Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF
Wer will, der kriegt! - Ein Kommentar


von midori
05.12.2014
24
0
100 P

"Weihnachten ist die große Zeit des Zuviel."  

Es mutet heutzutage schon äußerst bitter an, wenn man bedenkt, dass selbst der englische Schriftsteller James Hunt bereits zu seiner Zeit im 19.Jahrhundert das Fest der Liebe als einen fragwürdigen Akt des Konsums verurteilte. Den Wahnsinn zu begreifen, der sich seither noch entwickelt hat, dafür würde Herrn James nicht mal ein müdes Kopfschütteln ausreichen. Eher würde er in Ohnmacht fallen.

Wenn die Weihnachtszeit näher rückt, beginnen wie jedes Jahr meine Zweifel an der Menschheit. Ohne Sinn und Verstand überschütten sich die Feiernden mit Geschenken, die weder persönlich noch irgendwie brauchbar sind! Aber dieses Verhalten wundert nicht, wenn man sich die Werbung näher ansieht, als es einem lieb wäre.

Nicht nur groß und bunt, sondern vor allem laut muss es sein, wenn es nach Media Markt geht. "Ich bin doch nicht blöd!" - Blöd ist nur der, der nicht jedes Jahr einen neuen Flatscreen zu sich nach Hause holt. Denn mal ganz ehrlich: "Wer will, der kriegt! Jederzeit!"  Vor allem zu Weihnachten muss man das nochmal betont haben!

Genauso simpel läuft es natürlich auch bei CongStar. "Du willst es? Du kriegst es!" Hej, klar - Dein 'altes' Handy funktioniert sicherlich noch. Und bestimmt hast Du auch jetzt erst alle Funktionen entdeckt. Aber warum nicht jedes Jahr ein neues? Es sind noch bessere Spiele drauf mit denen Du Deine wertvolle Zeit verschwenden kannst. Und es ist auch viel leichter, aber dafür doppelt so groß. Okai, der Akku ist nicht austauschbar und wenn es Dir doch mal runterfällt, dann ist es eben sofort kaputt. Dafür kostet es auch nur 40€ im Monat. Und vergiss nicht - im nächsten Jahr gibt es direkt wieder ein Neues!

Irgendwie witzig, denn ausgerechnet Handys benötigen für ihre Produktion die sogenannten 'seltenen Erden'. Diese Metalle sind, wie ihr Name schon verrät, selten in ihrer Verfügbarkeit, aber notwendig für die Produktion technischer Geräte, wie Computer, Bildschirme, Kameras, aber bspw. auch Hybrid-Autos und Windkraftanlagen. 95% der seltenen Erden stammen aus China. Um sie zu gewinnen, muss oft die Umwelt dran glauben. Beim Abbau der seltenen Erden fallen giftige Abfälle an und auch radioaktive Materialien treten dabei oft zutage. Die steigende weltweite Nachfrage führte zu einem steilen Preisanstieg der Metalle ab dem Jahr 2010.

Und trotzdem tauschen die Menschen jedes Jahr ihre funktionierenden Handys bedenkenlos gegen ein Neues! Viele haben zwei, drei, vier oder mehr alte Mobiltelefone zuhause in ihren Schubfächern liegen, wo sie völlig nutzlos sind. Da wundert es nicht mehr, dass die Ressourcenwende am Recycling zu scheitern droht! Die Recyclingrate liegt weltweit bei unter einem Prozent!! Moment - wie war das noch gleich mit den seltenen Erden? Die sind selten? Das ist dann immer der Augenblick, wo ich kurz in mich hinein lache und mir vorstelle, wie plötzlich keiner mehr ein neues Handy bekommt, weil es einfach keine Metalle mehr gibt.

Traurig nur, dass wohl sonst keiner zu dieser Erkenntnis gelangen wird. Vor einigen Tagen fand in den Vereinigten Staaten von Amerika der traditionelle Black Friday statt. Es ist der Tag nach Thanksgiving - einem Tag, an dem man dankbar für alles ist, was man hat. Ein Dach über dem Kopf, Essen, eine Familie und Freunde, Zeit miteinander, Gesundheit. Aber keinen Tag später, am Black Friday, beginnt die offizielle Weihnachtseinkaufsaison und die Menschen haben alle Dankbarkeit wieder vergessen und führen sich auf, als wäre die Zombieapokalypse ausgebrochen.

Wenn ich diese Eindrücke vom Black Friday auf mich wirken lasse, dann macht mich das sehr betroffen. Wohin soll es mit diesen Menschen gehen? Menschen, die sich prügeln und totschlagen, erschießen und zertrampeln - wegen 20% Rabatt? Jedes Tier verhält sich gesitteter!

Diese Konsumbesessenheit ist krankhaft und wird immer schlimmer. Zu viele lassen sich von den Medien und bunten Werbeanzeigen beeinflussen, lassen sich vorgaukeln, dass sie etwas bräuchten, um Menschen zu beeindrucken, die sie sowieso nicht leiden können. Was ist los mit dieser Welt?

Hauptsache billig, hauptsache neu! Wenn ich die fröhlich singende Werbefrau von KIK höre, spüre ich förmlich meine Galle hochsteigen. Und dieser offizielle KIK Song macht mich unfassbar wütend!

Jedes Kind weiß, dass KIK-Artikel super billig sind? Wohl war. Am meisten die Kinder, die in armen Entwicklungsländern genau diese Klamotten nähen oder darauf warten, dass ihre schlecht bezahlten Mütter nach einem 16 Stunden Arbeitstag in der Fabrik völlig erschöpft nach Hause kommen und sich um sie kümmern. Wie kann man dort mit gutem Gewissen einkaufen? Wie kann man als liebende Mutter seinem Kind in dieser Filiale Kinderkleidung kaufen, die von Kinderhänden angefertigt worden ist? Sieht so Nächstenliebe aus? Wünscht man seinem Kind nicht nur das Beste? Warum ist es uns so egal, wie es anderen Kindern auf dieser Welt ergeht?

Mehr als sarkastisch mutet dagegen noch der Spendenaufruf von H&M an! Stehe ich vorn an der Kasse lächelt mich ein Kind auf einem Plakat an und fordert mich zum Spenden auf. H&M will helfen, Jungen und Mädchen aus Kambodscha, Indien, Bangladesh & Co. in die Schule zu bringen. Oh, Bangladesh! Richtig, dort sitzen doch die Mütter der Kinder in einstürzenden Fabrikhallen und nähen günstige Klamotten für H&M.

Aber letztendlich ist es doch der Verbraucher, der sich mit solch einer Aktion sein Gewissen reinwäscht. Billige Klamotten kaufen ist gar kein Problem, solange ich mit 5ct aufrunde, um die armen Kinder zur Schule zu schicken.

Wie verquer und paradox ist unsere Welt eigentlich? Wie konnte sowas passieren? Warum schauen wir nicht über den Tellerrand hinaus und sind stets nur um unser eigenes Wohlbefinden besorgt? Was ist aus den Menschen geworden?

Ganz ehrlich - wäre ich nicht Teil der WWF Jugend, hätte ich wohl keinerlei Funken Hoffnung mehr. Aber jeden Tag, wenn ich hier bin, spüre ich, dass die Welt noch eine Chance hat. Dass es Menschen gibt, die Mitgefühl haben - auch für Wesen ganz am anderen Ende der Welt. Selbst für solche, die nicht zur eigenen Spezies gehören. Und das ist es, was uns glücklich macht. Wenn wir wissen, dass andere es auch sind. Nicht, weil sie das neueste Handy oder den größten Flachbildschirm besitzen. Sondern weil es ihnen gut geht und jemand sie liebt!

Konsum schafft zwar Glücksgefühle, aber nur kurzfristig und nicht nachhaltig. Glückliche Menschen kaufen nichts, weil sie bereits glücklich sind.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne Adventszeit mit euren Liebsten! Und wie es in 'Eragon' so schön heißt: "Möge das Glück dir hold sein, mögest du Frieden im Herzen tragen und mögen die Sterne über dich wachen." :o)

Weiterempfehlen

Kommentare (24)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
16.12.2014
JuliusS hat geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=9s2gUZ01XmA Ich bin ja ein absoluter Wise Guys Fan. und dieses Lied passt einfach super.
11.12.2014
RichardParker hat geschrieben:
Uli, du sprichst mir mit diesem Kommentar aus der Seele, weil gerade dieser Handywahn: Jedes Jahr neu-besser-schneller, dass ist mir in meinem Umfeld schon auf extreme Weise aufgefallen!!!
Es ist unfassbar welche manipulierende Wirkung Werbung auf viele Menschen hat, du hast es schon ganz treffend beschrieben, dass ist einfach nur krank und bescheuert noch dazu, Volksverdummung! Damit schürt man die Uneinsichtigkeit der Menschen gegenüber des Klima- und Umweltschutz ja nur noch mehr!!
Vielen Dank für diesen gelungenen Artikel! :))
11.12.2014
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Über diese Handywerbung kann man sich wirklich aufregen!! Zum Thema Kleidung kann ich unbedingt das Buch "Ich kauf nix" von Nunu Kaller empfehlen! Sie erzählt in einer sehr sympathischen Weise von dem Versuch, ein Jahr lang keine Kleidung zu kaufen und wie sie dadurch glücklich wurde, von Kleidertauschpartys und Zuständen in Bangladesh. Hier gibt es mehr Infos: http://ichkaufnix.wordpress.com/
Wär doch was für unterdenBaum :)
09.12.2014
Kol1br1 hat geschrieben:
Danke für diesen Bericht. Das musste alles mal gesagt werden.
09.12.2014
Carinaa hat geschrieben:
Bei uns an Weihnachten ist es so, dass wir uns nichts "materielles" schenken oder so,wir machen lieber Dinge die Persönlich sind oder eben halt nicht materiell, wie zum Beispiel ein weiteres Tennistraining :)
Mittlerweile ist es ja so das man, wie es ja erwähnt wird, Sachen kauft, die man eigentlich gar nicht braucht...
08.12.2014
Zerschmetterling hat geschrieben:
Es stimmt, dass viele Menschen keine Wertschätzung mehr hegen - das fängt beim Essen an, geht weiter über Klamotten, und hört beim technischen Schnickschnack nicht auf.
Über die Congstar-Werbung habe ich sehr den Kopf geschüttelt, als ich die das erste Mal im TV gesehen habe.
Ich kann dieses Denken auch gar nicht nachvollziehen, kann wirklich in keinster Weise verstehen, wie man alles für austauschbar halten kann und alles nur als stumpfe Ware betrachten kann.
Selbst bei Klamotten, die Leute noch nicht gekauft haben, schmeißen sie diese in der Umkleide auf den Boden, knüllen sie zusammen, und lassen den Rest unaufgeräumt liegen. Diesen Monat wird dieses Teil mitgenommen, nächsten Monat dem nächsten Trend gefolgt.

Es gibt einen Spruch, der hier sehr gut passt und leider häufig stimmt:
"Der Mensch kennt von allem den Preis, aber von nichts den Wert."
08.12.2014
Alexina hat geschrieben:
danke für den Bericht! Ich bekomme die meisten Werbungen gar nicht mehr mit, da ich keinen Fernseher habe und nur wenig Radio höre. Aber es reicht auch in die Stadt zu gehen um zu sehen wie voll die Läden sind und wie viel gekauft wird. Erschreckend! Ich versuche selber meine Geschenke selbst zu machen und freue mich auf die Reaktionen der anderen! Denn die Geschenke sind eigentlich nicht wichtig, sondern wie schon gesagt, das Zusammensein
08.12.2014
Anais hat geschrieben:
Also, dass es krass zu geht beim Black Friday war mir ja bewusst, aber nicht, dass es so übel ist. Ich weiß noch wie ich einmal in London auf Kursfahrt war und alle Mädels drauf bestanden haben zu Primark zu gehen. Erstmal kommen dir bereits draußen Leute entgegen, um sich an die ewig lange Schlange anzustellen. Dann kommst du in den Laden und merkst: es herrscht Krieg - noch nicht ganz so übel, wie in Amerika, aber nah dran. Furchtbar. Und die Werbespots gehen ja mal gar nicht. Ich geb dir ganz recht: da muss man sich fragen in was für einer Welt wir leben. Danke für den Bericht ;))

Und da wir schon das Thema alte Handys angeschnitten haben, schaut euch mal folgende Aktion an: http://www.altes-handy-neuer-sinn.de
Fragt doch gleich mal eure Freunde und Klassenkameraden, ob sie noch alte Handys zuhause rumliegen haben. Pro Handy bekommt ihr 1€ und könntet den Erlös z.B. an das Geisternetz-Projekt vom WWF spenden und so dazu beitragen, dass weniger Müll im Meer endet ;))
08.12.2014
midori hat geschrieben:
@Makanie

Da hast Du natürlich recht! Aber diese Menschen zählen ja - gottseidank in zweifacher Hinsicht - nicht zur Mehrheit. Aber wie Du schon sagtest, auch wenn man arm ist, kann man darauf achten, indem man eben bspw. in second hand Läden einkauft :o)

Was die teuren Marken wie bspw. Bench, Hollister & Co. betrifft, stimme ich Dir absolut zu. Auch hier kann niemand mit Sicherheit sagen, woher die Klamotten kommen und wer dafür leiden muss. Deshalb lieber zu grüner Mode greifen :o)
07.12.2014
Line hat geschrieben:
Der Artikel ist echt gelungen. Es stimmt, was aus unserer Welt geworden ist, ist nicht mehr normal. Kaufen um gekauft zu haben, schenken um zu schenken und nicht weil man liebt und immer das Beste vom Besten und das Neuste vom Neuen.
Ich hoffe ihr alle hier habt trotzdem eine angenehme Weihnachtszeit, die ihr mit euren Lieben genießt.
07.12.2014
Makanie hat geschrieben:
Oh, hab was vergessen. Handys kann man doch auch abgeben, bei diesen Sammelboxen, wo die Bestandteile dann wieder getrennt werden. Hab ich auch gemacht.
Und dass die Prozentzahl der recycelten Materialien so niedrig ist, finde ich auch schockierend.
07.12.2014
Makanie hat geschrieben:
Ich bin der festen Überzeugung, dass du Recht hast - fast. Auch in Deutschland leben verarmte Familien, die mit wenig Geld auskommen müssen. Kleidung bei Kik ist deutlich billiger wie bei H&M. Passen sie, sowohl von der Größe als auch von den finanziellen Möglichkeiten her, ist das gut. Für diese Menschen gibt es als Alternative natürlich Secondhand-Läden oder die Kleiderkammer. Die Tafel und Suppenküchen für Obdachlose sind mit Sicherheit ebenfalls tolle Einrichtungen. ich unterstütze diese Idee der Hilfe mit ganzem Herzen, weil die Hilfe direkt ist und Wirkung zeigt. Und dennoch sind auch Geschäfte wie Kik, Primark und Co. Alternativen. Im Übrigen sind die "Teuren" Klamottenläden wie Abercrombie&Fitch oder Hollister und Co. auch nicht besser, es ist bloß besser vertuscht.
07.12.2014
Sunlight hat geschrieben:
Auch von mir: klasse Artikel! Super, dass Du noch mal dazu anregst, gerade in der Vorweihnachtszeit das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen!
Als Kind war es selbstverständlich, selbstgemachte Gechenke zu verteilen, weil man noch gar nicht viel Geld zur Verfügung hatte und alle haben sich darüber gefreut. Warum nicht einfach wieder an diese Tradition anknüpfen? Ich will es dieses Jahr zumindest soweit ich es zeitlich schaffe, mal wieder ausprobieren :)
@Julius: Soweit ich weiß, gibt es vom NABU eine "Sammelaktion" für alte Handys! Den genauen Link habe ich leider nicht zur Hand, wenn man sich durchklickt, müsste die Aktion aber eigentlich zu finden sein, hoffe ich!
07.12.2014
JuliusS hat geschrieben:
Wunderschöner Artikel. Problem. die meisten Läden, nehmen so uralt Handys gar nicht mher. an. Ich weiß, dass es für Batterien in jedem Supermarkt ablademöglichkeiten gibt. Aber wohin muss mein altes handy, wenn es bei den Läden nicht angenommen wird. Ist das ein Fall für Den Elektroschrott? oder gibt es irgendwo Sammelstellen für alte nicht mehr funktionstüchtige Handys? weiß das jemand von euch?
Ansonsten muss ich den anderen zustimmen.
Auch dir eine fröhliche Weihnacht und eine besinnliche Adventszeit. Übrigens im ursprünglichen Sinne auch eine Fastenzeit.
07.12.2014
regentag hat geschrieben:
Du hast so Recht!
Ich habe dieses Jahr auch mit meinen Freunden vereinbart, dass wir uns nichts (gekauftes) schenken. Viel wertvoller ist es doch wirklich, Zeit miteinander zu verbringen und sich an den Dingen zu freuen, die man hat. Dir wünsche ich auch viel Geduld und Hoffnung, Menschen, die dich inspirieren, und eine einigermaßen schöne, ruhige, besinnliche Vorweihnachtszeit :)
07.12.2014
Franzichen hat geschrieben:
Ein Bericht der es auf den Punkt bringt! Die heutige Gesellschaft kann einem wirklich leid tun und nur zum Kopfschütteln bringen.. ich möchte mich jetzt auch gar nicht raus reden und behaupten ich würde nicht konsumieren, denn das tut in einem Gewissen Grad jeder, nur man muss in der Lage sein das Ganze einzuschränken und auch mal verzichten können.
@Uli: Atra Gülai un Ilian tauthr ono un atra ono Waíse sköliro frá Rauthr. (=Mögen Glück und Zufriedenheit dir folgen und möge das Unheil deinen Weg meiden.) ~Eragon
07.12.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Ich finde diesesgnze Konsumzeugs auch total krank! Es stimmt, die Leute wollen echt nur immer mehr und mehr und achten dabei nicht auf irgendwas anderes! Und die Werbung ist echt die reinste Gehirnwäsche! Da gibts Weihnachtsmänner mit dem allerneuesten Smartphone in der Hand, und darüber steht: "Kein Scheiß zum Fest!" (Das Plakat hab ich gestern gesehen)
Ach ja natürlich, das alte Handy ist ja Scheiß, kauf ich mir lieber ein Neues und brauch dafür die letzten Ressourcen unserer Erde auf! :(
Mal ganz im Ernst, ist der 24. echt nur noch eine Gelegenheit, um Geschenke in Großform unterm Tannebaum abzuladen?
07.12.2014
Luke24 hat geschrieben:
Es ist gut, dass hier vor Weihnachten noch mal konsumkritische Töne angeschlagen werden.
Aber wie im Bericht schon angedeutet, sind es letzten Endes die Verbraucher bzw. die Gesellschaft, die solche Umstände hervorrufen. Die Konzerne machen das, was gefragt ist, reagieren also lediglich auf Verhaltensweisen ihrer Kunden.
Ich glaube, dass man, wenn man in wohlhabenden Ländern aufwächst, irgendwie "lernt", die Probleme der Erde und all ihrer Bewohner in der Regel weitestgehend auszublenden. Der Alltag des modernen Menschen ist häufig so gestaltet, dass er wenig Platz für solche kritischen Gedanken lässt.
06.12.2014
FabianN hat geschrieben:
Sowas macht wirklich traurig :( Schöne Weihnachtszeit und Besinnlichkeit - von wegen!!
An unserem Konsumverhalten muss sich dringend was ändern!

Danke, Uli, für den wichtigen Bericht!

"Atra Esterní ono thelduin, Mor'ranr lífa unin Hjarta onr, un du Evarínya ono varda." :)
06.12.2014
LSternus hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht.
Ansonsten habe ich nichts weiter dazu zu sagen. Es ist für mich schon alles gesagt.
06.12.2014
Julia99 hat geschrieben:
Ich finde das so schlimm. Und es ist sehr traurign dass Firmen sich dadurch einen guten Ruf machen wollen, indem sie ein kleines bisschen spenden, anstatt am Anfang anzufangen und die Arbeitsbedingungen oder Umweltverträglichkeit zu verbessern. Aber wie du schon gesagt hast, eigentlich ist der Käufer schuld, weil der macht das ja schließlich mit...
Zum Glück gibt es auch Menschen, die nicht so denken.
Und allen eine schöne Adventszeit! :)
06.12.2014
Ronja96 hat geschrieben:
So etwas macht mich wirklich traurig. Ich habe letztens auch erst im Radion auch wieder eine Handy-Werbung gehört, bei der man jedes Jahr ein neues Handy bekommt. Genauso wie bei Congstar, aber es war, glaube ich, ein anderer Anbieter. Ich glaube viele machen sich einfach keine Gedanken darüber, was hinter ihrem neuen Handy oder dem Flachbindschirm steckt. Das ist wirklich schade...
Aber trotzdem noch einmal vielen Dank für den interessanten Bericht!
06.12.2014
Janinadl hat geschrieben:
OMG Ich wusste das zwar schon alles. Aber es schockt mich immer wieder!
05.12.2014
somebodywholovesourearth hat geschrieben:
Danke für diesen gelungenen Bericht. (Auch das Eragon-Zitat ;) )
Du hast recht. Ich habe letztens auch so eine Media-Markt Werbung gesehen (in der ein Junge seine Eltern schreiend und tobend zu seine Willen (ein Nintendo) kommt) und mir ähnliche Gedanken gemacht.
Auch dir eine schöne Adventszeit!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser, Wasser, Wasser Wasser ist das wohl wichigste Grundnahrungsmittel des Menschen. Erst... weiter lesen
Nachhaltigkeit
Lebensmittel genau studieren weiter lesen
Regionale Produkte sind besser!
Regionale Produkte sind bes...
Ich wollte mal ein Thema ansprechen, was ich persönlich für sehr wichtig halte. M... weiter lesen
Fairtrade-Schools Fachtagung in Münster
Fairtrade-Schools Fachtagun...
Leben verändern durch Wandel im Handel In Münster fand am 21.4.2016 eine Facht... weiter lesen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil