Ist das Licht aus?


Good bye


stand-by.


© WWF
Der Weihnachts-Check!


von MarcelB
24.12.2010
11
0
100 P

Freut sich nicht jeder auf die bunte Zeit der Liebe am Ende jedes Jahres. Sie gibt uns immer wieder aufs neue die Hoffnung, das nächste Jahr wohlbehalten zu überstehen. Doch dieses wundervolle Fest hat auch negative Seiten. Viele übertreiben den Konsum. Besonders gefährlich sind Produkte aus China, sie bieten nicht die optimalen Standards.

 

Hier drei Beispiele für die Gefahren der Weihnachtszeit:

Wie umweltschädlich sind Lichterketten?

Jeder kennt die mittlerweile auch farbenfrohen Lichterketten aus den Baumärkten. Doch viele kaufen sie einfach ohne Bedenken. Billige Lichterketten sind besonders gefährlich, ihre schnell zusammengeschusterte Konstruktion besitzt eine hohe Anfälligkeit für Kurzschlüsse, aus welchen sich ganz schnell Wohnungsbrände bilden können.

Doch auch der massige Stromverbrauch gibt zu bedenken. Traditionelle Lichterketten besitzen immernoch Glühlampen die einen enormen Energieverbrauch haben.

Gerade in Anbetracht dessen, dass immer mehr auf Energieeffizienz geachtet wird, kommen immer mehr Lichterketten mit Leuchtdioden auf den Markt. Sie sind die neue Alternative zu den veralteten Glühlampen. Durch ihre höhere Effizienz haben diese einen viel geringeren Stromverbrauch (bis zu 80 % weniger gegenüber Glühlämpchen) und sind weniger umweltschädlich. Auch Leuchtdioden kann man im Baumarkt mit vielen unterschiedlichen Farben kaufen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lichterkette_%28Beleuchtung%29

 

Geschenkpapier: Wegen Farbe umweltschädlich?

Wer möchte es nicht? Sein Weihnachtsgeschenk in einem wundervoll dekoriertem Geschenkpapier haben. Immerhin besser, als sein Geschenk in 'alternativem' Zeitungspapier oder Bettlaken. Unsere eigene Arroganz steht uns hier jedoch im weg, niemand möchte auf den Glamour verzichten: „Schließlich ist ja nur einmal im Jahr Weihnachten, da kann man sich doch mal was gönnen.“

Besonders umweltschädlich sind die Farben die für die hübsch, gestalteten Papiere verwendet werden. In ihnen befinden sich ätzende Chemikalien die zu hässlichen Hautausschlägen oder gar körperlichen Einschränkungen führen können. Geschenkpapier ist nicht ökologisch abbaubar.

Doch auch zum Geschenkpapier gibt es gängige Alternativen, wie z.B. recycelten Packpapier und Stoffbeutel. Auf einigen Internetseiten kann man Beutel sogar selbst bedrucken lassen. 

Quelle: http://www.shirt-selbst-bedrucken.de/stoffbeutel-selbst-bedrucken/

 

Salzstreuen ist verboten und umweltschädlich?

Streusalz verursacht Schäden an Straßenbäumen und Sträuchern. Natriumchlorid als Hauptbestandteil des Streusalzes verdrängt die im Boden für die Pflanzen verfügbaren Nährstoffe, wie Calcium und Magnesium. Auch für Haustiere ist Streusalz schädlich – es verätzt die Pfoten der Tiere. Das Grundwasser und die Flüsse werden belastet. Eine Versalzung der Trinkwasservorräte kann die Folge sein. Darüber hinaus erschwert Streusalz die Klärung der Abwässer in der Kläranlage.

Einfach beim Kauf auf das Zeichen mit dem blauen Umweltengel achten, es bedeutet Salzfrei.

 

Bild: http://www.chtottbus.de/shop/Media/Shop/expand%20master%20led%20lichterkette.jpg 

Ich wünsche euch allen in der WWF Jugend Community frohe Weihnachten und ein paar entspannte und ruhige Feiertage. Tankt grüne Energie, denn im nächsten Jahr wird wieder viel auf uns zukommen! ;)

Weiterempfehlen

Kommentare (10)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.12.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Also, ich persönlich finde echte Kerzen in der Adventszeit sowieso irgendwie viel schöner als diese bunt blinkenden lichterketten. Und was das Geschenkpapier angeht... Geschenke an meine Freunde oder so packe ich eigentlich immer nur in Zeitung ein und dekoriere das dann mit Tannenzweigen oder so... :)
12.12.2011
KatharinaM hat geschrieben:
Ohje, bei mir liegt schon das gold/rote Geschenkpapier zu Hause griffbereit. :| Muss dafür ordentlich ausgepackt werden, sodass man das nochmal wieder verwenden kann.

Als wir noch einen Garten hatten, haben wir auch nicht mit Salz gestreut, sondern eher Sand.

Ich glaube, es gibt sogar Solarlichterketten für draußen. :)
16.10.2011
gelöschter User hat geschrieben:
auch für das diesjährige Weihnachten trifft das ja wieder zu. ;) Mal schauen, was sich anrichten lässt. Aber für mich ist die Sache mit dem Geschenkpapier noch das, was sich ehesten ändern lässt. Als kleiner Tipp: eine Freundin von mir packt Geschenke auch in Zeitungspapier ein und bemalt das dann einfach mit deckenden Farben. Sieht auch wunderbar aus und ist viel persönlicher.
01.01.2011
Marielle hat geschrieben:
wir haben beim streuen eine andere Methode...Sägespähne....
Mein Opa hat eine eigene Schreinerei, und da nutzen wir die heruntergefallenen Spähne als "Streugut"...sieht zwar nicht schön aus und macht im Frühling auch viel arbeit beim wieder weg kehren aber es reicht aus um zu verhindern, dass jemand hinfällt.

Aber wegen dem Salz, bei uns wir gar nix gestreut...man kann froh sein, dass man lebend von a nach b kommt...
26.12.2010
Cata hat geschrieben:
wir sträuen auch nurnoch kleine steinchen. das problem ist halt, dass salz das eis schon sehr gut zum schmilzen bringt, und dass niemand ärger haben will, wenn jmd. vor seiner tür stürzt und sich stark verletzt weil er nicht gesträut hat. aber die versicherung zahlt, wenn man es probiert hat. also zählen steinchen auch! und sind für das grundwasser viel verträglicher.
zu den Lampen: Es gibt da andere Möglichkeiten wie LSD oder sogar Solarlichterketten!!
25.12.2010
Morgan hat geschrieben:
Weihnachten mal wieder...ich finde nichts (mehr) besonders dran,es sind Tage wie alle andere Tage auch.Nur mit anderen Problemen...Wir haben leider eine Lichterkette mit Glühbirnen.Mal sehen,was ich mit einem Protest dagegen bewirken kann.

Geschenkpapier ist ökologisch nicht abbaubar? Muss ich ausprobieren... mir ist es so ziemlich egal,in was ich meine Geschenke krieg,aber meine kleine Schwester rastet aus,wenn nicht alles Glitzert (immerhin ist sie erst 7).

Das mit dem Streusalz ist ziemlich blöd...ich würde den Schnee gerne so lassen,wie er ist-also nicht mal wegschippen-aber das geht ja leider nicht... Irgendwo hab ich mal sowas wie Schuhe für Hunde gesehen,damit das Salz nicht so ätzt. Was noch helfen soll,ist,wenn man die Pfoten von den Tieren vorm Gassigehen dick mit Fett einschmiert.
25.12.2010
Bienenkoenigin hat geschrieben:
oh.. mit dem geschenkpapier muss ich ja leider zugeben, bin ich auch ziemlich eitel!
Ne freundin von mir packt ihre geschenke immer in alten Flyern ein, die von den Kampagnen so überbleiben... dass find ich total die gute idee und sieht auch nicht ganz so blöd aus wie zeitungspapier ;)
25.12.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
Ohja, Streusalz ist gar nicht gut! Geht alles ins Grundwasser, wie Marcel beschrieben hat.
Ich kann mit Stolz sagen, dass wir keine einzige Lichterkette haben! :o) Das mit dem Geschenkpapier ist leider auch eines meiner Probleme. Ich meckere schon immer zuhauses rum, dass es nicht öko ist, aber bisher habe ich damit nichts bewirkt.
24.12.2010
Stoffie hat geschrieben:
ich wusste gar nicht das streusalz so umweltschädlich ist!
24.12.2010
KatharinaKassi hat geschrieben:
Stimmt.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Wir sind fast am Ziel unserer Longboardtour!
Wir sind fast am Ziel unser...
Tag 7 der Longboardtour - Zeit für ein Zwischenfazit. So langsam merken wir echte Erm&uum... weiter lesen
Handy aus
  Kurzer Hinweis vorab: Das ist mein erster Bericht. :-)   Ich saß gera... weiter lesen
Unterschreibt die DIVESTMENT Petition für Erneuerbare Invesitionen!
Unterschreibt die DIVESTMEN...
Spätestens nach dem Pariser Klimaabkommen ist klar: Wir müssen die Nutzung fossiler E... weiter lesen
420 Km für den guten Zweck! Das war unsere Longboardtour 2016
420 Km für den guten Zweck...
Samstag, 23.7.2016 - 18:50 Uhr in Sellin. Die Straßen sind voll. Es geht bergauf. Wir er... weiter lesen
Unsere Longboardtour gegen die Wilderei!
Unsere Longboardtour gegen ...
Pascal und ich starten in genau einer Woche, am 16.07.2016, unsere Longboardtour für den ... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil