Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Tipps zu veganer Ernährung


von Laura619
25.07.2014
7
1
84 P

Hallo ihr Lieben!

 

Ich habe in den letzten Tagen viele Nachrichten von euch bekommen, in denen ich gefragt wurde, ob es schwer ist, vegan zu leben und zu essen. Es ist definitiv eine Lebensentscheidung, hinter der man voll und ganz stehen sollte (sowohl aus ethischen als auch aus gesundheitlichen Gründen). Ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass es keine Umstellung wäre, denn das ist es definitiv. Man achtet darauf, seinen Körper mit gesunden, frischen und vollwertigen Nahrungsmitteln zu verwöhnen, ohne verzichten zu müssen. Durch eine ausgewogene Ernährung werden somit auch alle Nährstoffe, die der Körper benötigt, durch die Nahrung aufgenommen.
Ich dachte, ich gebe euch in diesem Beitrag ein paar Anregungen, wie ihr vegan, gesund und fit in den Tag starten könnt. In der Regel frühstücke ich eine große Schale Sojajoghurt mit Obst nach Wahl (z.B. eine Banane, Himbeeren, Blaubeeren, Ananas, etc.), mit Haferflocken und einer Prise Zimt. Dazu trinke ich eine Tasse Kaffee oder Tee mit einem Schuss Sojamilch und ein Glas Orangensaft/Grapefruitsaft/Innocent Smoothie (die Marke achtet darauf, den CO2-Ausstoß des Transportes möglichst gering zu halten, indem sie darauf achten, dass die Packungen so leicht wie möglich sind!). Manchmal esse ich aber auch eine Scheibe Vollkorntoast oder Brot mit Sojafrischkäse/Sojakäse/Sojaaufschnitt oder Erdnussbutter, Marmelade (es gibt so viele verschiedene leckere Sorten, ihr solltet sie alle ausprobieren- mein absoluter Favorit sind Erdbeer- und Waldfruchtmarmelade) oder Pflaumenmus. Wie ihr seht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Eine Scheibe Brot mit Avocado-Stückchen und etwas Pfeffer schmeckt auch hervorragend (ich liiiebe Avocado!). Oder ihr macht euch schnell ein veganes Rührei aus Tofu (geräuchert oder natur, zerkleinert), und bratet es mit Paprika/Champignons/Tomaten/Kräutern an und schmeckt es mit Gewürzen ab. Ihr könnt euch auch Porridge (Haferbrei) kochen – das Rezept dafür findet ihr im Internet – und ihn mit Bananen/Kiwi/Beeren servieren. Wenn‘s mal schnell gehen muss, hole ich mir beim Bäcker nur einen veganen Vollkornmuffin oder ein Dinkelbrötchen ohne alles oder mixe mir einen Abend vorher in meinem Smoothie-Maker aus Bananen und anderen Früchten sowie Haferkleie einen dickflüssigen Smoothie to go. Ihr seht, es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten, vegan, lecker und abwechslungsreich in den Tag zu starten! Ihr könnt euch auch vegane Pancackes oder Pfannkuchen machen (Rezept in meinem letzten Beitrag). In den nächsten Tage werden weitere Tipps und Anregungen für ein veganes Mittag- und Abendessen folgen!

Alles Liebe
Eure Laura xx
 

Weiterempfehlen

Kommentare (7)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
27.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
@ Line: Nein, sich vegan zu ernähren ist nicht verrückt, sondern eine sehr bewusste und intelligente Lebensentscheidung.
Es ist auch in Ordnung, wenn man das Ganze in kleinen Schritten angeht, und nicht von heute auch morgen zur Veganerin wird, so wie es bei mir war. Das braucht auch seine Zeit, um sich im Internet und in Büchern Anregungen und wichtige Informationen zu holen, schließlich ist dies eine Umstellung, über die man sich gut informieren sollte, um eben keine Manegelerscheinungen etc. zu bekommen.
Ich kenne mich mit Inhaltsstoffen und Vitaminen recht gut aus, weil ich mich seit 5 Monaten damit auseinandersetze. So etwas erfordert immer Zeit.
Aber irgendwann hat man den Dreh raus, und weiß, wie man sich ausgewogen ernährt, also täglich Vollkornprodukte, Obst und Gemüse zu sich nimmt.
Gleich kommt auch noch ein Beitrag, der das etwas näher erläutert.

Alles Liebe
Laura xx
27.07.2014
Line hat geschrieben:
Ich habe früher immer gedacht, sich vegan zu ernähren, wäre total verrückt. Seitdem ich jedoch vegetarisch esse, geht es mir damit so wie zuvor mit Vegetarismus: eigentlich möchte ich es ganz gerne, lasse mich aber durch verschiedene Dinge davon abbringen. Solange ich zu Hause wohne, wird das allerdings nichts. Dennoch frage ich mich, ob ich mich dann noch gesund ernähren würde. Ich habe nicht sehr viel Ahnung von Inhaltsstoffen wie Vitaminen oder so und wüsste daher nicht mit was ich das, auf was ich verzichten würde, ausgleichen sollte. Außerdem kommt es ja auch nicht immer nur darauf an, dass etwas enthalten ist, sondern auch, wie gut der Körper es daraus aufnehmen kann.
Woher weißt du, wo du die ganzen Nährstoffe erhältst, die großteils in den Dingen sind, auf die du verzichtest?
27.07.2014
Tigerlein hat geschrieben:
Sehr coole Tipps, vielen Dank dafür! :)

Leider habe ich morgens nicht die Zeit, mir so ein Frühstück zu zaubern.
Da ich momentan eine Ausbildung mache, findet mein Frühstück und Mittagessen meistens in der Kantine statt und dort sind nur die Pommes vegan und davon kann ich mich ja auch nicht dauerhaft ernähren. :D

Hast du eine Idee, wie ich mich trotzdem dauerhaft vegan ernähren könnte? Momentan bin ich "nur" Vegetarierin. Du kannst mir auch gerne 'ne Privatnachricht schreiben, mir fallen bestimmt noch mehr Fragen ein :D :)
26.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
nur für das Vitamin B12, die gibts in jedem Drogeriemarkt :-)
Denn dieses Vitamin ist ausschließlich in Fleisch vorzufinden, soweit ich weiß. Alles andere wird durch eine abwechsungsreiche Ernährung abgedeckt...:-)
25.07.2014
Lena97 hat geschrieben:
Super! Danke für die Tipps! Ich bin zwar bisher nur Vegetarier, habe aber vor mich später vegan zu ernähren (wenn ich von zu Hause ausgezogen bin :D )
Nimmst du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel?
25.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Sehr sehr gerne:-) Es macht mir total viel Spaß, darüber zu schreiben! Und tausend Dank für den Link, die Rezepte klingen fabelhaft! Ich werde sie bestimmt mal nachkochen:-)
X
25.07.2014
midori hat geschrieben:
Vielen lieben Dank, Laura, für die tollen Berichte! Wer gern mal in die vegane Ernährung reinschnuppern möchte, kann sich auch hier Anregungen holen! ;o)

http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/redaktion/tipps/tipp-der-woche-vegane-blogs;6189
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! - Brennnessel-Suppe und Wassermelonen-Smoothie
Vegan - Da haben wir den Sa...
Brennnesseln? Das ist doch dieses eklige Unkraut , dass sich wie etwas Böses vermehrt un... weiter lesen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil