Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Selbst herstellen statt kaufen: Seitan (Fleischersatz)


von SarahU
03.01.2016
12
13
100 P

Selbstgemachte vegan panierte Seitan-Schnitzel

 
Liebe WWF Jugend Community :)

ich als Veggi esse ab und zu gerne Produkte aus Seitan oder Soja. Häufig sind diese Produkte jedoch teuer; deshalb habe ich Seitan selbst hergestellt. Die Seitan-Herstellung möchte ich euch heute erklären; vielleicht habt ihr ja Lust, auch mal selbst Seitan herzustellen.

LG Sarah

  

Eine vegane Ernährung (und somit auch Fleischalternativen wie Seitan oder Tofu) sind um einiges klimafreundlicher als Fleisch. Desweiteren wird für die Fleischproduktion viel mehr kostbares Trinkwasser verschwendet und über 80% des abgeholzten Regenwaldes wird für den Getreide-Anbau verwendet, wovon 98% in der Fleischproduktion als Futtermittel landen. Außerdem unterstützt man durch eine vegane Ernährung nicht die grausame Massentierhaltung.

http://tuebingen-vegan.de/wp-content/uploads/2011/10/Auto-km-Lebensmittel-Klimawandel.jpg

 

Hier einige Gründe, warum ich auf Fleisch verzichte: Vegetarisch für die Welt

 

 Jetzt aber zum Seitan...

Seitan ist ein Produkt aus den Weizengluten des Mehls, welches eine fleischähnliche Konsistenz besitzt und auf 100g ca. 30g Eiweiß, 4- 40g Kohlenhydrate und 1g Fett enthält... Seitan ist also nicht besonders nährwertreich, deshalb sollte man viel Gemüse dazu essen um wichtige Vitamine zu erhalten, aber schädlich ist Seitan nicht.  Der cholesterinfreie Seitan ist als Fleischersatz vielfältig verwendbar, z.B. als Schnetzel oder als Fleischalternative in der asiatischen Gemüsepfanne. „Seine Ursprünge hat Seitan in der japanisch-chinesischen Zen-Tradition: Er wurde von vegetarisch lebenden Mönchen entwickelt und verwendet."

 

Anleitung zur Seitan-Herstellung

Tipp: Nehmt euch Zeit für die Seitan-Herstellung und macht am besten gleich eine größere Menge (Seitan kann man auch einfrieren).


Um ca. 250g Seitan zu erhalten, benötigt man 1000g Mehl und 750ml Wasser. Dies gibt man in eine Schüssel und verknetet alles zu einem Teig. Dann füllt man noch etwas lauwarmes Wasser dazu, so dass der Teig bedeckt ist. Den Teig lässt man ca. 60 Minuten ruhen.

Anschließend wird das Wasser mehrmals gewechselt und somit die Stärke aus dem Teig gewaschen, zwischendrin den Teig kneten. Mit der Zeit merkt man, dass der Teig immer fester und zäher wird.

Sobald der Teig nicht mehr zerfällt, schüttet man diesen in ein Sieb. Unter fließendem Wasser und ständigem Durchkneten wird die restliche Stärke raus gewaschen. Letzendlich sollte der Teig eine „kaugummiartige“ Konsistenz erreichen.

 

Nun kann man den Teig in beliebigeFormen schneiden; ich habe den Teig in Schnetzel-Form, „Gyros“-Form und Schnitzel geschnitten. Währendessen kann man schon Wasser aufsetzen.

Sobald das Wasser kocht, kann man die zurecht geschnittenen Seitan-Stücke dazugeben und ca. 10 Minuten kochen. Ich habe etwas Gemüsebrühe und Paprika-Pulver in das kochende Wasser gegeben, um dem Seitan etwas Geschmack zu verleihen.


Ist der Seitan gekocht, kann man ihn aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Nun ist der Seitan fertig, man kann ihn mit Kräutern marinieren/einlegen oder natur lassen und gleich verwenden oder einfrieren.

Ich habe die „Gyros“-Formen in Gewürze, Zwiebel und Kräuter eingelegt, die Schnetzel und Schnitzel natur gelassen; alles in Gläser gefüllt und eingefroren.

 

 

Hier die Anleitung aus dem Internet (ungefähr wie meine): http://www.vegetarian-only.de/seitan-selber-machen/

 


Insgesamt habe ich aus 1,5kg Mehl 8 Portionen Seitan hergestellt; die Kosten betragen insgesamt ca. 2€ … man spart also einiges an Geld, wenn man Seitan selbst herstellt anstatt zu kaufen, jedoch kostet es natürlich Zeit ;)

 Hier sind noch einige Gerichtet, bei denen ich meinen selbstgemachten Seitan verwendet habe:

Nudeln mit veganer Seitan-Schnetzel -Champignon -Sojasahnen-Soße

 

Veganer Seitan-Gyros (mit Reis und Gurkensalat)

 

Seitan-Steak und vegan paniertes Seitan-Schnitzel  ...die Konsistenz ist eher weich..erinnert mich an einen panierten Parasol-Pilz XD

 

 

Quellen:
http://www.utopia.de/magazin/seitan-veganer-fleischersatz

http://www.vegetarian-only.de/seitan-selber-machen/

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
03.02.2016
EvaKeva hat geschrieben:
In meiner familie kochen wir das auch öfters! Es schmeckt wirklich gut!^^
05.01.2016
Gangsterhunnie hat geschrieben:
danke für die anleitung! Sieht zum schluss echt mega lecker aus ;)
05.01.2016
Ria2000 hat geschrieben:
Vielen Dank für die Anleitung, das werd ich mal ausprobieren! :D
04.01.2016
vince hat geschrieben:
Die fertigen Gerichte sehen echt gut aus! :D
Danke für die detallierte Anleitung :)
04.01.2016
Amy_Wegew hat geschrieben:
Es ist ein sehr guter Bericht, aber selbst ein Veganschnitzel aus Soja (Zwar geht es hier um Seitan, aber oben steht, dass du auch Sojaschnitzel isst) hat leider seine Nachteile... Vor allem Soja ist das Problem, denn große Flächen des Regenwaldes werden gerodet um als riesige Ackerflächen für den Sojaanbau zu dienen. Am Ende wird das Soja an Tiere verfüttert (da Menschen viel Fleisch essen) oder es wird unzähligen unserer Lebensmittel beigefügt. Das hier soll keine Kritik sein, nur lediglich ein Hinweis, dass Seitan noch Nachhaltiger als Soja ist.

LG Amy
04.01.2016
Cookie hat geschrieben:
Wie cool! Vegan, günstig und sogar plastikfrei wenn ich das richtig sehe und lecker sieht es auch noch aus. Was will man mehr? Vielen Dank, dass du dieses Rezept und deine Erfahrungen damit mit uns teilst! :)
04.01.2016
SarahU hat geschrieben:
Also die Konsistenz ist anfangs etwas ungewöhnlich... man muss sich erst dran gewöhnen ;) ... aber wenn man es gut würzt, schmeckt es auf jeden Fall. 

Für die Herstellung benötigt man eine Menge Wasser ... ich habe z.T das Wasser (mit der ausgewaschenen Stärke) in Gießkanne gesammelt und zum Gießen meiner Pflanzen verwendet (wenn sich die Stärke abgesetzt hat) oder als Toilettenspülung XD
04.01.2016
Jayfeather hat geschrieben:
hört sich ja echt einfach an. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren :)
03.01.2016
Pandaweibchen hat geschrieben:
Sieht wirklich sehr lecker aus :)
03.01.2016
Lena97 hat geschrieben:
Danke für den Tipp und die Erklärung! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.
03.01.2016
EvaUll hat geschrieben:
Schöner Bericht! Das geschnetztelte war soo lecker und das schnitzel auch!!! :D Müssen wir öfter machen..! ;)
03.01.2016
OekoTiger hat geschrieben:
Hmm sieht Lecker aus...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil