Entdecke die Natur!


Ein Dorf


namens Erde


© WWF
Die Färöer Inseln- Ein Reisebericht (Teil 2)


von Ronja96
28.09.2015
4
6
100 P

Nachdem ich euch letzte Woche von meinem ersten Tag auf den Färöer Inseln berichtet habe, kommt nun der zweite Teil:

Beim Frühstück am Morgen besprachen wir, was für den heutigen Tag ansteht. Es gab zwar im Vorraus eine Reisebeschreibung, doch auf den Färöer Inseln kann man so weit im Vorraus nicht planen. Denn das Wetter kann einem schnell einen Strich durch die Rechnung machen, und man sollte sich auf die Worte der Einheimischen verlassen, die das Wetter besser deuten können. Vor allem können sie einem sagen, wo man mit Nebel zu rechnen hat, der auf den Färöer Inseln sehr dicht ist.

Wir beschließen an dem heutigen Tag auf die Insel Mykines zu fahren, die auch als Vogelinsel bekannt ist. Nach dem Frühstück geht es also los: Bewaffnet mit allen Dingen, die man über den Tag hinweg gebrauchen kann, geht es los. Wir fahren mit unserem Kleinbus zunächst nach Sørvágur, welches im Westen der Insel Vágar liegt. Dort warten wir auf die Abfahrt unserer Fähre, die im Winter (der Winter beginnt am 1.September) nur dienstags und samstags fährt. Also sollten wir die Abfahrt auf keinen Fall verpassen.

Blick auf Sørvágur

Als die Fähre abfährt, können wir die Ausfahrt aus dem Sørvágsfjørður genießen, bei der man viele Felshänge sehen kann. Als wir den Fjord verlassen haben, wird das Meer etwas offener,und da wir so kaum noch gegen Wind und Wellen geschützt sind, spürt man doch etwas mehr Seegang.

Nach einer Dreiviertelstunde Fahrt mit der Fähre gelangen wir an den winzigen Hafen der Insel Mykines, welches die westlichste aller Inseln der Färöer ist. Nach dem ersten Aufstieg, der ziemlich steil war, merkt man aber gleich, dass es sich gelohnt hat, herzukommen. Der Blick auf das Dorf, in dem nur etwa 12 Leute wohnen, ist schon toll.

Der Blick auf das Dorf.

Auf unserem Weg über die Insel begegnen uns schon sehr viele Schafe in den unterschiedlichsten Farben.

Welch ein Ausblick!

Wir gehen weiter und bewundern einfach die tolle Landschaft:

Und da sehe ich auch schon den ersten Papageientaucher von ganz nah:

 

Wir haben wirklich Glück, dass wir die Papageientaucher noch zu Gesicht bekommen, denn normalerweise verlassen sie Ende August Mykines. Doch da sie dieses Jahr später angefangen haben zu brüten, sind sie jetzt noch etwas länger da. Diese wirklich niedlichen Vögel können bis zu 30 Jahre alt werden und sind ihrem Partner ihr Leben lang treu.

Doch die Papageientaucher sind noch lange nicht die einzigen Vögel, die auf Mykines brüten. Neben ihnen finden sich über das Jahr verteilt über 1000 verschieden Seevögelarten (z.B. Basstölpel, Trottellummen, Tordalken, Krähenscharben) auf der Insel ein. Wir kommen auf unserem Weg auch an unzähligen Löchern vorbei, in denen die Papageientaucher ihren Unterschlupf haben.

Weiter den Weg entlang:

Als wir eine 200 Meter lange Strecke entlang gingen, flogen Möwen und Papageientaucher über unsere Köpfe hinweg. Es waren wunderschöne Augenblicke, bei denen man die Vögel wunderbar beobachten konnte. Sie flogen so nah an einem vornei, dass man ihnen praktisch direkt in die Augen schauen konnte.

Mir gelang es sogar noch einen Papageientaucher zu fotografieren. Das ist gar nicht so einfach!

Schließlich gelangten wir zu einer Brücke, über welche wir gehen mussten, um unseren Weg fortzusetzen. Diese war etwa 35m über dem Meerespiegel:

Blick von der Brücke

In etwa von der Mitte der Brücke fing es an zu regnen, sodass ich beschlosss meine Regenhose anzuziehen und die Kapuze aufzusetzen. Obwohl der Regen auch ziemlich schnell stärker wurde, hatte man immer noch einen tollen Blick auf die Insel und die Umgebung. Wir führten unseren Weg fort, bis wir zu einem Leuchtturm kamen, bei dem man ein klein weinig Schutz vor dem Regen hatte. Dort machten wir dann unsere Mittagspause. Danach begannen wir unseren Rückweg, bei welchem ich noch eine Stelle ausnutzte, wo es nicht so stark regnete, um ein Foto von dem Weg Richtung Leuchtturm zu machen:

Auf dem Rückweg genieße ich auch weiterhin den tollen Ausblick und die zahlreichen Vögel, welche immer wieder von der Insel wegfliegen, und erneut ankommen. Als wir schließlich wieder im Dorf ankommen, suchen wir ein kleines Cafe auf, wo wir unsere Sachen ein bisschen trocknen können. Nach einer kurzen Pause starten wir noch einen Rundgang durch das Dorf und kommen an großen Weiden mit Schafen vorbei und sehen uns eine kleine Kirche an.

Weitere Eindrücke aus dem Dorf:

Schließlich fährt um kurz nach füng unsere Fähre zurück nach Sørvágur, von wo aus wir wieder zurück nach Gjógv fahren, wo unser Hotel ist.

Dieser Tag auf der Insel Mykines werde ich so schnell nicht vergessen! Die Eindrücke, die ich hier mitnehmen durfte waren einfach einzigartig.

 

Fotos: © Ronja Post

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.10.2015
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Danke für diese fantastischen Bilder und deine Eindrücke! :-)
28.09.2015
simondominik hat geschrieben:
Toll :D Schöne Bilder im übrigen
28.09.2015
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Wow! Danke dir für diese tollen Reiseeindrücke!
28.09.2015
Cookie hat geschrieben:
Wunderschön! ^_^ Da packt einen sofort die Reiselust!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Empowering Locals - Ökotourismus am Victoriasee in Kenia
Empowering Locals - Ökotou...
  Der Victoriasee ist der zweitgrößte Süßwassersee der Welt. E... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn - Müllfrei Reinigungsmittel herstellen
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Aktionen, Vorträge, Workshops und vieles mehr! Das alles findet seit Samstag während ... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (1)
Bienvenue en France! (5) - ...
Liebe Community, ich glaube so langsam werden wir heimisch in Frankreich! Wieder geht es in den... weiter lesen
Ergebnisse der Befragung: nachhaltige Jugendreisen
Ergebnisse der Befragung: n...
Hier sind nun endlich die Ergebnisse der Umfrage zu nachhaltigen Jugendreisen! Danke nochma... weiter lesen
Astrein-
Astrein- "Ein zweiter Wald ...
Geburtstag, Abitur, Geburt, Gemeinschaft und doch wieder Einsamkeit. Das war Astrein in Kö... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil