Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegan - Da haben wir den Salat! - Rosenkohlquiche & Goldene Milch


von midori
08.12.2015
0
5
100 P

Am Rosenkohl scheiden sich wirklich die Geister. Die meisten kleinen Kinder verziehen angewidert das Gesicht und spucken die grünen Bällchen wieder aus, die unverkennbar bitter schmecken. Meist kommt man erst im erwachsenen Alter auf den Geschmack von Rosenkohl.

Und dabei ist der doch so gesund! Zur Zeit gibt es Rosenkohl wieder überall zu kaufen. Meist stammt er aus den Niederlanden, Frankreich oder Großbritannien. Wer den typisch bitteren Geschmack nicht mag, der wartet einfach den ersten Frost im eigenen Garten ab - der macht die grünen Röschen nämlich süßer! Für die kalte Jahreszeit ist Rosenkohl super geeignet, denn er enthält mehr Vitamin C als alle anderen Kohlsorten. Nicht zu vergessen all die B-Vitamine, Kalium, Zink, Vitamin K und Ballaststoffe. Das Gemüse wirkt entgiftend und kann das Krebsrisiko senken.

Also ran an den Kohl und das Rezept für eine leckere Rosenkohlquiche! (Original vom Blog LeckeresInVegan)

* 300g Dinkelmehl
* 150g Margarine (Alsan)
* 50ml Sojamilch
* Salz, Peffer, Muskatnuss

* 400g Seidentofu
* 1 TL Speisestärke
* 2 TL Hefeflocken
* 300g Rosenkohl, vorgegart und halbiert
* 100g Kartoffeln, vorgegart
* 1/4 TL Kurkuma, 1/2 TL Kala Namak (Schwefelsalz), 1 TL Muskatnuss, Pfeffer, Salz

1. Schneidet die Margarine in kleine Stückchen und verknetet sie mit dem Mehl. Gebt die Sojamilch hinzu und knetet den Teig weiter. Würzt mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss, rollt eine Kugel und lasst diesen Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen.

2. Rollt den Teig aus und gebt ihn in eine Quicheform. Drückt den Rand gut fest und formt ihn etwas nach oben. Stecht ein paar Mal mit einer Gabel in den Boden und backt den Teig dann bei 200°C 10 Minuten vor. Derweil könnt ihr den Rosenkohl putzen, halbieren und bissfest vorgaren. Ebenso die Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und ebenfalls vorgaren.

3. Püriert den Seidentofu mit der Speisestärke, den Hefeflocken und schmeckt mit allen Gewürzen ab. Streicht die Masse auf den vorgebackenen Boden. Verteilt Rosenkohl und Kartoffeln darauf und würzt noch einmal mit Pfeffer nach.

4. Jetzt kommt die Quiche noch für 35 bis 40 Minuten bei 190°C in den Ofen und danach kann sie verzehrt werden. Yummi!

 

Und gesund geht es weiter - mit der Goldenen Milch! Klingt mysteriös und schmeckt einfach fantastisch! Die Geheimzutat? Kurkuma!  Die Knolle wird auch als Gelbwurz bezeichnet und gehört zu den Ingwergewächsen. Mit seiner typisch goldgelben Farbe ist es Bestandteil von Curry und anderen Gewürzmischungen. Kurkuma wird auch gern als 'Zauberknolle' bezeichnet, denn ihm werden zahlreiche Heilwirkungen nachgesagt. Kurkuma soll vor der Alzheimer-Krankheit schützen, gegen Entzündungen helfen, Magen-Darm-Beschwerden lindern und sogar Krebs vorbeugen. Das muss jedoch noch wissenschaftlich genauer untersucht werden. Aber solange können wir uns die Goldene Milch zur kalten Jahreszeit trotzdem schmecken lassen! ;o)

Für die Goldene Milch braucht ihr ...

* 1 reife Banane
* 1 saftige Birne
* eine beliebige Sorte Pflanzenmilch (wer mag, kann diese auch erwärmen)
* Kurkuma-Paste
* Pfeffer
* Leinöl
* Vanillepulver
* 1 bis 2 Datteln

1. Keine Sorge - Kurkuma-Paste kann man ganz einfach selbst herstellen. Dafür einfach die gewünschte Menge an Kurkumapulver in einen Topf geben, mit etwas Wasser auffüllen und verrühren. Dann bei kleiner Hitze solange köcheln lassen, bis die Masse eingedickt ist und eine breiige Konsistenz hat. Die Paste könnt ihr dann in ein sauberes Glas umfüllen und für einige Zeit im Kühlschrank aufbewahren.

2. Schneidet Banane und Birne in größere Stücke und gebt sie in einen Mixer. Füllt mit der Pflanzenmilch auf, bis das Obst beinahe bedeckt ist. Gebt nun etwas Kurkuma-Paste hinzu (ich nehme immer 1 bis 1 1/2 TL).

3. Jetzt noch eine Prise Pfeffer, einen Schwups Vanillepulver und ein paar Tropfen Leinöl und die Datteln. Dann wird gemixt!

Fertig ist die Goldene Milch - ein Traum! Den ihr übrigens beliebig abändern und variieren könnt. Probiert doch auch mal das Rezept vom Blog 'Vegan lovers'!


© vegan-lovers.de

Und zum Schluss wie immer noch etwas zum Schmunzeln! ;o)

*******************************

Hier geht es zur Folge von letzter Woche: Rotkohlsalat & Pancake-Turm!

Weiterempfehlen

Kommentare (0)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil