Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegan oder nicht vegan?


von Elisaa
07.08.2012
9
0
15 P

Was denkt ihr, wie lässt es sich rechtfertigen "Tierfreund" zu sein und sich nicht vegan zu ernähren?

Für mich zeugt mein dasein als Veganerin von Respekt den Tieren gegenüber, davon, dass Lebewesen nicht auf Grund meiner Konsumwünsche sterben oder qualvoll ausgebeutet werden sollen, ohne dass sie eine Wahl hätten.Menschen schätzen Werte wie Freiheit und Selbstbestimmung die den Tieren nicht zukommen. Kühe werden einfach "geschwängert" - Jahr für Jahr. Doch damit nicht genug - nach der Geburt wird ihnen das Kind schnell wieder entrissen. Ähnliches bei den Hühnern. Statt nur einmal im Jahr Eier zu legen, müssen sie tagtäglich die Energie und Kraft aufbringen um neue Eier zu "produzieren". Als Dank dafür kriegen sie ein bisschen Trockenfutter vorgeworfen und dürfen auf engsten Raum ohne Tageslicht leben, wenn sie es "gut" haben auf einer eingezäunten Wiese.

Kann man sich für die Umwelt einsetzen und trotzdem Tiere essen, die mit Soja gefüttert werden, für dass Regenwälder abgeholzt werden? Tiere oder Produkte von ihnen konsumieren, durch die riesige Mengen Methan in die Atmosphäre wandern?

Auf manche mag dies - vor dem Hintergunrd, dass hier viele weder Vegetarier noch Veganer sind - wohl polemisch wirken - aber ich hoffe auf eine anregende Diskussion und unterschiedliche Sichtweisen!

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
06.09.2012
lotte98 hat geschrieben:
bei biologischen produkten ist das nicht so! die tiere müssen artgerecht gehalten werden, dazu gehört richtiges futter, dei kälbchen müssen bei ihrer mutter bleiben...

deshalb inde ich eine vegetarische lebensweise in ordnung wenn man sich von biologischen produkten ernährt und nicht zu viel isst.

aber jeder muss hierbei für sich entscheiden...
09.08.2012
Himbeere hat geschrieben:
Ich wüsste nicht wie ich eine vegane Lebensweise realisieren sollte; Soja kann ich nur in geringen Maßen zu mir nehmen, da es mir sonst nicht bekommt.
Tofu schmeckt mir ganz einfach nicht.
Meine Freundin hat Hühner und die laufen in ihrem Garten umher und sind sehr zufrieden. Sie sind nur ein wenig eigenwillig - die Eier müssen wir immer überall suchen. Sie verstecken sie... XD

Vegetarisch könnte ich mir da schon eher vorstellen (ich esse sowieso höchstens einmal die Woche Fleisch). Aber auf Käse, einen großteil von Gebäck, Sahnecremesuppe, Vollmilchschokolade, Milch und vorallem Butter könnte ich auf Dauer nicht verzichten.
08.08.2012
killerwal hat geschrieben:
wenn wir unser essen aufteilen würden wäre alles viel einfacher. es gibt viele tiere die fleisch essen und dazu gehören wir auch. ich denke auch man kann sich mit fleisch bewusst ernähren.
08.08.2012
abcd hat geschrieben:
ich bevorzuge eine Veganische Lebensweise , esse aber Fisch ,da dieser nachhaltig gefangen keine Probleme für die Umwelt nachsichzieht .Nur schade ich mir damit aufgrund der Meeresverschmutzung selber.
Eben wie der Verzehr von herkümlichen Käse e.t.c da die Tiere mit gespritzden Kraftfutter ernährt werden. Und das muss ja nunmal auch irgendwo angebaut werden.Würde man das Ackerland effizienter nutzen ,könnten dreimal mehr Menschen davon ernährt werden.
08.08.2012
TaniaTukan hat geschrieben:
Ich seh das genauso wie LSternus. Ich bin seit einiger Zeit vegetarieren aber v.a. aus Umwelt- und Klimagrunden, aber ich nagel mich darauf nicht für den Rest meies Lebens fest. Ich habe Respekt vor Vegetariern, habe aber für mmich meine Zweifel, ob das auf die Dauer und vor allem in der Kindesphase (und die fängt mit der Schwangerschaft und somit der Ernährung der Mutter an) nicht gesundheitliche Probleme hervorruft. aber wie Punky auch versuche ich möglichst wenig Eier und keine Butter zu essen und greif auch gerne mal zu Sojaprodukten. Und das mit der Schokolade stimmt. Fast alle Zartbitterschokoladen z.B. sind vegan ;)
08.08.2012
LSternus hat geschrieben:
Also, wenn ich (mal wieder) meine Meinung tippen darf:

Ich finde das lässt sich sehr wohl vereinbaren tierische Produckte zu sich zu nehmen UND Respeckt vor Tieren zu haben. Der Mensch aht sich nun mal biologisch zu einem Allesfresser entwickelt und aher sehe ich am Verzehr von Fleisch nichts Verwerfliches. Was die Menge von Fleisch angeht sieht das schon anders aus, die Menschen in den Indusrieländeren essen viel zu viel davon.

Wenn man sich bewusst macht wo das Fleisch herkommt, das man isst und es mal als Nahrungsmittel, es nicht nur als Konsummasse betrachtet und weniger und vorallem Biofleisch isst kann man sehr wohl Fleisch essen ohne sich schlecht zu fühlen. Außerdem kann man die Leute nicht mit der Knute (OK, das ist jetzt übertrieben) zum vegetarischen oder veganem Leben zwingen.

Das ist meine Meinung dazu.
08.08.2012
midori hat geschrieben:
@Jayfeather

Du musst nicht auf Schokolade verzichten! ;o) Viele Schokoladen, die einen hohen Kakaoanteil haben, werden meist ohne Milch hergestellt! Lass Dich nicht von dem Inhaltsstoff Kakaobutter verwirren - der hat mit Milch nichts zutun! ;o)

Und Du hast ganz recht - ich würde mich am liebsten auch vegan ernähren, aber bei uns in der näheren Umgebung finde ich einfach nicht genügend Ersatzprodukte. Sojamilch und Sojajogurt sind kein Problem. Aber Alternativen für Sahne und Käse sind echt schwierig :/

*******

Für mich hat diese Ernährungsweise nicht nur etwas mit der Tierhaltung zutun. Vor allem wenn man die Folgen für die Umwelt in Betracht zieht, kann einem ganz schlecht werden. Es leiden nicht nur unsere Nutztiere, sondern auch die Menschen in ärmeren Entwicklungsländern, denn denen essen wir etwas vor und eigentlich auch weg. Das gibt mir auch sehr zu denken!

Ich wünsche mir einfach eine Zukunft, in der es für jedes bisher bekannte Produkt auch eine pflanzliche Variante gibt, die weniger Tiere und Menschen leiden lässt. Und ich wünsche mir, dass die Menschen so vernünftigt werden, sie zu nutzen! :o)
08.08.2012
Jayfeather hat geschrieben:
Hey :)
ich habe letztens mal eine vegane Woche gemacht. danach bin ich allerdings wieder vegetarier geworden weil es für mmich einfach sehr schwer war. Die Gründe zum vegan sein finde ich echt super aber wenn man zum beispiel Pizza essen möchte geht das nicht oder käsenudeln. vor allem habe ich nciht viele gute ersatzprodukte gefunden. Wahrscheinlich findet man die erst, wenn man vieles ausprobiert hat, was inerhalb einer woche ja nicht so einfach ist. Manche sachen wie zum beispiel Sojamilch fande ich aber ganz gut und die will ich nach den Ferien auch wieder kaufen. Aber ohne Schokolade leben? das finde ich echt schwierig :D
Bei Eiern kann man ja darauf achten, woher sie stammen. Auf den verpackungen von Lebensmitteln die Ei oder Milch enthalten steht das ja leider nicht drauf aber wer weiß vlt. kommt das noch.
Ich habe jedenfalls respekt vor allen Veganern und vlt. schaffe ich das ja doch noch irgendwann :)
LG
07.08.2012
Punky hat geschrieben:
Also ich bin Vegetarier kein Veganer, aber ich ernähre mich trotzdem von sehr wenig tierischen Produkten, ich esse z.B. Margarine statt Butter, Griesnudeln, statt Eiernudeln usw. ich esse auch keine Eier, Käse nur gelegentlich. Eigentlich ist das einzige tierische Produkt, das ich regelmäßig zu mir nehme Milch. Bei mir isst die ganze Familie vegetarisch, meine Mum, meine Schwester und ich sind sehr tierlieb und resultierend daraus hat sich mein Vater eben anzupassen :D Auf jedenfall haben wir kaum tierische Produkte im Haus außer ein bisschen Käse und Milch und dabei achten wir sehr darauf, dass es aus guter Haltung kommt.
Ich denke man muss nicht Veganer sein, um ein Tierfreund zu sein, aber man sollte nur in Maßen tierische Nahrung zu sich nehmen und auch nur aus artgerechter Haltung. Wenn man darauf achtet, dass man Ware aus tierfreundlicher Haltung kauft, ist man schließlich tierfreundlich...

Nur, ich glaube das hier ist eher etwas, dass man in den Gruppen diskuttiert und nicht in Form von einem Bericht, mit den Berichten informiert man hier nämlich in der Regl über etwas... nur so als Tipp :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! - Brennnessel-Suppe und Wassermelonen-Smoothie
Vegan - Da haben wir den Sa...
Brennnesseln? Das ist doch dieses eklige Unkraut , dass sich wie etwas Böses vermehrt un... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil