Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF
Tödliche Falle Müll: Teil 2 - Der Feind Müll ist überall!


von Meatala
15.11.2011
8
0
42 P

 Doch nicht nur im Zoo erwartet die Tiere die grausame Gefahr durch jemanden, der selbst unser ärgster Feind ist – dem Müll!

Denn auch außerhalb der beengenden Mauern sind sich viele Menschen nicht zu schade, sogar wissentlich ihre Umwelt zu gefährden!

 

Über 3 MILLIONEN Tiere JÄHRLICH verenden an Müll – alleine nur in der näheren Natur! (Wald oder Ähnliches) Kleine Vögel ertrinken in Nestern aus Plastik, aus denen das Wasser nicht abfließen kann und ihre Eltern sind hilflos. Rotwild und Wildschweine zerlegen sich den Müll in Mundgerechte Häppchen und fressen sie; knappern den Sperrmüll ab, den man so achtlos in den Knick stellt. Mader und andere Tiere verfangen sich in Volleyballnetzen oder in Plastikringen von Getränkedosen wo sie sich selbst strangulieren. Kriechen in Flaschen und finden nicht mehr hinaus – grausam müssen sie ersticken.

Nicht nur Fischernetze sind eine andauernde Gefahr Meerestiere und all jene Tiere, die auf das Meer angewiesen sind. Sie verfangen sich in Plastiktüten, schlucken Abfall oder sogar Pestizide, weil irgendwer zu faul war seinen Giftmüll richtig zu entsorgen. Herumtreibende Korken verstopfen die Atemlöcher von Delphinen – sie gehen elendlich daran zu Grunde. Schildkröten verfangen sich in alten Volleyballnetzen und verhungern schließlich vor Ort und Stelle – oder strangulieren sich selbst.

Doch selbst die Räuber der Meere haben die Gefahr des Mülls zu tragen. Nicht selten kam es bereits vor, dass Hai in Surfbretter bissen – und viel davon schluckten. Im letzen Todeskampf ist ein Delphin eine schmackhafte Beute – solange bis der Organismus des Hais merkt, dass das Tier am Müll im Magen und den darin enthaltenen Gift gestorben ist, ist es schon zu spät.

 

Nehmen wir mal ein ganz simples Beispiel: Jemand schmeißt einen kaputten Luftballon ins Wasser, dieses treibt den bunten wurmartigen Fetzen ins Meer. Ein Fisch sieht ihn, hält ihn für gute Beute und verschluckt den Luftballon. Noch ehe sich erste Anzeichen bemerkbar machen können, frisst eine Robbe den Fisch – und halst sich damit auch die chemischen Bestandteile des Luftballons auf, wo sie nun langsam beginnt ihn zu verdauen. Das wiederum macht die Robbe krank – und zur leichten Beute. Der Nahrungskreislauf geht weiter – der Eisbär greift sich die fast nur noch träge treibende Robbe, die nicht mehr die Kraft hat zu flüchten – und wird damit der letzte Leitträger eines Luftballons.

Einer Sache, die wir eigentlich zu unserem Vergnügen erschaffen haben….

 

Und das sind nur „unbeabsichtigte“ Beispiele und beziehen die Leute, die wissentlich ihren Giftmüll oder Ähnliches in die Meere leiten nicht mit ein. Nicht die Leute, die scheinbar jahrelang ihren Müll sammeln um ihn dann achtlos ins nächste Gewässer kippen und sich dabei noch denken: „Von der Natur, für die Natur.“

Ja.

Dein Laufband hat auch viel natürliches an sich – ich habe gehört, es soll in freier Wildbahn fast ausgestorben sein…

 

Hiermit wollte ich nur einen Ansatz zum Nachdenken geben. Wenn ihr das nächste Mal vor dem Regel steht und überlegt, was ihr kaufen könnt, dann achtet nicht nur auf Bio, ohne Tierversuche oder Ähnliches – achtet auch darauf so wenig Müll wie möglich mitzunehmen. Denn den holt ihr euch schon beim Einkauf….

Und achtet darauf, dass alles an Müll mit nach Hause kommt, damit es dort sachgerecht entsorgt werden kann…Tausende Augen werden euch danken. Überall...

 

Quellen:

www.zeit.de/wirtschaft/2011-01/fs-growth-chris-jordan

www.sueddeutsche.de/wissen/bedrohte-meere-toedlicher-abfall-1.912677! (Empfehlenswert!)

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
18.11.2011
Fee hat geschrieben:
Bevor ich nun meine Meinung dazu äußere, will ich erst einmal anmerken, dass das ein sehr guter Bericht ist! Die Bilder haben mich doch sehr geschockt, bevor ich überhaupt anfing zu lesen.

Ich finde es schrecklich, dass viele achtlos ihren Müll einfach hinwerfen. Meine Stadt ist zwar relativ klein und auch nicht so verdreckt wie Köln z.B., aber ich bemerke es doch immer wieder, dass irgendwo mal Bierdosen liegen oder auch Flaschen oder Plastiktüten. Oft hebe ich sehr großen Müll auf und schmeiße ihn dann in den nächsten Mülleimer. Ganz schlimm finde ich das bei uns mit den Pizzaschachteln. Wenn wir hier Nachmittagsunterricht haben, vor allem am Gymnasium, holen sich die Jugendlich oft eine kleine Pizza, weil es einfach um die Ecke ist. Die Pizzaschachteln passen aber nicht in die Mülleimer und so werden die einfach aufeinander gestapelt und auf eine daneben stehende Bank gelegt. Man könnte sich die Minute ja nehmen und die Pappe zerreissen, damit sie hinein passt und die nächsten paar Stunden dann nicht durch die ganze Stadt fliegt!

Schade, dass manche einfach nicht nachdenken!
16.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Eine Zigarette auf den Boden werfen kostet in vielen Städten mittlerweile bis zu 20 EUR. Ein Grund sie nicht hinzuwerfen? Nein, denn es kontrolliert ja keiner. Bei dem ganzen Dreck der in der Stadt rumliegt könnten viele Städte schuldenfrei sein, wenn sie die Leute auch zur Kasse bitten.

Ich weiß, dass meine Eltern mir beigebracht haben, dass der Müll auch in den Mülleimer kommt. Was bringen die Eltern ihren Kindern heute bei? Die Natur ist dein Mülleimer? Ich kann so etwas nicht verstehen. Wenn ich etwas tue hat das immer eine Konsequenz. Was ist daran so schwer zu verstehen??!

Auch wenn es drastisch und wahrscheinlich nicht realisierbar ist, bin ich dafür, dass jemand der Müll hinwirft (viele) Sozialstunden bei der Müllabfuhr leisten muss. Vielleicht wachen dann einige Leute auf und die Umwelt hat eine kleine Chance.
16.11.2011
Kaninchen hat geschrieben:
Schlimm , das zerreißt einem das Herz !
16.11.2011
Nugua hat geschrieben:
Das muss echt nicht sein! Ich erlebe es ja schon tagtäglich in der Schule, wie viele doch so leichtfertig mit Müll umgehen, die denken nicht nach und wollen das auch nicht. Hauptsache ihre nähere Umgebung ist sauber, alles andere ist egal.
15.11.2011
ElDutsche hat geschrieben:
Der Bericht zeigt welche Folgen ein doch für viele Menschen als "Kavaliersdelikt" bezeichnete Missachtung der Umwelt haben kann. Man sollte den Personen jedoch auch einmal aufzählen was dies für Juristiche Probleme für sie und Wirtschafftliche folgen für sie und ihre Mitmenschen haben kann. Dabei ist es so einfach einen großen Beitrag für die Umwelt zu leisten und dabei noch etwas für einen selbst und für die von vielen Menschen (zu)hochbewertete Wirtschafft zu leisten denn was auf kosten der Umwelt nicht kompensiert wird, muss durch den staat beseitigt werden!
Vielleicht sehen die Leute in einer "Modernen Nation" dann nicht nur weg!!!
15.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
15.11.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
15.11.2011
Viveka hat geschrieben:
toller bericht!
ich verstehe die menschen nicht, die absichtlich ihren müll in den wald oder sonst wo hinwerfen. bei manchen hat man wirklich das gefühl, als ob sie nicht einmal annährungsweise über ihr verhalten und die folgen davon nachdenken würden!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Regionale Produkte sind besser!
Regionale Produkte sind bes...
Ich wollte mal ein Thema ansprechen, was ich persönlich für sehr wichtig halte. M... weiter lesen
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser, Wasser, Wasser Wasser ist das wohl wichigste Grundnahrungsmittel des Menschen. Erst... weiter lesen
Aktionstag Blauer Engel
Aktionstag Blauer Engel
Letzte Woche wurde ich eingeladen, Teil vom „ Aktionstag Blauer Engel“ zu sein, Einb... weiter lesen
Fairtrade-Schools Fachtagung in Münster
Fairtrade-Schools Fachtagun...
Leben verändern durch Wandel im Handel In Münster fand am 21.4.2016 eine Facht... weiter lesen
Nachhaltigkeit
Lebensmittel genau studieren weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil