Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Projekt Heilfasten


von Cosima
01.08.2012
5
0
100 P

Viele von euch haben bestimmt schon einmal etwas von Heilfasten gehört oder es sogar selbst ausprobiert.
Falls nicht möchte ich es euch kurz vorstellen:


Heilfasten dient zum Entschlacken und Befreien des Körpers von Giftstoffen.
Der Körper soll sich sozusagen „selbstheilen“. Manche Menschen bekommen so ihre Allergiene in den Griff. Die Idee stammt von dem Arzt Otto Buchinger.
Beim Heilfasten verzichtet man bewusst auf jede feste Nahrung. Man nimmt nur Flüssigkeiten auf.
Erlaubt sind Tee, Wasser, Fruchtsäfte ( nur in Maßen und am besten selbst gepresst) und Gemüsebrühe.
Bevor man sich dem Heilfasten stellt, sollte man seinen Darm entleeren, durch Abführmittel zum Bespiel. Hört sich wirklich nicht so gut an aber gehört nun mal dazu.
Die Dauer des Heilfastens bestimmt natürlich jeder selbst. Die Spanne kann von nur 5 Tagen bis zu mehreren Wochen hingehen. Doch für Anfänger wird eine Dauer von ca. 7 Tagen empfohlen.
Jetzt habt ihr hoffentlich einen kleinen Eindruck bekommen.


Heilfasten wird kontrovers diskutiert und findet nicht immer Anklang im Allgemeinen.
Für viele Leute ist dies nur eine ungesunde Diät, mit der man schnell abnehmen kann.
Dass für manche Menschen auch das Abnehmen eine Rolle spielt, ist außer Frage.
Man muss sich aber im Klaren sein, dass man während der Fastendauer einige Kilo verliert, doch dieses Gewicht unmöglich halten kann.
Mit dem Heilfasten sollte man auf jeden Fall auch Sportübungen machen, sodass der Körper nicht auf das magere Muskelgewebe zurückgreift sondern auf das angelagerte Fett im Körper. Der Gewichtsverlust durch das abgebaute Fettgewebe bleibt auch meistens.
(Ein Kilogramm Fettgewebe liefert ca. die Energie von 6000 Kalorien )

Wenn man sich für das Heilfasten entscheidet sollte man sich auf jeden Fall im Klaren sein, dass es ein Eingriff in den geregelten Ablauf und Haushalts des Körpers ist. Körper wie Geist sollten sich in einer gesunden Verfassung befinden.

Ich möchte mich bald dem Experiment Heilfasten stellen und bin schon sehr gespannt wie mein Körper aber auch meine Psyche damit klar kommen. Ich werde euch gerne auf dem Laufenden halten und weitere Berichte schreiben falls es euch interessiert.
Davor würde ich aber gern wissen was ihr vom Heilfasten haltet und falls jemand schon Erfahrungen gemacht hat würde ich mich sehr freuen davon zu hören.

 

Quellen: www. Omeda.de & www. heilfastenkur.de

Weiterempfehlen

Kommentare (5)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
04.08.2012
Cosima hat geschrieben:
Ich glaube es ist eine ziemliche Kopfsache. Und man weiß ja wofür man es tut
und falls man sich nicht gut fühlt oder merkt es wird zu viel kann man ja jeder Zeit aufhören. Man muss es eben austesten und sehen wie man damit klar kommt :)
02.08.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
@Cosima: Eben, Yoga ist kein auslaugender Sport. Ich mache selbst Yoga. Das ist Sport und Energiezufuhr in einem.

@LSternus: Meine Tanzlehrerin hat auch mal gefastet. Und Tanzen verlangt wirklich viel Engergie und Ausdauer von einem. Sie hat es durchgezogen, hat den Unterricht weiterhin gegeben, und meinte sogar, nach einer Zeit der Überwindung geht es einem immer besser.

LG
02.08.2012
LSternus hat geschrieben:
Das klingt auf jeden Fall interessant, doch Heilfasten über längere Zeit ist woh eher weniger für Kampfsportler geeignet, oder ?
01.08.2012
Cosima hat geschrieben:
Mit den Diäten hast du auf jeden Fall Recht. Das Heilfasten eignet sich auch gut um danach seine Ernährung umzustellen. Den Körper sozusagen auf 0 setzen und sich dann besser und gesünder ernähren :)
Zum Sport: Yoga eignet sich bestimmt gut. Es darf nur nicht zu auslaugender Sport sein, da dem Körper dafür die Energie fehlt. Leider kenne ich mich mit Yoga überhaupt nicht aus.
01.08.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
Ich finde Heilfasten eigentlich eine gute Sache. Wobei es bestimmt Dinge gibt, mit denen man das ''Heilen'' beim Fasten noch mehr unterstreichen kann. (Z.B. bestimmte Teesorten)
Also des Abnehmens wegen würde ich es nie machen.
(Es gibt einen Spruch der besagt: "wer Diäten macht, macht was faslch'', was stimmt, denn wer abnehmen will, und das Gewicht halten möchte, sollte seine Ernährung und sein Sportprogram generell verbessern).

Erfahrung habe ich damit keine. Ich weiß nicht ob ich es durchhalten würde.

Als Ergänzungs-Sport zum Heilfasten eignet sich aber Yoga, denke ich.

Liebe Grüße und , wie ich finde, interessantes Thema.

Peace
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil