Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Sind Elektroautos die Zukunft unserer modernen Fortbewegung?


von 313
04.02.2011
8
0
0 P

Alle sprechen davon, doch keiner weiß, was er will. Die großen und Mächtigen bauen kein entsprechendes Netzwerk zur weltweiten Versorgung von Starkstrom aus der Steckdose auf. Eigentlich wäre die Umsetzung kein Problem und und der Ausbau von bestehenden Anlagen würde auch nicht das überwältigende Umsatzplus von Shell, ExxonMobil und Co. beeinträchtigen. Unsere Umwelt leidet schon lange unter den folgenschweren Umweltverschmutzungen der Autoindustrie und kann bald nicht mehr atmen. Am 29. Jänner dieses Jahres hat das Auto seinen Geburtstag gefeiert. Vor 125 Jahren hatte Carl Benz das Patent für sein erfundenes Fahrzeug mit Rädern eingereicht. Damals konnte man dies noch nicht Auto nennen, es war vielmehr noch ein klappriges Dreirad. Die Industrie und die Entwicklung des Autos ging voran, der Gedanke an Umwelt und Verschmutzung kam aber erst sehr, sehr spät auf. Heute sieht man die Folgen mehr als je: die Gletscher schmelzen, die Meeresspiegel steigen und die Wetterphänomene werden von Jahr zu Jahr immer stärker. Die Europäischen Umweltminister haben sich bereits geeinigt bis Ende 2020 den Energieverbrauch um bis zu 20% zu senken, jedoch bis heute wurde noch nichts unternommen. Kann der Energieverbrauch auch gesenkt werden, wenn wir nur mehr mit Elektroautos fahren? Die heutigen Umweltverschmutzer kommen aus allen Regionen dieser Erde. China, Indien, aber auch die USA und Europa gehören zu den größten Umweltverschmutzer dieser Erde. Transportkosten sind gegen Null gesunken, und deshalb werden Produkte auch in Bangladesch oder anderen Billiglohnländern produziert um dann mit den Riesentankern quer durch die Welt gesfahren zu werden. Die Automobilindustrie bemüht sich immer wieder neue Modelle mit spritsparenderen Motoren auf den Markt zu bringen. Forscher haben mehrmals betont durch die Einführung von Elektroautos könnte man die Umweltverschmutzung senken. Wurde dabei auch an den steigende Lithiumverbrauch gedacht, das so dringend für die Batterien benötigt wird? Woher kommt der Strom den man braucht um die Autos zu laden? Aus Wasserkraftwerken in Mitteleuropa, Solarkraftanlagen in Nordafrika oder aus Atomkraftwerken in Frankreich? Elektroautos sind im kommen, aber sind sie die Zukunft?

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.07.2011
Babbuina hat geschrieben:
@natury
Pferdewagen würden auch nicht mehr bringen als die Autos. Eher noch weniger !
Denn Pferde brauchen mehr Pflege und Futter als Autos und sie sind nicht umweltschonender ! Wenn jeder Mensch mehrere Pferde hätte, würden die CO2 Emissionen sehr hoch gehen, da Pferde genauso wie z.B. Kühe viel Methan produzieren.
30.03.2011
gelöschter User hat geschrieben:
Da stimme ich Cotillion zu. Elektroautos bringen nur was, wenn der Strom auch aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde, sonst gibt es nur eine Umverlagerung des Co2 Ausstoßes..
06.02.2011
Cotillion hat geschrieben:
Als erstes ist es wichtig Technologien miteinander zu verbinden. Elektroautos mit Energie aus Kohlekraftwerken oder ähnlichem zu versorgen ist ähnlich umweltschonend wie die jetzigen Otto- und Dieselmotoren.
Solang der Trend nicht überall in Richtung erneuerbare Energien geht, sind auch Elektromotoren und Elektroautos keine Zukunftsinvestition.
06.02.2011
Cata hat geschrieben:
Ich finde das prinzipielle eine gute idee mti den Elektroautos, doch man müsste überlegen, wo man die Energie herbekommt mit der sie gelanden werden: genau aus atomkraftwerken. also ich finde diese aufladestationen sollten dann mit solarzellen ausgestattet werden, damit der strom von der sonne kommt anstatt aus dem kraftwerk. dann wäre die idee schon etwas besser.
05.02.2011
313 hat geschrieben:
Also einfach so abzuschaffen geht nicht mehr. Ich meine damit, dass wir heute einen gewissen "Standard" haben und wir ohne dem nicht mehr leben können. Stellt euch mal vor, die Kleidung bei H&M würde jetzt nur einmal im Jahr gewechselt werden und dann auch bezahlt man noch für ein billiges T-Shirt 60EURO! Oder im Winter ganz Mittel- und Nordeuropa ohne Bananen oder Orangen aus dem Süden! Keiner kann sich das vorstellen und möchte es sich auch nicht. Der Mensch ist ein Bequemlichkeitstier und deshalb lässt er sich auch etwas nicht mehr nehmen. Deshalb muss auch jetzt etwas gemacht werden und nicht erst später, wo man sich noch weniger "nehmen" lässt.
05.02.2011
stexD hat geschrieben:
@Natury:das find ich auch..:)..autos könnte man ruhig abschaffen:)
05.02.2011
Natury hat geschrieben:
Schöner Bericht.
Aber ich wäre ja immernoch dafür, dass wir noch mit Pferdewagen durch die Gegend fahren sollten.
Das wäre doch viel Umweltfreundlicher und außerdem würde ich dann bestimmt ein süßes Pferd haben. ;)
05.02.2011
Tim1991 hat geschrieben:
Guter Bericht !!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil