Entdecke die Natur!


Ein Dorf


namens Erde


© WWF
Rekordreisen 2010 ins Ausland- Belastung der Umwelt


von MaRyLoU
04.03.2011
12
0
78 P

Eigentlich könnte man ja denken,dass jetzt nciht mehr so viele Menschen in den Urlaub fliegen um die Umwelt zu schonen. Doch genau das Gegenteil scheint der fall zu sein.

Im vergangenen Jahr starteten 71,0 Millionen Passagiere eine Flugreise ins Ausland und damit so viele wie noch nie. Das heißt es flogen 3.8 Millionen Menschen mehr als im Jahr 2009. Laut ARD: "Von den 16,9 Millionen Passagieren auf Fernreisen steuerten fast 4,8 Millionen (plus 4,1 Prozent) die USA an, 1,4 Millionen Ägypten (plus 8,9 Prozent) sowie jeweils 1,1 Millionen China (plus 3,7 Prozent) und die Vereinigten Arabischen Emirate (plus 16,6 Prozent)." All diese waren Auslandsreisen mit teilweise weiten Strecken und somit hohem CO2 Ausstoß.Und das waren bis jetzt nur die reisen von deutsch Flughäfen aus! Von den 71 millionen Menschen folgen 16,9 ins Ausland. Das sind 20% der Bevölkerung abzüglich der GeschäftsReisenden und sonstigen die mehrmals im Monat/Jahr fliegen.

Vorallem stieg der Flugverkehr stetig.Sehen wir uns doch mal die Jahre 2001-2005 an.

Reisen in Deutschland: Wie kann ich öko reisen?

Doch gehen wir jetzt erst mal davon aus,dass wir in Deutschland bleiben.Müssen wir dann umbedingt mit dem Flugzeug fliegen? Nein."Gerade wer Urlaub außerhalb Deutschlands, aber innerhalb Europas machen möchte, steht vor der Frage: Vereise ich mit der Bahn oder dem Zug? Aus umweltpolitischer Sicht lässt sich diese Frage schnell, leicht und eindeutig beantworten: mit der Bahn! Vergleicht man die Werte der CO2 - Ausstoßung zwischen Bahn und Flugzeug, kommt man zu dem Ergebnis, dass das Flugzeug etwa fünfmal klimaschädlicher ist als Reisen mit der Bahn. Gesteht man jedem Reisenden zum Beispiel eine Tonne CO2 - Ausstoß pro Urlaub zu, kann man mit der Bahn eine Strecke von 17 000 Kilometern zurück legen. Bei gleichem Verbrauch käme man mit dem Flieger dagegen nur 3 000 Kilometer weit (mit dem Auto übrigens 7 000 Kilometer). Ein enormer Unterschied, der jedem umweltbewussten Menschen klar machen sollte, dass man die Bahn als echte Alternative zum Billigflieger in Betracht ziehen sollte, auch wenn" die Bahnfahrt manchmal länger dauern kann.Was aber nciht immer der Fall ist.

Quellen:

(der letzte abschnitt des satzes wurde nachträglich auf grund eines hilfreichen Kommentares geändert :))

http://www.platinnetz.de/magazin/freizeit/reisen/auto-bahn-oder-flugzeug-womit-reist-man-am-besten (Text)

http://www.onlinetarife.net/images/reisen/reisen.jpg (Bild) (Text) ARD  http://www.umweltbundesamt-daten-zur-umwelt.de/umweltdaten/public/document/downloadImage.do;jsessionid=A5C9C7C9DBD196542D2D50FD449ABE66?ident=8026 (Bild)

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.07.2011
Kimbo hat geschrieben:
Also Bahn und Bus sind wirklich gut, aber mal ganz ehrlich, wer hat den Geld dafür? Ein Bahn Ticket von Nrw nach Bayern kostet um die 80 EUro, das ist nur ein Weg, ein Flugticket kostet dasselbe und da sind beide Wege mit dabei. Es ist nicht gerade förderlich für die Umwelt das so viele Umweltverschmutzende Sachen billiger angeboten werden, als die besseren.
28.03.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Nartürlich sind Bus und Bahn eine gute altanative,aber das müsste man erstmal den vielen "Fliegern" beibringen nicht mit dem Flugzeug zu fahren!
Aber dazu kommen bei der Bahn die Kreterien mit der Pünltlichkeut (usw.). Ich denke wenn man sich auf die Bahn verlassen könnte würden mehr Leute mit der Bahn fahren!
10.03.2011
TobiS hat geschrieben:
@Freitag: Wie gesagt ich fahre jeden Tag mit der Bahn. Wenn die Lokführer nicht gerade streiken (was kein Versagen der Bahn ist) oder Schnee liegt (wo die Bahn auch nichts für kann und wo du beim Flugzeug auch nicht besser dran bist), ist die Bahn meistens pünktlich.

Auf größeren Strecken, wie z.B. dem NRW-Express, gibt es manchmal Verspätungen von 5 -10 min. Aber davon geht die Welt auch nicht unter.

Ich will die Bahn nicht in Schutz nehmen. Bei dem Konzern läuft sicher manches falsch. Wer immer nur auf der Bahn rumhackt, hat keine Ahnung, bzw. will sich mit dem Thema nicht kritisch auseinandersetzen.
10.03.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
08.03.2011
lolfs hat geschrieben:
Ja, meine Meinung ist durchaus subjektiv. Aber dass sie so negativ ist, hat auch seine Gründe. Das die Züge bei meinen Reisen im letzten halben Jahr nie pünktlich waren, ist ein Grund. Wenn ein Zug 'ne Verspätung von über 30 Minuten hat, aber ein alternativ Zug, den es gibt, nicht durchgesagt wird, verstehe ich das genau so wenig. Es gibt Strecken, bei den die Bahn selbst sagt, dass es wahrscheinlich ist, dass die Bahn 'ne Virtel Stunde Verspätung haben kann. Bei den Suchen, werden trotzdem Verbindungen gefunden, wo die Umstieg nicht mehr realisiert werden kann. Wenn ein Zug ständig eine Verspätung hat, kann man doch die Verspätung mit in die Reisezeit einberechnen.
08.03.2011
anni95 hat geschrieben:
Ich verreise gerne, aber mit dem Flugzeug genau einmal alle 2 Jahre. Und zwar nach Canada, für fast 1000?. Ich wüde niemals mit dem Flugzeug reisen, wenn es per Bahn geht (nach Canada ja leider nicht möglich), weil ich Bahn fahren auch viel angenehmer finde: mehr Beinfreiheit. Außerdem ist man mit (Hand)Gepäck nicht so beschränkt wie per Flugzeug. Man kann alles mitnehmen und ist nicht durch Gewichte beschränkt. UND, natürlich, ist es umweltfreundlicher.
05.03.2011
TobiS hat geschrieben:
@ lolfs: Übertreib mal nicht. Ich fahre jeden Tag mit dem Zug. Die Bahn ist in der Regel pünktlich. Im Winter gibt es wirklich Probleme mit der Pünktlichkeit. Dann bist du aber auch mit Auto und Flugzeug nicht besser dran. Wenn du deinen Anschlusszug (wegen Verspätung) verpasst kannst du auch einen anderen nehmen. Ich mag das Rumgehacke auf der Bahn nicht.
05.03.2011
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Genau deshalb fliege ich NICHT !
05.03.2011
lolfs hat geschrieben:
Ich würde trotzdem das Fliegen bevorzügen. Ich frag mich manchmal echt, ob es Züge gibt, die pünktlich losfahren und ankommen. Ist man nämlich auf ein Anschlusszug angewiesen, kann man schnell in irgendeiner Stadt landen, wo man nicht hin wollte.
05.03.2011
TobiS hat geschrieben:
Der letzte Satz stört mich. Die Reisezeit mit der Bahn ist nicht wirklich länger als mit dem Flugzeug (man muss die Anreise und Abreise, Check in und Check out mitrechnen).

Beispiel (Berlin Hbf- PARIS, 21.03. ab 12:00 Uhr, 1. Erwachsener):

Reisezeit:
Bahn: 8:11 h
Flugzeug: 7:28 h
Auto: 9:37 h

Umweltbelastung (umgerechnet in Benzinverbrauch):
Bahn: 29,20 l
Flugzeug: 73,89 l
Auto: 82,40 l

Wer wissen möchte, wie das Beispiel berechnet wurde, wird auf folgender Seite schlauer:

http://labs.bahn.de/bin/vtv/query.exe/dn?ld=9678&seqnr=2&ident=od.0228378.1299344309&rt=1&HWAI=VTV!modus=compare!&&HWAI=SELECTION!&

Als ich von Köln nach Berlin mit dem Flugzeug geflogen bin, lag das nur an den bedeutend günstigeren Preis von Germanwings (zu dem Zeitpunkt war ich mir aber auch noch nicht so über die Umweltbelastung bewusst).
05.03.2011
Marielle hat geschrieben:
das kommt durch die vielen billig airlines.
da bekommt man flüge für preise die lachhaft sind und spottbillig!
05.03.2011
Stoffie hat geschrieben:
krass wie viele menschen mit dem flieger unterwegs waren!
wusste gar nicht wie weit man mit einer tonne co2 kommen kannn!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Zwischen Rentieren, Eis und Sonnenschein – 12 Tage lang von Heidelberg zum nördlichsten Punkt Europa
Zwischen Rentieren, Eis und...
  „Happy Birthday to you! Happy Birthday to you! Happy Birthday dear Yannick, Happ... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (1)
Bienvenue en France! (5) - ...
Liebe Community, ich glaube so langsam werden wir heimisch in Frankreich! Wieder geht es in den... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (2)
Bienvenue en France! (5) - ...
Hallo meine Lieben, schön, dass ihr wieder dabei seid. Heute steht Montepellier auf d... weiter lesen
Life Abroad - mein AuPair Jahr in London
Life Abroad - mein AuPair J...
Hello everyone, zuerst einmal möchte ich mich allen, die mich noch nicht kennen, vorstel... weiter lesen
Empowering Locals - Das SEE...
Hallo liebe Community   Ihr erinnert euch doch noch bestimmt entfernt an meinen ersten A... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil