Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Go vegan!


von Laura619
27.07.2014
12
1
84 P

Hallo ihr Lieben!

 

Als kleiner Tipp für alle Berufstätigen, die tagsüber nicht zuhause sind und kochen können: Wenn ihr tagsüber auf der Arbeit seid, bereitet euch einfach den Abend vorher ein Mitnehm-Frühstück und Mittagessen vor, so mache ich es auch.
Das heißt, man frühstückt vielleicht morgens eine kleine Schale Mit Sojajoghurt, Früchten und Haferflocken, und nimmt sich zur Arbeit noch ein Brötchen mit veganem Belag mit, und einen Apfel oder Smoothie, ganz wie man möchte. Zum Mittag kann man sich eine Lunch-Box mit Salat und Tofu oder anderen Dingen aus meinem 2. Beitrag mit den Tipps mitnehmen und auf der Arbeit essen. So spart man Geld und ernährt sich gesund.:-)
Und Abends kann man sich zuhause auch eins von meinen Gerichten zaubern, ist alles schon online!

 

Ich habe von euch schon viele Fragen gestellt bekommen, wie man es durchhalten kann, solange auf Fleisch- und Milchprodukte zu verzichten, und ob das nach einer Zeit nicht etwas eintönig wird. Ich kann euch beruhigen: Nein, es ist sogar wahnsinnig abwechslungsreich!

Man muss außerdem von dem, was man tut, überzeugt sein, denn wenn man selbst nicht daran glaubt, etwas gutes für die Tiere, die Umwelt und nicht zuletzt auch für den eigenen Körper zu tun.

Sich vegan zu ernähren ist eine sehr bewusste und intelligente Lebensentscheidung.
Es ist auch in Ordnung, wenn man das Ganze in kleinen Schritten angeht, und nicht von heute auch morgen zur Veganerin wird, so wie es bei mir war. Das braucht auch seine Zeit, um sich im Internet und in Büchern Anregungen und wichtige Informationen zu holen, schließlich ist dies eine Umstellung, über die man sich gut informieren sollte, um eben keine Manegelerscheinungen etc. zu bekommen.
Ich kenne mich mit Inhaltsstoffen und Vitaminen recht gut aus, weil ich mich seit 5 Monaten damit auseinandersetze. So etwas erfordert immer Zeit.
Aber irgendwann hat man den Dreh raus, und weiß, wie man sich ausgewogen ernährt, also täglich Vollkornprodukte, Obst und Gemüse zu sich nimmt.
Ich ernähre mich High-Carb & Low Fat, und das ist wie ich festgestellt habe am gesündesten und besten für meinen Körper. Ich nehme also aus Obst (z.B. Bananen) und Vollkornprodukten (z.B. Brot und Nudeln), aber auch Kartoffeln viele Kohlenhydrate zu mir, um Energie zu bekommen, die ich früher vielleicht aus Fleisch bekommen habe. Gleichzeitig esse ich nichts Fettiges, sondern benutze lediglich Olivenöl und Avocado sowie Nüsse als Fettquellen. Man kann also aus pflanzlichen Produkten all die Nährstoffe beziehen, die der Körper braucht. Bei weiteren Fragen, kommentiert einfach diesen Beitrag.

Alles Liebe
Eure Laura xx

 

P.S.: Das Bild zu diesem Beitrag zeigt eine Ernährungspyramide für Veganer. So sollte sich an und für sich jeder Mensch ernähren, aus Gesundheits- und ethischen Gründen.

Hauptnahrungsmittel sind Früchte und Obst sowie Vollkornprodukte (kann man sowohl morgens, wie auch mittags und abends essen), darüber kommt Gemüse (möglichst 2-3x täglich) und pflanzliche Fette wie z.B. aus Nüssen, Avocado und Öl.

Weiterempfehlen

Kommentare (12)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
30.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Ich finde hier wird der Unterschied zwischen akzeptieren und tolerieren sehr deutlich. Wir Veganer müssen es tolerieren, dass es Menschen gibt, die Fleisch essen und somit in Kauf nehmen, dass wehrlose Tiere getötet werden, müssen es aber dennoch nicht akzeptieren und nachvollziehen. Das ist der Punkt. Denn man kann niemanden dazu zwingen, Veganer zu werden. Das ist jedem selbst überlassen, auch wenn ich mir natürlich wünschen würde, dass alle Menschen vegan leben.
30.07.2014
ttiwia hat geschrieben:
Bzgl. "Ich bin mir sicher, dass auch alle anderen Veganer die Entscheidung von Menschen, die weiterhin Fleisch essen, voll und ganz akzeptieren" und "Wenn du zufrieden mit dem bist, was du machst, solltest du dabei bleiben" sei gesagt, dass Toleranz und dort aufhören MUSS, wo andere zu Schaden kommen – insbesondere dann, wenn diese anderen sich selbst nicht retten oder wehren können.
29.07.2014
RichardParker hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht, auch als nicht Veganerin, finde ich super!! :))
28.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Aber dass so viele darüber schreiben und sich damit auseinander setzen werte ich eher als gutes Zeichen, das heißt das schon viele diesen Trend unterstützen und der Umwelt etwas Gutes tun wollen. Ärger dich nicht darüber und lies nur Artikel, die dich interessieren:-)
28.07.2014
Akatsuki hat geschrieben:
Ja das sollte auch kein rummeckern sein und ja ich versteh euch total das ist das selbe wie mit Youtube Videos und den hater Kommentaren. Nur ich habe halt mal mir diesen Trend mal angeschaut und jz sctall mal auf der Startseite runtr wie viele berichte darüber darumstehen und ich lese die meisten auch nicht aber naja ich hab mir halt gedacht jz ist doch langsam mal genug. Sry das es deinen getroffen hat es war halt der erste.
27.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
und @Fenris: Genau wie Sarah schon sagte, sollen meine Berichte nur informieren und anregen, nicht bekehren oder schlecht machen. Also mach, wie es dir beliebt, dich wird niemand dafür verurteilen:-)
27.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
@Tigress: Du sprichst mir aus der Seele. Ich denke auch, diejenigen, die sich mit dem Thema vegan nicht beschäftigen möchten, sollten die Berichte einfach ignorieren oder selbst eigene Berichte zu anderen interessanten Themen schreiben. Wir sind hier schließlich da, um uns gegenseitig auszutauschen und Tipps zu geben. Hier wird niemand einen anderen schlecht reden, nur weil der eine andere Ansicht vertritt oder sich anders ernährt. Natürlich ist es auffällig, dass viele darüber schreiben, aber das liegt vermutlich schlicht daran, dass Veganismus für viele eine realisierbare Option darstellt, und außerdem zu einem "Trend" geworden ist, der viele überzeugt.
@SarahU: Sehr gerne:-)!
Ich kann dich da voll und ganz verstehen, ich war auch erst Vegetarierin bis ich schließlich ganz Veganerin geworden bin. Der Schritt erfordert eventuell etwas Zeit, und man muss sich darauf einstellen, aber dann ist es eigentlich ganz leicht, sich daran zu gewöhnen.
Ganz genau, beispielsweise koche ich wahnsinnig gerne Chili sin carne (Chili ohne Fleisch), also einfach indem ich das Hackfleisch weglasse.
Und die Ersatzprodukte sorgen für eine ausgewogene und sehr sehr abwechslungsreiche Ernährung!
27.07.2014
SarahU hat geschrieben:
Danke für den interessanten Bericht! :)
Ich bin auf dem Weg zu einer veganen Ernährung (bis jetzt Vegetarierin) und möchte mich später ganz vegan ernähren. Ich denke auch, dass eine vegane Ernährung nicht eintönig ist, man kann fast das selbe wie vorher kochen... vorallem wird es einem durch die vielen Ersatzprodukte erleichtert.

@Fenris: Ich denke, es werden häufig Berichte zum Thema "Vegan,..." gepostet, da eine vegane Ernährung viel mit Naturschutz und Klimaschutz zu tun hat und der WWF sich dafür einsetzt. Aber das soll nicht heißen, dass Vegetarier und Veganer andere bekehren wollen; die Berichte dienen nur zum Informieren :)
Wenn dich diese Berichte nicht interessieren oder stören, kannst du sie ja "ignorieren"/ nicht lesen,... ;)
27.07.2014
Akatsuki hat geschrieben:
Ich meinte nur weil es in letzter Zeit hier echt jeder zweite Bericht darüber ist und das ist schon auffällig.
27.07.2014
Tigress hat geschrieben:
Hey hey wenn du sie nicht lesen möchtest musst du ja nicht.. Es gibt doch jeden Tag genug neue berichte über andere spannende themen! Diese artikel sind doch nur als anregung gedacht, denk ich mal, und sollen auf keinen fall leute mit anderer ernährung angreifen. Darunter würde so gesehen auch ich fallen, weil ich "nur" vegetarier bin.
Und ansonsten finde ich die rezepte auch spannend weil sie ja auch unter meine und deine "Ernährungsweise" fallen... wenn du jetzt einen artikel über die zubereitung von Roastbeef veröffentlichen würdest würde dieser z.B. weniger leute erreichen weil er für veganer und vegetarier nicht nachkochbar wäre..
27.07.2014
Laura619 hat geschrieben:
Ich glaube, da hast du etwas falsch verstanden. Die Leute, die sich vegan ernähren, wollen andere bestimmt nicht zu irgendwas bekehren.
Ich bin mir sicher, dass auch alle anderen Veganer die Entscheidung von Menschen, die weiterhin Fleisch essen, voll und ganz akzeptieren.
Aber es gibt auch solche, die daran interessiert sind und gerne informiert werden möchten. Nur für die sind diese Berichte. Wenn du es als Spam empfindest und das Thema nervig findest, solltest du diese Artikel vielleicht nicht anklicken.
Dennoch bin ich der Meinung, dass eine "normalo Ernährung" bei niemandem verhasst ist- nur hat eine vegane eben viele Vorzüge, die man betonen möchte, um der Umwelt und Tieren etwas Gutes zu tun. Natürlich kann man auch auf eine andere Art und Weise gesund leben, das steht außer Frage. Aber für viele ist eine vegane Ernährung eben zu einem Lebensstil geworden. Das ist allerdings eine persönliche Entscheidung und von Mensch zu Mensch völlig verschieden! Wenn du zufrieden mit dem bist, was du machst, solltest du dabei bleiben.
LG:-)
27.07.2014
Akatsuki hat geschrieben:
2 Dinge möchte ich hier mal anmerken 1. warum machen hier eigentlich alle auf einen Ernährt euch Vegan und nicht anders und nur so kann man gesund leben und zweitens warum wird man hier so mit solchen Artikeln voll gespamt? Das soll jetzt echt nicht böse oder so gemeint sein aber Bitte Leute hört auf alle paar Tage einen Artikel über Veganes Leben zu schreiben. Es ist ja gut wenn man drüber informiert und so aber das wird langsam irgendwie etwas viel.
Und naja es kommt mir halt so vor als wenn hier der normalo was Ernährung angeht immer verhasster wird. Bin ich hier der einzige der so denkt?
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbis-Curry und Schokobrownies
Vegan - Da haben wir den Sa...
Ich bin immer noch dabei, die Kürbisse zu verarbeiten, die auf meiner Fensterbank lagern.... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! - Brennnessel-Suppe und Wassermelonen-Smoothie
Vegan - Da haben wir den Sa...
Brennnesseln? Das ist doch dieses eklige Unkraut , dass sich wie etwas Böses vermehrt un... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil