „Green Zebra Guide“ ist sehr hilfreich! Man bezahlt 20$ für dieses Couponheft und bekommt dann in vielen Biomärkten, biologischen Restaurants, Fairtrade Geschäften, sowie „grünen“ Kleidungs- und Einrichtungsläden Rabatt. (Für mehr Infos: www.greenzebraguide.ca)

Und auch für den kleinen „Luxus“ ist etwas dabei ;) Mitten in der Innenstadt haben wir ein süßes kleines Restaurant mit dem lustigen Namen „Gorilla Food“ gefunden, welches ausschließlich Lebensmittel aus der Gegend und aus biologischem Anbau bezieht. Außerdem sind alle Gerichte vegetarisch. Wir haben uns beide einen Gemüseburger bestellt und waren begeistert, wie kreativ und schön zum einen der Teller aussah, aber auch über den Geschmack. Es war zwar nur eine kleine Portion, aber zusammen mit dem selbst gemachten Möhrenbrot hat es vollkommen ausgereicht und war auch noch erschwinglich. Wer immer nach Vancouver kommt, dieses Restaurant kann ich nur empfehlen! :)

So, das wars erstmal wieder aus dem weit entfernten Kanada. Ich melde mich bald wieder! :) 

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
20.11.2011
Franzi hat geschrieben:
Ja, das stimmt :) Bio Obst und Gemüse bekommt man ganz gut, Fleisch und Fisch dann eher in speziellen Läden. Ist aber wie gesagt ungeheuer teuer....
15.11.2011
Anni09 hat geschrieben:
also bei nestersbekommt man auf jeden fall bio bananen. ist doch schon mal ein anfang ;)
15.11.2011
FelicitasVulkanisiert hat geschrieben:
Danke :)
15.11.2011
Franzi hat geschrieben:
@Felicitas: Kein Problem :) Mein Freund und ich arbeiten beide als Barista in zwei unterschiedlichen Coffee Shops und als Verkäufer (bzw er als Verräumer) in einem Modegeschäft. Die Jobs waren relativ einfach zu bekommen, wir hatten keine Schwierigkeiten, aber da muss man wohl auch etwas Glück haben. Das wir mit einer Organisation gekommen sind hat uns auf jeden Fall sehr geholfen :) Es gibt da viele verschiedene, aber ich kann dir da AIFS empfehlen, wenn ihr an so etwas wie Work and Travel interessiert seid :) Die helfen einem bei der Jobsuche direkt vor Ort und dann klappt das eigentlich auch :)
Ansonsten kann man natürlich auch als Au pair oder Praktikant ins Ausland gehen :)
14.11.2011
FelicitasVulkanisiert hat geschrieben:
Sorry,wenn das zu privat ist, aber darf ich fragen, als was ihr dort drüben arbeitet? Ich suche nämlich gerade auch nach einer Möglichkeit ins Ausland zu gehen, die auf mich und meinen Freund passt :)
14.11.2011
anni95 hat geschrieben:
Ja, Lebensmittel sind in Canada echt teuer. Aber solche Farmers Markets gibt es öfter- bei meinen Großeltern gibt es auch einen, zu dem meine Großeltern regelmäßig fahren (jeden Samstag morgen, ich habe es meistens verpennt^^). Das ist gut. Und durch die hohen Preise kommt man gar nicht so wirklich in die Versuchung, mehr als nötig zu kaufen- "Taste the Waste" zumindest privat umgangen :)

Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß da drüben und freue mich schon auf weitere Berichte :)
14.11.2011
Franzi hat geschrieben:
Ach ihr Lieben... :)
Nein, ich bin Weihnachten hier :D Muss mal sehen wie ich uns das hier schön machen kann ;)
14.11.2011
Marcel hat geschrieben:
Oh, ich kriege gerade so einen ungezügelten Hunger auf... "Gorilla Food"!!! :)
14.11.2011
midori hat geschrieben:
Franziiii!

Schön, mal wieder was von Dir zu hören! :o)
Und natürlich höchst lobenswert, dass ihr eure Lebensweise auch auf einem anderen Kontinenten fortsetzen wollt! ;o) Wobei ich mir das echt nicht einfach vorstelle! Also Hut ab! :o)
Freu mich schon auf die nächsten Nachrichten von Dir!
Fühl Dich gedrückt und zieh Dich immer schön warm an! ;o)

ps.: Seid ihr Weihnachten zu Hause? :o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Praktikant/in im Afrika-Programm des NABU in Berlin Für unser Afrika-Team i... weiter lesen
Diese Angelegenheit ist fre...
Liebe WWF Jugend! Motivierter Zuwachs in der Community auch von meiner Seite: ich heiße... weiter lesen
WWF Portraits #3
WWF Portraits #3
Pandatastisches Team! Der WWF ist eine der größten Naturschutzorganisation der ... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. BFD-Stelle im internationalen Tropenwaldschutz ab 1.1.17, OroVerde - die Tropenwaldstiftun... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Meeresschildkrötenschutzprojekt in Nicaragua (Freiwilligendienst/Praktikum) ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil