Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Mobile switched off


von RichardParker
13.05.2016
7
6
100 P

Ich gehe die Treppe rauf, oben rauschen die S-Bahnen vorbei. Ich spüre den Luftzug, bleibe stehen, atme durch und denke: Hey hör mal, du lebst.

In letzter Zeit bin ich wieder häufiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, nicht nur, weil es eben doch manchmal schneller geht, sondern weil es auch irgendwas Beruhigendes hat. Du kannst einfach dasitzen und deinen Gedanken nachhängen oder über deine Abschlussprüfungen nachdenken, so wie ich :)

Aber das ist gar nicht der Punkt. Jeder von uns hat ein Handy und benutzt es jeden Tag, mal mehr, mal weniger. Ich benutzte es vorwiegend um Musik zu hören, Nachrichten zu schreiben und Spielchen zu spielen, oder irgendwelche Videos zu schauen. Es ist entspannend, irgendwie auch wieder nicht. Besonders nicht dann, wenn man abends im Bett liegt und das Handy dann so wichtig ist, dass man ewig auf bleibt und dann auch noch mit dem angeschalteten Gerät am Kopf einschläft....!!!!

Das ist mir jetzt schon so häufig passiert und jedes Mal nehme ich mir wieder vor, etwas daran zu ändern. Ich weiß, dass es mir nicht gut dabei geht. Ich schlafe viel zu wenig und muss mein Handy jeden Tag aufladen, hallo exzessiver, unnötiger Stromverbrauch, wo ich doch eigentlich ziemlich achtsam mit dem Strom geworden bin...

Das ist schon ein bisschen schockierend, wenn ich so recht darüber nachdenke, welches technische Gerät habe ich eigentlich nicht!!? Laptop, Handy, CD-Player, e-Reader, für mich sind das eine Menge stromfressende Geräte! Bei meinem Laptop ziehe ich jedes Mal das Netzkabel, wenn ich ihn ausschalte, bei meinem CD-Player den Stecker der Mehrfach-Steckdose, meinen e-Reader benutze ich nicht allzu häufig, bleibt noch das Handy... Ich schäme mich schon, dass ich immer wieder schwach werde... :( Aber hier sind doch bestimmt ein paar, die auch gegen den exessiven Handykonsum ankämpfen, oder...? :) :( 

Jetzt habe ich noch zwei Wochen bis zu meinen Fachabi - Prüfungen und zwei Wochen Pfingstferien. Das Handy-Offline Projekt startet heute und ich habe vor es mindestens eine Woche durchzuziehen, soll heißen: Ich werde das Handy überhaupt nicht benutzen. Die Gründe habe ich ja eigentlich oben schon genannt, aber ich mache es nicht zuletzt auch deswegen, weil ich mir gerne beweisen möchte, dass ich auch ohne auskommen kann.

Warum erzähle euch das alles? Nun ja, ihr seid so ein bisschen meine Motivation, wenn ich ehrlich bin ;) Gewohnheiten loszuwerden ist bekanntlich die schwerste Herausforderung von allen, gerade wenn sie bequem ist. Ihr seid meine moralische Unterstützung :)

Bildquelle:

http://www.huffingtonpost.de/2014/01/06/handy-telekom-us-mobilfunknetz_n_4549069.html

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.05.2016
Noah02 hat geschrieben:
Ich habe mein Handy vor einem halben Jahr verloren und wahr extrem traurig :(. Anfangs dachte ich ich komme niemals ohne eins aus , aber ich habe mich daran gewöhnt. Inzwischen hätte ich sogar wieder genug Geld für ein Neues, doch ich bin viel entspannter seid ich es nicht mehr habe. Alle 10 Minuten habe ich es in der Hand gehabt und Nachrichten auf Whatsapp , Instagram usw. nachgeguckt. Dabei war das überhaupt nichts Wichtiges !
Ich finde deinen Versuch gut und man merkt , wie unwichtig das Handy ist.
19.05.2016
Helen hat geschrieben:
Hey Larissa,
spannendes Thema mit dem du dich da gerade beschäftigst. Gerade diese Frage nach Gewohnheit, nach Umweltverträglichkeit oder auch die Frage, ob man ohne Handy überhaupt mit den Freunden in gutem Kontakt bleiben kann.
Ich lebe nun seit über eineinhalb Jahren komplett ohne Handy. Am Anfang war ich recht skeptisch, ob das so klappt, aber ich habe ein paar Gewohnheiten umgestellt, schreibe nun öfters längere E-mails oder auch Briefe, rufe die Leute per Telefon an oder treffe mich einfach direkt, wenn es gerade passt. Meine Familie und Freunde wissen jetzt einfach, das ich kein Handy haben und alle können sich darauf einstellen.
Und ich liebe es! Es hat eine Lebensqualität, an die ich vorher gar nicht gedacht hatte, dass sie mir fehlt. Für mich ist es ein mehr im hier und jetzt sein. Und Kontakt bewusster gestaltet, als manchmal nur nebenbei.
Stark von dir, dass du dich gerade an eine Gewohnheit setzt, die dir schon besonders auffällt. Ich wünsch dir für dein Projekt gute Erlebnisse und bald gute Prüfungen!
17.05.2016
CCassySh hat geschrieben:
Wow das ist mir noch gar nicht so aufgefallen. :/ aber du hast recht wir koennen gar nicht mehr ohne Handy. Ich werde das project auch mal starten erst mal ein paar tage und mal sehen ob ich damit auskomme.
17.05.2016
EddasEinhorn hat geschrieben:
ich habe in der Fastenzeit komplett darauf verzichtet, nach einer Woche habe ich nicht mal mehr daran gedacht :D kompliziert wurde das eigentlich nur wegen Absprachen über Schulzeug
16.05.2016
Johannisbeere1502 hat geschrieben:
Ja, das Problem kommt mir sehr bekannt vor... Ich weiß auch nicht, ob ich mich das trauen würde. Ich denke aber, das ist eindeutig eine gute Idee und wünsche dir viel Erfolg!
14.05.2016
Buchenblatt hat geschrieben:
Das ist mutig! Ich würde das wahrscheinlich eher in den Ferien ausprobieren - schließlich ist der Kontakt mit Freunden auch über das Handy gerade vor Klausuren echt praktisch. Wahrscheinlich hätte ich dann immer den Eindruck, etwas zu verpassen (eigentllich ist das ein Grund mehr, sich zu beweisen, dass es eben auch anders geht). Ich bin gespannt auf deine weiteren Erfahrungen!
13.05.2016
Akatsuki hat geschrieben:
Ja kenne ich auch diese Geschichte mit dem Handy. Allerdings benutze ich es fast nur um Musik zu hören und halt auch zum schreiben oder telefonieren (ja sowas mache ich noch :p). Allerdings habe ich es quasi dauerhaft auf lautlos und schaue auch nicht so häufig rauf. Und wenn ich wandern gehe, was recht häufig vorkommt, habe ich es oft nicht mal dabei.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Siegel zertifizierte Naturkosmetik - Eine Garantie für Glaubwürdigkeit? (1)
Siegel zertifizierte Naturk...
Das Thema kennen hier alle. Die ewig währende Diskussion über die Glaubwürd... weiter lesen
Der Gharial - Urzeittier oder ein besonderes Krokodil?
Der Gharial - Urzeittier od...
Also meiner Meinung nach sieht dieses Tier doch recht angsteinflößend aus und erinne... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Nur eine schwimmende Tonne?!
Nur eine schwimmende Tonne?!
Der Begriff Tonne ist vielfältig - Abfalltonne, Tonne beim Barrel Racing (Westernreiten), ... weiter lesen
Bienvenue en France! (5) - Die Kehrseite der Medaille (2)
Bienvenue en France! (5) - ...
Hallo meine Lieben, schön, dass ihr wieder dabei seid. Heute steht Montepellier auf d... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil