Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
On the road to Green Energy


von Franzi
15.05.2014
9
0
78 P

Wir wissen schon lange, dass die Sonne genug Energie für den Verbrauch von mehreren Erden liefert - und zwar pro Tag. Dennoch wird Solarenergie noch lange nicht in dem Maße genutzt wie es möglich wäre. Ein kleines Start-up Unternehmen aus den USA will das nun ändern.

Die Firma „Solar Roadways“, im Jahr 2006 von Scott und Julie Brusaw gegründet, hat Solarplatten entwickelt, die als Straßen- und Weguntergrund dienen können. Die Solarpanels wurden so konstruiert, dass sie selbst großem Druck und Gewichten, wie zum Beispiel Trucks und landwirtschaftlichen Maschinen, standhalten können. Die Idee ist, diese Platten in ganz Amerika auf Straßen, Parkplätzen, Gehwegen und Spielplätzen anzubringen. Die sechseckigen Solarpanels sind aus einem speziellen Glas gefertigt und mit LED-Leuchten ausgestattet. Dieses Glas ist enorm widerstandsfähig und resistent, es wurde von den Erfindern intensiv getestet und für stark genug befunden. Bereits jetzt werden die Panels außerdem zu 10% aus recyceltem Glas gefertigt, Tendenz steigend. Berechnungen des Unternehmens zufolge gibt es ca. 31.000 Quadratmeilen an Fläche, die für die Solarpanels in den USA geeignet wäre. Würde man diese Fläche mit den Panelen bedecken, könnten sie dreimal mehr Strom produzieren, als das gesamte Land benötigt! Sowohl Geschäfte, die Industrie als auch Privatleute könnten ihren eigenen Strom produzieren und nutzen und den Rest ins nationale Netz einspeisen.

Als wenn das allein noch nicht spannend genug wäre, so können die Panele noch vieles mehr! Zum einen besitzen sie eingebaute Heizelemente, die sie im Winter von Eis und Schnee freihalten und es so ermöglichen, dass auch zu dieser Zeit Energie aufgenommen wird. Die LED Lampen sorgen für eine ideale Straßenbeleuchtung, die nachgewiesenermaßen Unfälle besonders bei Nacht und in der Dämmerung reduziert. Weiterentwickelt könnten die Solarplatten außerdem dazu dienen, Elektroautos direkt am Parkplatz aufzuladen. Die Gründer von „Solar Roadways“ gehen sogar noch weiter und erklären, dass es mithilfe zukünftiger Technologien sogar möglich sein könnte, die Autos direkt beim Fahren durch ein Induktionsverfahren aufzuladen! Das klingt ja schon fast nach einem futuristischen Hollywood Film ;-)
Nicht zuletzt würden die Panele auch bei Nacht arbeiten, angetrieben durch die Scheinwerfer der über sie hinweg fahrenden Autos. Umwerfend!
Alle Panele sollen nach dem Konzept von „Solar Roadways“ mit einer Zentrale verbunden sein, sodass Schwachstellen oder Defekte sofort registriert und repariert werden können. Glasfaserkabel, wie sie zum Beispiel für High-Speed-Internet genutzt werden, könnten ebenfalls mit den Platten untergebracht werden.

Das Start-up Unternehmen steckt freilich noch in den Kinderschuhen. Über Crowdsourcing suchen sie innovative und kreative Menschen, die ihnen helfen die Idee weiterzuentwickeln, währen parallel nach dem Crowdfunding Prinzip, hauptsächlich über „Indiegogo“, nach Sponsoren gesucht wird. Bis Ende des Jahres hoffen die Unternehmensgründer ihre erste Millionen Dollar zusammen zu haben, um mit dem Projekt starten zu können.
Hut ab und viel Glück dabei!

 

Quellen:

https://www.indiegogo.com/projects/solar-roadways
http://www.iflscience.com/technology/solar-roads-could-power-entire-country#lRVVcW8zHRroQhOW.01

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
21.02.2015
FenyaM hat geschrieben:
Eine extrem Kreative Idee, und wenn tatsächlich nicht nur die Firma selbst, sondern die Regierung, grosse unternehmen im Land und auch privatleute das Projekt unterstützen würden, könnte man bestimmt gute Erfolge erzielen. Problematisch wäre natürlich, dass die gesamten strassen ja dann im Prinzip neu gemacht werden müssten was zu einer Menge Baustellen und Stau führen würde wofür viele Menschen einfach kein Verständnis haben...
Ich finde die Idee gut, dass die im Winter beheizt sind, um weiterhin zu garantieren, dass Sonnenlicht aufgenommen werden kann. Ich denke ein weiterer Vorteil dessen wäre dann auch, dass streuen bei ein bisschen Schnee vielleicht gar nicht mehr nötig wäre.
Danke für den wirklich interessanten artikel :)
18.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Das klingt echt klasse! Wär schön, wenn die Umsetzung klappen würde!
14.06.2014
thinkgreen26 hat geschrieben:
Wow! Das wär so toll! ^^
28.05.2014
gelöschter User hat geschrieben:
Spannende Idee!
Wenn das wirklich alles so umgesetzt werden kann, wäre das grandios!
27.05.2014
FranziL hat geschrieben:
Geniale Idee! Ich würde mich sehr freuen, wenn das umgesetzt werden würde.
18.05.2014
Makanie hat geschrieben:
Ich bin gespannt auf die Zukunft!
17.05.2014
Lisa18 hat geschrieben:
Wow! Das ist eine super geniale Idee:) Ich würde mich riesig freuen, wenn das klappen würde. Vielleicht sind die Ammis dann so nett und leiten ihre überschüssige Strom an andere Länder weiter. Noch besser wäre natürlich dieses Verfahren könnte überall auf der Welt eingesetzt werden. Hier in Deutschland würde es sich bestimmt auch lohnen bei den vielen Straßen die wir haben.
16.05.2014
Leatrice hat geschrieben:
Hui, das klingt ja wirklich spannend. Ob das so umsetzbar wird...
Ich drück dem Unternehmen auf jeden Fall die Daumen, und dnnke für den interessanten Artikel :)
16.05.2014
Luke24 hat geschrieben:
Die Idee klingt ja sehr ehrgeizig.
Bin mal gespannt, wie sich das weiter entwickeln wird. Um die Pläne umzusetzen, bedarf es ja erst einmal eines erheblichen Anfangskapitals, auch wenn sich die Technik zu einem späteren Zeitpunkt rentiert ...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil