Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF
Stimmt es? "Früher haben die Dinge länger gehalten als heute..."


von MaRyLoU
25.03.2013
26
0
78 P

Wer hat nicht schon mal überlegt, wie es sein kann, dass die ganzen technischen Geräte nach so kurzer Dauer ihren Geist aufgeben und nur noch als Deko brauchbar sind? 

Ob nun ein brandneues Ladekabel oder Kopfhörerkabel einen Kabelbruch vorzuweisen hat, der Laptop oder Drucker (im ungünstigsten Moment natürlich) streikt oder der Akku der Elektrozahnbürste nicht aufladbar oder auswechselbar ist… und das natürlich am besten kurz nachdem die Garantie abgelaufen ist. So manch einer hat in solchen Momenten des Erkennens bestimmt laut geflucht und geschimpft: „Früher haben die Dinge länger gehalten als heute!“

Bisher schien es eine Übertreibung sein, welche für die Jüngeren eher nach dem „Früher war alles besser“ klangen und nicht nach einer wahren Tatsache. Doch laut einer Studie von der Grünen-Bundestagsfraktion bauen Hersteller tatsächlich Schwachstellen bei Elektrogeräten ein, damit diese schneller kaputt gehen. Also einen frühzeitigeren Defekt bzw. kürzere Nutzungsdauer aufweisen. Wer dabei der Leidtragende und der Gewinner ist, steht außer Frage. Aber es handelt sich ja nur um läppische 137.000.000.000€ jährlich, die die Verbraucher jedes Jahr zusätzlich zahlen. Zum mindestens nach einer Modellrechnung, wenn Privathaushalte rund ein Zehntel ihres Budgets für verschleißanfällige Geräte ausgeben.

Welche Tricks dabei so genutzt werden? Schauen wir uns ein paar Beispiele mal an:

-> Der Drucker: eingebauter Zähler, der nach einer bestimmten gedruckten Seitenanzahl den Drucker lahmlegt (durch Zurückstellen des Zählers abwendbar)

-> Die Elektrozahnbürste: unauswechselbare Akkus oder schnell erschöpfte Ladefunktion

-> Der Laptop: verklebtes Gehäuse und/oder eingebaute Komponente, d.h. erschwerte/verteuerte Reperatur

-> Kopfhörer: Kabelbrüche

-> Waschmaschinen: schnell kaputte Heizstäbe

Weiterhin sollen Reißverschlüsse, Schuhsohlen, Textilien und Bürostühle dazugehören. Doch ist es nicht nur überteuert für die Verbraucher, auch entstehen so immense Müllberge. Und auf diesen landen nicht nur kaputte Geräte, sondern auch alte, die durch die andauernd neuerscheinenden Versionen weggeworfen werden. Warum die Hersteller das tun? Es lohnt sich finanziell. Ein Unternehmen, dessen Produkte ewig halten, verkauft keine neuen Produkte und verdient somit kein Geld.

Der größte historisch bekannte Skandal zu diesem Thema geschah übrigens 1924. Dort hatten Lampenhersteller der USA nach Absprache in Verhandlungen die Lebensdauer von Glühbirnen nach und nach reduziert. Nach 1000 Stunden Brenndauer gingen die Glühbirnen kaputt. Begründet wurde das ganze damit, dass bei einer längeren Brenndauer die optimale Lichtausbeute nicht mehr gewährleistet sei. Was sagt man dazu?

Die Grünen-Politikerin Dorothea Steiner nannte das alles eine „Schweinerei“. Der Betriebswirt und Verbraucherexperte  Stefan Schridde, einer der Autoren, die in den letzten Jahren an die 2000 Hinweise ausgewertet haben, meint dazu folgendes: 

„Wir leben nicht in einer Wegwerf-Gesellschaft, wie immer gesagt wird, wir haben nur eine Wegwerf-Produktion.“

 Und was meint ihr dazu?

 

-------------------------------Quellen----------------

spiegel online - Hersteller setzten auf schnellen verschließ bei elektrogeräten; SZ Studie: Hersteller bauen bewusst Schwachstellen in Produkte ein

Weiterempfehlen

Kommentare (26)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
28.05.2013
Salinas hat geschrieben:
Das Thema hatte mich auch schon länger beschäftigt. Guter Artikel :)
29.04.2013
lailatiger hat geschrieben:
wie können die das machen, dass sie überhaubt kein schlechtes gewissen haben, andere so zu betrügen
29.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
29.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
10.04.2013
zeemzee hat geschrieben:
Ein genialer Nachtrag zu diesem Thema: deutschlandweit gibt es nun sogenannte "Repair"-Cafés. Hier repapieren ehrenamtliche Menschen Geräte, die an dem Punkt der geplanten Obsolenz angekommen sind, z.B. wenn der Drucker eine bestimmt Anzahl an Seiten gedruckt hat. Mehr Infos und vielleicht auch ein Repair-Café in eurer Nähe findet ihr hier: http://www.heise.de/tr/artikel/Die-Reparatur-Rebellen-1828121.html
03.04.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Ich frage mich immer wieder, was bei der Erziehung solcher Menschen schief gelaufen ist..?

Einen Zähler in Drucker einzubauen, der diese dann lahmlegt ist für mich Betrug. Warum bitte gibt es noch keine Klagewellen gegen solche Hersteller?
31.03.2013
girlofnature hat geschrieben:
Ich musste leider solche eingeplanten Defekte auch schon öfter feststellen, wie oben erwähnt zum Beispiel bei meinem Drucker. Ich finde das unverantwortlich, bei der heutigen, verbesserten Technik müsste man eigentlich Geräte herstellen können, die eine längere Lebensdauer haben und NACHHALTIG sein und stattdessen werden nur die ohnehin schon viel zu großen Müllberge unterstützt! Ich suche deshalb oft in kleinen Geschäften die oft bessere Geräte haben, die wirklich so lange laufen wie möglich. :)
30.03.2013
ClaraG hat geschrieben:
Kannst gerne in meine Gruppe "Gegen die geplante Obsoleszenz kommen" :-)
Da ist zwar seit längerem nichts mehr passiert, aber ich würde gerne was aufbauen :-)
30.03.2013
Puma hat geschrieben:
Schon als ich das im Radio gehört habe,dachte ich mir,was dass verdammt noch mal soll!!!Ich mein,so kann man doch nicht mit den Ressurcen und unserem Planteten umgehen!Wie sollen wir das bitte mal später erklären:"Ja meine lieben Enkel,tut uns leid,dass wir deuch den Planeten versuat haben,aber uns war das Geld wichtiger."???!!!???Das ist doch total hirnrissig!!
29.03.2013
Marielle hat geschrieben:
Und @m.roesler: Das mit der Werbung ist ja echt mal der Hammer! Das geht ja gar nicht.
29.03.2013
Marielle hat geschrieben:
Also ich habe eine CD Player, der ist jetzt jetzt schon 12 Jahre alt und läuft noch perfekt, obwohl ich mal Kaba reingeschüttet hab! Und mein aktueller Computer ist auch schon über 10 Jahre alt. Bis auf dass die Festplatte mal nen Schlag hatte, läuft dieser Einwandfrei. Mein Handy hingegen macht jetzt schon nach einem Jahr nur Stress und von der kurzlebigkeit meines MP3-Player Akkus will ich gar nicht erst anfangen. Schade, dass sich das alles so entwickelt. Diese Geldgier regt mich einfach nur auf :/
27.03.2013
Nick97 hat geschrieben:
Wie so häufig wird der Verbraucher betrogen und ohne Nachforschungen oder insidertips wüssten wir nicht davon weil die industrie es nicht zugeben will
27.03.2013
m.roesler hat geschrieben:
Hey MaRyLoU,

danke für den tollen Artikel. Geplante Obsoleszenz ist ein massives Problem unserer Gesellschaft. Primär sind die Hersteller dafür verantwortlich, da sie die Produkte mit "Selbstzerstörung" verbauen. Ich finde jedoch, dass wir in einer Wegwerf- und Konsumgesellschaft leben und daran ist vor allem die sekundäre Quelle, Werbung, verantwortlich.

Schaut man sich allein die neue Seat-Werbung an:
https://www.youtube.com/watch?v=Dzkw6KRyH2A
Hier wird deutlich, dass Altgeräte (Spielzeug des Kindes) selbst wenn sie einen hohen emotionalen Wert haben, durch neue Produkte (Auto des Vaters) wertlos werden und ersetzt werden müssen. - mal ganz von der nicht ordnungsgemäßen Entsorgung des Spielzeugs abgesehen...
Ist es erschrecken wie von klein auf eingetrichtert wird, dass neu immer besser ist.

Gleichzeitig wird der "Wert" des Produktes in den sozio-kulturellen Bereich übertragen. Wer das neuste iPhone hat, oder das neuste Auto fährt ist cool...

Die Problematik hat großen Einfluss auf unsere Umwelt (Ressourcenverschwendung, Abfall), daher ist es notwendig so viele Leute wie möglich darüber Aufzuklären. Ich bin froh, dass die Community hier sich dessen bewusst ist und wir mit dem WWF einen starken Partner haben etwas zu ändern.

Liebe Grüße aus Berlin
26.03.2013
Baerchen hat geschrieben:
Ich finde das auch schrecklich, vor allen Dingen bei Glühbirnen ist das echt nervig (habe jetzt aber bei fast allen Lampen zu LED gewechselt.) Auch mein CD-Player hat zufälligerweise kurz nach Garantieablauf den Geist aufgegeben :-( Aber wie kann man Irrsinn bloß stoppen??? Ich meine noch mehr Müll können wir wirklich nicht gebrauchen!!!
26.03.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Ich finde es auch eine Schweinerei. Ich habe es selbst schon erlebt. Ich finde so etwas einfach nur schrecklich, weil natürlich, wie schon im Bericht gesagt die Umwelt belastet wird.
26.03.2013
somniata hat geschrieben:
Es ist wirklich krank. Aussagen in die entgegengesetzte Richtung gibts auch zu DDR-Produkten, sie würden länger halten als Westdeutsche.
"Im Osten sollten die Dinge lange halten": http://www.mdr.de/damals/interview-krajewski100.html
Auch hat der MDR mehrere Videobeiträge zum Thema: http://www.mdr.de/damals/archiv/gebrauchsgegenstand100.html
26.03.2013
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Oh mann, kranke Welt -.-
Aber das habe ich schon länger vermutet. Irgendwo gibt es doch sicher auch kleine Firmen, die noch auf Qualität achten, oder? Natürlich kriegt man von denen dann nicht den neusten Laptop Marke X...aber zumindest bei so Dingen wie elektrischen Zahnbürsten ( wer braucht sowas eigentlich? o.O) besteht doch irgendwo noch eine Alternative, oder?
Naja, vielleicht täusche ich mich.

Wüsste gerne einen Weg, wie man als Einzelperson den Wahnsinn stoppen kann. Hab ihn leider noch nicht gefunden...
26.03.2013
Jayfeather hat geschrieben:
ich hab davon schon mal was gehört...echt eine sauerei.
nur damit ein besserer gewinn erziehlt wird entsteht viel mehr müll -.-
26.03.2013
zeemzee hat geschrieben:
Selbst die Einzelhändler regen sich drüber auf, da sie sich mit unzufriedenen Kunden auseinander setzten müssen. Wir haben uns vor ein paar Wochen Spülmaschinen angeschaut und so erfahren, dass unsere WaMa auf dem Jahr 1992(!!!) ist und noch super läuft. Geräte, die seit ca 2000 hergestellt wurden, haben eine deutlich kürzere Lebenserwartung, da erwartet wird, dass Kunden sich alle fünf Jahre neue Großgeräte kaufen. Der Herr hat uns nahe gelegt, keine neue Maschine zu kaufen, sondern uns nach einer gebrauchten, die ca zehn Jahre alt ist, umzuschauen. Obwohl er nun nicht an uns verdient hat. Irre, oder?!
26.03.2013
Lillian hat geschrieben:
Möglicherweise bringen die Hersteller ja Schwung in die Wirtschaft des Landes, aber ich finde langsam sollten alle mal merken, dass die Wirtschaft zur Zeit nicht mehr an erster Stelle steht, sondern die Umwelt und die wird durch die unnötige Produktion nur geschädigt!
26.03.2013
randre hat geschrieben:
Das ist wirklich eine Schweinerei,
eigentlich würde es nich gehen aber der Zähler im Drucker hat gezählt und es geht nicht mehr weiter, naja, wenn man dann zur Werckstatt fährt zahlt man mehr als für einen neuen Drucker und oh neue Drucker im Angebot,...
Das ist eben die scheiß Konsumgesellschaft, es geht nie um soziales oder ökologie, sondern immer nur Verkauf und Provit.
Wir sollten uns mal von der Konsumgeselschaft weg bewegen, dass ist doch wieder ein Beweis dafür.
25.03.2013
peacemeinfreund hat geschrieben:
Ich habe davon auch von dieser Studie im Radio gehört. Mir war das alles schon halbwegs bewusst. Doch wenn man dann nochmal die Zahlen sieht und die Folgen bedenkt. Eine absolute "SCHWEINEREI" -.-
25.03.2013
gelöschter User hat geschrieben:
Das ist mir garnicht so bewusst gewesen. Schon erschreckend, was die sich einfallen lassen um Geld zu erwirtschaften. Die Natur ist denen da ganz egal.

Toller Bericht! Da hab ich schon wieder etwas dazugelernt! :-)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Kein Palmöl ist auch keine Lösung
Kein Palmöl ist auch keine...
Auf den ersten Blick, haben Fertigpizza, Lippenstift und Nutella vielleicht nicht wirklich viel ... weiter lesen
Aktionstag Blauer Engel
Aktionstag Blauer Engel
Letzte Woche wurde ich eingeladen, Teil vom „ Aktionstag Blauer Engel“ zu sein, Einb... weiter lesen
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser, Wasser, Wasser Wasser ist das wohl wichigste Grundnahrungsmittel des Menschen. Erst... weiter lesen
Baumfreundlich ins neue Schuljahr starten (und andere Tipps rund ums Papier)
Baumfreundlich ins neue Sch...
Die Schüler in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müsse... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil