Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Vegan - Da haben wir den Salat! Kartoffelbrei mit Stippe & Sheperd's Pie


von midori
19.01.2016
4
16
100 P

Na, was habt ihr am liebsten gegessen, als ihr noch klein wart? Eines der beliebtesten Kindergerichte ist wohl ungefragt Kartoffelbrei! Und ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe Kartoffelbrei auch heute noch! Deswegen dreht sich heute alles um die zerstampften Kartoffeln.

In Deutschland zählt die Kartoffel als Grundnahrungsmittel wie der Reis in Asien. Sie ist auch unter den Namen Erdapfel oder Grundbirne bekannt. Der Begriff Kartoffel leitet sich vom italienischen Wort für Trüffel, tartufolo, ab. Das bedeutet letztendlich nichts anderes als Erdknolle. Wusstet ihr, dass jährlich etwa 376 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet werden? Die allerersten Kartoffelspuren stammen übrigens aus Südamerika und sind über 13.000 Jahre alt!

Ihren Siegeszug verdankt die Kartoffel so allerhand tollen Eigenschaften. Zum einen hält sie lange satt. Das liegt an den langen Kohlehydratketten, aus denen die Kartoffel besteht. Und obwohl sie so satt macht, ist sie gut für die Figur. 100g Kartoffeln enthalten 69kcal. Reis schlägt dagegen mit 93kcal und Nudeln sogar mit 150kcal zu Buche! Außerdem steckt die Kartoffel voller C und B Vitamine, enthält 15 Mineralstoffe und Spurenelemente und besitzt hochwertiges Eiweiß - wenn auch nur 2 Prozent! Und das allerbeste - Kartoffeln sind super Seelentröster! Vor allem als Kartoffelbrei machen sie gute Laune in schweren Stunden! ;o)

Hier also das herzhaft leckere Rezept für Kartoffelbrei mit Stippe! (Original aus dem absolut empfehlenswerten Kochbuch 'La Veganista - Superfoods' von Nicole Just) - für 4 Personen

* 300g Knollensellerie
* 600g (mehligkochende) Kartoffeln
* 200ml (ungesüßte) Hafermilch
* Salz
* 1 EL Mandelmus
* Muskatnuss

* 1 rote Zwiebel
* 2 Auberginen
* 2 1/2 rote oder gelbe Paprikaschoten
* 1 Fleischtomate oder mehrere kleine Tomaten
* 4 bis 5 EL neutrales Pflanzenöl
* 2 Sternanise
* Salz
* Bio-Zitrone
* 4 Datteln (Medjool Datteln empfehlenswert)
* 4 bis 5 Oliven
* Rosmarin (2 Zweige oder getrocknet)
* 4 EL Olivenöl

1. Schält und putzt sowohl die Kartoffeln als auch den Sellerie. Schneidet beide Gemüse in größere Stücke, gebt sie in einen Kochtopf mit kochendem Salzwasser. Kocht das Gemüse bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten gar.

2. Schält die rote Zwiebel und schneidet sie klein. Wascht und putzt das restliche Gemüse. Schneidet Paprika, Auberginen und Tomate in kleinere, mundgerechte Stücke.

3. Erhitzt in einer Pfanne 4 EL Öl und bratet zunächst die Auberginen darin für fünf Minuten stark an. Gebt dann die Zwiebelwürfel hinzu, eventuell noch einen EL Öl. Nochmals fünf Minuten anbraten. Sternanise, Salz, Paprika und Tomatenwürfel hinzugeben. Deckt die Pfanne mit einem Deckel ab und dünstet das Gemüse bei schwacher Hitze nochmals fünf Minuten.

4. Wascht derweil die Zitrone heiß ab, trocknet sie, reibt die Schale ab und presst den Saft aus. Entkernt gegebenenfalls die Datteln und Oliven und hackt sie sehr fein. Wascht den Rosmarin und schneidet die Nadeln klein.

5. Vermischt alles mit dem Olivenöl in einer kleinen Schüssel und gebt es dann in die Pfanne zum Gemüse. Ordentlich umrühren. Haltet die fertige Stippe auf der ausgeschalteten Herdplatte warm, schmeckt noch einmal mit Salz ab und entfernt die Sternanise.

6. Nehmt euch eine große, hitzebeständige Schüssel und die Kartoffelpresse zur Hand. Gebt die Hafermilch in einen kleinen Topf und erwärmt sie noch ein wenig auf der ausgeschalteten Herdplatte des Kochtopfs. Presst derweil die Kartoffeln und den Sellerie durch die Kartoffelpresse in die Schüssel. Gebt dann schrittweise die Hafermilch hinzu und stampft alles mit einem Holzlöffel durch. Rührt den EL Mandelmus unter, würzt mit Salz und Muskat.

7. Gebt den fertigen Kartoffelbrei auf tiefe Teller und formt mittig eine kleine Mulde, in die dann die warme Stippe gegeben wird. Und jetzt schmecken lassen!

Und auch in Runde zwei wird es nochmal richtig deftig! Dafür geht es auf die britischen Inseln - denn da kommt Sheperd's Pie ursprünglich her. Mitunter wird es auch Fisherman's Pie genannt, nämlich dann, wenn das Hackfleisch durch Fisch ersetzt wird. In Australien ist es dagegen unter dem Namen Potato Pie bekannt, in Neuseeland heißt es Potato Top Pie. Aber wie auch immer es heißt - es schmeckt super lecker und zwar auch in vegan!

Hier also das Rezept für ein schmackhaftes Sheperd's Pie (Original auch wieder aus dem famosen Kochbuch 'La Veganista - Superfoods' von Nicole Just) - für 4 Personen

* 800g (mehligkochende) Kartoffeln
* Salz, Muskatnuss
* 50ml Olivenöl
* 120ml Pflanzenmilch (ich habe Hafermilch verwendet)

* 400g Naturtofu (ich habe 2 Packungen Bio-Veggie-Gehacktes von Bio Sonne verwendet - gibt es zB. bei Norma)
* 4 EL neutrales Pflanzenöl und etwas für die Auflaufform
* 6 EL Sojasauce
* Thymian, Rosmarin, Majoran
* 1 Knoblauchzehe
* 400g gehackte oder passierte Tomaten
* 1 TL Ahornsirup (ersatzweise Agavendicksaft)
* Salz, Pfeffer
* 1 Stange Lauch oder zwei Frühlingszwiebeln

1. Schält und wascht die Kartoffeln, schneidet sie in große Stücke und kocht sie in Salzwasser bei mittlerer Hitze, bis sie gar sind. Heizt derweil den Backofen auf 220°C vor.

2. Presst den Tofu vorsichtig aus und zerbröselt ihn dann mit einer Gabel in eine Schüssel. Vermischt 4 EL Öl mit 4 EL Sojasauce und gebt es zum Tofu. Gut vermischen und den Tofu dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten garen (oben). Backt den Tofu so lange, bis er gebräunt und leicht knusprig ist. Ab und zu wenden. Nehmt das Backblech heraus und lasst den Ofen eingeschalten.

3. Schält und schneidet den Knoblauch sehr fein. Zusammen mit den Tomaten, dem Ahornsirup und dem Salz in einem hohen Topf aufkochen. Bei mittlerer Hitze für etwa fünf Minuten zugedeckt köcheln lassen, dann den Tofu und die Kräuter hinzugeben. Die Frühlingszwiebeln bzw. den Lauch in feine Ringe schneiden und ebenfalls unterrühren. Nochmals mit Pfeffer und Sojasauce würzig abschmecken.

4. Eine Auflaufform mit Öl fetten und die Tofumischung hineingeben und etwas flach drücken. Die Kartoffeln abgießen, mit einer Kartoffelpresse pressen und dann mit Pflanzenmilch und etwas Olivenöl zu Brei stampfen. Mit Muskat und Salz würzen. Den fertigen Kartoffelbrei gleichmäßig auf der Tofumischung verteilen und mit 1 EL Öl besprenkeln.

5. Sheperd's Pie im Ofen (unten) in etwa 35 Minuten goldbraun backen. Und dann schmackofatz verputzen - aber vorsichtig - nicht die Zunge verbrennen! ;o)

Na, tropft euch schon der Zahn? Dann schnell in die Küche und bei dem kalten Winterwetter einen leckeren Seelentrost zaubern und vernaschen! Lasst es euch schmecken! :o)

*******************************

Hier geht es zu den Rezepten von letzter Woche: "Vegan - Da haben wir den Salat - Prinzessbohnensalat mit Süßkartoffelmayo und Chia-Schicht-Dessert"

Weiterempfehlen

Kommentare (4)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
07.07.2016
2Nele3 hat geschrieben:
Danke für den informativen Teil. Hat mir sehr für mein Referat in Biologie geholfen. :-)
23.01.2016
ChristinaYang hat geschrieben:
Danke, ich probiere mal heute :)
19.01.2016
Hummelelfe hat geschrieben:
Sorry, ich meine "Danke, midori"
19.01.2016
Hummelelfe hat geschrieben:
Mmmmh, das sieht ja suuuuuuper-lecker aus!!!
Ich werd es sicher ausprobieren!!!
Danke, midore ;o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil