Entdecke die Natur!


Ein Dorf


namens Erde


© WWF
Schlecht abgezäunte Autobahnen


von CrazyGreen
10.01.2010
13
0
21 P

Hey, findet ihr nicht auch, dass die Autobahnen viel zu schlecht abgezäunt sind?!
Ich schon. Immer wenn ich irgendwohin fahre sehe ich tote Tier auf der Autobahn liegen :-(
Das ist 'nicht' schön. Ich wollte auch mal wissen, was ihr darüber denkt.                          

Ich frage mich auch, warum niemand sich darum kümmert, dass nicht so viele Tiere Nachts oder zu anderen Tageszeiten über die Straßen laufen.
 

Schreibt einfach mal, was ihr dazu denkt und denkt einmal über dieses thema nach.
Danke!
Grüße-Max.---CrazyGreen

                  

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (13)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
26.01.2010
spliting hat geschrieben:
@CrazyGreen ich finde er hat recht aber natürlich hast du recht


Also ich finde, dass das auf jedenfall passieren sollte denn lieber verschmutze ich ein bisschen mehr die umwelt als dass jedes Jahr 100.000ende tiere im Jahr von Autos überfahren werden.
Und da kommt man ja fast auf die Idee sich mal gedanken über Hybrid Buatsellenfahrzeuge zu machen...
26.01.2010
spliting hat geschrieben:
@CrazyGreen ich finde er hat recht aber natürlich hast du recht


Also ich finde, dass das auf jedenfall passieren sollte denn lieber verschmutze ich ein bisschen mehr die umwelt als dass jedes Jahr 100.000ende tiere im Jahr von Autos überfahren werden.
Und da kommt man ja fast auf die Idee sich mal gedanken über Hybrid Buatsellenfahrzeuge zu machen...
23.01.2010
CrazyGreen hat geschrieben:
okay ehem, patpat du weisst schon, dass das hier kein artikel ist, wo du deinem freund was vorhalten sollst sondern hier geht es eig. um die autobahnen okay?!
21.01.2010
patpat414 hat geschrieben:
Ja, Captainamerica hat schon teilweise recht. Aber es wär nicht nur ein Riesenaufwand sondern das muss ja auch erst mal einer bezahlen. Außerdem sagst du in einem anderen Artikel das du die Klimaerwärmung stoppen willst doch in diesem Artikel befürwortest du das man die Klimaerwärmung durch Baustellen auf allen Autobahnen die Klimaerwärmung und den CO2 Ausstoß. Also Timo, überleg das nächste mal ob du dir in zwei Artikeln wiedersprichst
19.01.2010
captainamerica hat geschrieben:
Ich finde auch, dass man Autobahnen umzeunen sollte aber das währe ein riesen Aufwand
17.01.2010
stini hat geschrieben:
und das mit der spezial frequenz hupe kann doch wirklich jeder machen...die deutschen geben doch soweiso viel zu viel geld für ihr auto aus dann könne sie ja wohl auch noch das mit einbauen lassen...
17.01.2010
stini hat geschrieben:
sind autobahnen eigentlich überhaupt abgegrenzt??? ich finde es bsonders schlimm auf rügen...dort liegen so viele tote tiere auf den straßen ...wieso kann man denn nicht mehr übergänge für tiere schaffen??? es gibt doch schon solche tunnel für frösche, dann kann man doch auch die autobahn mit hohen netzen abschirmen und an einer geeignetetnstelle einen gang unter der autobahn schaffen,oder so!! hauptsache man macht mal was dagegen...
10.01.2010
Taki hat geschrieben:
Wenn man sein Auto mit solch einer Spezial Frequenz Hupe bestückt, vertreibt man sch das Wild im Vorfeld. Wenn das Jeder macht den kommt halt das Wild nicht zu nah an die Straße. Noch ein bisschen Technik mehr, also Infrarot Vidiokammera, man siehr so wo das Wild Steht. Es bleibt genügend Zeit langsamer zu fahren, an der Stelle. Ein wesendlich größeres Problem ist das die Kadaver an den Straßenrändern oder gar auf der Fahrbahn leigen bleiben. Denn viele Greifvögel holen sich das Frische Ass von der Fahrbahn. Hinzu kommt noch das viele Jäger oder Heger, oder Naturparkranger kein interesse an Zäune haben. So wird halt Schwaches Wild getötet. Das für den Jäger ja nutzlos ist. Jeder Jäger birngt Mehr Wild zur Strecke als der Straßenverkehr. Bauern Freuen sich das das Wild ihre Felder Ferschont. Zumal man ja in den Feldern mit dem Korn nicht gut Schießen kann. Sicht ist natürlich versperrt, Wildteier haben so eine Gute Deckung. Denkmal nach Krötenwanderung ganze Straßen werden gesperrt. In der Paarungszeit für andere Tiere Nicht. Kröten werden ja auch nicht gejagt und fressen den Bauern nicht die Ernte weg. Schriftlich bescherden bei der AutobahnMeisterei und bei den Straßenverkehrsämtern könnte helfen auf solche Problemzonen Hinzuweisen. Ach nicht zu vergessen das Amt für Umwelt und Naturschutz.
10.01.2010
Evergreen hat geschrieben:
Ich wollte eigentlich auch die Lösung mit der Grünbrücke vorschlagen. @ Bonsaifreak: solche Brücken gibt es auch in Deutschland, immerhin sind wir momentan bei 36 Stück. Das ist aber noch lang nicht genug, da es laut dem Bund Naturschutz ca. 30000 solcher Gefahrstellen gibt. Eine gute Nachricht ist aber, dass viele neue Grünbrücken in Bau sind. Allerdings ist es natürlich auch wieder eine Kostenfrage (eine Brücke kostet bis zu 3 Mio.€!). Aber diese Brücken sind meiner Meinung nach eine echt gute Sache, da sie natürlich auch die durch Straßen zerschnittenen Naturgebiete wieder verbinden. Das ist vor allem für Tiere wie die Wildkatze mit großen Revieren wichtig!
10.01.2010
DancinqWolf hat geschrieben:
ich hasse autobahnen sowieso, und was ich hier in den kommentaren so über die gesetzlage lese find ich schockierend, aber ist ja eigentlich typisch für deutschland
10.01.2010
Foster hat geschrieben:
sinnvoller als zäune sind so grüne brücken. keine ahnung ob die jetzt einfach 'grüne brücken' heißen oder nicht =D. in einer sendung habe ich gesehen, dass es in österreich oder so sehr viele solcher brücken gibt und die tiere nehmen diese an, weil ja auch auf den brücken gras wächst und irgendwie haben die gemerkt dass es so viel sicherer ist also menschen und tiere haben es gemerkt. ;D
10.01.2010
Lena114 hat geschrieben:
Klar die ganzen Unfälle sind nicht schön. Aber ob die abzäunung der Atobahnen davon abhält, das das Wild über die Straßen laufen ist was anderes. Es wär aber immerhin ein Anfang;)
10.01.2010
Maide hat geschrieben:
Ja, das ist mir auch mal aufgefallen. Meistens sind die Zäune total demoliert, und wenn nicht, dann sind sie nicht hoch genug, sodass Rehe darüber springen können, oder die Gitter sind so weit voneinander entfernt, dass Tiere wie Wildkaninchen, Füchse, Igel, Mader, Frösche oder sonstige kleinere Tiere durchpassen. Man kann zwar diese Zäune durch bessere ersetzen, aber es gibt nun mal Tiere, die instinktiv diese Straße/Autobahn überqueren müssen, zum Beispiel, um zum Brutplatz zu kommen. Es gibt ja schon viele Tierrechtsorganisationen, die solche Tiere genau beobachten und Landstraßen kurzzeitig schließen lassen, um diese Tiere nicht zu gefährden. Aber sonst geht man ziemlich schlecht mit den Tieren um, die einen Unfall mit einem Auto hatten. Förster erschießen meist die verletzten Tiere, obwohl sie vielleicht noch zu retten sind. Man darf ja aus eigener Hand dem Tier nicht helfen oder 'Erste-Hilfe' leisten, weil man sich damit bestrafbar macht. Und in der Fahrschule habe ich auch damals gelernt, dass man ein Rehkitz, dessen Mutter man überfahren hat, nicht helfen darf, obwohl es ohne Hilfe dann zu 99% sterben wird. Ist alles Gesetz.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (2)
Bienvenue en France! (5) - ...
Hallo meine Lieben, schön, dass ihr wieder dabei seid. Heute steht Montepellier auf d... weiter lesen
Ergebnisse der Befragung: nachhaltige Jugendreisen
Ergebnisse der Befragung: n...
Hier sind nun endlich die Ergebnisse der Umfrage zu nachhaltigen Jugendreisen! Danke nochma... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (1)
Bienvenue en France! (5) - ...
Liebe Community, ich glaube so langsam werden wir heimisch in Frankreich! Wieder geht es in den... weiter lesen
Empowering Locals - Das SEE...
Hallo liebe Community   Ihr erinnert euch doch noch bestimmt entfernt an meinen ersten A... weiter lesen
Zwischen Rentieren, Eis und Sonnenschein – 12 Tage lang von Heidelberg zum nördlichsten Punkt Europa
Zwischen Rentieren, Eis und...
  „Happy Birthday to you! Happy Birthday to you! Happy Birthday dear Yannick, Happ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil