Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF
Ist fairer Schuhkauf überhaupt möglich?


von Helen
13.11.2013
19
0
100 P

 
Schließlich ist es doch soweit. Meine über vier Jahre alten Schuhe sind nun soweit durchgelaufen, dass in den Sohlen schon ein Loch ist. Ich muss zugeben: den Sinn von Schuhen erfüllen sie nun doch nicht mehr. Ich brauche Neue.
Sogleich schwinge ich mich auf mein Rad und fahre zum nächsten Schuhgeschäft im Ort. Da wird sich bestimmt etwas finden.
Angekommen suche ich mir ein paar Schuhe heraus. Als ich auf das Preisschild gucke, fällt mir eine kleine Schrift darunter ins Auge. „Made in China“.

Mhm. Ich lege das Paar beiseite. Die Ausbeutung und die schlechten Arbeitsbedingungen die mit der Produktion von diesen Schuhe zusammen hängen, möchte ich nicht unterstützen. Und so ein weiter Transportweg muss eigentlich auch nicht sein. Ich gucke in das nächste Paar Schuhe. „Made in Vietnam“.
Ich gucke in jedes Paar das ich mir rausgesucht hatte. „Made in China“. Im nächsten kann ich das Herkunftsland nicht finden. „Made in India“. „Made in Indonesia“.

Ich stehe im Schuhgeschäft und komme mir irgendwie komisch vor. Ist es denn tatsächlich nicht mehr möglich an sozial und ökologisch hergestellte Schuhe zu kommen?

Ich gehe zur Verkäuferin und frage sie, aus welchen Ländern die Schuhe hier im Laden herkommen.
„Puh“, meint sie. „Vietnam und China oder so, denke ich“. Sie sagt es als Feststellung. Nicht als würde sie daran irgendein Problem oder Ungerechtigkeit sehen. Vielleicht sieht sie sie ja tatsächlich nicht.
Die Verkäuferin guckt in einen der Schuhe neben ihr im Regal. Auch sie findet zunächst das Herkunftsland nicht. Bis sie dann ein kleines, schnell zu über sehendes Schild mit „Made in China“ entdeckt. „China“, sagt sie zu mir. „Da müssten die meisten herkommen.“
Ich schlucke. „Haben sie auch Schuhe, die nicht … äh, … die vielleicht in Europa produziert wurden?“, frage ich. Es kommt mir schon zu utopisch vor, nach Schuhen aus Deutschland zu fragen.
„Mhm, ein paar Marken gibt es da. Aber nichts, was noch in dieser Preisklasse ist. Think produziert meines Wissens in Europa.“
Ich bedanke mich und gucke mich noch ein bisschen im Geschäft um. Es wird doch wohl noch mehr Marken geben, die ihre Schuhe fair herstellen!? Hier jedenfalls nicht.
Ich denke an die Marken und Geschäfte, die faire und ökologische Kleidung verkaufen. Hatte ich da irgendwo schon mal Schuhe gesehen?
Das solltest du unbedingt nachgucken, denke ich mir und schwinge mich bald wieder in den Sattel.

Zu Hause gehe ich der Sache erst mal auf den Grund. Ist fairer Schuhkauf heutzutage überhaupt möglich?

Sehr schnell merke ich: Ja, das ist es! Und so kompliziert, wie ich es mir gedacht hatte, ist es gar nicht. Es gibt viele Marken, die auch faire und ökologische Schuhe anbieten, die genauso schick sind wie bei anderen Läden und auch nicht wirklich teurer sind.
Zwar wird nicht immer in Europa produziert, jedoch sind die Arbeitsbedingungen dann sozial und fair ausgelegt.

 

Es ist möglich: fair, sozial, bio, vegan und FSC-Zertifiziert können Schuhe sein!

 

Hier mal eine Auswahl an Marken, bei denen man solche Schuhe bekommen kann:

1.Grundstoff: www.grundstoff.net
Teilweise sehr preiswerte Bio-Schuhe und zB. produziert in Spanien. Ein Sneaker kostet da auch wie im Geschäft 49,95 Euro.
Auch wer extra darauf achtet, dass kein Leder für die Schuhe verwendet wird, findet hier viele vegane Schuhe.


2. Glore - globally responsible fashion: http://www.glore.de  
Gibt es auch als „echte“ Läden in Stuttgard, München, Nürnberg und Hamburg und bietet auch Marken wie zB. Armedangels an. Hier sind die Schuhe meist jeweils ein wenig teurer als im Schuhgeschäft, dafür aber auch aus Bio-Baumwolle und Naturkautschuk und natürlich aus fairem Handel (zB. aus Brasilien).
 

 3. FairDeal Trading – ETHletIC: http://www.fairdealtrading.de/ 
Hier ist der Name Programm. Neben fairen T-Shirts bis Fussbällen, gibt es hier auch faire Schuhe! FairTrade Sneakers kosten hier zum Beispiel ca. 65 Euro. Nicht teurer als im Laden. Herkunftsland ist dann zB. Pakistan.
 

 4. Hess natur: http://hess-natur.com 
Bietet eine große Auswahl an Natur-Textilien, Schuhen und mehr. Auch hier liegt der Preis trotz biologischer Materialien und fairem Handel nicht allzu weit darüber.


5. Waschbär: www.waschbaer.de 
Bei diesem großen Umweltversand bekommen auch Schuhe nochmal eine eigene Rubrik. Bio, meist handgefertigt und in Europa produziert.
 

6. Fairtragen: www.fairtragen.de 
Mit allerhand bio-fairer Bekleidung.
 

 7. Avocadostore: www.avocadostore.de 
Gleich ein ganzer „Marktplatz für eco fashion & green lifestyle“.

 

 Und noch viele mehr. Ich bin freudig überrascht und beeindruckt, wie viele Marken und Läden doch eine faire und ökologische Produktion haben.
Ich lese noch ein bisschen herum und erfahre, dass Deutschland ihre Schuhindustrie seit einigen Jahren fast gänzlich aufgegeben hat, da sich die billige Massenproduktion in anderen Ländern viel besser verkaufen lässt.

Was haltet ihr davon?
Habt ihr noch Tipps für den Kauf von Schuhen aus fairen Handeln oder ökologischen Materialien?

 

 

 

Quellen:

 

Titelbild:
http://www.die-welt-der-schuhe.de/abc-der-schuhe/bioschuhe.aspx

http://www.avesu.de/vegane-schuhe-ethletic.html

Weiterempfehlen

Kommentare (19)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.06.2015
stoezi hat geschrieben:
Faire und langlebige Schuhe gibt es auch direkt aus Österreich, der Klassiker schlechthin: http://w4tler.at/gea-produkte/schuhe

Kann ich wärmstens empfehlen!

Der Firmengründer selbst kämpft schon Jahre für ein faires und nachhaltiges Wirtschaften und damit auch gegen die österreichische Finanzmarktaufsicht:
http://w4tler.at/
http://noe.orf.at/news/stories/2715536/
19.11.2013
Kawaii hat geschrieben:
Die Tipps sind echt hilfreich. Ich persönlich finde ja, Fair Trade ist sehr wichtig für das Zusammenleben, aber auch für die Umwelt. Stellt euch vor, dass es immer noch Menschen dort draußen gibt, denen das Leben und denen die Umwelt total egal ist. bei solchen Gedanken wird mir schlecht! So etwas darf nicht sein!
18.11.2013
MaRyLoU hat geschrieben:
Danke für den Bericht :D Und dann noch für die vielen Tipps wo man ökologisch hergestellt Schuhe kaufen kann ^^
17.11.2013
Noname hat geschrieben:
Toller Bericht! :) Kenne die Situation die du beschreibst zu gut. Suche nur leider schon seit einer Ewigkeit fair hergestellte (und vegane) Schuhe, die sich zum laufen/joggen eignen und werd nicht fündig. :/
17.11.2013
schnorrcle hat geschrieben:
Nützliche Links :). Werde ich auf jeden Fall benutzen. Das große Problem ist einfach, dass in unserem kapitalistischen System mehr auf den Preis als auf die Qualität und das Leben der Arbeiter geachtet wird. Ein Unternehmen zu finden, was nicht nur auf seine Profitmaximierung, sondern auch auf die Lebensqualität seiner "Angestellten" und die Qualität seiner Ware aus ist, ist nicht leicht.
16.11.2013
SarahU hat geschrieben:
Vielen Dank für die Links und den Bericht!!!
Dort werde ich in Zukunft mal nach Schuhen für mich schauen ;)
Seit ich das Viedo auf http://www.peta.de zu Leder gesehen habe, möchte ich so gut wie keine Lederprodukte mehr kaufen...
Ich finde es nur schwierig, dass man die Schuhe nicht anprobieren kann.
Bei Halbschuhen (Sneakers,...) sehe ich zwar kein großes Problem, aber bei z.B. Ballerinas ist es schwierig :/
15.11.2013
Morgentau hat geschrieben:
Ich kann mich nur allen anschließen: Danke!!!!!!!
15.11.2013
Anne95 hat geschrieben:
Oh, die Schuhe, die auf dem Bild sind, habe ich in rot! Auch von Avocadostore :) Wusste aber nicht, dass es noch andere Anbieter gibt. Super, dass du sie hier vorstellst!! :) :)
14.11.2013
Helen1698 hat geschrieben:
Vielen Dank für die Tipps! :) Ich liebe den Avocado-Store! :D Ich bin da immer ein bisschen hin und hergerissen, ob ich Lederschuhe kaufen soll, weil einerseits möcht ich eigentlich vegane Schuhe haben, hab aber auch keine Lust im Winter mit Stoffschuhen rumzulaufen.... :/
14.11.2013
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Toller bericht, ich werde ab sofort auch auf das Herkunftsland meiner Schuhe beachten und die fair hergestellten kaufen!!
14.11.2013
Monamona hat geschrieben:
Danke für den Bericht! Es gibt ja auch viele andere spannende Dinge auf den Seiten, denn Schuhe brauche ich gerade wirklich nicht...
14.11.2013
Carinaa hat geschrieben:
Danke für den Bericht :)
14.11.2013
Ronja96 hat geschrieben:
Super. Danke für den Artikel. =)
14.11.2013
Jayfeather hat geschrieben:
der artikel kommt gerade zum richtigen zeitpunkt. ich brauche nähmlich auch mal wieder neue Schuhe :D
14.11.2013
Primavera hat geschrieben:
Toller Artikel! Und echt hilfreich, denn die "Think" Schuhe sind deutlich über dem Geld, was man als Jugendlicher hat um Schuhe zu kaufen.- auch wenn sie sehr schön sind!
14.11.2013
Marcel hat geschrieben:
Super Tipps, vielen Dank, Helen!
14.11.2013
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Danke für den hilfreichen Artikel Helen! :-)
14.11.2013
Sarah25 hat geschrieben:
Für schicke Schuhe wie Highheels ist Beyond Skin auch eine gute Adresse (http://www.beyondskin.co.uk). Von der Marke habe ich auch meine Schuhe für den Abiball gekauft: 100% vegan, aus recycltem Plastik, handmade in Spain und wunderschön :)
Gibt es auch bei Avocadostore! ;)
13.11.2013
Cookie hat geschrieben:
Dein Erlebnis im Schuhladen erinnert mich total an das Buch "Where am I wearing" von Kelsey Timmerman. Der Autor stellt in Amerika auch fest, dass es im Schuhaden keine Schuhe aus seinem Heimatland gibt. Insgesamt geht es in dem Buch darum, dass der Autor in die Länder reist, in denen seine Lieblingsklamotten hergestellt wurden und versucht, nachzuverfolgen, wie sie dort produziert wurden. Dabei führt sein Weg auch nach China, wo seine Flipflops herkommen. Wenn man das Buch liest, ist man immer total hin- und hergerissen. Der Autor spricht mit total vielen Leuten, die zwar fürchterliche Arbeitsbedingungen haben, aber total froh sind, überhaupt Arbeit zu haben.

Als mir meine letzten Chucks außeinandergefallen sind, hab ich beim Kleiderkreisel richtig günstig welche bekommen, die die Vorbesitzerin nur wenige Male getragen hat. Chucks lassen sich ja auch relativ unproblematisch übers Internet bestellen, weil man eben seine Größe genau weiß, wenn man vorher auch welche hatte. Ansonsten finde ich das bei Schuhen immer etwas schwierig, die probiere ich doch gerne vorher an. Trotzdem toll, dass es im Internet so viel Auswahl an fairen und ökologischen Schuhen gibt! Vielen Dank für die super Tipps und diesen interessanten Bericht! :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Regionale Produkte sind besser!
Regionale Produkte sind bes...
Ich wollte mal ein Thema ansprechen, was ich persönlich für sehr wichtig halte. M... weiter lesen
Kein Palmöl ist auch keine Lösung
Kein Palmöl ist auch keine...
Auf den ersten Blick, haben Fertigpizza, Lippenstift und Nutella vielleicht nicht wirklich viel ... weiter lesen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser - Hahn oder Flasche?
Wasser, Wasser, Wasser Wasser ist das wohl wichigste Grundnahrungsmittel des Menschen. Erst... weiter lesen
Baumfreundlich ins neue Schuljahr starten (und andere Tipps rund ums Papier)
Baumfreundlich ins neue Sch...
Die Schüler in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müsse... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil