Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegan - Da haben wir den Salat! Mais-Chili-Suppe & Überraschungskuchen


von midori
05.04.2016
3
9
100 P

Der Frühling ist auf dem Vormarsch und zunehmend gibt es wieder frisches Obst und Gemüse aus der Region. Frühlingshaft leicht wird auch unser heutiges Mittagsrezept, das mit feuriger Schärfe kombiniert die Sinne auf Hochtouren bringt! Da kommt der Überraschungskuchen zum Nachtisch gerade recht! ;o)

Die Hauptzutat unseres ersten Rezepts ist Mais. Die meisten lieben ihn in Form von salzigem oder süßem Popocorn zu einem spannenden Film. Dabei haben die gelben Früchtchen viel mehr zu bieten. Streng genommen ist Mais übrigens gar kein Gemüse, sondern zählt zu den Getreiden. Heutzutage ist Mais in vielerlei Form in Verwendung - ob als Tierfutter, als Öl, als Grieß oder Mehl oder eben gepoppt! ;o)

Mais ist nicht nur vorteilhaft für Menschen, die kein Gluten vertragen. Durch seine optimale Zusammensetzung an Kohlehydraten, Fett, Eiweißen und Mineralstoffen versorgt er den Körper bestens mit wichtigen Nährstoffen.

Also ran an das Rezept für die Mais-Chili-Suppe! (2 Personen)

* 1 Knoblauchzehe
* 1/2 Chilischote
* 1 Dose Maiskörner (230g Abtropfgewicht)
* 2 EL Olivenöl
* Salz, 1 TL Currypulver, Koriander
* Gemüsebrühe
* Schwups Limettensaft
* Sojasahne zum Kochen

1. Schält den Knoblauch und schneidet ihn klein. Putzt und wascht die Chili und schneidet sie in Ringe. Lasst den Mais in einem Sieb abtropfen.

2. Dünstet Knoblauch und Chili in einem Topf mit 2 EL Olivenöl an. Gebt den Mais hinzu und lasst ihn kurz mitdünsten. Würzt mit Salz und Currypulver und dünstet noch etwa 2 Minuten weiter.

3. Gebt Gemüsebrühe und Sahne hinzu und lasst die Suppe bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten köcheln.

4. Püriert die Suppe mit dem Stabmixer und gebt eventuell noch etwas Gemüsebrühe oder Sahne hinzu, wenn sie euch zu dickflüssig ist. Schmeckt mit Salz, Limettensaft und Koriander ab.

5. Besonders lecker sind Knoblauch-Croutons, gemischte Kerne oder frisch gezogene Sprossen als Topping! ;o)

Nun zwickt die Zunge vom Chili und der Überraschungskuchen wird voller Heißhunger und Sehnsucht erwartet. Keine Sorge - das Rezept sieht lang und schwierig aus, ist aber relativ einfach. Also einfach ausprobieren! ;o)

Hier also das Rezept für den gesunden Überraschungskuchen!
(Kastenform 25cm)
(Original vom Blog healthyongreen)

Zutaten für den Schokoladenkuchen:

* 375g Mehl
* 1 1/2 Packung Backpulver
* 1 TL Natron
* 75g Kakaopulver
* 75g Stärke
* 185g flüssiges Süßungsmittel (zB. Agavendicksaft, Ahornsirup, Apfelsüße, etc.)
* 225g neutrales Öl
* 75g Apfelmus (am besten ohne zusätzlichen Zucker)
* 375ml Pflanzenmilch
* Vanille nach Geschmack
* 1 1/2 EL Johannisbrotkernmehl

Zutaten für den hellen Kuchen:

* 375g Mehl
* 1 Packung Backpulver
* 1/2 TL Natron
* 50g Stärke
* 50g flüssiges Süßungsmittel
* 50ml Ahornsirup
* 150g neutrales Öl
* 50g Apfelmus
* 200ml Pflanzenmilch
* Vanille nach Geschmack
* Saft einer halben ausgepressten Orange
* 2 EL Chiasamen
* 7 EL Pflanzenmilch

Schokoglasur:

* 125g Zartbitterkuvertüre
* 2 EL Kokosöl


In meinem Überraschungskuchen hat sich ein Schmetterling versteckt!

► Zubereitung des Schokoladenkuchens

Gebt Mehl, Backpulver, Natron, Kakao und Stärke in eine Schüssel und vermischt alles gut miteinander. Mischt in einer separaten Schüssel Süßungsmittel, Öl, Apfelmus, Pflanzenmilch und Vanille. Gebt die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten, fügt das Johannisbrotkernmehl hinzu und vermengt alles miteinander bis ein dicker, cremiger Teig entsteht.

Füllt den Schokoladenteig in eine gefettete Kastenform und backt ihn im vorgeheizten(!) Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze etwa 45min. Achtung - unbedingt Stäbchenprobe machen und ggf. etwas länger im Ofen lassen!

Lasst den Kuchen komplett(!) auskühlen, stürzt ihn aus der Form und schneidet ihn in rund 1cm dicke Scheiben. Nehmt Eure gewünschte Plätzchenform und stecht Schmetterlinge, Herzen, Blumen oder andere Motive aus den Schokokuchenscheiben heraus. (Achtung: Die Form sollte nicht zu filigran sein, weil sonst beim Auffüllen des hellen Teiges schnell Teile abbrechen!)

►  Zubereitung heller Kuchen

Mischt die 2 EL Chiasamen mit den 7 EL Pflanzenmilch und lasst sie mindestens eine halbe Stunde quellen.

Mischt in einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Stärke. Nehmt Euch eine separate Schüssel und mischt darin die flüssigen Zutaten Süßungsmittel, Ahornsirup, Öl, Apfelmus, Pflanzenmilch, Vanille und Orangensaft. Gebt die flüssigen zu den trockenen Zutaten, fügt das Johannisbrotkernmehl und die aufgequollenen Chiasamen hinzu und vermengt alles, bis wieder ein cremig, dicker Teig entsteht.

Fettet die saubere Kastenform ein und gebt etwa 1cm hoch hellen Kuchenteig hinein. Reiht nun Eure ausgestochenen Motive in die Form: eng aneinander und ohne Lücken! Gebt nun den restlichen hellen Kuchenteig vorsichtig darüber und füllt die Seiten auf.

Dieser Kuchen muss nun für etwa 35min bei 175°C in den vorgeheizten Backofen. Öffnet den Ofen in den ersten 30 Minuten nicht und macht unbedingt die Stäbchenprobe, bevor Ihr in endgültig aus dem Ofen nehmt. Lasst den Kuchen in der Form vollständig auskühlen.

Stürzt den Kuchen aus der Form und garniert ihn mit der Schokoladenglasur und beliebigen Toppings (Trockenfrüchte, Zuckermotive, Krokant, etc.).

Wenn Ihr ihn anschneidet, sollte nun Euer gewähltes Motiv die Kuchenliebhaber überraschen! ;o) Lasst es Euch schmecken!

Und zum Abschluss noch etwas zum Schmunzeln...

****************************************

Hier geht es zu den Rezepten von letzter Woche: Zucchininudeln in Spinat-Mandel-Soße & Bananen-Kokosnussbrot

***********************************
Rezeptbilder (c) Ulrike Leupold

Weiterempfehlen

Kommentare (3)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
09.04.2016
Finkenstar14 hat geschrieben:
Ich hab den Schokoladenkuchen ausprobiert,
schmeckt echt viel besser als der gekaufte aus dem Supermarkt
06.04.2016
Carina hat geschrieben:
Ein "Schwups" Limettensaft ?! :D ^^

Die Mais-Suppe werde ich direkt mal ausprobieren! Bin im Moment total angenervt davon immer die gleichen langweiligen Sachen zu kochen und brauche dringend neue Rezeptideen. Da kommt das wie gerufen!
05.04.2016
GreenLulu hat geschrieben:
Hmm....Das sieht lecker aus. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil