Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegane Vielfalt


von BeckyBee
24.05.2010
11
0
12 P

Veganismus, also der Verzicht auf alle tierischen Produkte wie Fleisch, Milch, Käse, Ei und allem was daraus gemacht wird, klingt im erstem Moment sehr extrem.
Viele Nahrungsmittel fallen weg, aber wer glaubt als Veganer könne man nur Gemüse und trockenes Brot essen, der irrt sich. Viele Leute wissen garnicht, wie toll man Milch- und Ei- und sogar Fleischprodukte ersetzen kann.

So kann man z.B. alles selber gebackene an Kuchen, Pfannkuchen, Keksen usw. auch mit Soja-, Hafer- oder Reismilch statt Kuhmilch backen. Vor allem die Hafermilch hat einen milden Geschmack, der dem Geschmack echter Milch sehr nahe kommt. Sogar Milchreis, Cornflakes mit Milch, Shakes etc. kann man super und gesünder damit machen. Um Ei zu ersetzen gibt es ein spezielles Ei-Ersatz Pulver aus dem Reformhaus oder in Internet Shops, allerdings reicht meistens etwas mehr Backpulver. Man muss auf garnichts verzichten- nicht auf Schokomuffins, Apfelkuchen, Marmorkuchen- nicht mal auf Schokolade, denn die kann man auch ohne Kuhmilch kaufen, und sie schmeckt mindestens genauso gut. Sogar Soja Sahne gibt, Soja Dessert Vanille, Soja Vanille Pudding etc., und das im ganz normalen Supermarkt.

Wenn man genau darauf achtet, gibt es sehr viele vegetarische und vegane Produkte in Supermärkten, Reformhäusern und wenn man es anders nicht bekommt, in vegetarischen Internetshops. Sogar veganen Käse kann man dort bestellen, der genauso herrlich auf der Pizza schmilzt wie echter Käse. Immer mehr größere Firmen stellen Produkte ohne tierische Zutaten her: z.B. Bolognese Soße von Maggi, Alpro Soja Chicken Nuggets, Alnatura Würstchen aus Seitan... Wer danach schaut, wird feststellen dass es viele Alternativen gibt, und dass man vielleicht einfach mal den  leckeren Kartoffelsalat mit Essig Öl Dressing nimmt, statt den mit Majo.

Sofort auf alle tierischen Produkte zu verzichten ist natürlich schwer, doch der Verzicht auf Leckereien ist nicht gleichbedeutend mit dem Verzicht auf Milch und Ei. Außerdem: Keiner muss sein Leben radikal umstellen, einfach ein bisschen weniger Milch und Ei essen- damit wäre auch schon viel Gutes getan. Denn leider müssen für die Erzeugung dieser Produkte Tiere leiden, auch wenn sie nicht direkt auf dem Teller landen.

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.10.2011
FreeliketheWind hat geschrieben:
Ich selbst bin Veganerin und ich fühle mich wunderbar damit! Viel leichter, ich bin weniger müde und habe mehr Energie.

Die Auswahl an veganer Nahrung ist wirklich groß, das stimmt voll und ganz! Und es macht auch immer wieder Spaß neue tolle Rezepte auszuprobieren.
23.03.2011
LordPsycho hat geschrieben:
@Urmeli : Genau deiner Meinung !
27.05.2010
BeckyBee hat geschrieben:
Hast du einen besseren Vorschlag ;) ? Das Problem liegt leider daran, dass es viel zu viele Menschen gibt, und dass diese viele Menschen in ihrer Masse zu viel Fleisch essen. Nur die Massentierhaltungsindustrie kann diesen enormen Bedarf an Fleisch decken.
Auch ökonomisch gesehen ist die Produktion von Fleisch schlecht, da die Rohstoffe, die man für die Fleischindustrie braucht (Wasser, Getreide, Gemüse) auch direkt vom Menschen verzehrt werden könnten. Daher ist die Produktion von Fleisch eine Verschwendung von Nahrungsmitteln.
Rund 70 Prozent der erschlossenen Wasserressourcen fließen in die Landwirtschaft, davon schluckt die Fleischindustrie besonders viel: In einem Kilo Fleisch stecken rund 15.500 Liter Wasser ? damit könnte eine Person ein Jahr lang täglich duschen.
Und: Allein die Schweine in Deutschland produzieren doppelt soviel Abwasser wie die gesamte deutsche Bevölkerung.
(Quelle: www.utopia.de) -> eine sehr empfehlenswerte Seite, die viele Tips zum nachhaltigen und ökologischen Leben anbietet!
27.05.2010
BeckyBee hat geschrieben:
@Tobias94: Natürlich hast du Recht damit, dass der Mensch biologisch gesehen auch ein Fleischesser ist. Früher war der Verzehr von Fleisch für die menschliche Entwicklung zu dem was er heute ist, nötig. Der Mensch jagte mit natürlichen Methoden, Ausrottung und Verschwendung gab es damals nicht. Aber heute kann der Mensch durch die Vielzahl anderer Produkte auf Fleisch verzichten. Außerdem: Für mich ist nicht nur das Töten eines Tieres etwas schlimmes, sondern wie der Mensch die Tiere hält. Kein anderes Tier sperrt sein Opfer ein Leben lang ein, stopft es mit Hormonen und Medikamenten voll, bevor es getötet wird. Das ist etwas grausames und gänzlich unnatürliches, egal wie man es dreht.
26.05.2010
nera8 hat geschrieben:
@ Tobias94: Ja da hast du Recht unser Gemüse und Obst ist auch nicht mehr so schön natürlich wie man sich das vorstellt. Aber wenn man jetzt mal ausnahmsweise von dem wunderbarsten Biogemüse/obst ausgeht, was man kriegen kann, dann könnte man im Prinzip so viel davon essen wie man will. Wenn man Unmengen an Fleisch ist, kann man z.B. Gicht kriegen. Von ähnlichen Krankheiten was Obst/Gemüse betrifft habe ich noch nichts gehört ;)
25.05.2010
nera8 hat geschrieben:
Also ich denke der entscheidende Unterschied zu einem Tier ist, dass ein Tier seinen Trieben folgt und wir uns entscheiden können. Deswegen finde ich es richtig mich dagegen zu entscheiden, denn Tierhaltung bringt viele Probleme mit sich, Fleisch ist nicht überlebenswichtig (kann sogar schädlich sein) und wenn man drauf verzichtet, muss kein Tier für einen sterben. Das ist dann denke ich der Punkt wo sich die meisten Leute in die Haare kriegen. Meiner Meinung nach kann man es eben nicht rechtfertigen, ein Tier zu töten, solange man was anderes hat.
Aber egal darum ging's ja eigentlich wirklich nicht (tut mir Leid, aber ich wollte trotzdem nochmal gerne meinen Senf dazu geben =P).
Also ich finde veganes Essen lecker =)!
25.05.2010
DancinqWolf hat geschrieben:
@Tobias94: dann kann ich auch sagen: "Wenn man Menschen nicht essen soll warum sind sie dann aus Fleisch?"

ach und der unterschied zum hai ist, dass der (soweit ich weiß) kein moralempfinden hat, und dass der nicht dabei ist seine mitlebewesen der reihe nach auszurotten
24.05.2010
BeckyBee hat geschrieben:
Dass man mit dem Verzehr von Soja Produkten den Urwald abholzt, stimmt in den meisten Fällen nicht. Wie DancinqWolf sagt, die ganzen Tonnen an Soja aus dem Regenwald werden an die sogenannten Nutztiere verfüttert. Das Soja für die menschliche Nahrung stammt meistens (da die Hersteller solcher Produkte umweltbewusste Menschen ansprechen wollen) nicht aus dem Urwald, sondern aus nachhaltiger Landwirtschaft. Also hat man mit einem Glas Milch oder einem Stück Fleisch indirekt mehr Soja verbraucht als durch den Verzehr eines Soja Schnitzels.
Was Bio Milch betrifft: Es ist wirklich viel besser Bio Milch zu trinken als die konventionelle. Allerdings ist "Bio" auch nicht immer das was wir uns wünschen. So steht nach den Bio Verordnung einer Milchkuh im Stall ein Platz von mindestens 6 m² zu, draußen ein Platz von 4 m². Sicherlich haben es viele Biokühe besser als ihre Artgenossen in der konventionellen Milchviehwirtschaft, allerdings sind die Bio Maßstäbe ein Minimum, das ohnehin für alle gelten sollte.
Ich kann euch jedenfalls aus langer Erfahrung sagen, dass die Fleisch- und Milchersatz Produkte, die ich kenne, aus nachhaltiger Landwirtschaft, Bio Anbau und teilweise mit Fairtrade Siegel sind.
Ist auch nur mal eine Anregung etwas neues ausprobieren, das nebenbei auch noch leckerer und gesünder sein kann :)
24.05.2010
nera8 hat geschrieben:
Leider ist der Begriff Bio ja nicht geschützt. Deswegen die Vorstellungen was Bio ist sehr verschieden ;). Aber meistens steht hinten auf der Packung auch noch mal drauf, welche Anforderung das Produkt erfüllt, und darauf sollte man sich dann hoffentlich verlassen können. Wie ich bereits unter den Artikel von Felix22 über Soja geschrieben habe, verspricht AlproSoya z.B. kein Soja aus Regenwaldgebieten zu benutzen. Und die Sachen sind echt lecker! Ich bin selbst Vegetarier und esse ab und zu Fleischersatz (der ist dann in der Regel auch vegan) und kann der wirklich sehr empfehlen. Natürlich kann ich nicht direkt vergleichen, ob es wirklich nach Fleisch schmeckt. Aber lecker ist es auf jeden Fall und wenn mal wieder Lust auf etwas Fleischähnliches hat, ist das eine super Möglichkeit =).
24.05.2010
Gluehwuermchen hat geschrieben:
@DancinqWolf: Kühe aus biologischer Haltung müssen auf der Weide sein, d.h. bei Biomilch kann man wirklich nicht viel falsch machen. Wenn man darauf verzichten will, sollte man scharf darauf achten, woher das verarbeitete Soja kommt...da hat LebenderStein völlig recht!
24.05.2010
DancinqWolf hat geschrieben:
@LebenderStein: naja, etwa 90% des aus dem regenwaldes stammenden sojas wird an tiere wie z.B. kühe verfüttert, also kann man das so nicht ganz sagen

und für weidekühe muss man auch genau nachsehen, denn die meisten kühe werden ein lebenlang im stall gehalten
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! - Brennnessel-Suppe und Wassermelonen-Smoothie
Vegan - Da haben wir den Sa...
Brennnesseln? Das ist doch dieses eklige Unkraut , dass sich wie etwas Böses vermehrt un... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil