Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Heute mal vegan...


von yellow.peace
30.05.2014
15
0
0 P

Vegan leben bedeutet, auf Fleisch, Fisch, Milch- und Milchprodukte sowie Eier zu verzichten.

Natürlich lehnen Veganer auch das Tragen von Leder und Pelz ab.

In Deutschland gibt es geschätzt bis zu ca. 600 000 Veganer, das ist nicht sehr viel, aber die Tendenz ist steigend.

Warum?

Ganz einfach:

Vegan leben bedeutet Klimaschutz!

Die Nutztierindustrie ist einer der Hauptverursacher der globalen Erwärmung, da sehr viel Co2 und Methan produziert wird.

Außerdem werden die Regenwälder gerodet, um Platz für Weideflächen für die Nutztiere zu schaffen oder um dort Soja als Futter anzubauen. Die Regenwäder sind aber extrem wichtig für unser Klima! 20 % des amazonischen Regenwaldes sind bereits zerstört! Und jede Minute wird es mehr!!

90% der Weltsojaernte und 50% der Mais und Getreideernte werden als Futter für die Tiere verwendet. Auf der Welt hungern aber über 1 Milliarde Menschen. Mit dem Getreide, das als Tierfutter verwendet wird, könnte man locker die Weltbevölkerung ernähren.

70% der Trinkwasservorräter gehen in die Landwirtschaft.Für die Herstellung von einem Kilo Fleisch benötigt man ca. 15 000 l Wasser. Für ein Kilo Tomaten dagegen nur ca. 80 l.  Pestiziede, Dünger und Medikamente verschmutzen zudem unser Grundwasser.

 

Für die Tiere!

Es ist kein Geheimnis, das Tiere auf der ganzen Welt unendlich leiden müssen, nur damit die Menschen ihr Fleisch essen können. Ihr kurzes Leben verbringen sie in Tierfabriken, auf engstem Raum, ohne Sonnenlicht, niemals an der frische Luft. Nicht selten passiert es, dass sich die Tiere aus Frust gegenseitig schwer verletzen und Verhaltensstörungen entwickeln. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, am Ende steht ihnen noch der Transport und die grausame Schlachtung bevor. Ca. 200 000 Rinder im Jahr werden nicht vollständig betäubt und bekommen mit, wie sie aufgeschnitten und zerlegt werden. Es sind unbeschreibliche Qualen, die Tiere täglich in den Schlachthöfen erleben.

Um Eier zu bekommen, braucht man natürlich Hühner. Da die männlichen Küken zum Eierlegen nicht gebraucht werden, werden sie kurz nach dem schlüpfen lebendig zerschredderd. 45 Mio. Küken sterben in Deutschland jedes Jahr unnötig.

Und für unsere Milch müssen auch die Kühe leiden. Damit sie Milch geben, müssen sie jedes Jahr Kälber bekommen. Diese Kälbchen werden ihnen kurz nach der Geburt weggenommen. Die Kühe rufen noch lange nach ihren Kälbchen, aber sie werden sich nie wieder sehen. Denn die Kälber werden meistens geschlachtet und als Kalbsfleisch verkauft.  Wenn wir mal darüber nachdenken: Menschen sind die einzigen Lebewesen, die als Erwachsene noch Milch trinken und die Milch ist noch nicht mal von der eigenen Art, sondern von Kühen gestolen.

Für unsere Gesundheit!

 Z,B. Übergewicht, Bluthochdruck, Gallensteine, Allergien, Gicht, Dickdarmkrebs, Neurodermitis sind Krankheiten, die durch vegane Ernährung vorgebeugt werden können. . Vegetarier leben im Durchschnitt 6 bis 10 Jahre länger als der Rest der Bevölkerung. Natürlich muss man gut auf eine abwechslungsreiche Ernährung achten, aber dann sind Mangelerscheinungen ausgeschlossen. Durch Fleisch wird der Körper krank, unter anderem deshalb, weil wir durch das Fleisch die Stresshormone der Tiere essen und diese dann in unserem Körper sind. Veganer fühlen sich fitter und besser, da sie keine "Leichen" essen und kein schlechtes Gewissen haben müssen.

Jedes Stück Fleisch und jedes Glas Milch auf das ihr verzichtet, ist ein Beitrag zum Natur- und Tierschutz und gut für euer eigenes Wohlbefinden!

Neugierig geworden?

Ganz viele vegane Rezepte findet ihr im Internet, z..B. auf  http://www.veganguerilla.de/

Probiert es doch einfach mal aus!

Viel Spaß dabei!

Quellen: Peta, Regenbogenkreis, PeaceFood

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (15)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
21.09.2014
Ria2000 hat geschrieben:
Toller Artikel! Bin schon Vegetarier, werde aber auch ab und an mal einen einzelnen Tag vegan leben!
10.08.2014
Marfrie hat geschrieben:
Ein schöner Beitrag. Auch gerade aus ethischen und klimaschützenden gründen sollte man sich zumindest mal über eine vegane ernährung informiert haben! :)
allerdings wäre ich vorsichtig mit der aussage, dass vegane ernährung gesünder sei. es wird geschätzt, dass etwa zwei drittel der veganer mangelerscheinungen haben, durch unzureichendes wissen über eine ausgewogene vegane ernährung. man sollte sich daher vorher intensiv damit befassen, um sich seine ernährung auch richtig zusammenstellen zu können. hierbei geht es vor allem um das vitamin b12, welches fast auschließlich in tierischen produkten zu finden ist. aber auch eisen und jod kann problematisch sein. man liest immer häufiger vegan sei gesünder, aber meist (nicht immer) kommt dies von tierschützerseiten und es gibt noch kein wissenschaftlich ausreichenden beleg dafür.
mir persönlich reicht eine überwiegend vegetarische ernährung und eier zb hole ich immer von einer bekannten, die ihre hühner in einem großen gehe mit freilauf hält. und von der gesundheit her, halte ich mich an die gute alte ernährungspyramide :D
mit meinem beitrag wollte ich nicht sagen, dass vegane ernährung schlechter ist. ich denke nur, dass man sich bei allen formen der ernährung gesund als auch ungesund ernähren kann.
01.08.2014
Laura619 hat geschrieben:
Richtig toller Artikel! Er spricht wirklich jeden Bereich an, der relevant ist, und informiert hervorragend! Ich kann dir in jeder Hinsicht nur zustimmen. Und ich schließe mich auch midoris Meinung an! Fleisch oder tierische Produkte zu essen bedeutet letzten Endes Ausbeutung... @Fenris: Super, dass du kaum Fleisch isst, schon kleine Beiträge können Großes bewirken und es ist nie verkehrt, seine eigenen Handlungen zu reflektieren und sich über die Argumente anderer Gedanken zu machen:-)
02.06.2014
Mariexx hat geschrieben:
@Fenris

Muss man ja auch nicht unbedingt. Ich finde es schon gut wenn man sich überhaupt Gedanken dazu macht und ein wenig bewusst isst. Damit leistet man ja schon einen riesen Beitrag! :)
Das mit dem Fisch finde ich auch unheimlich schwer..
02.06.2014
Akatsuki hat geschrieben:
@midori vielleicht habe ich es mir ja überlegt und denke mal über deine Argumente mehr nach als vorher. Obwohl ich nicht glaub das ich Veganer werde.
02.06.2014
midori hat geschrieben:
@Mariexx

Gerade was Eier aus eigener Hühnerhaltung betrifft, scheiden sich in der veganen Community die Geister. Im Prinzip, wenn Du Tiere nicht ausnutzen willst, dürfest Du diese Eier auch nicht essen. Denn auch die Hühner, die Du zuhause hälst, sich so gezüchtet, dass sie im besten Fall pro Tag ein Ei legen. Ein normales Huhn legt zweimal im Jahr ein paar Eier und zwar zum Bebrüten. Also handelt es sich schon um Ausbeutung... im sehr engen Sinne. Aber ich kann Dich schon verstehen. Mein Opa hält selbst auch Hühner und denen geht es blendend :o)
01.06.2014
Mariexx hat geschrieben:
Ich meinte das so, dass das Tier dann bis an sein Lebensende auf dem Hof leben kann. Das war auch eher auf private Haltung ausgelegt.
Also ich selbst bin vegetarisch- gehe allerdings stark Richtung vegan. Allerdings haben wir haltbei uns im Garten Hühner, die ein ziemlich glückliches Leben führen. Und da finde ich es halt durchaus in Ordnung auch mal ein Ei zu essen :-) Die Hühner beziehen ihr Futter ja auch von uns. Also ein faires Geben und Nehmen meiner Meinung nach...
01.06.2014
Akatsuki hat geschrieben:
Nein ich habe kein Argument gebracht und ich nicht erstens esse ich fast kein Fleisch und es gibt so Sachen auf die ich nicht verzichten möchte wie zum Beispiel Fisch und ja ich achte darauf das der nicht aus überfischten gebieten kommt aber das mit vegan da komm ich nicht hin.
01.06.2014
midori hat geschrieben:
@Fenris

Keiner hier hat jemals irgendwen als Verbrecher bezeichnet, nur weil er nicht vegan lebt. Veganer werden gern als militant empfunden aber andererseits wird uns das auch oft einfach aus Bequemlichkeit in den Mund gelegt.

Du hast schon in der Gruppe geschrieben, dass Dich meine Argumente einer veganen Lebensweise nicht überzeugt haben. Aber womit kann man Dich denn überzeugen, wenn nicht mit Fakten zu Umweltzerstörung, Tierleid und Gesundheit?

Ich verstehe Deinen Standpunkt nicht so recht. Bis jetzt hast Du meiner Meinung nach noch kein einziges schlüssiges Argument gebracht, was begründet, warum Du als Nichtveganer 'besser' lebst.

Gerade dann, wenn man kein Argument mehr hat, sollte man doch anfangen, darüber nachzudenken und zu grübeln, was andere gesagt haben und aufgrund dessen vielleicht eben seine bisherige Sichtweise reflektieren und neu gestalten. Wenn man das nicht tut, ist man meines Erachtens nach einfach nur ignorant.

@Mariexx

Das kommt halt drauf an - steht am Ende eines fairen und artgerechten Lebens auch der Tod oder darf das Tier bis zu seinem Lebensende auf dem Hof verbleiben? Die wenigsten Bauern können sich das leisten und ich denke nicht, dass "ein glückliches Leben" einen Tod rechtfertigt. Du hast doch auch ein glückliches Leben, oder? Darf ich Dich deshalb gegen Deinen Willen töten?

Vegan sein bedeutet, auf Ausnutzung von Tieren zu verzichten. Und ganz gleich ob auf dem eigenen Hof oder in der Massentierhaltung - es ist immer Ausnutzung.

Es tut mir leid, wenn ich das jetzt so scharf formuliere und damit vielleicht tatsächlich auch militant erscheine - aber ich wünsche mir einfach, dass die Menschen noch eine Ecke weiter denken, statt am wichtigsten Punkt aufzuhören und so weiterzumachen wie bisher! :o)
01.06.2014
Akatsuki hat geschrieben:
Ich bin eher der Meinung von mariexx als der der meisten hier. Außerdem kann ich es nicht haben wenn hier irgendwie sofort alle die sich nicht vegetarisch oder vegan ernähren als Verbrecher gegen die Welt dargestellt werden. Aber trotzdem guter Artikel.
PS: nehmt das mit dem Verbrecher gegen die Welt nicht zu ernst ich übertreibe gern
01.06.2014
Mariexx hat geschrieben:
Ich finde auch dass Du recht hast, allerdings bin ich auch der Meinung, dass man wenn man es richtig und fair anstellt auch Produkte von Tieren beziehen kann, wenn man ihnen zum Beispiel auf dem eigenen Hof ein faires und tiergerechtes leben ermöglicht.
Dann kann es ein ausgewogenes geben und nehmen zwischen Mensch und Tier geben...
31.05.2014
Lisa18 hat geschrieben:
Ich finde es super, dass du einenArtikel üner vegan geschrieben hast! Denn es ist unheimlich wichtig, dass allen die Augen geöffnet wird und sie anfangen nachzudenken, dass weder Fleisch noch Milch für uns, erstens überlebenswichtig, sondern ein reiner Luxus ist und zweitens Milliarden Tiere auf brutalste Art und Weise jährlich geschlachtet werden und das teilwese bei vollem Bewusstsein!!!
31.05.2014
Makanie hat geschrieben:
So einfach kann es sein!
31.05.2014
LenaLuchs hat geschrieben:
Jaa! Ich denke auch, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich vegan zu ernähren, denn es ist wirklich gesund und so viel besser für das Klima, die Tiere usw.
31.05.2014
midori hat geschrieben:
Kann dem nur zustimmen! Vegan ist lecker, gesund und rettet die Welt! ;o)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Mineralölrückstände im Adventskalender von Netto Marken-Discount
Mineralölrückstände im A...
Vorweihnachtszeit ist Adventskalenderzeit. Das brachte Netto Marken-Discount auf eine Idee: Je... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil