Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Die Stadt der Zukunft – New Songdo oder Masdar City?


von Peet
20.02.2010
1
0
100 P

 Sie verpesten die Luft, sie verschwenden das Wasser der Umgebung, zerstören die intakte Umwelt und erzeugen riesige Menge an Müll – Städte dieser Zeit.

Die Bewohner erzeugen rund vier Fünftel aller Treibhausgase und sind somit ausschlaggebend für die globale Erderwärmung. Durch die Verschwendungen von Wasser und Strom sowie die Verwendung von aller Art Abfall, sei es auch nur die Tüte für das Brot, sind die Ursachen dieser Treibhausgase. Denn wie entstehen denn diese riesigen Mengen an Plastik oder der Strom?! Natürlich durch Fabriken oder ähnliches, die diese Mengen an Treibhausgasen erzeugen und somit sind wir direkt an diese Gase gebunden.

Wie wird also die Zukunft der Megacitys wie Tokyo, New York, Mexico City oder Shanghai aussehen?

Ein Projekt, auf welches ich zufällig gestoßen bin, nennt sich New Songdo in Süd-Korea. Perfekt geplante Wohnräume, die kaum Energie verbrauchen und ihren Strom durch Solarzellen an der Fassade des Gebäudes bekommen. Exzellente Schulen, ein riesiges Aquarium oder ein gigantischer Golfplatz sollen Anreize bieten, diese Städt für sich zu wählen. Doch ist das die richtige Wahl? Ist das nicht genau der falsche Weg? Ein Weg weg von Städten die eine dermaßen verschwenderische Art an den Tag legen, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann und man dann einfach beschließt, das Ganze einfach in einer moderneren und grob betrachtet umweltfreundlicheren Art und Weise zu bauen?

Abgesehen davon entstehen Städte über lange Jahre hinweg und bekommen gewisse Züge, die man nicht einfach übernehmen kann. New Yorks Central Parc oder Sydneys Opernhaus sind Symbole für diese Städte und können nicht plump übernommen werden. Es sind diese Art der Symbole, die diese Städte ausmachen.

Aber wie soll die Zukunft aussehen? Wie kann eine Stadt umweltfreundlich werden? New Songdo hat gute Ideen, die sicherlich zukunftsweisend sind, aber zerstört es sich und das Symbol für eine grünere Zukunft doch mit Golfplätzen und riesigen Aquarien, die keinesfalls umweltfreundlich sind. Die Fassade scheint perfekt, doch die Zukunft ist es nicht.

Nehmen wir einmal ein anderes Projekt, welches vielleicht den richtigen Weg gehen wird – Masdar City.

Masdar City soll in den Vereinigten Arabischen Emiraten entstehen. 2008 wurde mit dem Bau der Stadt begonnen, die ca. 30 Kilometer östlich von Abu Dhabi liegt. Sie soll die erste Stadt sein, die vollständig durch erneuerbare Energien versorgt wird. Von den Entsalzungsanlagen, welches die Wasserversorgung der Stadt abdeckt, bis hin zu den elektronisch betriebenen Fahrzeugen, welche durch solarthermische Kraftwerke versorgt werden. Windanlagen betreiben Pumpen, die kühle Luft aus tieferen Erdschichten in die Häuser befördern sollen. Außerdem sollen Häuser eng an überdachten Straßen liegen. Dies könnte somit ein Nachteil für die Lebensqualität sein, doch die Menschen müssen nun mal Abstriche ziehen.

Neben den erhofften Firmen im Bereich der erneuerbaren Energien, wird auch eine Univeristät gebaut, die sich als erste Hochschule dieser Welt ausschließlich der ökologischen Nachhaltigkeit widmet.

2016 werden wir vielleicht eines Besseren belehrt, denn dann soll Masdar City, welches übersetzt die Quelle oder der Ursprung heißt, fertig gestellt werden.

Quellen:

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/masdar-city_wird_die_oeko-stadt_in_der_wueste_1.668973.html
http://www.songdo.com/songdo-international-business-district/the-city/lifestyle.aspx
http://www.zeit.de/online/2009/06/Architektur-Zukunft?page=all
http://de.wikipedia.org/wiki/Masdar
http://www.masdar.ae/en/home/index.aspx

Bild:

http://archleague.org/site/wp-content/uploads/2009/08/songdo.jpg

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
20.02.2010
Peet hat geschrieben:
Es geht ehrlich gesagt immer um Geld und Vorsprung in irgendwelchen Bereichen, sei es auch im Bereich der erneuerbaren Energien....;-). Allerdings wäre das ja dann mal eine gute Entwicklung! Warten wir mal ab, was da noch kommt!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil