Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Skandal-,,Bio´´-Schlachterei


von Lena114
16.01.2010
15
0
27 P

Hallo Leute, erst kürzlich habe ich in den Zeitungen von grauenvollen Tierschicksalen weltweit gelesen bzw. gehört. Wenn jemand glaubt das es in unserer ,,Heimat Deutschland´´ keine Tierqäulerei gibt liegt falsch. Das folgende, was ich euch jetzt erzähle basiert volkommen auf der Wahrheit, ich würde es mit der Hölle auf Erden bezeichnen. 

Der ,,Vorzeige-Bio-Schlachthof´´ Skandal

Der Schlachthof um den es sich jetzt handelt ist eine Bio-zertifizierte-Schlachterei in Baden Würtenberg. Einige veröffentliche Videos sprechen für sich. Die Tiere werden geqäult auf grausamste Weise. Einem Tierartzt wurde das Filmmaterial gegebener fasst zusammen:,,Die Tiere durchleiden Höllenqualen´´. Die ausrede der Fleischerbranche:,,Es seien nur vegetative Reflexe´´.

Heutzutage ist es eben so: Kein Mensch möchte sich mehr vorstellen wie aus einer Kuh oder einem Schwein ein Steak wird. 574millionen Tiere werden jährlich allein in Deutschland für die Fleichindustrie getötet. Davon 4millionen Rinder. Die meisten Opfer sind Kühe, Rinder, Schweine und Hühner. Die Tiere werden mit Hormonen augespritzt, sodass die Tiere zum Beispiel schneller Wachsen und oft nicht mehr gehen können weil sie unter ihrem eigenen Gewicht leiden. Nachdem ein Kalb geboren wurde, werden sie der Mutterkuh weggenommen sodass wir die Milch trinken können. Wie die Videoaufnahmen beweisen werden vorallem Hühner grundlos, gewaltsam geschlagen oder getreten und ohne betäubung das Genick gebrochen. In einem Fall wurden den Tiere die Köpfe eingetreten.

Jede Kuh die als ,,Milchkuh´´ geboren wird, endet in der Schlachterei. Sobald sie die geforderte Menge an Milch nicht mehr geben können, werden sie ,,entsorgt´´. Den Transport überstehen die Meisten nicht. In der Schlachterei ngekommen wurden sie aufgehängt und versucht mit einem Schuss in den Kopf zu töten. Nur durch einen gekonnten Schuss werden die Tiere wirklich getötet, in einigen Fällen zappeln sie noch. Ihnen wird auf brutalste Weise die Kehle durchgeschnitten. Ihre Artgenossen dürfen dabei zusehen.

Zuchtsauen werden behandelt wie Maschinen. Sie gebähren ohne Pause. Sie liegen in einem Käfig in dem sie ihre kleinen nicht einmal ansehen, beschnuppern dürfen. Sie die kleinen Ferkel zu dünn und nicht kräftig genug, wurden sie von den Arbeitern genommen und so oft auf den Boden geschleudert worden, bis sie Tot waren. Man muss sich mal vorstellen: Schweinen sind intilligenter als Hunde.

Die Zustände in den Mastbetrieben und Tötungsstationen sind unvorstellbar in einigen Fällen. Die Hühner sehen bis zu ihrem Transport, falls sie es überleben,niemals das Sonnenlicht. Ihnen wird die Schabelspitze abgeschnitten, natührlich ohne Betäubung. Die Tiere sind oftmals so krank, das sie sich nicht einmal mehr bewegen konnten. Geschwülze und offenen Wunden waren an den Tieren zu sehen. Aus den Körperöffnungen der Tiere hingen Gedärme.

Wären Schlachtereien aus Glas, wäre jeder Vegetarier!!!

So unvorstellbar grausam das alles klingt, es ist die Wahrheit. Und das passiert hier bei uns in Deutschland. Man sollte aktiv werden und der Tierqäulerei keine Chance geben. Ein erster Schritt, guckt was ihr einkauft und reduziert euren Fleischkonsum!

Wenn euch das Video interessiert, könnt ihr mir eine Nachricht schicken. Ich gebe euch dann die Internet-Adresse.

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
24.11.2013
Lexir hat geschrieben:
Und so etwas bei "BIO- Schlachthöfen"!
16.07.2010
MarcoS hat geschrieben:
Das ist wirklich grausam und wieder einmal widern mich die Methoden der Menschen an.
Aber es ist wirklich ein großer Fortschritt, dass immer mehr Menschen Vegetarier werden. Ich persönlich bin das zwar nicht, aber mein Konsum an Fleisch ist äußerst gering.
Und ich versuche auch immer, das Fleisch wirklich von Bio-Händlern zu bekommen.
Dass die Tiere von dem Biohof in so einer Schlachterei geendet haben schockiert mich.
27.01.2010
LisaD hat geschrieben:
ich finde das absolut widerlich!!
und ich finde es toll, dass es imemr wieder leute gibt, die darüber berichte schreiben, obwohl es eigentlich traurig und erbärmlich ist, dass so etwas noch nicht alle in deutschland erreicht hat.
so viele informationen wie es darüber gibt, kann man eigentlich kaum noch ncihts darüber erfahren haben, oder?
ich meine, man muss nicht vegetarier werden, aber man muss auch nicht jeden tag ein fettes steak essen.
das ist erstens nicht so gesund, zweitens klima schädlich ( vor allem wenn es noch das saftige steak aus argentinien sein muss!) und drittens, naja, der bericht gibt diesen grund!
24.01.2010
joshixxl hat geschrieben:
sicher ist es alles schlimm aber es gib auch metzgerein die das fleisch von einem bauernhof abhollen.
ich finde es schlimm , dass mehr "fleisch" "hergestellt"wird als nötig(bzw. als gekauft) und die reste im supermarkt werden alle weggeschmissen. viel kann mann durch das kaufverhalten ändern.(ich meine damit nicht wie ein einzelner sein kaufverhalten ändert sondern es müssen viele menschen sein sonst bemerken es die "herschteller".

solche grausamen sachen sollten mehr an die öffentlichkeit gelangen !

ich würde mich freuhen wenn ihr mithelfen würdet



mfg joshixxl
21.01.2010
Julia018 hat geschrieben:
An Lea und Pauline: Ich gebe euch recht,dass der Mensch nur schlimmes macht,aber der mensch wurde dazu geschaffen,ein teil des ökologischen systems zu sein! Er soll alles auf der welt aufrecht erhalten und das steht auch in der bibel:dort steht,die menschen sollen die welt beherrschen,aber beherrschen hatte früher eine ganz andere bedeutung als heute:es ist nicht ausbeuten,sondern es soll bearbeitung und bewahrung heißen. der mensch soll eigentlich die welt bewahren und dafür von ihr etwas bekommen... aber das hat der mensch nicht eingehalten.... und dem mensch wurde es laut bibel erlaubt fleisch zu essen,aber das nur in maßen unhd nur so viel wie er braucht und das wurde ja bekanntlich auch nicht eingehalten,sorry,ich schreibe gerade über religion so viel,weil wir das im unterricht haben,wozu der mensch auf der welt ist ^^
19.01.2010
captainamerica hat geschrieben:
Wie man so einem Betrieb ein ,,Bio Siegel´´ geben kann ist mir unverständlich
17.01.2010
nera8 hat geschrieben:
Ich finde nicht, dass man als Verbraucher keine Wahl hat oder das Opfer ist, immerhin unterstützt man durch übertriebenen Fleischkonsum die Massentierhaltung. Wenn man ein gesundes Maß an Fleisch zu sich nehmen möchte ohne dabei Massentierhaltung zu unterstützen muss man sich beim Fleischer genauestens informieren. Da sehe ich dann natürlich schon das Problem, dass ganze zu überprüfen, denn wie man sieht wird ja viel von "Bio" erzählt.
17.01.2010
Pauline hat geschrieben:
Ich gebe Lea auf jeden Fall Recht. Es ist so unglaublich, was der Mensch alles anrichtet. Und das Schlimmste ist ja, dass solche Fälle kaum ernst genommen werden! Mich macht das Ganze besonders sauer, weil ich einfach nicht weiß, was ich dagegen tun kann. Außer Vegetarierin zu werden. Aber eigentlich liegt es doch in unserer Natur, Fleisch zu essen. Allerdings bekommt man ja anscheinend nirgendwo mehr Fleisch, das nicht einmal ein pervers gehaltenes und unter grausamen Umständen getötetes Tier war. Traurig.
17.01.2010
Lea hat geschrieben:
und es steht sogar in der bibel (natürlich nicht genau, aber so ungefähr): und gott sagte zum menschen: macht euch die welt untertan!
na da sieht man mal wohin das führt!!!
eigentlich wäre die welt besser dran ohne menschen...
16.01.2010
Maxi1001 hat geschrieben:
Der Mensch wie er liebt und lebt !
16.01.2010
Makah hat geschrieben:
Da kann man nur sagen: "Der Perversion des Menschen (bzw. mancher Menschen) sind keine Grenzen gesetzt"!
16.01.2010
nera8 hat geschrieben:
Der Bericht ist echt gut und das Video werde ich mir auch anschauen. Also meine Mutter kauft auch bei einem kleinen Fleischer ein, der von kleinen Höfen aus der Umgebung Fleisch kauft. Trotzdem bin ich seit kurzem Vegetarier. Allerdings werde ich wohl noch die eine oder andere Disskusion führen müssen, damit das akzeptiert wird. Aber die Leute müssen ihr Denken einfach umstellen. Einmal oder zweimal in der Woche Fleisch wegen der Nährstoffe die man sonst anders ersetzen muss (und ich sehe ein, wenn es manchen zu kompliziert ist). Aber Fleisch ist nicht zum Massenkonsum gedacht. Wir essen Fleisch zwar schon immer, aber eben nicht so viel. Und wenn dann muss man sich informieren, wie die Tiere gelebt und auch gestorben sind. Der Bericht zeigt ja, dass man sich anscheinend nicht mal auf "Bio-Höfe" verlassen kann.
16.01.2010
NinaLuthien hat geschrieben:
Und genau das ist der Grund warum ich seit nun mehr 5 Jahren ein Veggie bin.
Aber ich fürchte du hast Unrecht, wenn du sagst "Wären Schlachtereinen aus Glas, wäre jeder Vegetarier!".
Ich hab in meinem Freundes und Familienkreis schon oft meine Lebenseinstellung verteidigen müssen. Es ist halt leider immer noch oft der Fall, dass man als Vegetarier nicht Ernst genommen wird.
"Das ist halt ne Phase...", so oder so ähnlich reagieren die Menschen oft.
Das Problem ist einfach, dass "Tiere" für die meisten Menschen nicht den selben Wert haben, wie ein, ach so hoch entwickelter, Mensch.
Tiere kann man ohne ein schlechtes Gewissen zu haben quälen und töten... und macht man dasselbe mit einem Menschen... nun auf Mord stehen in Deutschland ca. 13 Jahre haft.
Ich frag mich, warum das nicht auch für den Verzehr von Fleisch eingeführt wird.

Ich übertreibe natürlich, aber so lange es keine Änderung der Grundeinstellung der breiten Masse gibt, kämpfen "Veggies" und Tierschützer halt weiter als (leider viel zu oft verlachte) Minderheit an einer viel zu großen Front.

Aber auf jeden Fall ein super Bericht,
Gruß
Nina
16.01.2010
DancinqWolf hat geschrieben:
das ist eins der zwei videos, die mich zum vegetarier auf probe gemacht haben
16.01.2010
Maide hat geschrieben:
"Wenn jemand glaubt das es in unserer ,,Heimat Deutschland´´ keine Tierqäulerei gibt liegt falsch."

Ich vermute mal, niemand glaubt, dass Deutschland keine Tierquälerei macht. Schließlich ist Deutschland in der Top 3 der Länder, die am meisten Tierversuchen praktizieren.

Das Problem ist, dass Deutschland einfach mit 84 Millionen Menschen so groß ist, dass man in kurzer Zeit eine Menge Fleisch braucht.

Und du hast natürlich recht, es ist nicht alles Bio, wo Bio draufsteht.

Als Alternative würde ich prersönlich vorschlagen, entwerder komplett auf Fleisch zu verzichten, oder aber kein Fleisch aus der Packung kaufen, weil man da nicht sicher sein kann, wie das Tier gelebt hat und gestorben ist. Fleisch vom Metzer ist empfehlenswert, da man den Metzger fragen kann,wie das Tier gelebt hat. Oder man kauft Fleisch vom Wochenmarkt, wo man die Verkäufer ebenfalls fragen kann. Denn diese Menschen verkaufen Fleisch nicht als Massenkonsum, daher ist es wahrscheinlicher, dass die Tiere nicht in Mastbetrieben gelebt haben, sondern an der firschen Luft draußen auf der Weide.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil