Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
In kleinen Schritten zum Erfolg


von Zerschmetterling
22.07.2012
10
0
74 P

Viele meinen, es wäre kompliziert, anstrengend, oder teurer umweltbewusst zu leben.
Aber keiner verlangt doch, dass die Menschen von heute auf morgen alles ändern müssen.
Vielleicht halten sich deswegen einige von diesem Thema fern.
Weil sie das Gefühl haben, dass Druck von außen aufgebaut wird.
Und dem wollen sie sich entziehen.
Ehrlich gesagt, fände ich es auch schwer von jetzt auf gleich alles zu ändern.
Auch ich bewege mich in kleinen Schritten vorwärts.

Zuerst haben wir in meiner Familie, auf mein Dringen hin, angefangen nur noch Bio-Fleisch zu kaufen und MSC-zertifizierten Fisch. Ich habe dann immer weniger Fleisch gegessen und nun mache ich ein pescetarisches Jahr. Und es funktioniert sehr gut.
Außerdem sind wir immer bewusster im Umgang mit Lebensmitteln geworden. Wir kaufen viel mehr BIO als jemals zuvor. Auch was Obst und Gemüse, Käse, oder Gewürze angeht.

Beim Einkauf ist es bei uns schon lange Brauch selber Tüten und Beutel mitzubringen. Allerdings haben wir lange Zeit weiter zu den Obsttütchen gegriffen. Der nächste Schritt für uns ist es also, jetzt auch immer diese Tütchen wiederzuverwenden. Damit die Äpfel nicht rum fliegen.
Auch beim Shopping kommen die Einkäufe nun in einen Beutel.

In Spanien habe ich meine beiden PET-Flaschen täglich verwendet, statt mir immer neue zu kaufen. Und die beiden Flaschen haben wirklich nicht belastet.
Zu Hause haben wir uns, wenn wir unterwegs waren, oft bei einem Drogeriemarkt Wasser gekauft. In Plastikflaschen. Schließlich läuft man nicht mit einer Glasflasche durch die Stadt.
Und wieder gibt es einen nächsten Schritt:
Von nun an die Flaschen, die wir hier zu Hause haben, nicht nur für die Arbeit aufzufüllen, sondern auch für Ausflüge.

Also auch ich und meine Familie haben nicht alles sofort umgestellt, sondern in kleinen Schritten. Wichtig ist dabei nur, auch stetig weiterzugehen und sich weiterzuentwickeln.
Dann hat man auch nicht das Gefühl, sich zu überfordern.
Wenn die eine Umstellung schon Routine ist, fällt einem die Nächste (und wieder Nächste....) auch leicht. Würde man alles auf einmal in Angriff nehmen, würde man sich damit, glaube ich, keinen Gefallen tun, weil es einem dann wirklich viel vorkommen kann.

Aber die kleinen Schritte führen zum Erfolg.

Weiterempfehlen

Kommentare (9)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.11.2012
gelöschter User hat geschrieben:
gelöscht
23.11.2012
Kathinki hat geschrieben:
Guter Artikel!
Wir arbeiten uns auch in kleinen Schritten vorwärts!
15.08.2012
HannaS hat geschrieben:
Toller Artikel, der sowohl motiviert als auch vor zu hohen Selbstansprüchen schützt :)
Den letzten Absatz finde ich besonders treffend, weil das bestimmt jeder kennt, der auch schonmal angefangen hat, etwas zu verändern: Wenn man erstmal angefangen hat, ergeben sich die nächsten Schritte oft fast von selbst und sind gar nicht mehr schwer.
13.08.2012
Zerschmetterling hat geschrieben:
@Himbeere: Bei mir in der Nähe gibt es einen Schlosspark mit dieser Allee. Und davon habe ich ein Foto gemacht. :)
12.08.2012
Himbeere hat geschrieben:
Das Bild ist voll toll!! o.O Woher hast du das?

Der Artikel ist auch gut. Ich kann mich allerdings nicht daran erinnern wann wir mit Bio angefangen haben und Plastikflaschen gab es bei uns glaub ich noch nie....

Wir müssen wohl andere Schritte gehen... ^^
25.07.2012
gelöschter User hat geschrieben:
Unsere Familie hat durch meine Mutter vor zwei Jahrne damit angefangen. Jetzt essen wir Fleisch nur noch sonntags.
Nur sind wir noch einen Schritt weiter. Wir benutzten zu hause nur Glasflaschen und auf Ausfluegen leichte Metallflaschen. Wir versuchen weitestgehend auf Plastikflaschen zu verzichten, da diese wenn sie warm werden, aber auch sonst Schadstoffe an das Getraenk abgeben.
22.07.2012
Christina1107 hat geschrieben:
Ich bin der gleichen Meinung, wie du. Unsere Familie macht es auch so in kleinen Schritten, und es funktioniert super. Nur schade, dass viele Menschen das nicht so sehen. :( Aber sonst, guter Bericht.. :)
22.07.2012
killerwal hat geschrieben:
gute idee!! ich finde auch, dass es viele nicht machen, wegen dem druck. daber wie du schon sagst : die kleinen schritte führen zu erfolg.
22.07.2012
LSternus hat geschrieben:
Ein wirklich wunderbarer Artikel! So einfach kann Umweltschutz sein.
Es wäre mal ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht, dass man, um umweltbewusst zu leben nicht in Höhlen ziehen oder auf der Wiese grasen muss.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Unsere Gesellschaft ist im Wandel. Dies zieht eine Konfrontation verschiedener Lebensweisen nac... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! - Brennnessel-Suppe und Wassermelonen-Smoothie
Vegan - Da haben wir den Sa...
Brennnesseln? Das ist doch dieses eklige Unkraut , dass sich wie etwas Böses vermehrt un... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil