Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Tiere essen?


von Enileukai
04.01.2011
26
0
11 P

okee..ich möchte gerne über ein Thema berichten, dass mir sehr am Herzen liegt, auch wenn es schon ungefähr 10.000 andere Berichte dieser Rubrik gibt, denn ich glaube dass man es nicht oft genug erwähnen kann. Es geht darum  wie die Tiere in vielen Schlachtereien behandelt werden und um die Frage; Vegetarier sein  oder nicht sein?

 

ich habe lange nachgedacht und ich hatte schon immer ein mulmiges Gefühl dabei Fleisch zu essen.. aber ich dachte mir:" Hey das is die Natur. Löwen fressen auch Antilopen." Doch dann entschied ich mich dafür mich genauer zu informieren, und ich fand ein Buch das mir all die Antworten lieferte, die ich brauchte um mich dazu zu entscheiden Vegetarier zu werden. Das Buch mit dem Wunderbaren Titel " Tiere essen" von Jonathan Safran Froer enthielt unter anderem Berichte von Mitarbeitern einer Massenschlachterei, die Szenen aus ihrem Alltag enthielten. Eine davon hat mich persönlich besonders schockiert und als ich es las lief es mir kalt den Rücken runter, und es wurde mir wiedereinmal bewusst, wie grenzenlos die Dummheit der Menschen sien kann...

Der Mitarbeiter berichtet:

Im Tötungsbereich wo immer viel Blut fließt, macht dich der Blutgeruch ganz agressiv. Du kriegst die Einstellung, dass wenn ein Schwein nach dir tritt ,dass du es ihm heimzahlst.Du bringst es ja schon um , aber das reicht noch nicht. Es muss leiden…. Du gehst hart ran, setzt ihm zu , schlägst ihm die Luftröhre kaputt, lässt es in seinem eigenen Blut ertrinken. Spaltest ihm die Nase. Da rennt also ein lebendes Schwein durch die Wanne, es guckt zu mir hoch, und wenn ich grade den Job als Stecher habe, dann nehme ich das Messer und – krrrk- schneide ich ihm ein Auge raus , während es einfach dahockt. Und dann schreit das Schwein wie am Spieß. Einmal habe ich mein Messer genommen – und es ist ziemlich scharf- und einem schwein ein Stück von der Nase abgeschnitten, als wärs ne Scheibe Mortadella. Das Schwein ist ein paar sekunden durchgedreht. Dann hat es bloß noch dagehockt und irgendwie dumm geguckt . Also nehme ich eine Handvoll salz und reibe es ihm in die Nase. Da is das Schwein richtig ausgeflippt und hat die Nase durch die Gegend geschüttelt.
Ich hatte noch ein bisschen Salz auf der Hand – ich trug einen Gummihandschuh- das drückte ich dem Schwein direkt in den Arsch. Das Arme Vieh wusste nicht mehr ob es scheißen oder blind werden sollte…
Ich war nicht der einzige der solche Sachen gemacht hat. Ein Schlachter mit dem ich zusammenarbeitete, treibt die Schweine manchmal noch lebend in das Brühbad. Und alle- die Treiber, die Anhänger, die Saubermacher – schlagen Schweine mit Metallrohren. Jeder weiß das..alles.“

Dies soll auf gar keinen Fall Werbung für das Buch sein, aber ich hielt es für wichtig es zu erwähnen. Szenen wie diese gibt es reihenweise. .  Für mich persönlich ist es einfach nur unmöglich wie die Tiere behandelt werden, und seither überfällt mich ein leichter Schauer sobald ich auch nur ein Steak sehe, weil ich daran denken muss wie dieses Tier sein Leben womöglich verbrachte.

Normalerweise halte ich nicht viel davon anderen Leuten meine Meinung aufzudrängen,aber ich finde, dass dieses Thema uns alle angeht. Ich werde ganz bestimmt niemanden verurteilen, wenn er trotzdem weiter Fleisch isst., aber ich hoffe, dass es  euch   zum nachdenken anregt und diejenigen,die noch mit der Frage: Vegetarier sein oder nicht? kämpfen ein stück weiterhilft^^

 

 

(Hoffe der Bericht ist mir einigermaßen gelungen, denn er ist mein allererster ;))

Weiterempfehlen

Kommentare (21)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
12.03.2013
Winona hat geschrieben:
will das buch auch lesen, leider erlauben mir meine eltern es nicht, ist es wirklich so schlimm. der bericht ist sehr berührend, bin selbst auch vegetarier ; ) .
07.01.2011
Lukas96 hat geschrieben:
DAS buch ist toll ich habe das auch gelesen
07.01.2011
Benthi hat geschrieben:
Gruselig! Ich war letztes Jahr für genau 15 Tage eine 'Vegetarierin' und hab möglichst drauf geachtet, dass für mich kein Tier sterben muss. Es war ein 15 Tägiges experiment. Als es zu Ende war, habe ich wieder Fleisch gegessen und tu' es auch heute noch. Es ist schrecklich, wie die Tiere umkommen, keine Frage.
06.01.2011
Peet hat geschrieben:
Test!
06.01.2011
KatevomDorf hat geschrieben:
...
05.01.2011
rainforestfriend hat geschrieben:
komisch, irgendwie kann ich die ganzen Komentare zu dem Bericht nicht mehr sehen... :(
05.01.2011
Helen hat geschrieben:
Es gibt tatsächlich die Flexitarier, ich wusste lange auch nicht das man solche , so wie auch mich so nennt. Ich finde diese Massentierhaltung und die Tierquälerei einfach grausam und finde deswegen, dass man die Biohöfe und Naturfleischer mehr unterstützen sollte!! Ich esse sehr wenig Fleisch und seit zwei Jaheren keins mehr aus Massentierhaltung
05.01.2011
JoannaB hat geschrieben:
Ich finde der Ausschnitt aus dem Buch zeigt wieder einmal wie brutal und mit was für einer Gewaltbereitschaft manche Menschen durch die Welt spazieren... :(
Ich selbst bin schon seit ca. 4 Jahren vegetarier, verurteile aber keinen der Fleisch isst. Denn es stimmt gewissermaßen schon, dass so einfach die Natur ist. ABER in der Natur sieht man kein Tier das aus reiner Brutalität und aus einer Laune heraus seinem Fressen schmerzen und Qualen zufügt. Es gibt zum Glück auch noch Schlachthöfe denen bewusst ist, dass sie mit LEBEWESEN umgehen und nicht mit einem Produkt ohne Gefühle und Schmerzempfinden.
Ich denke die meisten werden meine Meinung teil... ich hoffe es zumindest!!!
05.01.2011
rainforestfriend hat geschrieben:
@marco93: Ich finde das zeugt nicht gerade von Größe und ich finde auch nicht, dass sich das so anhört als ob es dem Mitarbeiter leid tut, was er da gemacht hat. Es hört sich eher an als ob er sogar ein bischen Stolz darauf wäre, das arme Schwein (bzw. arme Schweine) so zu quälen.
Das ist sooooooooooo SCHRECKLICH!!!!!!!! :( :( :(
05.01.2011
rainforestfriend hat geschrieben:
@ line: ....so gehts mir auch, ich hab auch zu wenig Eisen und ich bin auch nicht gerade ein Fan von Gemüse, deshalb ist es nicht so leicht für mich vegitarier zu werden :(
04.01.2011
Kato hat geschrieben:
Also ich habe keine Mangelerscheinungen weil ich mich ausgewogen und abwechslungsreich ernähre.Und ich finde auch das man sich vorher informieren sollte da es sonst eher verzichten und nicht ersetzten bedeutet und ich finde nicht das man durch so eine ernährung wirklich eingeschrenkt ist, man muss nur umdenken.Ich selber bin Veganerin erst war ich auch Vetetarier aber dann habe ich mich weiter informiert und earhlings gesehen und dann fande ich das ich persönlich keine tierischen produkte durch meinen konsum unterstützen wollte.:)
04.01.2011
lou hat geschrieben:
In großen Schlachtereinen wird sehr, sehr häufig so geschlachtet. Aber ich denke wenn man einbisschen nachdenkt kann man die taten verstehen, vllt. nicht akzeptieren(was ich jedenfalls nicht tue). Aber, wenn ihr den gazen tag im Blut herum laufen müsstet, euch die Nase vom Gestank weh tun würde, ich glaube dann wäret ihr (oder ich) auch nicht mehr still, und fröhlich. Irgentwann denkt manwahrscheinlch ,dass die Tiere eh sterben müssen. Und man braucht immer irgentwen oder irgentwas an dem man seinen Frust auslassen kann.
Ganz schlimm ist es auch in den Huhn-schlachtereien. Mit den Tieren wird herumgeworfen sie werden gequält bis sie nicht mehr laufen können und dann'endlich'sterben.
Ich bin selber seit 3-4 Jahren Vegetarier. Auch wenn ich durchgehend Eisenmangel habe, der manchmal schlimer wird und manchmal fast weg ist. Aber ich habe nichts dagegen Tabletten zu nehmen. Mir geht es nicht um die Gesndhei beim Vegetarier, sondern um die faire Behandlucg von Tieren und die Bestandschonung. Auch von der Biologischen Ernährung denken viele dass sie die Gesundheit verbesern soll, was zum eil stimmt, aber mehr noch um die Umwet zu schützen, den Planeten zu erhalten, und sich Menschlich zu verhalten.
04.01.2011
MarcelB hat geschrieben:
Also ich muss da Marco widersprechen, anhand des Schreibstils finde ich, dass der Metzger deutlich zu seinen Taten steht und das nicht richtig fand. Weswegen er sich auch an die Presse gewand hat. Über seine Taten zu reden, zeugt von mehr Größe, als diese still und heimlich zu vertuschen. Niemand hätte ihn dazu gezwungen, über seine Taten dort mit einem Journalisten in einem Interview zu sprechen. Ich hab es nicht gelesen, aber gehe mal davon aus, dass es ein Interview war.
Das Tiere unter vernünftigen Bedingungen 'getötet' werden müssen ist glaub ich klar. Hab auch letztens dazu eine interessante Ausstellung von einem Berliner Künstler besucht. Ein Bild blieb mir bis heute in Erinnerung. Da waren Schafe, die in einer Reihe auf den 'Todeshieb' auf den Kopf gewartet haben, der Mitarbeiter daneben, zog dem Schaf dann die Haut ab und der dritte hing sind mit der Kehle an einen Haken, der von der Decke hing. Alle Schafe schauten zu und waren bei allen (ich traue es mich garnicht zu sagen) 'Produktionsschritten' völlig lebendig.
04.01.2011
tigerlady93 hat geschrieben:
ich bewundere wirklich jeden vegetarier denn ich schaffe es nicht komplett auf fleisch zu verzichten(ich esse hauptsächlich bio fleisch;wenig) und es ist furchtbar wie sich unsere viehzucht entwickelt hat!!und ich denke hier liegt das problem.die massentierhaltung und die große nachfrage haben menschen erst zu solchen taten getrieben.
->monotone arbeit
->schlechte bezahlung(dumping)
->unmenschliche arbeitszeiten
->arbeiten bei extremer kälte
->fleichpreisdruck wird auf die arbeiter übertragen
->starke körperliche belastung
->belastung der psyche/abstumpfung

ich denke durch diese und weitere punkte werden menschen erst fähig zu solchen taten.
es ist wichtig genau dort entgegenzuwirken
+ aufklärung
+gewerkschaften/verbände
+härtere kontrollen in den betrieben
+gesetze/verbote
sicherlich gibt es schon viele solcher versuche das grauen zu stoppen aber anscheinend ohne erfolg...
guter artikel ;)
04.01.2011
midori hat geschrieben:
Es kann nicht jeder von heute auf morgen Vegetarier werden. Es gibt Menschen, die bestimmte Mangelerscheinungen nicht von allein ausgleichen können und sie unter Umständen nicht bemerken und davon erst richtig krank werden! Da sollte man mit viel Bewusstsein und Vernunft rangehen und sich richtig drüber informieren. Den Tieren wird man natürlich immer einen Gefallen tun! ;o)

Danke für den Artikel! Hast Du super gemacht! :o)
04.01.2011
ClaraE hat geschrieben:
danke dass du das buch erwähnst, ich hatte ganz vergessen dass ich das ja noch lesen wollte ;) ich denke dass es das beste ist, für alle die mit der entscheidung hadern, erst einmal auf biofleisch umzusteigen, das ist dann schon mal ein anfang und dann einfach weitersehen. für mich war es auch erst schwierig mit dem vegetariersein aber jetzt gehts recht gut ;)
04.01.2011
SirLovealot hat geschrieben:
Zu Stoffie's 'aber ich denke das nicht überall die tiere so brutal getötet werden.'
Doch, werden sie. paar Bolzen innen Nischel, Kehle auf und lebendig in kochendes Wasser.
04.01.2011
Line hat geschrieben:
aber schon allein dass es soetwas gibt ist erschreckend
nicht alle leute haben das glück vegetarier sein zu können
ich zb habe zu wenig eisen weshalb ich nicht vegetarierin werden sollte aber sonst würde ich das sofort tun
guter bericht
04.01.2011
Stoffie hat geschrieben:
also ich hangel im moment auch mit der frage ob ich vegetarierin werden soll oder nicht...

aber ich denke das nicht überall die tiere so brutal getötet werden.
04.01.2011
rainforestfriend hat geschrieben:
wie schrecklich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich hab mir schon ein paar mal überlegt vegiterier zu werden, aber ich weiß nicht ob ich das schaffen würde....
04.01.2011
Anni09 hat geschrieben:
Menschen können so grausam sein :(
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil