Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Go vegan ! :-)


von Laura619
09.07.2015
12
10
84 P

Hallo ihr Lieben!

 

Heute möchte ich mit euch nochmals auf das Thema "Veganismus" eingehen, das momentan ja zum Einen in aller Munde zu sein scheint und zum Anderen aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist.

Zwar sind die Menschen, die heutzutage vegan leben, immer noch eine kleine Randgruppe vergleichen zu den vegetarisch oder omnivor lebenden Menschen, doch wird es immer mehr zur Normailtät, wenn jemand im Restaurant ein veganes Gericht bestellt oder Menschen im Geschäft nach Kleidung aus Kunstleder Ausschau halten.

Vegan leben hat nicht nur mit der Ernährung zu tun- es ist vielmehr eine Lebensweise und eine Einstellung zum Thema Speziesismus**. Das bedeutet, dass der Mensch die Tiere "versklavt" und zu seinen Dienern macht - er kann von ihnen profitieren und sie als bloße "Objekte" behandeln. Uns allen ist klar, dass das überhaupt nicht in Ordnung ist, doch nur die wenigsten Menschen tun aktiv etwas dagegen. Denn unsere Tradition lehrt uns, dass wir Tiere essen müssen, um ausreichend Nährstoffe aufzunehmen. Was natürlich absoluter Unsinn ist, denn eine pflanzenbasierte Ernährungsweise deckt alle Nährstoffe ab, die der menschliche Körper zum Überleben braucht. Einzig das Vitamin B12 muss supplementiert werden, was heutztage allerdings kein Problem mehr darstelt, da es dieses Vitamin in Pillenform, Tablettenform, Pulverform etc. in jedem Drogieremarkt gibt (dm, Rossmann).

Vielen fällt die Umstellung von omnivor zu vegan oder auch von vegetarisch zu vegan schwer, weil sie auf bestimmtes Essen wie z.B. Käse nicht verzichten wollen. Es gibt inzwischen jedoch von fast jedem (!) tierischen Produkt ein "Ersatzprodukt" auf Soja-, Kokosmilch- oder Lupinenbasis.

Einige glauben, dass ihre Familie sie nicht in ihrer Entscheidung unterstützen wird. Für diejenigen habe ich nur folgende Tipps parat:

Sprecht mit euren Eltern darüber. Erzählt ihnen, wie es euch geht, und vor allem, informiert euch im Vorhinein gut (schaut euch Dokus und Filme an, lest Bücher, rechercheirt im Internet). So könnt ihr gute Argumente anführen und euren Eltern den Wind aus den Segeln nehmen. Zeigt ihnen, wie wichtig euch die Ernährungsumstellung ist und dass ihr genau wisst, was ihr tut. Klärt sie auf, dass es zu keinem Nährstoffmangel bei einer veganen, ausgewogenen Ernährung kommt und sich im Gegenteil eure Gesundheit sogar stark verbessern wird.

Klärt sie auch über die ethischen Aspekte wie Tierhaltung, Schlachtung etc. auf. Man kann kein Lebewesen auf eine humane Art und Weise töten.

Tiere sind keine Nutztiere, egal welcher Art, denn sie leben aus ihren eigenen Gründen auf dieser Erde und nicht etwa, um irgendjemandem zu dienen. Tiere sind in der Lage zu denken wie wir Menschen, sie empfinden, sie fühlen Schmerz und Leid und Angst, Verlust und Trauer. Sie sind auch nicht so dumm, wie viele Menschen denken. Schweine sind die mit intelligentesten Tiere überhaupt.

Klärt eure Eltern auf, welche Auswirkungen der Fleischkonsum sowie der Verzehr von Milchprodukten und Eiern auf die Umwelt, auf den Welthunger hat.

Schaut mit ihnen zusammen Dokus auf youtube (kostenlos!) wie "101 reasons to be vegan", "The best speech ever" by Gary Yourofsky und "Earthlings" (gibt es auch mit dt. Untertiteln) an. Lest Bücher wie "Tiere essen", die wortwörtlich lebensverändernd sind.

Bildet euch weiter, aber denkt immer daran: lieber informieren statt missionieren.

Man sollte niemanden, der sich überhaupt nicht mit dem Thema auseinandersetzen möchte, mit seinem Wissen nerven. Die Erfahrung habe ich selbst bei meinem Bruder gemacht; ich bin leider immer auf taube Ohren gestoßen. Meine Mutter dagegen war dem Thema gegenüber sehr aufgeschlossen und lebt seit über 3 Monaten vegetarisch, zu 80% sogar vegan.

Viele können und wollen nicht über Nacht vegan werden, und das ist auch völlig in Ordnund. Jeder hat da sein eigenes Tempo und man sollte niemanden zu etwas zwingen.

Allerdings sollte man auf seinem Standpunkt beharren und deutlich machen, warum dieses Thema gerade heutzutage wichtiger ist als je zuvor. Der Fleischkonsum ist in den letzten Jahrzehnten stark in die Höhe geschnellt, und die Massentierhaltung hat größeren Einfluss auf den Klimawandel als alle Abgase an einem Tag weltweit zusammen (von Autos, Flugzeugen, Fabriken etc.). Das muss man sich einmal vorstellen.

 

Hier für vegane Einsteiger ein paar Hilfen.

Zum einen die vegane Ernährungspyramide

Hier nochmal die Hauptgründe für Veganismus zusammengefasst:

Wenn ihr außerdem interessiert an veganen, einfachen, leckeren und schnellen Rezepten seid, lasst es mich bitte wissen - dann werde ich im Laufe der nächsten Wochen immer wieder meine veganen Lieblingsgerichte inclusive Rezepten und Bildern mit euch teilen.

Wer außerdem noch fragen rund um das Thema vegane Ernährung // Veganismus hat, bitte lasst es mich in den Kommentaren wissen oder schickt mir eine Nachricht :-).

Ich gebe gerne jederzeit Hilfestellung beim Umstieg auf vegan und stehe euch mit Rat und Unterstützung zur Seite.

 

Genießt euren Abend!

 

 

 

 

**{Wikipedia: Der Neologismus Speziesismus (aus Spezies und -ismus) wurde erstmals 1970 von dem britischen Psychologen Richard Ryder verwendet, um einen aus dem Anthropozentrismus abgeleiteten Art- oder Speziesegoismus oder ‑zentrismus auszudrücken.

Er hat als theoretische Konzeption insbesondere in einen Teil der Tierbefreiungsbewegung und in die Tierethik Eingang gefunden. Auch im naturwissenschaftlichen Bereich findet der Begriff vereinzelt Verwendung. Beispielsweise beruft sich der Evolutionsbiologe Richard Dawkins auf das Konzept. Es wird davon ausgegangen, dass die Unterteilung in Spezies ein soziales Konstrukt sei. Dabei wird Speziesismus als Unterdrückungsform mit Parallelen zum Rassismus oder Sexismus unter Menschen gesehen. Die ausgesprochenen Gegner des Speziesismus bezeichnen sich selbst als Antispeziesisten.}

 

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
11.07.2015
Lisa18 hat geschrieben:
@BlueLikeTheSky: Ich finde es echt cool und bemerkenswert, dass du deinen Vater schon zu einem Flexetarier bekommen hast! Das habe ich leider nicht geschafft, denn mein Vater ist in dem Punkt ziemlich eigenwillig. Aber dafür ist meine Schwester Vegetarier und meine Mutter Flexetarier geworden :)
Dein Motto mit 18 gefällt mir ;D Mach weiter so!
11.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
@BlueLikeTheSky:
Nichts zu danken, ehrlich :-)
Mach das auf jeden Fall, mit den Rezepten starte ich dann zusammen mit der lieben Uli (midori) ab nächster Woche :-)

Absolut, gesundheitliche Vorteile gibt es definitiv zahlreiche bei dieser Ernährungsweise !
Toll, dass dein Vater inzwischen zum Flexitarier geworden ist :-)
11.07.2015
BlueLikeTheSky hat geschrieben:
@Laura619: Danke :) Ja, ich habe auch schon einen Kurz-Film gesehen, dass der Mensch eigentlich Pflanzenfresser ist, das ist auch ein gutes Argument, finde ich :) Dann guck ich mich demnächst mal bei Rossmann um ;) Und ich freu mich schon auf deine Rezepte :D :))

@Lisa18: Danke für den Hinweis, ich wusste gar nicht, dass supplementieren nicht unbedingt/ nicht immer notwendig ist :) Also meine Eltern finden Vitamin-Tabletten an sich auch recht unnötig, aber verbieten würden sie mir das natürlich nicht und auch keine Kopfschmerztabletten. Aber wenn ich 18 bin, können sie sich eh nicht mehr einmischen, bis dahin versuch ich einfach, unsere familiäre Ernährung etwas veganer zu gestalten :) Meinen Papa habe ich zumindest schon zum Flexitarier bekommen :D :)


Und dass ihr beide einen verbesserten Gesundheitszustand bekommen habt, spricht auch sehr dafür und freut mich für euch! :)
10.07.2015
Lisa18 hat geschrieben:
@Laura619: Ich stimme dir vollkommen zu, denn auch mein Gesundheitszustand hat sich seit ich Veganer geworden bin deutlich verbessert!
10.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
@Lisa18: Du hast vollkommen recht ! Ich nehme nur zur Sicherheit B12 zusätzlich, ich glaube mein Speicher wäre sogar noch ganz gut gefüllt. Und ich kann dir nur zustimmen, Kopfschmerztabletten sind deutlich "schlimmer" für den Körper als Vitaminpräparate !
"Let food be your medicine"
Ich war seit über 1.5 Jahren nicht mehr krank- gar nicht ! Mein Immunsystem ist besser denn je und wenn ich mal Kopfschmerzen hab lege ich mich für eine halbe Stunde hin, gönne mir Ruhe, trinke einen halben Liter Wasser und esse ein paar Orangen oder einen Apfel, lüfte mein Zimmer durch und mir geht's wieder bestens. Machmal helfen die einfachsten Dinge echt am meisten. Keep it simple!
10.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
@TheCapybara: Ja, die Ernährungspyramide ist wirklich hilfreich :-) Aber wenn deine Mutter mittags kocht, dann kannst du doch bestimmt einfach das Fleisch weglassen oder ? Als ich noch zur Schule gegangen bin und wenig Zeit zum Kochen hatte, hat meine Mama mittags einfach immer Nudeln mit Tomatensoße und separat Hähnchen für meinen Bruder gemacht. Ich hab dann halt nur die Nudeln und das Gemüse gegessen :-) Oder du machst dir mittags grad vorgekochten Reis in der Mikrowelle warm, machst etwas Kokosmilch und heiße Kirschen drüber und fertig ist's :-) Ich poste die Tage mal ein paar schnelle und einfache Rezepte, vielleicht findest du da ja was !
10.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
@Jennifee: Dankeschön !
Das verstehe ich natürlich total, die Eltern zu überzeugen ist nie ganz leicht...
Informier dich einfach ausreichend (Bücher sind super hilfreich, denn da stehen alle Fakten drin, die du wissen musst !) und schau dir mit deinen Eltern zusammen die Dokus an- vielleicht hilft das ja :-)
Du kannst ja auch mal lecker für euch alle was Veganes kochen, vielleicht kommen sie dann auch nach und nach auf den Geschmack ;-)
10.07.2015
Lisa18 hat geschrieben:
@BlueLikeTheSky: Bezüglich Vitamin B12 ist das so ne Sache, denn nicht jeder muss supplementieren. Es kommt darauf an, wie voll dein Speicher ist. Das kannst du mittels einer Blutentnahme bei deinem Arzt ganz leicht kontrollieren lassen. Es gibt folgende Methoden, den Spiegel zu bestimmen: man kann die Methylmalonsäure, das Homocystein im Serum oder das Holo-Transcobalamin II bestimmen und anhand deren Speiegel feststellen, ob ein Magel vorliegt. Bei mir zum Beispiel war ca. ein dreiviertel Jahr alles gut, dann musste ich eine zeitlang supplementieren (max. einen Monat) und seitdem (Februar) ist alles wieder im grünen Bereich. Außerdem, bezüglich der Sorgen deiner Eltern, kann ich nur sagen oder mehr fragen, ob sie nicht auch gelegentlich Medikamente, wie Kopfschmerztabletten oder Vitamintabletten zu sich nehmen. Warum solltest du dann nicht, wenn es überhaupt Not tut, nicht auch einmal Medikamente zu dir nehmen? Ich meine, sie würden dir ja auch nicht verbieten Kopfschmerztabletten zu nehmen, oder? Übrigens haben alle Deutschen einen Vitamin D Mangel, besonders in den Wintermonaten, also müssten sie dann ja eigentlich auch supplementieren ;)
10.07.2015
Laura619 hat geschrieben:
@BlueLikeTheSky: Sehr gerne! :-)
Ich muss deinen Eltern da leider widersprechen, ich halte es für weitaus gesünder, Planzen zu essen (der Mensch ist tatsächlich ein Pflanzenfresser, was leider die Wenigsten wissen), als tote Tiere. Außer B12 nehmen wir durch Fleisch keine wichtigen Nährstoffe zu uns- erst recht nicht welche, die nicht auch in Pflanzen zu finden sind. Pflanzen haben beispielsweise viel wertvollere Proteine als Fleisch. Amaranth, Quinoa, Sojabohnen, Kichererbsen etc. enthalten auch viel mehr Proteine als Fleisch.

Ich denke, es ist überhaupt nicht schlimm, ergänzend zu einer ausgewogenen Ernährung Vitamintablette zu sich zu nehmen. Mir geht es damit wahnsinnig gut, ich habe mich körperlich nie besser oder fitter gefühlt.
Ich nehme so kleine Tabletten zu mir, jeden Tag 2 Stück. Die gibt es bei Rossmann :-)
Schau dich da einfach mal in der Abteilung für Nahrungsergänzungsmittel um.

Gut, dann weiß ich Bescheid - dann werden die Tage ein paar kommen :-):-*
10.07.2015
Jennifee hat geschrieben:
Wirklich interessanter Artikel! Ich bin gerade dabei, meine Ernährung von vegetarisch auf vegan umzustellen, jedoch konnte ich meine Eltern noch nicht wirklich davon überzeugen, dass vegane Ernährung weder ungesund ist, noch sehr viel kostenintensiver sein muss.. Vielleicht gelingt mir das ja mit Hilfe der Informationen aus den Dokumentationen die du verlinkt hast, danke dafür! :) und an Rezepten wäre ich auch sehr interessiert!
10.07.2015
BlueLikeTheSky hat geschrieben:
Danke für den hilfreichen Bericht! :) Ich habe auch schon über Veganismus nachgedacht, aber meine Eltern sind dagegen, weil es "nicht gesund sein kann, wenn man Vitamintabletten zusätzlich nehmen muss". Wie nimmst du denn Vitamin B12 zu dir?
Und ich wäre an deinen veganen Rezepten interessiert, wäre schön, wenn du die hier mit uns teilst :)
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Projekttag am Gymnasium St. Georgen
Projekttag am Gymnasium St....
Eine engagierte Lehrerin des Gymnasiums St. Georgen hatte beim WWF angefragt, ob  jemand ... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Unsere Gesellschaft ist im Wandel. Dies zieht eine Konfrontation verschiedener Lebensweisen nac... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Vegan - Da haben wir den Salat! Arabischer Kichererbseneintopf und himmlisches Bananenbrot
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es ist nicht immer leicht, im Alltag vegan zu essen. In vielen Schulmensen gibt es keine vegan... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil