Deine Chance!


Mittendrin


statt nur dabei


© WWF
Freiwillige Helfer für Meeresschildkröten-Schutzprojekt in Griechenland gesucht (2013)


von ArchelonRike
06.02.2013
15
0
1 P

ARCHELON, ein NGO der sich seit 30 Jahren aktiv für den Schutz der Meeresschildkröten in Griechenland einsetzt, sucht begeisterungsfähige Freiwillige für die Mitarbeit in unseren Projekten. Zakynthos, der Peleponnes und Kreta beheimaten bedeutende Nistgebiete der Unechten Karettschildkröte (Caretta caretta) im Mittelmeerraum, wo ARCHELON die Nistbestände erfasst und durch ein breites Öffentlichkeitsprogramm den Lebensraum der Schildkröten besser zu schützen bemüht ist. In Athen betreibt ARCHELON eine Rettungsstation für verletzte Schildkröten.


Die Arbeit: In den Sommerprojekten auf Zakynthos, dem Peleponnes und Kreta, die von Mitte Mai bis Mitte Oktober laufen, helfen die Freiwilligen beim Sammeln von Daten für unser Monitoring-Programm, dokumentieren hierfür Daten über die Schildkröten sowie ihre Nist- und Schlüpfaktivitäten, führen Schutzmaßnahmen für Nester, Schlüpflinge und erwachsene Tiere durch. Außerdem betreiben sie Aufklärungsarbeit an Informationsständen sowie bei Vorträgen in Hotels und auf Ausflugsbooten. Die Freiwilligen in der Rettungsstation helfen bei der täglichen Versorgung der Schildkröten, die hier in der Regel wegen Verletzungen durch Fischernetze oder Angelhaken behandelt werden sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit.


Voraussetzungen: Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt und im Besitz einer international gültigen Krankenversicherung sein. Ein Examen oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Du wirst vor Ort von den Leitern und von erfahrenen Freiwilligen eingearbeitet. Du benötigst nur eine gute Portion Begeisterung und die Fähigkeit mit jungen Menschen unterschiedlicher Nationen zusammen zu wohnen und arbeiten. Die Sprache im Projekt ist Englisch, du solltest also genügend Grundkenntnisse haben um dich zu verständigen


Unterkunft: Die Freiwilligen sind mit eigenen Zelten in privaten oder öffentlichen Camping-Arealen untergebracht, die teils von Archelon, teils von den Freiwilligen bezahlt werden (mehr Details siehe Beschreibungen der einzelnen Projekte auf www.archelon.gr) und teilen dort ihren Alltag mit anderen Freiwilligen aus der ganzen Welt. Die Freiwilligen in der Rettungsstation sind vor Ort in umgebauten Waggons untergrebracht.


Dauer: Um so länger du bleibst, für um so mehr Aufgaben wirst du geschult. Wir empfehlen 6 Wochen oder länger zu bleiben, Minimum-Dauer sind 4 Wochen. In der Rettungsstation solltest du mindestens 6 Monate bleiben. Die Sommerprojekte sind offen von Mitte Mai bis Mitte Oktober, die Rettungsstation ganzjährig.


Kosten: Es wird eine Gebühr von EUR 200 - 300 (einmalig pro Saison) erhoben um Kosten für Unfallverversicherung, Verwaltungskosten, Kosten für Ausstattung der Volunteer Unterkünfte usw. zu decken. In der Regel gibt es eine reduzierte Gebühr für Projekte, in denen die Freiwilligen für Unterkunft selbst aufkommen bzw. für Fahrer oder Techniker. Für Essen und Trinkwasser kommen die Freiwilligen selbst auf, in der Regel werden hierfür in der Woche 20-30 EUR eingesammelt und hiervon für alle eingekauft (freiwillig).

Bewerbung: Online auf www.archelon.gr.


Für mehr Details schaut einfach auf www.archelon.gr bei "Become a Volunteer". Hier findet Ihr auch mehr Details zu den einzelnen Projektgebieten.

Weiterempfehlen

Kommentare (14)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
19.08.2014
TFL hat geschrieben:
*neues Projekt in Sicht?
26.03.2013
ArchelonRike hat geschrieben:
Hallo Ellends,
toll! Auch wenn du niemanden findest, der mit dir kommt, mach dir keine Sorge. Du lernst total schnell die anderen Freiwilligen bei dem Projekt kennen und wirst dich auf gar keinen Fall alleine fühlen. Man hat immer andere Menschen um sich rum und ist total schnell in die Gruppe integriert.
Falls du noch fragen hast kannst du mir gerne schreiben.
Viele Grüße, Rike
25.03.2013
TFL hat geschrieben:
ich hätte unglaublich lust auf dieses projekt!! hat jemand von euch ebenfalls interesse??
04.03.2013
ArchelonRike hat geschrieben:
Hallo Charlie,
ich weiss was du meinst, aber ich würde dir auch gerne erklären warum es diese Gebühren (nicht nur bei uns, sondern bei den meisten anderen NGOs auch) gibt:
Unsere Arbeit wird allein durch Spendengelder finanziert, und die reichen leider einfach nicht aus, um ein Camp für die Freiwilligen zu mieten, Strom, Wasser, Versicherungen usw. für ca. 300 Leute pro Saison zu bezahlen und das Projekt gleichzeitig noch am Laufen zu halten. Wir versuchen die Teilnahmegebühren so gering wie möglich zu halten, weil wir es am liebsten auch jedem Menschen die Möglichkeit geben würden, so eine Erfahrung zu sammeln, unabhängig vom Einkommen. Aber leider merken auch wir die Wirtschaftskriese in Griechenland und mußten vor ein paar Jahren daher die Gebühren anheben.
Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, dich für eine Förderung durch die EU zu bewerben, wenn du einen Freiwilligendienst machen möchtest. Schau mal im Internet unter "European Voluntary Service": Das ist ein Projekt der EU, das jungen Menschen einen Freiwilligendienst im Ausland ermöglichen soll, die EU übernimmt dabei alle Gebühren und zahlt ein Taschengeld, dazu nimmst du noch an mehreren Seminaren teil. ARCHELON stellt jedes Jahr um die 5 Pläte für den Europäischen Frewilligendienst der EU zur Verfügung. Du musst dich allerdings relativ frühzeitig bewerben. Auch ERASMUS fördert Prkatika im Ausland finanziell.
Ich hoffe, du verstehst, dass die meisten NGOs auch auf die finanzielle Beteiligung der Freiwilligen angewiesen sind, um die Projekte überhaupt weiter am laufen halten zu können. Ich würd mich sehr für dich freuen, wenn du über ein Förderprogramm trotzdem die Möglichkeit bekommen würdest, einen Freiwilligendienst zu machen, weil es eine wirklich schöne und wertvolle Erfahrung ist. Falls du noch Fragen dazu hast, versuche ich gerne dir weiter zu helfen.
Alles Gute!
03.03.2013
charlie7694 hat geschrieben:
was mich einfach traurig macht, dass man so viel zahlen muss... sogar bei freiwilligenarbeiten scheint es keine organisation zu geben die da etwas bereit stellt und aufkommt..(soweit ich es weiß), ich will jetzt nicht meckern aber insgesamt kommen da schon 500 euro hin und wenn man gar nicht so viel verdient ,dabeii würde ich sehr gerne da mithelfen, ziemlich blöd :(
26.02.2013
CanisLupus hat geschrieben:
Das werd ich mir ma überlegen.
Dieses Jahr fahre ich eh net in den Urlaub, also gucken wir ma.
25.02.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Wow, dass klingt ja toll. Schade, dass ich noch nicht 18 bin. Na ja vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr :-)
22.02.2013
Niiura hat geschrieben:
Danke! Ein Praktikumsplatz habe ich mitlerweile;)
14.02.2013
ArchelonRike hat geschrieben:
Schade Niiura, dann wünsch ich dir viel Erfolg beim Studium und bei der Suche nach einem Praktikumsplatz. Vielleicht ein anderes Jahr!
Grüße, Rike
14.02.2013
Niiura hat geschrieben:
Danke für die vielen Informationen. Leider hat sich herausgestellt (nachdem ich mit jemanden von der Uni telefoniert habe), dass sich ein Praktikum im Tierschutz nicht gern als Vorpraktikum für den Studiengang Landschaftsökolgie gesehen wird. Wen überhaupt wird das nur mit zwei zugedrückten Augen akzeptiert. Schade. Aber ich merke mir das auf jedenfall. Kann das ja auch noch in ein paar Jährchen machen=)
08.02.2013
ArchelonRike hat geschrieben:
Hallo Niiura,
was genau deine Uni mit "eingetragener Verband" meint, weiss ich leider nicht. Aber in Griechenland sind wir mit Steuernummer usw. eingetragen. Wir hattenaber schon oft Freiwillige Helfer, die den Freiwilligendienst als Prkatikum für die Uni gemacht haben. Bitte beachte, dass du für den ganz normalen Freiwilligendienst nur eine Teilnahmebescheinigung von ARCHELON erhälst. Falls deine Uni einen Praktikumsnachweis verlangt oder sonst irgendwelche Unterlagen ausgefüllt haben möchte, dann müßtest du dich vorab an Theoni (volunteers@archelon.de) wenden, da die für Praktikanten zuständig ist.
An- und Abreisekosten sowie Kosten für Essen tragen die Freiwilligen selber, da wir das Projekt ausschließlich aus Spenden finanzieren. Allerdings gibt es verschiedene Programme, wie ERASMUS oder Youth in Action, die solche Auslandaufenthalte, auch als Praktika, finanziell unterstützen. Um die Organisation einer solchen Förderung müsstest du dich aber selbst kümmern.
Falls du noch fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden oder an die o.g. Email Adresse. Ich empfehle dir auch, dich mal auf der Internet Seite http://www.archelon.gr umuschauen, da gibt es ganz viele Organisationen! Ansonsten kann ich dir die Projekte sehr empfehlen, sie sind eine super Möglichkeit zu lernen, wie man praktischen Artenschutz umsetzen kann, aber auch wie viel man bewegen kann!
Viele Grüße! Rike
07.02.2013
Niiura hat geschrieben:
Das hört sich ja echt gut an. Ich frag mich gerade, ob ich mir das theoretisch auch als Vorpraktikum fürs Studium anrechnen lassen kann. Ist archelon ein staatlich anerkannter Verband (verstehe nicht wirklich den Unterschied zwischen Verein und Verband;D).

Und wie sind das mit An- und Abreisekosten aus?
06.02.2013
SmileForNature hat geschrieben:
geht mir genauso Elephant :) Aber hört sich so an als wäre das ein echt gutes Projekt! Daumen hoch!
06.02.2013
SmileForNature hat geschrieben:
geht mir genauso Elephant :) Aber hört sich so an als wäre das ein echt gutes Projekt! Daumen hoch!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Bäume pflanzen am Kilimanjaro in Tansania (Freiwilligenprojekt) In der privat... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Bundesfreiwilligendienst bei der Welttierschutzgesellschaft, Welttierschutzgesellschaft e.V.... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Development Instruktor*in/ Klima Aktivist*in bei der karibischen Richmond Vale Aka... weiter lesen
Grüne Praktika und Jobs
Grüne Praktika und Jobs
1. Meeresschildkrötenschutzprojekt in Nicaragua (Freiwilligendienst/Praktikum) ... weiter lesen
Biologie studieren in Holland
Biologie studieren in Holland
Hinter uns ist der Himmel noch von dunklem Violett, doch am Horizont Richtung Fluss färbt e... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil