Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Deutschland=Fleischland


von JonathanBau
04.05.2016
11
10
38 P

"100% Simmentaler Rind aus Deutschland" - Jeder kennt ihn, den Spruch, mit dem McDonalds derzeit verzweifelt versucht, die sinkenden Verkaufszahlen zu stoppen.

Trotz sinkender Zahlen der Fleischliebhaber isst der Durchschnitt der Deutschen immer noch fast 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Ob bei einem schnellen Besuch bei McDonalds, oder beim Sonntagsessen mit der Familie. Über das Jahr häuft sich da so einiges an.

Doch was bringt der hohe Fleischkonsum mit sich?

Nahrung braucht Nahrung

Wusstest du, dass fast zwei Drittel (61,5%) des durch die europäische Landwirtschaft gewonnenen Getreides, für die Herstellung von Tierfutter verbraucht werden? Das enstpricht derzeit mehr als 170 Tonnen Getreide. Klar, wenn man bedenkt, dass die Tiere fressen müssen, um dann schließlich das Gewicht erreichen zu können damit wir die Tiere schlachten- und diese schließlich verzehren können. Doch das Getreide, was das Rind aufnimmt, kommt bei uns nicht auf den Teller. Ein schlachtreifes Rind hat in seinem relativ kurzen Leben im Durchschnitt fast 7200 Kilogramm Raufutter und 1300 Kilogramm Getreide gefressen und bringt bei der Schlachtung "nur" zwischen 500-800 Kilogramm auf die Waage. Dazu beansprucht die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch etwa 15000 Liter Wasser(inbegriffen ist das, was die Kuh selbst trinkt und die Pflanzen, die dem Rind später als Nahrung dienen).

Die Kuh als "Klimakiller"

Wusstest du, dass eine Kuh täglich 200 Liter Methangas in die Atmosphäre bläst?
Zum Vergleich: Ein handelsüblicher Kleinwagen(circa 1 Tonne) stößt bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 5 Litern auf 100 Kilometern und einer gefahrenen Strecke von 15000 Kilometern im Jahr nur etwa 2 Tonnen CO2 in die Atmosphäre. Die jährliche Luftverschmutzung durch das Methan der Kuh entspricht aber einer CO2-Menge von 3 Tonnen. Die Kuh ist im Vergleich zum Auto also der größere Klimakiller.

Massentierhaltung für die Massen

Wusstest du, dass sich der Fleischkonsum der Deutschen seit 1850 verfierfacht hat? Im Durchschnitt isst jeder Deutsche heutzutage knapp 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Auch dem letzten Menschen sollte ein Licht aufgehen, wenn das 1 Kilo Paket Schweinefleisch im Angebot für 99 Cent zu kaufen ist und im nächsten Regal das Hundefutter mehr als doppelt so viel kostet. Doch wieso ist das Fleisch so billig? Massentierhaltung spart Geld. Nach dem Motto "fressen, wachsen, Fleisch ansetzen" haben Schweine nach etwa 7-8 Monaten ihr Schlachtgewicht von etwa 110 Kilogramm erreicht. Solch einem Schwein steht nach "Tierschutznutztierhaltungsverordnung" 0,75 Quadratmeter Platz zur Verfügung. Durch die engen Platzverhältnisse kommt es oft zu Krankheitsausbrüchen. Der massive Einsatz von Antibiotika soll hier vorbeugen. 75% aller in Deutschland verschriebenen Antibiotika werden von Nutztieren eingenommen. Gewissheit, dass die Schweine gesund sind schafft dies allerdings nicht, wie uns die Schweinegrippe und ähnliche Vorfälle gezeigt haben.

Vegetarier - den Tieren und der Umwelt zuliebe

Immer mehr Menschen leben in Deutschland vegetarisch oder sogar vegan. Mittlerweile sind es zusammen über 10% der deutschen Bevölkerung, die fleischfrei leben.

Die Grafik zeigt euch, welche Vorteile ein fleischfreies Leben mit sich bringt.

In diesem Sinne: GO VEGGIE

 

 

Quelle: https://www.blitzrechner.de/wp-content/uploads/2015/03/vergleich-tofu-fleisch2.png

 

Quellen: https://www.blitzrechner.de/fleisch; https://mediathek.fnr.de/tierfutter-uberwiegt-bei-der-verwertung-der-eu-getreideernte.html; https://vebu.de/veggie-fakten/entwicklung-in-zahlen/anzahl-veganer-und-vegetarier-in-deutschland/; http://de.statista.com/statistik/daten/studie/36573/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-fleisch-in-deutschland-seit-2000/; http://www.omira.info/kids/wissen-rund-um-die-kuh.html; http://klimaforschung.net/cgi-bin/weblog_basic/index.php?page_id=42; https://www.ariwa.org/wissen-a-z/hintergrund/schweineleben.html

 

 

 

Weiterempfehlen

Kommentare (11)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
17.05.2016
Caroline1996 hat geschrieben:
seit gestern auch Vegetarierin :DD
*.*
11.05.2016
JonathanBau hat geschrieben:
schön, dass mein beitrag so gut bei euch angekommen ist und eine rege diskussion entfacht hat! :)

@Buchenblatt: Ich habe nicht den Eindruck, dass alle in der WWF-Jugend unbedingt Fleischfrei leben :) oder findest du das schon?
11.05.2016
Buchenblatt hat geschrieben:
Danke für den Bericht!
Ich denke, das Problem ist, dass Menschen, denen die Haltungsbedingungen von Tieren und die klimaschädlichen Folgen egal bzw. nicht bewusst sind, nicht auf Internetseiten wie der WWF Jugend unterwegs sind und deshalb so auch nicht überzeugt werden können. Aber vielleicht "verirrt" sich ja doch einmal jemand davon hierher...
Vielleicht sollten wir alle einfach als Vorbild vorangehen:)
06.05.2016
CaelumMeaRegula hat geschrieben:
Luke, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es die meisten Menschen leider gar nicht interessiert :-(
Viele Menschen aus meinem Umfeld beispielsweise verdienen eine Menge Geld. Trotzdem kaufen sie bei Nahrungsmitteln das günstigste vom günstigsten, während in Markenkleidung und Autos ein Vermögen investiert wird.
Als ich in einem bestimmten Kreis mal gefragt wurde, warum ich mich vegetarisch ernähre habe ich all meine Gründe, von Tierqualen wie Massentierhaltung und Kükenhexeln über Umweltverpestung und meine persönliche Gesundheit aufgeführt. Ich habe damit absolute Betroffenheit ausgelöst und gespürt, dass man sich zu diesen Themen bislang überhaupt keine Gedanken gemacht hatte. Ich hatte plötzlich Hoffnung, gleichzeitig einen Anstoß gegeben zu haben, die eigene Ernährung umzustellen.
Aber heute kann ich sagen, dass meine Worte wieder verdrängt wurden, unmittelbar nachdem das Gefühl der Betroffenheit bei diesen Personen abgeflacht war.
Das Desinteresse ist größer und vor allem auch das Bedürfnis sein Geld für Dinge auszugeben, die von anderen Menschen wahrgenommen werden und vielleicht bei dem ein oder anderen Bewunderung und Neid auslösen können. Das ist es, was die meisten für erstrebenswert halten. Darüber hinaus spielt auch sicher die Bequemlichkeit eine Rolle und der fehlende Wille auf etwas zu verzichten "nur" um anderen etwas gutes zu tun.
06.05.2016
GiuliaMag hat geschrieben:
Toller Artikel! Ich hoffe er bringt einige Menschen auf unsere Seite :) . Vegetarisch und vegan ist einfach das einzig sinnvolle, was man sowohl fürs Klima, als auch für die Tiere, die Natur und die Menschen machen kann.
05.05.2016
Luke24 hat geschrieben:
Auch ich finde den Artikel sehr informativ und prägnant.

Gleichzeitig interessiert mich die Frage, WARUM viele Menschen nach wie vor Fleisch einkaufen, von dem sie wissen, dass es unter schlimmen Haltungsbedingungen und hoher Klimaschädlichkeit "produziert" wurde.

Sind ihnen die geschilderten Fakten schlicht egal? Kennen sie sie vielleicht gar nicht? Haben Sie nicht genügend Geld, um ökologisch verträglichere Produkte zu kaufen? Sind sie der Meinung, anderweitig genug für Klima-, Tier- und Naturschutz zu tun?
05.05.2016
NinaLuthien hat geschrieben:
Super Artikel. Genau deswegen ess ich kein Fleisch mehr. Weil wir uns das einfach so nicht erlauben dürfen. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es unserem Planeten ginge, wurden alle Menschen auf der Welt Fleisch in den Mengen konsumieren wie wir. Wobei ich glaube das der "100%" Rindfleisch Spruch von Mc Doof, eher darauf abzielt dem Konsumenten "echtes Fleisch" zu verkaufen. Gerade McDonalds hat mit Genfleisch und PinkSlime Skandalen zu kämpfen.
05.05.2016
Hannah2000 hat geschrieben:
Danke, für die informationen! Vorallem über die Auswirkungen von Fleischkonsum im Vergleich zum vegetarier sein. Und die Zahlen!
05.05.2016
JonathanBau hat geschrieben:
@Finkenstar: Gemeint ist auch nicht, dass McDonalds keine Kunden mehr hat. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass McDonalds letztes Jahr einen enormen Umsatzrückgang hatte und sie das !erste! Mal mehr Filialen geschlossen-, als neue aufgemacht haben. :)
05.05.2016
GreenLulu hat geschrieben:
Vielen Dank für diesen informativen Artikel über dieses wichtige Thema. Super, dass du zeigt, was für Auswirkungen der Fleischkonsum hat. Ich finde es extrem wichtig, dass die Menschen darüber aufgeklärt werden.
05.05.2016
Finkenstar14 hat geschrieben:
Soooo verzweifelt ist Mc Donalds glaube ich nicht, es gibt schließlich noch genug Menschen die auf Werbesprüche reinfallen und immernoch dort oder in anderen, meiner Meinung nach viel zu großen, Fastfoodketten einkaufen.
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-Sommerlicher Rosensirup und saftiger Brombeer-Streuselkuchen!
Vegan- Da haben wir den Sal...
Vegan zu Leben ist eine Entscheidung für sich selbst. Viele Menschen können zum Beispi... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
"Was gab es bei euch heute ...
Mit dieser Frage eröffne ich den Workshop am Max-Klinger-Gymnasium in Leipzig Grünau.... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil