Entdecke die Natur!


Ein Dorf


namens Erde


© WWF
Die Schönheit der Natur vor der eigenen Haustür


von MaRyLoU
21.02.2011
5
0
78 P

Viele Menschen fahren jährlich weit weg in den Urlaub um andere Länder kennen zu lernen oder einfach nur "zu relaxen". das ist auch nicht schlimm. Doch um Naturwunder zu sehen muss man nicht gleich weit wegfahren.Bevor man andere Naturwunder in anderen Ländern bestaunt sollte man vielleicht erstmal die eigenen kennenlernen.Die die direkt vor der eigenen Haustür sind.

Überall auf der ganzen Welt gibt es kleine und große Naturwunder. Prinzipiel ist die gesamte Natur ein Wunder.Ob im Garten oder im Wald oder auf Wiesen oder in Naturschutzgebieten. Die Sonnenspiele mit Licht und Schatten,das Zirpen der Grillen,das Wiegen der Grashalme im Wind,das Singen der Vögel und noch viel mehr.Man muss nur genau zuhören.

Es ist egal, ob es Winter ist, ob es Sommer ist, ob es regent oder schneit oder die Sonne scheint. Die Natur hat zu jeder Zeit ihre Schönheiten. Man muss sich nur die Zeit nehmen sie wahrzunehmen,sich Zeit zu nehmen und sie zu respektieren.Die Natur redet mit uns in tausen Töen,Farben und formen-wir müssen nur zuhören.Ich finde diesen Spruch sehr schön,da er vieles ausdrückt. Jeder Ort hat seine Schönheiten.Selbst in der Stadt kann man solche Schönheiten noch finden,man muss nur die Augen offen halten,auch wenn der Mensch sie schon sehr dezimiert hat.Und wenn man ganz viel Ruhe zeigt, so zeigt einem die Natur vielleicht auch Tiere die vollkommen in das Bild hineinpassen und dazu gehörnen.

Wir haben nur diesen Planeten, wo wir leben.Ihn, mit seinen Wundern und Schätzen.Wobei viele Menschen diese Wunder leider nicht sehen und nur materielle Schätze suchen. Doch wenn die Natur ihre Schätze mit uns teilt, dann sollten wir uns ihr würdig erweisen und nicht die Schönheit rauben und mitnehmen, nur damit wir sie eine Zeit direkt neben uns haben und sie dann verwelkt. Wir müssen uns ihr auch würdig erweisen. Lernen mit der Natur umzugehen ohne unseren eigenen Lebensraum zu zerstören.

Es liegt in unseren Händen wie wir mit diesen Schätzen und unserer Heimat umgehen.

Mein Ratschlag (auch wenn viele von euch ihn bestimmt schon beherzigen): Nehmt euch Zeit und lernt die Naturwunder vor eurer eigenen Haustür kennen...

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.02.2011
laSarah hat geschrieben:
alles was in deinem Bericht steht stimmt :)
dein bericht ist echt super! ;)
23.02.2011
maris hat geschrieben:
guter bericht ;)
hast recht, grade wenn man einfach an nem see oder bach oder fluß oder tümpel rumgammelt. die vielfalt ist schon fast unheimlich.... unheimlich schön :)
22.02.2011
Stoffie hat geschrieben:
echt toller bericht :)
22.02.2011
midori hat geschrieben:
Sehr schöner Bericht! :o)
Allerdings kann ich im Frühjahr einfach nicht anders.. da muss ich immer ein paar Heidelkraut-, Birken- und Korkenzieherweidezweige mopsen. Und aus dem Garten ein wenig Forsythie. Ich werd sonst depressiv in der Stadt... öÔ

Aber Du hast natürlich recht. Wenn man sich die Zeit nimmt, entdeckt man viele kleine Dinge, die man sonst übersieht. Zur Zeit sitzen in den ganzen Hecken viele Amseln und Blaumeisen. Wenn man genau hinschaut und den Piepstönen folgt, kann man sie auch entdecken! ;o)
21.02.2011
Nivis hat geschrieben:
Schöner Bericht! Hab auch heute die Rotkehlchen vor meiner Haustier beobachtet, wie sie an den von mir aufgehangenen Meisenknödeln rumgepiekt haben =)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Zwischen Rentieren, Eis und Sonnenschein – 12 Tage lang von Heidelberg zum nördlichsten Punkt Europa
Zwischen Rentieren, Eis und...
  „Happy Birthday to you! Happy Birthday to you! Happy Birthday dear Yannick, Happ... weiter lesen
Empowering Locals - Das SEE...
Hallo liebe Community   Ihr erinnert euch doch noch bestimmt entfernt an meinen ersten A... weiter lesen
Klimaschutz bei der Urlaubsplanung
Klimaschutz bei der Urlaubs...
Der Tourismus trägt 5% aller Treibhausgasemissionen zur globalen Erderwärmung bei. Dre... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (1)
Bienvenue en France! (5) - ...
Liebe Community, ich glaube so langsam werden wir heimisch in Frankreich! Wieder geht es in den... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (2)
Bienvenue en France! (5) - ...
Hallo meine Lieben, schön, dass ihr wieder dabei seid. Heute steht Montepellier auf d... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil