Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Wenn die Musik nicht mehr zu mir kommt, mach ich sie halt selber!


von Kudu
11.08.2009
0
0
16 P

Mit dem Ende dieses Tages liegen also 2/7 der fast vollkommenen Energie-Abstinenz hinter mir. Und besonders Großartiges habe ich bis jetzt noch nicht geleistet. Okay:

Kein Obst und Gemüse mit weitem Anfahrtsweg. (Man glaubt gar nicht,  wie schwer es ist, einer einem winkenden und einem "bitte iss mich" zurufenden Nektarine zu wiederstehen. Oder Schokolade. Ooooh, Schokolade!!!)

Handy aus. (Das hätte zum Problem ausarten können, wenn der Freund, der mich heute besucht hat, den Zug nicht nur fast verpasst hätte:))

Computer aus (locker).

Kein Fernsehen. (Kein Problem)

Keine Mikrowelle, Toaster usw... (mit Leichtigkeit und einem triumpfierenden Lächeln an die Spülmaschine, die mich sowieso immer nervt)

Aber die Musik!Die fehlt mir immer mehr. Ohne Musik kann sogar lesen langweilig sein!! Zur Musik später mehr.

Denn Hey! Ich habe heute doch Großes vollbracht! ICH HABE KALT GEDUSCHT! EISKALT!!! Das war schon fast unerträglich und mich überflutete auf einmal (neben dem Eiswasser) das Glück der Gewissheit, normalerweise warm duchen zu können! Was für ein Erlebnis=) Ihr, die ihr das Ganze auch mitmacht, wisst das ja mit Sicherheit. Und ihr habt euch ja sogar noch mehr aufgeopfert. Kontaktlinsenwechsel bei Kerzenlicht! In Schule oder Betrieb Energie rationiert! Meinen absoluten, ehrlichen Respekt!

Ich, die das Ruhrgebiet und damit NRW als ihr Zuhause bezeichnet, habe ja (glücklicherweise?) noch Ferien und so bleiben mir erstens nicht viele Möglichkeiten und zweitens ist mein Tagesplan sehr viel leichter umzustellen als es der Alltag wäre. Zwar ist es ohne Unterhaltungselektronik teilweise etwas langweilig, dafür lässt sich im eigenen Revier aber auch leichter Energie sparen als woanders.

Mit Marius, meinem heutigen Besucher, habe ich spontan Musik gemacht. Statt sie zu hören. Das hat höchstens unsere eigene Energie herausgefordert=) Überhaupt mache ich viel Musik seit gestern und übe überdimensional viel Geige und Gitarre. Das vertreibt nicht nur Langeweile, es bringt auch die Musik wieder in mein Zimmer=)                                     Allein Beschäftigungen wie das Lesen (nachts bei Kerzenschein, sehr gemütlich), das Kleinkram erledigen ,wie die Reparatur meines Gürtels (das hatte ich schon vor Monaten vor), oder das im Garten Herumstreifen und mir alles Essbare in Form von Äpfeln, Pflaumen, Erdbeeren oder Tomaten zu Gemüte führen, können das Musikhördefizit einfach nicht kompensieren.

Meine Überlegungen zum aktuellen und allgegenwärtigen Thema Energie haben mich bisher nur soweit geführt, dass ich mit Sicherheit sagen kann:

Wer kaum "fremde" Energie verbraucht, verbraucht viel mehr körpereigene! Und das macht gute Laune! Energie sparen macht Spaß!!!

                                          

 

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil