Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Einmal Wäsche waschen mit 5 Litern- Die Waschmaschinen der Zukunft


von Alexbeppo
23.05.2011
8
0
32 P
Tags: Wasser


Wäsche waschen mit 5 Litern? Was zunächt unwahrscheinlich klingt, könnte schon bald existieren:

Bei der 5-Liter-Waschmaschine der Firma Xeros steht vorallen eines im Mittelpunkt: Nylonteichlen, die den Schmutz entsorgen sollen. Die rund 3-5mm großen Chips haben nämlich die Eigenschaft Dreck und Schmutz aufzusaugen und in sich aufzunehmen. Dieser Vorgang funktioniert allerdings am Besten wenn die Kleidung nass ist, deshalb wird sie vorher angefeuchtet.

Der Waschvorgang

Im Inneren der Maschiene befinden sich zwei Ringe, die sich beide gleichzeitig drehen. Im Inneren, großen Ring kommt die Wäsche, mit dem Aeuseren werden die Nylonteilchen transportiert. Zunächst wird die Wäsche angefeuchtet, hierfür reichen allerdings 5 Liter. Nun werden beide Ringe gedreht, und im Aeuserem werden die Nylonteilchen mithilfe von kleinen Noppen an der Wand des Ringes nach oben transportiert. Dort fallen sie durch eine kleine Oeffnung in den inneren Ring, wo sie den Schmutz aufsaugen und somit die Wäsche waschen. Danach fallen sie wieder durch eine Oeffung in den äuseren Ring zurück und werden nach oben transportiert. Dieser Vorgang wiederholt sich so oft, bis die Wäsche schön sauber ist.

Trennung von Wäsche und Nylonteilchen

Hierzu fängt der äusere Ring auf sich zu drehen und der Innere dreht sich nun umsoschneller, sodass alle Teilchen rausgeschleudert werden. Sobald die Teilchen den Ring verlassen, bleiben sie im äuserem Ring am Boden liegen. Danach ist die Wäsche sauber und da die Klamotten nur angefeuchtet werden wurden, müssen sie nicht in den Trockner. So spart man eine Menge Strom.

Vor- und Nachteile

Insgesammt braucht die Waschmaschine nur 5 Liter Wasser ("Normale" brauchen ca. 50L), kein Waschmittel und sehr wenig Strom. Dazu muss man die Wäsche nicht trocknen und die Nylonteilchen muss man nur nach ca. 100 Wäschen auswechslen.

Manche Leute sind allerdings skeptisch ob mit den Nylonteilchen sich auch Stoffe wie Schweis oder Urin entfernen lassen, da diese sich im Wasser loesen. Auch ist unklar ob der Trennvorgang zwischen Wsser und Nylon gut funktionieren wird, da die Teilchen so klein sind.

 

Bis zum Ende dieses Jahres will Xeros die Maschine zur Marktreife bringen, allerdings soll sie zunächst nur in Großfirmen benuzt werden können.

 

http://www.avpc.de/auch-das-gibt-s-bemerkenswerte-kuriosit%C3%A4ten/p126-britische-firma-xeros-bastelt-an-wunder-waschmaschine/

http://www.das-energieportal.de/startseite/nachrichtendetails/datum/2008/06/11/eintrag/wasserlose-waschmaschine-spart-energie-und-wasser/

 

Dies war übrigens mein erster Bericht, also wundert euch bitte nicht falls etwas komisch klingt oder so. :)

Weiterempfehlen

Kommentare (8)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
02.06.2011
Alexbeppo hat geschrieben:
@delfingirl 5 Liter sind ein Zehntel vom Normalen. Natuerlich geht es immer noch besser, aber das ist auch schon ein sehr großer Vortschritt, der viel machen kann.
@Nic1 ehrlich gesagt versteh ich deine Frage nicht. Also mit wenig Wasser und Nylonteilchen halt. Oder was meintest du?
@fleuraison Naja lieber jetzt noch Wasser sparen, als dann wenn es keines mehr gibt, vorallem wenn das Sparen nicht so schwer/umstaendlich ist und die Technik dazu (fast) da ist.
01.06.2011
LeniS hat geschrieben:
Ich finde Wasser sparen zwar schlüssig, besonders, wenn es zukünftig knapp werden sollte..aber so ganz verstehe ich nicht, wozu es hier und heute so wichtig sein sollte?
01.06.2011
Nic1 hat geschrieben:
aber mit was soll man dann waschen?
26.05.2011
Delfingirl hat geschrieben:
waschen ohen wasser wäre viel besser
25.05.2011
Alexbeppo hat geschrieben:
@Bienenkoenigin Puhh... Schwer zu sagen da meine Quellen da sehr weit auseinander gehen. Die meisten sagen jedoch etwas von 2%.
23.05.2011
Bienenkoenigin hat geschrieben:
echt super bericht... total spannendes Thema!
Nur ich denke Wasser sparen, so toll es auch ist, aber das ist eig das döffste was man so machen kann in Deutschland. Das Ding ist nämlich so, die Wasserrohre in Deutschland sind für einen großen Wasserverbrauch gebaut, also schön dick, dass viel Wasser hindurchpasst. Wenn jetzt aber alle ohne Ende Wasser sparen, verstopfen die Rohre und die müssen dann mit einer extrem großen Wassermenge wieder freigespült werden, die das ganze Wassersparen wieder zunichte machen. Also spart lieber Strom! =D.. wie viel Stromsparnder ist die Waschmaschine denn?
23.05.2011
LaLoba hat geschrieben:
Interessant! Das sollte man doch mal weiter verfolgen.
23.05.2011
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil