Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Energiesparlampen - sinnvoll?!


von Internetti
05.02.2010
6
0
0 P

Da wir nun durch die EU angehalten sind möglichst überall unsere guten alten Glühbirnen durch die innovativen Energiesparlampen zu ersetzen, ist es doch fraglich inwieweit das sinnvoll ist.

Energiesparlampen halten leider immer noch nicht das was sie versprechen - ihr Licht ist sehr unnatürlich und wirkt gerade über dem Esstisch nicht sehr ansprechend. Ärzte meinen sogar das empfindliche Menschen von Kopfschmerzen und Lustlosigkeit geplagt werden, wenn sie dem Licht längere Zeit ausgesetzt sind. Der Elektrosmog einer jeden Lampe ist erst ab einer Entfernung von 50cm gesundheitlich unbedenklich - somit schließt sich die Verwendung als Schreittisch-Lampe schon einmal aus.


Auch der Energieeinsparung ist fraglich.Nicht nur, dass bei der Herstellung der chemisch komplexen Leuchtmittel wesentlich mehr Energie aufgebracht werden muss, als bei der normalen Glühbirne - sondern auch im täglichen Gebrauch ist das Sparpotenzial nicht immer gegeben. Denn einerseits sinkt die Lebensdauer der Lampen durch häufiges ein- und ausschalten rapide, andererseits entspricht die Helligkeit der Energiesparlampen nicht der der Glühbirnen und schon meist nach zwei Jahren Nutzung ist die Energiesparlampe allenfalls noch als Funzel zu benutzen, weil sie inzwischen über 40% ihrer anfänglichen Lichtintensität verloren hat.


Als nächstes Manko des Ersatzleuchtmittels ist der zum Teil sehr hoher Anteil von Quecksilber (Hg). Gerade bei Billigprodukten die auf einen Massenkonsum zielen, ist der Anteil von Hg überdurchschnittlich hoch. Wissenschaftler konnten sich bis dato noch nicht auf eine Mengenangabe einigen die für den Menschen ungefährlich ist - denn schon kleinste Mengen von Quecksilber können beim Menschen und in der Natur zu irreparablen Schäden führen. Somit muss jede Lampe als Sondermüll entsorgt werden, aber schon heute gelangen Millionen verbrauchter Leuchtmittel in den normalen Hausmüll.


Alles in Allem gibt es sicherlich sehr nützliche Einsatzgebiete von Energiesparlampen, gerade dort wo eine lange Brennzeit von Nöten ist z.B. in Büros - aber man sollte es nicht übertreiben. Zumal der Energieverbrauch von Lichtquellen im Ganzen nur 1,5% beträgt. Wir sollten eher über die Sinnhaftigkeit von Trockner nachdenken - da wäre die Lufttrocknung die sparsamste Alternative überhaupt.

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
18.12.2010
Taki hat geschrieben:
Ja ich finde auch die Energiesparlampen schrecklich, ersetzt jetzt alles Energiesparlampen durch LED Lampen, sieht schöner aus, das Licht ist auch besser. Dazu kommt noch das die LED nicht Störungsempfindlich ist. Falls mal eine LED ausfällt fällt es auch nicht auf ich muß nicht jede einzelne LED jedesmal wechseln. Erst nach 75 % LED ausfall denkt am mal an eine Neue LED zu kaufen. Hat aber noch Jede Menge Zeit die Birne mit den LEDS zu wechseln. Geschaft habe ich schon mal erst zu wecheslen nach einem Ausfall von 89 % LEDS am Leuchtmittel. Findige Händler bieten im Internet Glühbirnen unter der Bezeichnung Heizkörper Kugel an. Somit kann man klasse das Prblem der Energiesparlanpe umgehen.
07.02.2010
FloRyan hat geschrieben:
Ich halte v.a. die Problematik der Entsorgung für das größte Manko der Energiesparlampen. Viele Leute wissen einfach nicht dass man diese Leuchtmitten nicht in die Restmülltonne werfen darf! Da sehe ich seitens der Hersteller bzw. des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit großen Aufklärungsbedarf - denn die kleingedruckten Hinweise auf den Verpackungen reichen meiner Meinung nach nicht aus. Glühbirnen sind in dieser Hinsicht wesentlich umweltfreundlicher. Des weiteren ärgere ich mich jedes mal aufs Neue wenn die ES-Lampe erst nach drei Minuten ihre volle Leuchtkraft entfaltet - gerade in Räumen in denen man selten bzw. nur für ganz kurze Zeit das Licht einschaltet, erachte ich unsere gute alte Glühbirne für sinnvoller. Hinsichtlich der Etablierung von LED-leuchtmitteln sehe ich eher mittelfristig Wachstumspotential da Sie schlichtweg z.Zt. noch vergleichsweise Teuer in der Anschaffung sind.
06.02.2010
Internetti hat geschrieben:
@ Taki: da bin ich voll deiner Meinung inzwischen sind LED-Lampen wesentlich besser als Energiesparlampen
05.02.2010
Taki hat geschrieben:
Ich finde ebenfalls das Energiesparlampen unsinn sind. Ich nutze LED Lampen. Deutlich Angenhemeres Licht. Deutlich längere Lebensdauer. Wenn mehrere Ausfallen merkt man es eh nicht. Bessere Passvorm in den Lampen.Gunstigere Farbtemperatur.
05.02.2010
Marcel hat geschrieben:
Naja, die Zeiten der Energiesparlampen, die ein Krankenhauslicht machen und beim Einschalten übermäßig viel Energie brauchen, sind längst vorbei. Heutige Energiesparlampen sind da weitaus effizienter, und es gibt auch schon alle Lichtfarbabstufungen zu kaufen. Warum zur Energiesparlampe wechseln? Ganz einfach: Eine herkömmliche Glühbirne verwandelt nur fünf Prozent des Stroms in Licht, der Rest verpufft nutzlos als Wärme. Energiesparlampen der Effizienzklasse A verbrauchen bei gleicher Helligkeit bis zu 80 Prozent weniger Strom und brennen bis zu achtmal länger als herkömmliche Glühlampen. Du sparst rund 69 Euro und rund 250 Kilogramm Kohlendioxid im Jahr, wenn du anstelle von fünf herkömmlichen Glühbirnen fünf Energiesparlampen fünf Stunden pro Tag nutzt. Noch besser ist es natürlich, Ökostrom zu beziehen und ohnehin weniger Lichtquellen eingeschaltet zu haben ;)
05.02.2010
marienkaeferlein hat geschrieben:
Also ich muss sagen dass ich das Licht von Energiesparlampen auch total unangenehm finde..also so eine Lampe im Schlafzimmer wäre der Horror..und anscheinend sind sie ja im Vergleich zur Glühbirne auch nicht deutlich umweltfreundlicher...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil