Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Massentierhaltung -Was tun ?


von Edwina-I.
31.03.2012
7
0
29 P

Täglich werden in Deutschland ca. 1 Millionen Hühner, 150.000 Schweine und 10.000 Rinder unter schlimmsten Umständen geschlachtet.
Die Tiere sind nur noch Waren die so billig wie möglich verarbeitet werden sollen um der stätig steigenden Nachfrage nach billigem Fleisch standzuhalten.

Doch wie können wir helfen, was können wir tun um das Leiden der Tiere zu verringern ?
Ich verzichte selbst seit einigen Jahren auf den Verzehr von Fleisch allerdings habe ich trotzdem das Gefühl nichts für die Tiere zu tun. Am liebsten würde ich natürlich in so eine Massentierhaltungs- "Farm" einbrechen und die Schweine, Rinder und Hühner befreien doch als 15-jährige ohne jegliche Erfahrung im gewaltsamen Einsteigen in ein überwachtes Gebäude dürfte sich das als schwer erweisen. Trotzdem will man irgendetwas tun, auch wenn es nur ein Stück weit hilft.

Nur was ? 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (6)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
10.04.2012
CaroLin96 hat geschrieben:
hei erstmal.(: ich bin ebenfalls Vegetarierin & kann das Leiden der Tiere nicht mit ansehen. ich finde es so schrecklich wie alle Nutztiere leben müssen. Eig kann ich das Wort Leben weglassen, denn wie die Nutztiere gehalten werden ist kein artgerechtes Leben. Nicht nur Nutztiere sondern auch normale Haustiere werden nicht artgerecht behandelt, wie z.B Katzen & Hunde. Sie werden gequält & viele lassen sie qualvoll sterben, In Asien essen die Menschen sogar Hunde & Katzen. Ich habe auch gehört, dass die Tiere lebendig die Haut abgerissen werden oder lebendig in der Fritöse geschmissen werden.Das ist echt so unmenschlich so etwas kann ich einfach nicht verstehen. Robben werden auf übelster Art geschlagen , ermordet. Tiere sind doch auch nur Lebewesen wie wir Menschen. Warum müssen sie so dermaßen doll leiden): das ist so schrecklich. Jeden Tag muss ich an die armen Tiere denken & möchte das es alles endlich mal ein Ende hat. In China denke ich es wohl eher weniger, weil sie denken, dass wenn man die Tiere quält, die dann umso leckerer schmecken. Das ist so ein Schwachsinn. Traurig aber wahr.): Leider.! Ich möchte einfach die ganzen Tiere helfen.!
01.04.2012
laura-therese hat geschrieben:
Ich kann Maddy nur zustimmen und außerdem finde ich, sollte man bei Eiern, Milch, Fleisch beim Bioladen einkaufen. Auch wenn es etwas teurer ist. Aber nur dort kann man sich sicher sein, dass die Hühner und Kühe ein schönes, artgerechtes Leben hatten. Sogar bei Bioeiern aus dem Supermarkt werden den Hühnern meistens nur die von der EU festgelegten Mindestanforderungen geboten, viel Platz und grüne Wiesen haben sie nicht. Und auch Biofleisch aus dem Supermarkt hat viele Transportwege etc. hinter sich, da die EU-Biosiegel-Regelungen nicht so streng sind.
31.03.2012
Edwina-I. hat geschrieben:
Ich glaube nicht das die Fleischindustrie da etwas ändern wird schließlich soll immer mehr Fleisch immer billiger werden und da jetzt auch asiatische Länder, wie China mehr Fleisch konsumieren wächst die Nachfrage immer mehr. Letztendlich bestimmt die Nachfrage. Wäre Fleisch nicht so gefragt und wäre man bereit auch mehr dafür auszugeben bin ich sicher das es auch hochwertiger wäre und die Tiere besser gehalten würden.
31.03.2012
Edwina-I. hat geschrieben:
Danke für die Tipps :)) Also andere auf die Realität aufmerksam zu machen versuche ich seit ich selbst realisiert hab wie grausam die Fleischindustrie eigentlich ist, auch wenn ich da oft merke das es den meisten eigentlich total egal ist, hauptsache es schmeckt...
Das mit dem Vortrag ist ne tolle Idee die ich auch schon mit einer Freundin hatte wir wollen im nächsten Schuljahr einen Vortrag über Massentierhaltung machen und werden da auf jeden Fall mal zeigen wie schrecklich das alles eigentlich ist und was alles passieren muss damit man sein Fleisch auf den Teller bekommt, man kann dann ja auch mal Alternativen zu Fleisch anbieten (sprich Tofu zum Probieren oder so) damit die Mitschüler auch das mal kennen lernen...
31.03.2012
Maddy hat geschrieben:
Man kann damit anfangen die Familie und Freunde über dieses Unrecht aufzuklären oder in der Schule Referate darüber halten. Vielleicht kann man auch eine Demo oder ähnliches organisieren wenn man ein paar Leute in der näheren Umgebung zusammentrommeln kann.
Ich glaube bei Peta gibt es auch hin und wieder Online Petitionen zu solchen Themen die man unterzeichnen kann.
Aber generell denk ich dass wir das meiste durch Öffentlichkeitsarbeit erreichen können, denn so denken hoffentlich viele Menschen mehr darüber nach was sie da essen und wie es "produziert" wurde. Und je mehr Menschen man erreichen kann, desto weniger Konsumenten hat die Fleischindustrie letzten Endes ;)
In der Earth Hour heute gehts ja auch um die Fleischfrage und das ist meiner Meinung nach daher ein gutes Datum um auf solche schlimmen Umstände wie in der Massentierhaltung aufmerksam zu machen und die Menschen zum Umdenken zu motivieren
31.03.2012
abcd hat geschrieben:
Ich denke Bio-, weniger oder gar kein Fleischverzehr und damit Großschlachtereien zu beukotieren ist schon ein guter Anfang.In die Schlachthöfe einzubrechen ist hingegen strafbar.Auch wenn die Tiere unter grausamen Bediengungen gehalten werden .Wir leben ja in keinen Unrechtsstaat .Solange sich der Betrieb an die deutschen Mindestwerte( ich glaube Geflügel19kilo pro 1m2) macht sich der leider nicht strafbar. Man kann ja auch andere davon überzeugen weniger zu essen;und so auf legalen weg dagegen vorzugehen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil