Fair, sozial, umweltbewusst!


Shop till


you drop


© WWF


von Headphonemonkey
17.07.2009
8
0
10 P

Fair kaufen...bei Lebensmitteln

Also da gibt es ein paar Dinge auf die man achten sollte:

1. Das Fair Trade Siegel.

Es kennzeichnet Ware, die soziale und ökologische Krieterien erfüllt. Meistens findet man es in Ökoläden. Die damit gekennzeichnete Ware ist um etwas teurer. Aber dafür haben keine Kinder gearbeitet, die Arbeiter wurden fair bezahlt etc.

2. Darauf achten woher die Produkte kommen.

Besonders bei Obst,Gemüse und Tierprodukten.

Bei Obst und Gemüse sollte man darauf achten, das das angebotene Gemüse, Obst saisonbedingt ist und aus dem Innenland stammt. Noch besser man hat seinen eigenen Garten, in dem man anpflanzt. Ansonsten auch aufs Bio Siegel achten.

Bei Tierprodukten ist das etwas schwerer, da nicht auf der Verpackung steht: Milch von gequälten Kühen oder Fleisch von mit medikamenten vollgestopftem Schwein. Am besten ihr kauft euer Fleisch direkt beim Metzger, da könnt ihr auch nachfragen, wie die Produktion von Statten geht etc..

Eier sind eigentlich immer gekennzeichnet. Am besten nehmt ihr Bio Eier oder die Eier aus der Freilandhaltung.

Milch vom Bauern besorgen oder Bio Milch ausm Supermarkt, die sind gesünder und enthalten ca. 30% mehr ungesättigte Fettsäuren.

3. Bio ist nicht immer Bio.

Wenn ihr in eurer Stadt auf den Markt geht, denkt ihr sicher, dass das alles Bio sein muss, die Früchte nicht gespritzt sind, das Grundwasser nicht mit Chemikalien verschmutzt wurde,keine Fische,Insekten und andere Tiere aufgrund der giftigen Stoffe ihr Leben lassen mussten.

Falsch gedacht. Das Obst und Gemüse wird auf einem Großmarkt angeboten und ist meißtens gespritzt (Ausnahmen gibt es natürlich-fragt einfach nach, ob die Ware Eigenanbau ist und wie produziert wurde). Dort kaufen es Kleinhändler ein, um es wiederum in Städten und Kleinstädten zu verkaufen...als gesunde Ware. Also lasst euch nicht teuschen. Kauft Obst/Gemüse bei einem Bauern, bei dem ihr Gewissheit habt, dass er nicht spritzt oder aber wie gesagt im Supermarkt (aber nur mit Biosiegel).

 

Fair kaufen...bei Kleidungsstücken

das ist so ne Sache. Eine sehr gute, wie ich finde aber leider auch sehr teure. Es gibt etliche Artikel, die 100% aus Baumwolle sind ohne Zusätzen von Chemikalien. Man muss sich nur etwas im Internet umschauen und stößt auf viele Hersteller von solchen Produkten.

Diese Hersteller sind natürlich auch grün gestimmt und hängen sich mit super viel Elan hinter ihre kleinen großen Weltverbesserungen. Meißtens sind es kleine Unternehmen und sie stellen viele Unikate her und das ist sehr sehr teuer. Was natürlich auch berechtigt ist. Aber für uns Schüler oder gerade Kinder, deren Eltern keinen Doktortitel haben ist es fast unmöglich ausschließlich Kleidung zu kaufen, die sich komplett zurück verfolgen lässt, qualitativ hochwertig und mit dem Gewissen vereinbar ist. Und dann ist ja dann auch noch alles Geschmacksfrage, was man tragen möchte...

C&A aber hat zum Beispiel eine BioCotton Reihe. Da C&A ein großes Unrenehmen ist, ist die Ware für uns auch bezahlbar. H&M scheint langsam auch nachzuziehen. Artikel sind meist mit einem Aufnäher "Organic Cotton" oder "100% Cotton/Baumwolle" versehen.  Ansonsten sollte man die Augen offen halten, ob Hersteller wie Deerbeck z.B Sonderangebote, Rabatte oder Reduzierungen haben.

Die Nachfrage nach Bio Baumwolle steigt und in absehbarer Zeit wird das Angebot an dieser wohl wachsen. ... Hoffentlich.

Fair kaufen...bei Möbelstücken

Da dieses Thema eine Preisklasse zu hoch für uns ist, lass ich es an dieser Stelle.

Wer sich dennoch dafür interessiert sollte mal die Stichpunkte Trash Möbel, Eco Möbel, Recycling Möbel o.Ä. bei Forestle.de ergooglen.

 

Ich verweise noch auf die Seite utopia.de

 

Bis dann

Headphonemonkey =))

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.08.2009
Fredi hat geschrieben:
ich finbde deinen artikel echt sehr interessant...

aber z.b. beim fischeinkauf kann man noch darauf achten nur fisch mit dem msc siegel zu kaufen, der ist dann z.b. nachhaltig gefangen worden...

liebe grüße friederike
24.07.2009
Headphonemonkey hat geschrieben:
ja, hört sich nett an x))
da bin ich mit dir ganz einer Meinung.
Die die Geld haben, haben meißtens wenig Interesse an Umweltschutz. =(
Aber es gibt natürlich ausnahmen.
Und ich hatte ja geschrieben, das man gemüse etc. möglichst aus dem Innenland/Deutschland kaufen soll =) Zum Glück muss dafür hier kein Regenwald abgeholzt werden ;)).

Ich hab übrigens vergessen über die Kosmetika/Pflegeprodukte zu schreiben.
Da gibt es ein Zeichen (eine Hand die ein Hasen streichelt) das dafür steht, das keine Versuche an Tieren mit dem Produkt gemacht wurden.

LG ^^
20.07.2009
Loba hat geschrieben:
Danke für den Bericht! Und danke auch für die Suche nach Herstellern, bzw. Produzenten!
18.07.2009
Zoe hat geschrieben:
Sehr interessanter Bericht, und total umfassend. Bei Möbelstücken würde ich an der Stelle noch gerne auf das (Forest Stewardship Council) FSC Siegel verweisen, das zumindest soweit möglich sicherstellt, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirschaft stammt und gewisse Mindestsozialstandards eingehalten werden.
Und, was mir bis vor kurzem auch nicht wirklich bewusst war, Fair ist nicht gleich Bio. D.h. wenn ich Fair Trade Produkte kaufe (mit offiziellen Fair Trade Siegeln) sagt das noch nichts über Bioherstellung aus.
18.07.2009
straetsi hat geschrieben:
danke für die vielen tipps!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Kein Palmöl ist auch keine Lösung
Kein Palmöl ist auch keine...
Auf den ersten Blick, haben Fertigpizza, Lippenstift und Nutella vielleicht nicht wirklich viel ... weiter lesen
Baumfreundlich ins neue Schuljahr starten (und andere Tipps rund ums Papier)
Baumfreundlich ins neue Sch...
Die Schüler in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müsse... weiter lesen
Nachhaltigkeit
Lebensmittel genau studieren weiter lesen
Fairtrade-Schools Fachtagung in Münster
Fairtrade-Schools Fachtagun...
Leben verändern durch Wandel im Handel In Münster fand am 21.4.2016 eine Facht... weiter lesen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil