Entdecke die Natur!


Ein Dorf


namens Erde


© WWF
Monsunregen


von Franzi
03.08.2009
4
0
78 P

Ich bin gerade von einer fast dreiwöchigen Reise durch Thailand zurückgekommen und habe viele neue Eindrücke gewonnen. Am meisten jedoch hat mich die ernorme Bedeutung eines Naturphänomens beeindruckt, das Jahr für Jahr auftritt und im Leben der Menschen dort eine unvorstellbar große Rolle spielt: der Monsun.

Der Begriff Monsun kommt aus dem arabischen und bedeutet übersetzt soviel wie "Jahreszeit", was ein sehr passender Name ist. Es gibt einen Winter- und einen Sommermonsun, wobei der Monsun im Winter trockene, heiße Luft bringt und der im Sommer viel Regen. Zu tragender Bedeutung kommt - gerade der Sommermonsun- im Bereich des Indischen Ozeans, wobei leichter ausgeprägte Monsune auch in Australien und Amerika vorkommen. Bei diesem Naturspektakel handelt es sich im Grunde um eine Luftzirkulation, die durch die unterschiedlich starke Erwärmung von Land- und Wassermassen hervorgerufen wird. Herrschen im Sommer hohe Temperaturen heizt sich das Land weitaus schneller und stärker auf als der Ozean(zwei- bis dreimal so schnell), was ein sogenanntes Hitzetief hervorruft. Dies wiederrum bewirkt, dass die warme, feuchte Luft über dem Ozean angesogen wird und sich über dem Land ausregnet.

Der Monsunregen bestimmt das Leben der Menschen in vielen Bereichen Asiens. Er entscheidet über gute oder schlechte Ernten, über gefüllte Wasservorräte oder Wasserknappheit. In vielen Teilen Asiens, gerade in Indien, werden Feste gefeiert um den Monsun herbeizurufen und weitere, wenn er dann da ist. Für die Menschen dort ist der Regen meist eine Erlösung, er bedeutet Glück und Sicherheit.

Doch der viele Regen hat auch seine Schattenseiten. Kommt er zu schnell und ist es zu viel Wasser werden ganze Dörfer überschwemmt und die Ernte weggespült. Jedes Jahr kommen hunderte Menschen in den plötztlichen Sturzfluten ums Leben. Auch der Klimawandel trägt seinen Teil dazu bei: der Monsunzyklus ist ein sehr empfindliches System und kann leicht gestört werden. Dieses Jahr ist er sehr pünktlich eingetroffen, aber es gab Jahre zuvor in denen er manchmal Wochen verspätet war oder zu früh kam, was für die Bauern eine Katastrophe darstellt und ganze Existenzen zerstören kann. Außerdem wird die Verteilung des Wasser durch die Veränderung des Klimas gestört: in manchen Regionen regnet es nun noch mehr als vorher, in anderen fällt weniger Regen oder er bleibt sogar ganz aus. Die Folgen sind drastisch. Ein weiteres Problem sind außerdem große Städte, wie z.B. Mumbai (Bombay), die sehr viele Abgase produzieren: Forscher warnen davor, dass dieser Smok die Sonneneinstrahlung verringert, wodurch die Erhitzung des Landes gestört wird, was wiederrum ein Ausbleiben des Regens nach sich ziehen kann.

Wenn man einmal in seinem Leben einen richtigen Monsunregen erlebt hat (und ich hoffe das jeder einmal die Gelegenheit dazu bekommen wird), weiß man, warum die meisten Menschen dort "ihren Regen" so lieben. Es geht urplötztlich los, der Himmel wird pechschwarz. Kellner reagieren blitzschnell, packen Geschirr und Besteck in Windeseile ein. Marktstände werden zugedeckt, der Strand ist wie leergefegt. Die Menschen sind geübt darin, wissen, was zu tun ist. Dann geht es los: unheimliche Sturzbäche prasseln auf die Erde, aber der Regen ist warm, und solange es kein Gewitter gibt kann man auch im Regen noch schwimmen gehen, was unheimlichen Spaß macht. Nach höchstens 20 Minuten ist der Spuk vorbei und alles klart sich wieder auf. Es ist fantastisch und außerdem angenehm kühl für einige Zeit. Auch die Landschaft sieht dadurch wunderbar aus: alles ist grün, blüht und wächst.

Ich hoffe wirklich dass wir es alle zusammen schaffen den Klimawandel zu stoppen bevor er den Monsunzyklus noch weiter beeinflussen kann. Ein Leben an weiten Teilen des indischen Ozeans wäre ohne ihn unvorstellbar.

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
08.08.2009
UnsereGeneration hat geschrieben:
Echt sehr intereesant dein Bericht.
Ich kann mir vorstellen, dass dieses Land sehr interessant sein kann.
Und ich kann genauso gut verstehen, dass der Monsun Esistenzen zerstören kann, was ich schlimm finde, sobald unser Klimawandel daran beteiligt ist!!!
Ich hoffe du schreibst noch mehr solcher Beiträge

Unsere Generation
07.08.2009
straetsi hat geschrieben:
echt cooler bericht. habe auch schon gehört das es der klimawandel den monsun grundlegend beeinflusst....
05.08.2009
Franzi hat geschrieben:
Hey Lisa!
Danke erstmal für deinen kommentar. Nein, Auslandssemester wars leider nicht, ist aber eine Idee für später. Diesesmal war ich nur für Ferien dort (leider deswegen auch nur drei Wochen) und hab mir einiges angesehen. Aber es ist wirklich so schön und vor allen Dingen faszinierend dass ich unbedingt wieder hin möchte! Ich kanns also nur empfehlen =)=)
LG Franzi
05.08.2009
LisaD hat geschrieben:
hey,

toller artikel!!
wir hatten den monsun letztens auch noch noch mal in der schule durchgenommen, aber du hast es echt toll erklärt, ohne dieses ganze (teilweise unwichtiges) zeug drumherrum.
wie bist du denn nach Thailland gekommen? Auslandssemester?

LG Lisa
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Life Abroad - mein AuPair Jahr in London
Life Abroad - mein AuPair J...
Hello everyone, zuerst einmal möchte ich mich allen, die mich noch nicht kennen, vorstel... weiter lesen
Klimaschutz bei der Urlaubsplanung
Klimaschutz bei der Urlaubs...
Der Tourismus trägt 5% aller Treibhausgasemissionen zur globalen Erderwärmung bei. Dre... weiter lesen
Zwischen Rentieren, Eis und Sonnenschein – 12 Tage lang von Heidelberg zum nördlichsten Punkt Europa
Zwischen Rentieren, Eis und...
  „Happy Birthday to you! Happy Birthday to you! Happy Birthday dear Yannick, Happ... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (2)
Bienvenue en France! (5) - ...
Hallo meine Lieben, schön, dass ihr wieder dabei seid. Heute steht Montepellier auf d... weiter lesen
Empowering Locals - Ökotourismus am Victoriasee in Kenia
Empowering Locals - Ökotou...
  Der Victoriasee ist der zweitgrößte Süßwassersee der Welt. E... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil