Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Traurige Erkenntnis Teil 2


von JenniNightnight
02.07.2015
17
14
45 P

Hi Leute,

wir, die sich im WWF für den Naturschautz einsetzen, wissen warum. Uns ist klar, dass der Mensch und seine unverantwortliche Lebensweise nicht nur ihm sondern der ganzen Natur und somit auch den Tieren schadet. Wir wissen das, weil wir uns, aus welchem Grund auch immer, mit diesem Thema bescheftigt haben und so auf die Probleme aufmerksam wurden. Das macht uns aus, wir sind stolz beim WWF zu sein und UNSERER Heimat, wenn auch nur mit kleinen Schritten, zu helfen. Leider ist der Teil der Menschen, die sich mit diesem Thema befassen, erschreckend klein. Niemanden interessiert der Wald in Kuba, der wegen unserer Holzkohle abgeholzt wird, das Rind, dass sein ganzes Leben in engen Stallungen leiden muss, bis es irgentwann, meist qualvoll geschlachtet wird, um bei uns als Steak auf dem Teller zu liegen. Den Menschen interessiert sowas nicht, er sieht nur sich selbst. Wie gestern einer aus meiner Klasse zu mir sagte: "Wir sind nicht umsonst an der Spitze der Nahrungskette, es ist unser Recht die Tiere und die Natur so zu nutzen wie wir es wollen!" Mir wurde schlecht bei diesem Satz. Aber so denken Viele. Sie umzustimmen ist verdammt schwer, wenn nicht sogar unmöglich, vor allem wenn man allein ist. Ich bin die einzige Vegetarierin aus meiner Klassenstufe und muss fast täglich mit Stichelein rechnen, wenn man direkt vor meinen Augen eine Schnitte mit mindestens 4 Scheiben Salami rausholt. So was bin ich mitlerweise gewöhnt und kann nur noch traurig kopfschütteln. Was mich aber echt ärgert, ist die Tatsache, dass sie meine Einstellung zu diesem Thema nicht nur nicht gut finden, sondern ganz einfach nicht akzeptieren. Nun hatten sie die Idee am letzten Schultag ein riesen Grillfest mit fast 100 Roster und 70 Steaks zu veranstalten. Und wer muss zwangsweise, da er nicht mitgrillen möchte und auch sonst an diesem Fest nicht mitmachen möchte, dass ganze Fleisch kaufen??? Richtig, ich!!! Seit ich das abgelehnt habe, bin ich nur noch die dumme Spielverderberin. Selbst die Lehrer stehen hinter den Anderen und meinen, dass ich mich nicht so anstellen soll und mich den Anderen anzupassen habe. Bitte, wenn einer wegen religiösen Gründen kein Schweinefleisch ist, dann wird eben Rind gekauft, aber wenn ich, wegen eigener Entscheidungen gar kein Fleisch esse, dann muss ich mich anpassen. Aber auch dafür habe ich mittlerweise leider nur noch kopfschütteln übrig. Ich wollte mich aber nicht unterbuttern lassen und habe nicht aufgegeben. Ich wollte im Unterricht einen Vortrag zum Thema Massentierhaltung und den Folgen für die Umwelt halten und wollte von Klasse zu Klasse gehen, um die 10 cent für den WWF zusammeln. Naja, den Vortrag durfte ich bei mir zu Hause halten, da er kein Unterrichtsthema enthällt und sowieso nicht lehrreich ist. Auch die Aktion mit den 10 cent war eine verdammt schlechte Idee. Dass ich ausgelacht werde und mir so einige Schimpfwörter und Wörter, die wahrscheinlich Schimpfwörter sein sollen, anhören muss, dass kenn ich schon. Was mich aber echt geschockt habe, ist die Tatsache, dass ich bespuckt und geschupst wurde und sogar Morddrohungen erhielt, wenn ich mit meiner "Scheiße" nicht aufhöre. Das war echt zuviel des Guten. Ich hatte echt Angst....

Ich schreibe das hier nicht, um Mitleid zu bekommen, ich schreibe es, weil ich nicht denke, dass ich die Einzige bin, die diese schlechten Erfahrungen gemacht hat. Ich bin mir sicher, dass es auch andere hier gibt, die sich gegen eine große Menge Menschen stellen muss und sich fast täglich erklären und behaupten muss. Viele werden jetzt vielleicht sagen, dass es doch kein Problem sein sollte, seine Meinung von Anderen zu verteidigen, aber ich weis, dass es, vor Allem am Anfang schon sehr schwer ist. Ich weis, dass man dabei anfängt, an sich zu zweifeln. Irgentwann hat man nicht mehr die Kraft und man möchte nicht mehr und verkriecht sich.

Also wer sowas auch kennt, traut euch, schreibt eure Geschichte auf. Auch wenn es vielleicht komisch klingt, es hilft. Es tut verdammt gut seine Gefühle in die Tastatur zu hämmern und seine Gefühle zu Text zu bringen. Ich würde mich freuen, wenn ihr das so seht wie ich.

Ich habe irgentwann gelernt, dass es nichts bringt, sich das Leben zur Hölle zu machen. Was sagt ein altes Sprichwort? "Was mich nicht tötet, macht mich stark". Diesen Rat habe ich mir zu Herzen genommen. Ich bin auch weiterhin beim WWF, bin Vegetarierin und versuche alles, um meine Natur zu schützen... Nur halt nicht in meiner Schule. Bei diesem Thema habe ich mir ein Schutzschild zugelegt. Ich werde auch weiterhin bei Aktionen mitmachen, aber wenn es um die Schule geht, bin ich weg. Denn egal wie wenig ich auf die Stichelein eingehe, mein Leben ist mir doch wichtig und an meiner Schule werden Fleischer ausgebildet (Was für ein Wink des Schicksals) und die können ihre Arbeit. Mit ihnen lege ich mich niemals mehr an.

Freut mich, wenn ich von euch höre und was ihr zu diesem Thema zu sagen habt.

VG: Jenny

Weiterempfehlen

Kommentare (16)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
06.07.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Danke für die Antworten auf meinen Bericht, obwohl ich nicht recht verstehe, warum ihr mich als "mutig" und "Kriegerin" bezeichnet. Denn so fühle ich mich keinesfalls. Auch wenn es für außenstehende vl. komisch klingt, aber ich fühle mich sogar ein bisschen nutzlos. Warum bekomme ich es nicht hin, dass Leute sich mit so einem wichtigen Thema beschaffen wollen?
06.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
*keine Worte, sollte es natürlich heißen
06.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
Ich finde keine Wort für das, was du an deiner Schule erlebt hast. Unglaublich und erschreckend, wie sich diese Menschen verhalten. Ich selbst war als Veganerin auch oft Außenseiterin, weil es von vielen als "cool" angesehen wird, Fleisch zu essen... Traurige Welt. Aber wie Marcel schon sagte, es gibt auch eine (wenn auch kleine) Gruppe von Menschen, die etwas ändern will !
Gemeinsam können wir tatsächlich etwas bewegen !
Es werden jeden Tag mehr und mehr Menschen Vegetarier und sogar Veganer und ich bin verdammt glücklich darüber. Langsam wird es sogar zum TREND, keine toten Tiere zu essen.
Du bist deinen Mitschülern (und Lehrern) um Längen voraus und wirst es noch weit bringen in deinem Leben mit deinen Überzeugungen und deiner Widerstandskraft! Chapeau ! xx
05.07.2015
Luke24 hat geschrieben:
Dieser Bericht ist echt krass! Dass es mittlerweile so auf den Schulen zugeht, hätte ich nicht gedacht. Neben den Schülern stellen sich ja auch die Lehrer - wie von den anderen auch schon festgestellt - ein Armutszeugnis aus.

Dass du in der Schule nunmehr vorsichtiger bist, kann ich gut nachvollziehen.

Solche Erfahrungen musste ich zu Schulzeiten Gott sei Dank nicht machen, auch wenn in meiner Stufe ebenfalls nicht alle Leute gut auf Themen wie Umwelt- und Naturschutz zu sprechen waren. Später - als ich anfing zu arbeiten - verhielt sich das dann ganz anders. Einige Kollegen sind auch Vegetarier und über Umweltthemen kann man echt gut und sachlich diskutieren. Ich hoffe, dass dies in deinem Fall auch mal so wird!
05.07.2015
SarahU hat geschrieben:
Wie schrecklich.. was es doch für intolerante, respektlose Menschen gibt... das macht einen echt traurig..
Super, dass du trotz der vielen Beleidigungen,.. so stark geblieben bist und weiterhin für das Wohl der Tiere und den Schutz unseres Planten kämpfst! :)

In meiner Jahrgangsstufe auf der Schule bin ich zum Glück nicht die einzige Vegetarierin und ich darf sogar bei den Projekttagen ein Projekt "Veggi-Kochen" anbieten und am Schulfest veganes Essen verkaufen..
Anscheinend gibt es da bei den Schulen große Unterschiede..

Ich hoffe, dass du in deinem zukünftigen Leben viele nette Menschen kennenlernst; .. und dass vielleicht deine Mitschüler irgendwann erkennen, dass sie falsch gehandelt haben und deinen Einsatz für Tiere und Natur anerkennen ... bleib so wie du bist! :)
"Niemand begeht einen größeren Fehler, als jemand, der nichts, weil er nur wenig tuen könnte"
04.07.2015
Rhino hat geschrieben:
Ich hab größten Respekt vor deinem Mut, dem widerlichsten Asivolk, das wahrscheinlich an fast jeder normalen Schule nen hohen Prozentsatz ausmacht, noch was beibringen zu wollen ... ich hätt sowas an meiner alten Schule gar nicht erst probiert, weil es wohl ganz ähnlich geendet hätte ...

Gegen Morddrohungen bitte unbedingt (!!!) juristisch vorgehen ... das ist ein schweres Verbrechen und glaub mir eins: Wenn'n Brief von der Polizei nach Hause kommt, wird häufig aus dem lautesten ********* ein kleines Würstchen ... auch Mobbing ist ein Verbrechen, das rechtlich geahndet wird ...

Und was für sadistische Nazi-Lehrer drängen eine Veganerin dazu, Grillfleisch zu kaufen? ... das kann ich kaum fassen, da würd ich mal den Schuldirektor einschalten ...

Aber vergiss mal für'n Moment diese ganzen Schwachmaten, es geht jetzt nur um dich:

Verlier bitte trotz all dieser mehr als schmerzhaften Erfahrungen bloß nicht dein Selbstvertrauen ... denn am Ende des Tages musst du nicht mit denen sondern mit dir selbst im Reinen sein.

Schau mal: Du gibst alles, um dein Leben möglichst umweltbewusst und tierfreundlich zu gestalten und hast dich darüber hinaus noch bemüht, anderen Menschen den Horizont zu erweitern ... du hast dir also gleich zwei ganz große, ambitionierte Ziele gesetzt und glaub mir, es ist schon ne richtig richtig tolle Sache, wenn du eines dieser Ziele (dein Leben möglichst umweltbewusst und tierfreundlich zu gestalten) erreicht hast! :)
Allein das ist schon ein Grund, richtig richtig stolz auf sich zu sein.

Und lass dich von irgendwelchen Idioten-Banden niemals entmutigen, die wird es noch lange, lange (vermutlich für immer) geben, denn Dummheit kann man bekanntlich nicht verbieten, wir können also nur hoffen, dass sich der ein oder andere früher oder später von selbst weiterentwickelt ... someday, when we are wiser, when the world's older, when we have learned ...
04.07.2015
Jonas_Kittel hat geschrieben:
Krass :o
Ich habe auch schon von ähnlichen Geschichten gehört.. Leider ist es anscheinend in der Gesellschaft noch nicht angekommen, dass es mittlerweile fast 10% Vegetarier*innen gibt. Grillfeste sind oft nur für Fleischfresser ausgelegt. Das ist ziemlich traurig. Wir versuchen gerade deswegen, öffentliche Grillfeste immer vegan zu gestalten (GJ, Grüne, WWF Jugend..) Vielleicht gibt es ja in deiner Gegend auch eine Jugendorganisation, mit der du dich vernetzen könntest. So ein veganes Grillfest ist echt etwas geniales. Evtl. kannst du dazu auch Freunde von dir einladen und ihnen zeigen, dass das auch lecker sein kann..

bzgl. deinen Lehrern kann ich nur sagen, dass ich es schrecklich finde, dass solche Leute ausgebildete Pädagogen sein sollen. Das Thema Fleischkonsum ist (zumindest in Baden Württemberg) sehr wohl teil des Unterrichts (geo, bio) und Lehrer nehmen bei uns auch Vorschläge für Vorträge dankend an. Ich kann nicht verstehen, wie man sich so einem wichtigen Thema einfach so verschließen kann.

Mach weiter so und lass dich nicht unter kriegen. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, auf das Thema Massentierhaltung/Fleischkonsum aufmerksam zu machen. Sei kreativ und zeig den Leuten, dass sie mit ihren Essgewohnheiten noch in der Steinzeit leben.
04.07.2015
regentag hat geschrieben:
Das ist wirklich das krasseste, was ich seit langem gehört habe. Morddrohungen und Körperverletzung? Nur weil du dich für Umweltschutz einsetzt und dich weigerst, tonnenweise Fleisch für ein Grillfest zu besorgen? Wahnsinn!
Und dass deine Lehrer auch so absolut unsensibel sind, Engagement und freiwillige Vorträge nicht fördern... Total unverständlich.

Wissen deine Eltern von diesen Problemen? Vielleicht sollten sie oder du wirklich mal mit dem Rektor/der Rektorin reden. Solche Zustände sind wirklich mittelalterlich.

Es tut mir wirklich sehr Leid, dass du diese negativen Erfahrungen machen musstest. Aber wie alle anderen hier auch schon gesagt haben: Bleib dir selbst treu. Du musst die anderen nicht bekehren. Wer nicht lernen möchte und sich der Wahrheit verschließt, wird auch nicht lernen. Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen, zumindest nicht in unserer Position. Aber bleib so stark wie du bist, lass dich nicht unterkriegen und gehe weiter deinen Weg. Viele andere in deiner Situation hätten sich schon längst angepasst und würden mit gesenktem Kopf der Masse hinterher laufen. Du schwimmst gegen den Strom und das macht dich zu etwas Besonderem! Ich bin sehr froh, dass es Menschen wie dich gibt.
03.07.2015
Ronja96 hat geschrieben:
Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das ist ganz schön heftig und es ist kaum zu glauben, dass manche Menschen so etwas tun können. Es ist wirklich mutig von dir, was du versucht hast, aber auch richtig, dass du gemerkt hast, dass du an dieser Stelle nicht weiterkommst. Dafür hast du wirklich Respekt verdient. Ich finde es wirklich bewundernswert, dass du trotz dessen nicht aufgibst und weiter kämpst.
Es ist toll, dich bei uns zu haben.
03.07.2015
RichardParker hat geschrieben:
Wow, du bist unglaublich stark, hat dir das schon mal jemand gesagt? Ich krieg Herzklopfen, wenn ich deine Geschichte lese... Und es macht mich unglaublich wütend, dass es so viele ignorante und widerlich Menschen auf diesem Planeten gibt!!! Wie kann man nur.... Da kriege ich echt einen Kloß im Hals. Umso mutiger, dass du trotzdem standfest geblieben bist! Du bist toll so wie du bist! Und lass dir gesagt sein, du hast etwas verstanden, das werden viele in ihrem Leben nicht begreifen. Also bleib stark und vor allem bleib bei uns! :)
Die WWF Jugend Community steht hinter dir, wir sind eine Familie die etwas faszinierendes beschützen will, unseren Planeten. Du bist ein uunverzichtbarer Teil!
03.07.2015
JohannesB hat geschrieben:
Eine ganz schön heftige, bittere Geschichte. Toll, dass Du sie mit uns teilst!
Auch wenn's keine erfreuliche Lektüre ist, macht der Text doch Mut. Weil er zeigt, dass es Leute wie Dich gibt, die sich nicht unterkriegen lassen und an ihren Einstellungen und Sichtweisen festhalten.

Auch wenn sich Deine Erfahrungen echt böse anhören: Lass' Dich keinesfalls von Deinem Weg abbringen und zieh Dein Ding durch!
Man sollte sich ab und zu fragen, wo man mit seinem Einsatz am meisten rausholen kann. Also reib' Dich nicht an Idioten auf und nutz Deine Energie und Deinen Mut da, wo Du was bewegen kannst. Zum Beispiel hier mit der WWF Jugend ;)

Alles Gute! :)
03.07.2015
Marcel hat geschrieben:
"Wir sind nicht umsonst an der Spitze der Nahrungskette, es ist unser Recht die Tiere und die Natur so zu nutzen wie wir es wollen!" Da fehlt nur noch ein "Heil Hitler!", dann ist der Satz rund...

Oh man, Jenni, das geht mir echt an die Nieren. Wie können Menschen so gemein, so ignorant und so intolerant sein?

Trotzdem habe ich keine Sorge um die Zukunft unserer Gesellschaft. Denn es gibt zwar diese Idioten, aber es gibt auch Menschen wie Dich! Uli hat vollkommen Recht: Du bist eine mutige Kriegerin. So habe ich Dich bereits erlebt, und ich finde, Du bist auf dem absolut richtigen Weg.

Doch wer kämpfen will, muss auch Kräfte haben - und deshalb finde ich Deinen Entschluss was die Schule angeht absolut richtig. Es macht keinen Sinn, sich dort aufzuopfern für Leute, die eh keinen Plan haben (und auch keinen haben wollen), und dabei alle Energie zu verlieren, die man woanders viel besser einsetzen kann. Hey, Du hast es versucht. Deshalb gebührt Dir aller Respekt. Hättest Du nichts versucht, würde ich Dir raten, zumindest mit denen mal zu reden. Doch genau das hast du bereits getan, und das zeigt, wie mutig und vernünftig Du bist. Leider hast Du dabei nur Gegenwind bekommen - manche wollen halt in ihrer Dummheit zuhause bleiben, weil es bequemer ist. Deshalb ist es absolut gerechtfertigt, Deine Kraft für Besseres zu bewahren.

Diese Leute können wir gerne sich selbst überlassen, ist meine Meinung. Sie wollen es nicht anders. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft brauchen wir sie nicht. Wir bauen an einer besseren Zukunft, und dabei lassen wir uns nicht ausbremsen.

Jenni, es ist so super, dass du bei uns bist. Wir brauchen Dich hier. Und schon bald kannst Du diese Schule hinter Dir lassen, und während die anderen dort in ihrer Stumpfsinnigkeit weiter vor sich hin sumpfen, wirst Du Dein Leben aufbauen. Wir sind dabei immer an Deiner Seite - immer, wenn Du uns brauchst.
03.07.2015
JenniNightnight hat geschrieben:
Danke, aber ich glaube, dass es nicht so gut kommen würde. Es interessiert hier einfach niemanden. Vor allem mit Fleischern im Haus. Aber es freut mich, dass ich hier verstanden werde. VG: Jenny
03.07.2015
midori hat geschrieben:
Halleluja. Liebe Jenny, ich bin sprachlos. Du bist tatsächlich nicht die Einzige, die von solchen Erlebnissen berichtet und dennoch ... oder gerade deshalb... schockt es mich immer wieder. Ich verstehe nicht, dass solche Menschen als Lehrer arbeiten, die doch offensichtlich keinerlei Fingerspitzengefühl für Jugendliche und Kinder haben. Unverantwortlich!

Ich finde Dich sehr sehr mutig! In Dir steckt echt eine Kriegerin. Aber deswegen musst Du Dich nicht beleidigen und beschimpfen lassen. Ich denke, Du hast den richtigen Weg gewählt. Manche Menschen wollen es einfach nicht lernen. Und sich an denen abzurackern, frustriert nur. Mach Dich nicht unglücklich. Dass Du für die Natur und unsere Zukunft kämpfst und in Deinen jungen Jahren erkannt hast, wie wichtig das ist, ehrt Dich sehr. Irgendwann werden es die anderen auch noch begreifen..

Ganz nach dem Motto: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Mahatma Gandhi

Auf welche Schule gehst Du denn? Wir könnten Dir natürlich auch anbieten, mal vorbeizuschauen und über das Thema Fleischkonsum und Umweltschutz zu reden.
02.07.2015
Akatsuki hat geschrieben:
Bitte? Was sind das denn für Idioten und sogar die Lehrer? Sorry aber dafür fällt mir echt nix mehr ein.
02.07.2015
Marikewrede hat geschrieben:
Ich finde es sehr gut, dass du uns deine geschichte erzählst und auch mutig!!
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil