Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF
Immer mit der Mode gehen zu wollen, hat einen Nachteil: Man muss ihr immer nachlaufen.


von Livy
24.05.2014
23
0
17 P

– © Ernst Ferstl

“... und sie immer nachkaufen.“
Genau das ist im Moment mein Problem.
Früher habe ich es geliebt shoppen zu gehen. Na ja was heißt hier früher ... Das war bis vor knapp einem Jahr so und eigentlich auch heute noch. Nur leider wird das Kaufen, in Läden wie H & M, Zara, Mango und so weiter, bei mir in letzter Zeit immer stärker überschattet. Nicht aus Geldmangel oder Sonstigem, sondern durch Themen wie Naturschutz, Nachhaltigkeit, Kinderarbeit und faire Produktionen. Denn seit ich mich näher damit beschäftige und immer deutlicher merke wie wichtig mir meine Umwelt und der Schutz von Menschen und Tieren ist, seit dem gehe ich immer seltener (um nicht zu sagen, so gut wie gar nicht mehr) in die Stadt, um mir neue Klamotten zu kaufen.
Dass, das auf Dauer keine Lösung ist, wenn ich nicht irgendwann nackt rum laufen will, sollte wohl jedem klar sein. Darum suche ich natürlich nach anderen Lösungen und bin mittlerweile schon auf alle möglichen Öko-Shops und Labels gestoßen. Leider sind die ja oft ziemlich teuer (zumindest im Vergleich zu „herkömmlichen“ Läden), aber man bezahlt schließlich sozusagen für sein reines Gewissen gleich mit ;o). Ein relativ guter Deal, wie ich also finde, aber wirklich gute Läden zu finden, bei denen es dann auch Kleidung für Leute in unserem Alter gibt, finde ich ziemlich schwer. Darum wollte ich euch einfach mal fragen, ob ihr mir Tipps geben könnt (gerne auch Online-Shops, oder Läden im Umkreis von Berlin). Das wäre wirklich sehr nett! :D
Um selber auch gleich etwas dazu beizutragen, habe ich für ein paar entsprechende Online-Shops (da diese von fast jedem „erreicht“ werden können) raus gesucht. Leider kann ich noch nicht wirklich eigene Erfahrungen einbringen, was sich hoffentlich bald ändern wird:


 

 

      

 

                                              

Natürlich stehen auf den meisten Webseiten noch ein paar Infos, die ich aber glaube ich nicht einfach kopieren darf. Wer also Interesse hat, einfach googlen! ;o) Und wer schon Erfahrungen hat bzw. andere gute Shops kennt, gerne bescheid sagen!


(Falls ich die Beschreibungen, von den jeweiligen Webseiten der Online-Shops, hier, mit Copyright Angaben, reinstellen darf, dann sagt mir bitte bescheid. ich würde das dann noch nachtragen. Aber die Texte wären dann halt kopiert...)

Weiterempfehlen

Kommentare (23)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Second-Hand-Shops sind auf jeden Fall eine Alternative für die teuren Bio-Modelabels!
17.07.2014
thogie hat geschrieben:
Kennt jemand Sportkleidung und Sportschuhe, die umweltfreundlich und fair hergestellt werden?
13.07.2014
thogie hat geschrieben:
Hallo zusammen,

wer in Leipzig einen guten Laden sucht, findet bei http://www.gruenschnabel-shop.de/ bestimmt etwas Gutes. Dieser Shop bietet für jede Altersklasse etwas, außerdem die nicht aus Leipzig kommen, können auch gerne per Internet bestellen.

Ich weiß faire Kleidung ist teurer, allerdings muss man festhalten, dass für Kleidung von H&M, C&A, Primark und die vielen anderen Menschen ihr Leben lassen! Dort können Eltern ihre Kinder nicht ausreichend versorgen, Fabriken stürzen ein und brennen aus. Die Arbeitsbedingungen könnten nicht schlimmer sein! Es gibt viele Berichte dazu, unter anderem interessant ist die KIK- Dokumentation:http://www.youtube.com/watch?v=Cd2pze9YRys. Je mehr Menschen in Bio und Fairtrade-Läden kaufen, desto einfacher wird man solche Kleidung kaufen können.

Neben Kleidung auch noch zu empfehlen ist dieser Umweltversand : http://www.waschbaer.de
30.05.2014
Wasserjunge hat geschrieben:
Es sagt ja auch keiner, dass der ganze Kleiderschrank aus Bio, Fairtraide-Kleidung bestehen muss, klar ist das cool wenn das so ist, aber teilweise noch etwas teuer. Dazu muss ich aber sagen ich finde meine Bio Kleidung trägt sich 100 Mal angenehmer als Konventionelle Baumwolle mit viel Chemie. Deshalb habe ich bereits etwa die Hälfte meiner Shirts aus Biobaumwolle! :)
Es lohnt sich, gönnt euch! :D
28.05.2014
Helen98 hat geschrieben:
Ich gebe zu, dass ich erst vor ein paar Tagen etwas bei H&M gekauft habe. Natürlich weiß ich, was ich da kaufe und, dass es schlecht für die Umwelt ist. Das Problem bei mir ist allerdings, dass ich vor kurzem ausgemistet habe und fast nichts mehr im Schrank hatte. Ich habe auch vor mir noch ein paar Sachen bei Armedangels zu kaufen und werde auch mal ein paar von "deinen" Shops besuchen, aber das Problem ist auch, dass ich mir nur Öko-Sachen einfach nicht leisten kann und obwohl meine Mutter sehr an der Umwelt interessiert ist, sie nicht immer 30€ für ein T-Shirt ausgeben will.
27.05.2014
Livy hat geschrieben:
Wow vielen dank! Wahrscheinlich muss ich mich "einfach" erst mal daran gewöhnen und mit den ganzen tipps hier, wird mir das hoffentlich sehr schnell gelingen! ;)
27.05.2014
Anais hat geschrieben:
Ich geh zwar ohnehin nicht oft shoppen, aber ich kann nachvollziehen, dass es recht "bequem" ist bei H&M einzukaufen. Man findet in so ziemlich jeder Stadt mindestens einen Shop und die Sachen sind wahnsinnig billig, was ja gerade für Schüler/Studenten sehr verlockend ist. Wenn man sich aber dann mal vor Augen führt, was für ein Prozess hinter der Entwicklung steckt, so wird klar unter was für Bedinungen die Produktion laufen muss, wenn man die Produkte so spott billig bekommt. Und davon mal abgsehen, dass die Arbeitsbedinungen unter aller Sau sind, kommt dann auch noch die Umweltverschmutzung hinzu. Ich finde da lohnt es sich etwas mehr auszugeben und oft sind die Produkte garnicht mal so viel teurer. Außerdem halten die Sachen dafür dann auch wesentlich länger. Ich persönlich schließe mich Marcel an und kann allen Armedangels empfehlen. Mir gefällt der Stil sehr gut und die Klamotten passen wie angegossen.
26.05.2014
Marcel hat geschrieben:
Ich vermisse H&M und Co. überhaupt nicht. Mein halber Kleiderschrank ist mittlerweile voll mit Eco Fashion, und was anderes kaufe ich seit Jahren auch nicht mehr. Ich bin v.a. armedangels-Fan. Die Sachen halten länger, sitzen perfekt, fühlen sich besser an und haben einfach einen schönen Stil. Ich bin immer wieder verblüfft, wie mir heute auffällt, was für eine miese Chemi-Luft aus den Geschäften wie H&M, Zara oder C&A rausströmt.
25.05.2014
Gravena hat geschrieben:
@Livi: Ich meine den, der am 6.Juli stattfindet (ich vermute, dass du den auch meintest :D ) Der ist auf dem großen Spargelhof in Klaistow, hat zwar hauptsächlich Kinderklamotten, aber im Normalfall finden auch wir "Großen" etwas
Liebe Grüße
25.05.2014
Westernpferdle hat geschrieben:
Also wenn du Secondhand magst, kann ich dir Kleiderkreisel empfehlen :)
Da hat es echt tolle Sachen, ich habe mittlerweile so viele Sachen von dort :D
25.05.2014
Ronja96 hat geschrieben:
Ich kenne dein Problem. Ich habe gestern erst auch einen Artikel darüber gelesen, indem auch Armedangels (wie du ja auch schon geschrieben hast) erwähnt wurde. Ansonsten finde ich auch den Kleiderkreisel gut.
25.05.2014
Mariexx hat geschrieben:
http://www.grundstoff.net/
Diese Seite ist so für basics etc. ganz gut :-) dabei haben die auch Schuhe und viele oberteile sind in 3-er packs reduziert :-)
Viel BioBaumwolle und Hanf. Und alles aus kontrollierter Produktion!
25.05.2014
somebodywholovesourearth hat geschrieben:
Dort gibt es eine wirklich schöne Auswahl von Nachhaltiger Mode. Es sind auch Marken wie Armendangels dabei. :)
25.05.2014
somebodywholovesourearth hat geschrieben:
Wer in Köln, oder umland, wohnt kann hier mal vorbei schauen : http://www.ecosia.org/url?url=http%253A%2F%2Fwww.green-guerillas.de%2F&v=0&i=3&q=green+guerillas++k%C3%B6ln&p=0
25.05.2014
LenaLuchs hat geschrieben:
Von Armedangels hab ich auch ein paar Klamotten, die sind echt gut! :)
25.05.2014
Babbuina hat geschrieben:
25.05.2014
SammySahne hat geschrieben:
Wow, das könnte ich geschrieben haben!
Ich gehe trotzdem shoppen, aber ich habe immer ein schlechtes Gewissen. Leider "muss" ich, weil ich vor nem Monat meinen Kleiderschrank ausgemistet habe :(
Ich kaufe deswegen auch mit Bedacht Klamotten, die mir WIRKLICH gefallen und nicht welche, die dann doch in der Altkleidersammlung landen...
25.05.2014
Makanie hat geschrieben:
Ich gehe selten shoppen, aber danke für die Tipps! Werd's mir gleich mal angucken;-)
25.05.2014
Franzi... hat geschrieben:
Super Bericht, danke für die hilfreiche Zusammenstellung der Onlineshops und die guten Kommentare!
24.05.2014
Livy hat geschrieben:
@ Gravena: auf die Idee mit den Flohmärkten und second hand und so bin ich noch gar nicht gekommen! Meinst du den in klaistow von dem der nächste am 6. Juni statt findet (war zumindest der einzige den ich jetzt gefunden habe).
Und "richtige" Läden um auch ab und zu einfach mal bummeln zu gehen sind auf jeden Fall auch immer gut, Danke! ;)
@Gluehwuermchen: mit wwf Jugend Mitglied ist aber nicht Mitglied hier in der Community gemeint, oder? Trotzdem auch vielen dank ich werde da (und hab auch schon) auf jedem Fall vorbei gucken!
24.05.2014
Gluehwuermchen hat geschrieben:
...und wenn du WWF Jugend Mitglied bist, bekommst du sogar Rabatt!
24.05.2014
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Hess Natur ist gut. Es lohnt sich des Preises wegen, in die SALE Sparte zu gucken. Kommt ein bisschen auf deinen Stil an, aber als "junger" Mensch kann man da auch was finden ;)
24.05.2014
Gravena hat geschrieben:
Ich kann dein Problem nachvollziehen und habe für mich eine Lösung fernab von onlineshops oder Ähnlichem gefunden (da faire Klamotten wirklich teuer sind). Und zwar versuche ich meine Klamotten hauptsächlich von Flohmärkten, Kleidertauschkreisen o.Ä. zu beziehen. Dabei handelt es sich zwar höchst seltenst um fairtrade und/oder Bioware, jedoch ist mir ein weiterverwertetes 08/15 Shirt immer noch lieber als ein weggeworfenes. Davon abgesehen habe ich meine Leidenschaft für's Nähen und Besticken entdeckt, wodurch auch eher semihübsche Teile doch noch tragbar werden.
Falls du nun gar nicht auf den Ladenbummel verzichten möchtest kann ich dir die Who killed Bambi Filiale im Boulevard in Steglitz empfehlen. Der Laden heißt Personality Crisis und befindet sich im Untergeschoß. Dort gibt es immer mal wieder bezahlbare Klamotten aus Recyclingmaterial (wenn auch nicht fairtrade oder Bio nach Norm).
Als Flohmarkt kann ich den großen in Klaistow empfehlen, der ist alle zwei-drei Monate. Sonst soll es in Zehlendorf noch zweimal wöchentlich den Rumpel-Basar geben, auch so eine Art Kleidertausch. Zu dem kann ich nichts genaueres sagen, da ich bisher keine Zeit hatte hinzufahren.
Liebe Grüße
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Kein Palmöl ist auch keine Lösung
Kein Palmöl ist auch keine...
Auf den ersten Blick, haben Fertigpizza, Lippenstift und Nutella vielleicht nicht wirklich viel ... weiter lesen
Regionale Produkte sind besser!
Regionale Produkte sind bes...
Ich wollte mal ein Thema ansprechen, was ich persönlich für sehr wichtig halte. M... weiter lesen
Nachhaltigkeit
Lebensmittel genau studieren weiter lesen
Aktionstag Blauer Engel
Aktionstag Blauer Engel
Letzte Woche wurde ich eingeladen, Teil vom „ Aktionstag Blauer Engel“ zu sein, Einb... weiter lesen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil