Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegan - Da haben wir den Salat! - Thailändische Sommerrollen&ein rohveganer Blaubeer-Bananen-Kuchen


von regentag
09.02.2016
1
5
100 P

Sommerrollen? Bis vor wenigen Wochen hatte ich noch nie davon gehört. Frühlingsrollen sind inzwischen ziemlich weit verbreitet und populär, aber unter Sommerrollen konnte ich mir nichts vorstellen.

Tatsächlich bestehen Sommerrollen aus Reispapier, in das man alles mögliche an Obst und Gemüse einwicklen kann. Reispapier wird vor allem in der vietnamesischen Küche verwendet und sieht auf den ersten Blick eher unappetitlich aus: hauchdünn, brüchig und beinahe durchsichtig. Es besteht aus Tapiokastärke und Reismehl sowie Salz und muss vor der Verwendung kurz in lauwarmem Wasser eingeweicht und anschließend abgetropft werden. Man findet es in jedem Asiamarkt und in vielen gut sortierten Supermärkten bei den internationalen Spezialitäten.

Ich habe folgendes in 8 Reispapiere (reicht für 1-2 Personen) eingerollt:

Einige Salatblätter

1 Gurke

2 Karotten

¼ Rotkohl

eine Handvoll Blätter Minze und/oder Basilikum

1 Avocado

2 Frühlingszwiebeln

1 Mango

Den Salat, die Minze/den Basilikum, die Gurke, die Karotten, den Rotkohl und die Frühlingszwiebeln erst einmal abwaschen. Den Salat in kleine Stücke zerrupfen und abtropfen lassen. Die Minzblätter und Basilikumblätter ebenfalls trocknen lassen. Gurke und Karotten in in dünne, etwa 7 cm lange Streifen schneiden (wer will schält die Gurke und die Karotten davor; wenn man sie gut abgewaschen hat, ist das aber eigentlich überflüssig). Den Rotkohl ebenfalls in kleine Streifen schneiden. Die Avocado in zwei Hälften aufschneiden, den Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen. Dieses nun ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Die Mango schälen und genauso verarbeiten.

Jetzt einen großen flachen Teller mit etwas lauwarmen Wasser bereitstellen. Ein Reispapier für 20-30 Sekunden darin einweichen lassen, so dass es weich und geschmeidig wird. Das Reispapier vorsichtig etwas abtropfen lassen und dann auf eine trockene, ebene Arbeitsfläche legen. Jetzt von allen Obst- und Gemüsesorten ein paar Stücke horizontal in die Mitte des Reispapiers legen und dieses dann wie einen Burrito zusammenfalten, indem ihr erst die untere Hälfte über die Füllung zieht und einrollt, dann die beiden Seiten zur Mitte hin verschließt wie beim Geschenke einpacken. Die Sommerrolle vollends nach oben hin fest aufrollen und gut verschließen.

Am Anfang gelingt das nicht so perfekt, aber Übung macht den Meisterund auch verunglückte Sommerrollen schmecken super ;) Mit den anderen Reispapieren genauso verfahren, bis die Füllung aufgebraucht ist. Die fertigen Rollen vorsichtig mit einem Messer halbieren und auf einem Teller anrichten.

Das alleine wäre aber noch ziemlich trocken – deshalb gibt es eine leckere scharfe Kokosnusssoße dazu:

1 Dose Kokosmilch

3 EL rote Curry Paste (gibt es in jedem Supermarkt im Asia-Regal)

9 EL natürliche Erdnussbutter (aus 100% Erdnüssen)

½ TL Salz

2 EL Apfelessig

100 ml Wasser

2 EL Zitronensaft

wer es scharf mag fügt noch einen EL Chilli Paste dazu

Einfach alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und langsam unter ständigem Rühren erhitzen. 3-5 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und am besten noch warm servieren. Ansonsten hält sich die Soße auch einige Tage im Kühlschrank.

Die Soße einfach mit einem Löffel über die Sommerrollen geben oder diese hinein dippen.

Die ganze Schnippelei und Rollerei dauert zwar eine Weile, aber mit Freunden gemeinsam ist es ein sehr kommunikativer Kochprozess und das Ergebnis kann sich allemal sehen lassen!

Wer danach noch Lust auf etwas Süßes hat, kann sich an diesem rohveganen Blaubeer-Bananen-Kuchen probieren, der ganz ohne Backen auskommt, für den man aber einen guten Mixer benötigt. Die Zubereitung dauert mehrere Stunden, da der Kuchen im Kühlschrank ruhen muss, bevor er tischfertig ist.

Für die Vanille-Creme Schicht:

2 Tassen Cashews

2 Bananen

1 Tasse Datteln (entkernt)

¼ Tasse geschmolzenes Kokosöl (Kokosöl wird bei etwa 25°C flüssig)

½ Vanilleschote ausgekratzt

Kokosnusswasser oder dein Lieblingsmilchersatzprodukt nach Bedarf

 

Für die Blaubeeren Schicht:

2 Tassen gefrorene Blaubeeren (einfach die Blaubeeren über Nach in das Gefrierfach stellen) - theoretisch kann man für diese Schicht auch andere Beeren verwenden

1 Tasse Kokosnusswasser oder dein Lieblingsmilchersatzprodukt

1 Banane

Zuerst die Vanille-Creme Schicht zubereiten. Dazu alle Zutaten in einem Mixer so lange bearbeiten, bis eine glatte Creme entstanden ist. Diese Creme in eine kleine Springform geben und gleichmäßig verstreichen. Die Springform für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Nun auch für die Blaubeeren Schicht alle Zutaten im Mixer gut vermischen. Die so entstandene dickflüssige Masse auf der Vanille-Creme Schicht verteilen und den Kuchen nochmals für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Ich hatte keine Springform zur Hand und habe die Mischungen daher in Gläsern aufgeschichtet. Das Ganze kann man noch mit Kokosstreuseln, weiteren Beeren oder klein geschnittener Banane verzieren. Leider war dieser Nachtisch so schnell aufgegessen, dass ich es nicht mehr geschafft habe, ein Foto davon zu machen. Aber vielleicht könnt ihr der Versuchung ja länger widerstehen?

********************************

 „Warum weinst du?“

„Wegen der Zwiebel!“

„Jetzt übertreibt ihr Veganer aber wirklich!“

 

Hier gehts zu den Rezepten von letzter Woche: Kartoffelecken mit Kichererbsensalat & gesunden Brownies

 

Weiterempfehlen

Kommentare (1)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
25.03.2016
angelina88890 hat geschrieben:
Super Rezepte! Ich habe noch nie darüber nachgedacht, dass Obst als Füllung auch schmecken würde :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Filmvorführung von
Filmvorführung von "Taste ...
Vom 19. Bis 27. November findet die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt, eine eu... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil