Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Die Licht- und Schattenseiten der erneuerbaren Energien


von Carina
09.01.2010
10
1
79 P

Als erneuerbare Energien bezeichnet man – wie ihr sicher alle wisst – nachhaltige Energiequellen. Sie sind im Gegensatz zu fossilen Energieträgern kontinuierlich verfügbar (können also nicht verbraucht werden) und schaden nicht der Umwelt. Doch auch diese regenerativen Energien haben ihre Vor- und Nachteile. Und genau die versuche ich euch in diesem Artikel einmal näher zu bringen. Viel Spaß! :)


Windenergie

In Deutschland stehen mittlerweile mehr als 20 000 Windanlagen. Deren Strom deckt etwa sechs Prozent des gesamten Verbrauchs in Deutschland. Windenergie ist damit in Deutschland die wichtigste Quelle erneuerbarer Energie.

Vor- und Nachteile
+ Unerschöpfliche Energiequelle
+ Kein Ausstoß von Kohlendioxid
- Unzuverlässig: Weht kein Wind, stehen die Räder still; Weht er schneller als 90 km/h, müssen die Anlagen abgeschaltet werden
- Naturschützer beklagen, dass Vögel von den rotierenden Flügeln getötet werden
- Windparks verändern nachhaltig die Landschaft und damit den Lebensraum vieler Tiere


Sonnenlicht

Solaranlagen wandeln bis zu ein Sechstel der eingefangenen Sonnenenergie in elektrische Energie um. Im Jahr 2008 wurde knapp ein Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland durch „Sonnenstrom“ erzeugt.

Vor- und Nachteile
+ Unerschöpfliche Energiequelle
+ Kein Ausstoß von Kohlendioxid
+ Stromerzeugung ist mühelos auch in abgelegenen Gebieten möglich
- Unzuverlässig: Scheint die Sonne nicht, wird kein Strom erzeugt
- Herstellung der Solarzellen ist sehr aufwendig und teuer


Sonnenwärme
Mit sogenannten Solarthermie-Kraftwerken wird auch aus Sonnenwärme Energie gewonnen. Diese Kraftwerke bestehen aus einem Turm, um den herum viele Spiegel stehen, die so ausgerichtet sind, dass sie die Sonnenstrahlen auf einen mit Öl gefüllten Behälter an der Spitze des Turmes lenken. Dadurch erhitzt sich das Öl und gibt diese Hitze an einen Wasserkreislauf weiter. Der darin entstandene Wasserdampf treibt dann eine Turbine an.

Vor- und Nachteile
+ Unerschöpfliche Energiequelle
+ Kein Ausstoß von Kohlendioxid
+ Keine andere Technik wandelt Sonnenlicht besser in Strom um
- Nur in sehr sonnenreichen Gebieten mit viel Platz (z.B Wüsten) einsetzbar
- Wüsten sind oft weit entfernt von Wohngebieten, sodass lange Überlandleitungen gebaut werden müssen


Erdwärme

Um an die Wärmeenergie im inneren der erde zu gelangen, gibt es verschiedene Techniken. Zum Beispiel kann man zwei Löcher bohren – zwischen 3000 und 7000 Meter tief. Durch eines pumpt man Wasser ins Erdinnere, das dort kochend heiß wird. Durch das Nachbarloch lässt die Erde dann ordentlich Wasserdampf ab, der einen Generator antreibt, der Strom erzeugt.

Vor- und Nachteile
+ Unerschöpfliche Energiequelle
+ Kein Ausstoß von Kohlendioxid
- Nur an wenigen Stellen lassen sich so tiefe Löcher bohren
- Bohrungen sind sehr teuer


Wasserkraft

Leitet man einen strömenden Fluss durch ein Wasserkraftwerk, wird in Turbinen die Bewegungsenergie des hinabfließenden Wassers in Strom umgewandelt. Die Strommenge, die Wasserkraftwerke in Deutschland erzeugen, entspricht 3,5 Prozent des Verbrauchs.

Vor- und Nachteile
+ Kein Ausstoß von Kohlendioxid
+ Fast die gesamte Energie des Wassers (95%) wird in Strom umgewandelt
- Versiegt ein Fluss, kann das Kraftwerk ausfallen
- Durch das Anlegen von Stauseen werden ganze Landstriche geflutet und zerstört


Biogas/Biomasse
In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Dörfer, die ihren Strom komplett aus Biogas und Biomasse gewinnen.

Vor- und Nachteile
+Gülle und Mist gehen nie aus
+ Rohstoffe wie Maispflanzen wachsen ständig nach
- In der Nähe von Biogasanlagen wird häufig nur noch Mais angebaut und das laugt den Boden aus

 

So, ich hoffe es hat euch gefallen, das Ganze war nicht zu trocken und ihr seit jetzt ein bisschen schlauer als vorher. Über Kommentare – gute wie schlechte – freue ich mich natürlich immer riesig.

Quelle: GEOlino Extra „Energie“
 

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
06.01.2016
Fencer hat geschrieben:
Sehr guter Artikel, nicht zu lang, beinhaltet aber alles wichtige. Tatzen hoch!
13.07.2010
StrongBad hat geschrieben:
Das Geld ist vor allem bei Solar-und Photovoltaikanlagen ein Problem, da sie erstens in der anschaffung sehr teuer sind, und zweitens ja auch nicht ewig halten, sondern nach ca 40 jahren wieder ausgewechselt werden müssen!

d.h. z.b. dass die riesen solar-anlage in der wüste afrikas, die mehrere milliarden euro gekostet hat, jetzt zwar viel strom produziert, aber in 40 jahren muss die ganze anlage nochmal komplett gebaut werden, und das wird dann nochmal so teuer...
07.02.2010
Heiko hat geschrieben:
Nette Zusammenstellung, danke dafür!

@Maide: Ja, das Geld ist immer ein Problem. Aber wenn man sich anguckt was sonst alles von Staaten subventioniert oder gar bezahlt wird, dann kann man da sicher auch viel machen.
Außerdem gibt es bei den Technologien hoffentlich noch Luft nach oben wie diese effizienter gemacht werden können. Aber diese Forschung muss sich lohnen und auch hier muss neben den einzelnen Verbrauchern als Abnehmer der Staat die richtigen Impulse geben!

-Heiko-
07.02.2010
Heiko hat geschrieben:
Nette Zusammenstellung, danke dafür!

@Maide: Ja, das Geld ist immer ein Problem. Aber wenn man sich anguckt was sonst alles von Staaten subventioniert oder gar bezahlt wird, dann kann man da sicher auch viel machen.
Außerdem gibt es bei den Technologien hoffentlich noch Luft nach oben wie diese effizienter gemacht werden können. Aber diese Forschung muss sich lohnen und auch hier muss neben den einzelnen Verbrauchern als Abnehmer der Staat die richtigen Impulse geben!

-Heiko-
12.01.2010
Maide hat geschrieben:
Merkt ihr hier nicht auch was komisches?! Bei fast jedem Nachteil steht, dass es zu teuer ist. Wie sollen sich das dann Staaten wie Indien bitteschön leisten?

Schöner Bericht, wenn auch nicht selbst geschrieben ;)
10.01.2010
Loba hat geschrieben:
Ich finde deinen Bericht ziemlich gut!!
10.01.2010
Cata hat geschrieben:
Noch ein Negativ zu Windanlagen habe ich letzten Herbst kennengelernt. Die Segeltruppe(inklusive ich) von Segelcamp hat in einem Museum gezeigt bekommen, das im Übergang Ost in die Nordsee ein Windpark enstehen soll. Dort werden dann z.B. Wale von den Sensoren so gestört, dass sie ihre Orientierung verlieren können und dadurch stranden. Man muss leider bei allen Energieformen abwegen, wo können wir das Minus wie du es so schön gezeigt hast auch vertreten und was dagegen tun?
grüße
cata
10.01.2010
cappuccino hat geschrieben:
Hey! Die Auflistung ist gut: kurz und präzise!
Grüße
09.01.2010
MJ1499 hat geschrieben:
:) Ich auch nicht...wie man sagen muss scheint alles entweder an Kosten, an mangelndem Vorkommen oder an mangelnder Energieumsetzung zu scheitern...^^
09.01.2010
lolfs hat geschrieben:
Ich finde den Artikel sehr gut und habe nichts auszusetzen :) 
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Die WWF Jugend gegen den Abfallwahnsinn – Restlos glücklich
Die WWF Jugend gegen den Ab...
Meist denken wir beim Abfallwahnsinn an Plastik, unnötig gestaltete Verpackungen von Leben... weiter lesen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil