Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Merkwürdiges Essen: Die "Buddha-Birne"


von anni95
25.09.2013
19
0
100 P

Wir sind, wenn es ums Essen geht, das Merkwürdigste gewöhnt: wir machen uns über Verordnungen über die Krümmung von Gurken lustig (auch, wenn es sie nicht mehr gibt), wundern uns, ob hinter Erdbeermais nicht vielleicht doch Gentechnik steckt und schauen, welche Giftstoffe in Süßigkeiten stecken. Aber eine Birne, die wie ein kleiner Buddha aussieht? Da könnte es viele Erklärungen für geben: es ist eine Schnitzerei, eine Laune der Natur oder vielleicht doch nur ein „Fotofake“?

Die Pro7 Sendung „Galileo“ hat dieser Birne einmal auf den Zahn gefühlt und ist dafür extra nach China gereist. Und tatsächlich: Auf der Plantage von Gao Xianzhang hängen diese seltsam geformten Birnen von den Ästen. Doch wie bekommen sie diese Form?

                                  Die Buddah Birne ganz nah.                           (c) REUTERS/Pillar Lee

Schon 2009 machte die Onlineseite Reuters auf dieses merkwürdige Obst aufmerksam. Um es zu züchten, behilft sich Xianzhang eines einfachen, jedoch wirkungsvollen Tricks. Wenn die Birnen noch jung und klein sind, wird sie in eine Baby-Buddha-Form aus Kunstharz gehängt. Die Birnen wachsen in die Form hinein und nehmen sie an; außerdem hält die Form Würmer und andere Schädlinge ab. Über die Birne wird eine Papiertüte gestülpt, die einerseits die Birne am Herunterfallen hindert, aber auch extreme Sonne und Spritzmittel von der Frucht abhält- somit kann die Frucht als „bio“ verkauft werden. Nachteil: Die Birne bekommt weniger Sonnenlicht und schmeckt daher nicht so süß wie herkömmliche Birnen derselben Sorte.

Die Idee hat Xianzhang von einem alten chinesischen Märchen, in dem eine babyförmige Frucht Unsterblichkeit verspricht. Ewiges Leben bringt die Buddha-Birne wohl nicht, dafür aber (ewigen) Reichtum- bis zu 6€ kann der Bauer für die Birne verlangen- pro Stück! Doch bevor es so weit kommen konnte, musste Xianzhang einiges ausprobieren. 2009 hat es nach 6 Jahren des Experimentierens dann endlich geklappt, die Buddha-Birne ist ein großer Hit! Auch nach Europa möchte der Birnenbauer exportieren- vielleicht Birnen in anderen Formen, zum Beispiel als Charlie Chaplin. Mal sehen, ob sie es durch die vielen Verordnugen schaffen.

                               Birne mit und ohne Form und die fertige Buddha-Birne

Quellen: Galileo, Reuters, Daily Mail Online (auch Titelbild und letztes Bild), Epoch Times

 

Was meint ihr: Stehen demnächst Birnen in allen Formen in unseren Obstregalen und würdet ihr sie kaufen? Würdet ihr diese Bio-Birnen importierten nicht-Bio-Birnen vorziehen, auch wenn der Geschmack zu wünschen lässt? Stuft ihr diese Art der Landwirtschaft als „bio“ ein?

 

Weiterempfehlen

Kommentare (19)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
17.03.2014
RabanJ hat geschrieben:
Cool ich habe schon mal in den Nachichten davon gehört
01.02.2014
Leatrice hat geschrieben:
Wow, das ist ja mal ein Ding!
Ich hatte zwar schon von den rechteckigen Melonen gehört, aber Buddhabirnen...
Ich meine, mal ist das bestimmt ganz witzig anzusehen, auf dauer wohl etwas zu teuer.
Ich glaube, ich den Birnen wenigstens noch die Freiheit lassen, zu wachsen, wie sie lustig sind...
21.10.2013
kitkat97 hat geschrieben:
Was bringt es meinem Bauch, wenn die Birne aussieht wie Buddha ?
Lustige Idee... aber für den Alltagsmarkt dann doch überflüssig.
06.10.2013
coldwind hat geschrieben:
wow, da merkt man wie langweilig es einigen menschen ist wenn die zeit haben ich irgendwelche komischen formen für ihre Birnen zu überlegen. ist doch total unnötig und 6? für eine Birne ist schon viel.
02.10.2013
klonewar hat geschrieben:
Ich finde es auch völlig unnötig.
Und 6 Euro ist schon sehr viel für eine Birne.
02.10.2013
Biotop24 hat geschrieben:
Heheh, vermarktet sich bestimmt ganz gut, aber 6? ist sehr happig.
Aber nichts desto trotz eine tolle Idee.
28.09.2013
AlinaSky hat geschrieben:
Ich finde auch mehr als unnötig! Als Joke mag eine solche Birne genial sein, aber sonst? Wer wurde denn 6(!) Euro für eine Birne bezahlen? Trotzdem, lustig ist es ;D
28.09.2013
Cookie hat geschrieben:
Ich hab zumindest das ganze Büro zum Lachen gebracht, als ich den anderen diese Birnenbilder gezeigt hab, also danke für den unterhaltsamen Bericht, Anni! :)
Ich würde mich dem anschließen, was die meisten hier schon gesagt haben: 6 Euro sind viel zu teuer, darüber, ob das als Bio durchgeht kann man sich auch streiten und der lange Transportweg macht das alles andere als besser. Wie schon mehrfach festgestellt wurde: Als lustiges Geschenk vielleicht ganz schön, ansonsten eher unnötig. Da gedulde ich mich lieber jedes Jahr, bis an unseren eigenen Birnbäumen schöne süße Früchte hängen.
28.09.2013
PeddyTiger hat geschrieben:
Diese birne ist einfach mal richtig LOL !!! Ich bezweifele aber! Dass ich sie kaufen würde , wenn sie unglaublich 6 (!) Euro kosten würde. Das mit dem Geschmack ist jetzt schwierig weil ich eigentlich auch ein bisschen bittereres Obst besser finde..... Aber nur für die Form zu Zahlen??? Im Endeffekt hat man doch eh nix davon wenn man die gegessen hat :))) und dann ist das ja eigentlich nur angeben mit der Buddha Form...
27.09.2013
vince hat geschrieben:
Ich finde das eine lustige Idee, aber im Normalfall nur so zum Essen würde ich sowas nicht kaufen. Das wird sich sicherlich weltweit nicht durchsetzen. Keiner kauft eine Birne für 6? einfach nur so. Außerdem ist das sicherlich ein Riesenaufwand, den Obstbauern nicht unbedingt betreiben würden. Glaube auch nicht dass die Birnen importiert werden würden... aber man weiß ja nie was kommt!
27.09.2013
Schokofan hat geschrieben:
Als Joke oder Geschenk finde ich es an sich eine ganz coole Idee, aber ob es wirklich nötig ist den ganzen Aufwand zu betreiben... muss ja jeder selber wissen - für den Alltag finde ich 6? für eine Birne die nicht schmeckt jedenfalls echt übertrieben :D
26.09.2013
ElKafka hat geschrieben:
Das ist einfach nur unnötig. Sind normale Birnen nicht mehr gut genug? Muss man alles "verbessern"?
26.09.2013
JorindeR hat geschrieben:
Ich finde es total eklig. Essen würde ich das nicht.
26.09.2013
micah hat geschrieben:
Witzige Idee, aber so wirklich Bio ist das für mich nicht. Wenn ich Bio kaufe, geht es mir schließlich nicht nur darum, dass ich keine Pestizide esse, sondern auch, dass möglichst gar keine erst gespritzt wurden. Denn die schaden ja nicht nur mir, sondern eben auch der Umwelt. Und gespritzt wird hier ja wohl genauso viel wie im herkömmlichen Anbau auch.

Und davon ganz abgesehen: Birnen aus China muss man nun wirklich nicht kaufen wenn Birnen doch genauso gut in Deutschland wachsen.
26.09.2013
screamingeagle hat geschrieben:
Also so als Geschenk finde ich die ja schon ganz niedlich, aber dass es aufgrund der "Formbirnen" womöglich weniger süße und saftige Birnen geben wird, das gefällt mir nicht. Austesten würde ich die wohl schon mal, aber so zum Essen greife ich doch lieber auf deutsche Birnen zurück.
26.09.2013
Pandafreundin hat geschrieben:
Ziemlich interessant und diese Birnen wären in unseren deutschen Supermärkten bestimmt ein Hingucker - ich denke trotzdem dass wir die Natur (in diesem Fall die leckeren Birnen:D)einfach wachsen lassen sollten, denn der Mensch verändert wirklich schon genug und wer weiß wie das enden würde - in ein paar Jahren gibt es keine normalen Obstformen mehr oder jeder versucht seine Birnen anders zu züchten. Daraus werden bestimmt viele Leute versuchen Profit zu schlagen :)
So einzelene Bäume finde ich aber interessant und ich hätte nicht gedacht dass sowas machbar ist ;)
26.09.2013
Ronja96 hat geschrieben:
Die sehen zwar echt lustig aus, aber ich glaube die normalen Birnen sind mir lieber =)
26.09.2013
JohannesB hat geschrieben:
Oh man ... auf so 'ne Idee muss man auch erstmal kommen.
Vielleicht gibt es ja in ein paar Jahren Nikoläuse und Osterhasen nicht mehr nur aus Schokolade sondern als Birnen ...
Dass ich dann zum Form-Birnen-Käufer werde glaub ich aber eher nicht. Der Geschmack ist mir dann doch wichtiger als die (äußerst seltsame) Form.
26.09.2013
Carphunter hat geschrieben:
Also wenn ich sowas hier in unseren Supermärkten sehen würde, würde ich es kaufen, einfach mal um mich selbst von dem geschmack zu überzeugen.
Danach kann man immernoch entscheiden, ob man solches Obst öfter kauft^^
Aber die Form ist ja mal echt verdammt cool ;)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Lebensmittel als wertloses Wegwerfprodukt?
Lebensmittel als wertloses ...
Wie oft werft ihr zuhause Lebensmittel weg? Hoffentlich weniger als der Durchschnitt, denn allei... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Mangold Gemüse und Rote Bete Capaccio-
Vegan- Da haben wir den Sal...
"Du bist was du isst!" Dieser Ausspruch wird den Meisten bekannt vorkommen, aber was g... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil