Deine Umwelt dankt es dir!


Du bist,


was du isst!


© WWF
Das Hühnerimperium an der Nordsee – Wie unschuldige Lebewesen, für den Massenkonsum, sterben müssen


von MarcelB
24.10.2010
16
0
100 P

 Ob als Rührei, Spiegelei oder im Kuchen - jeden Tag landen viele Millionen Eier auf den Esstischen dieser Welt. Doch kaum jemand ahnt, dass jedes dritte Ei, das weltweit verzehrt wird, von einer niedersächsischen Henne stammt. So zumindest wirbt die Lohmann Tierzucht GmbH aus Cuxhaven. Das Unternehmen an der Nordseeküste ist einer der Weltmarktführer bei der Entwicklung und Produktion von Legehennen. Jährlich verschickt es Millionen Küken in die ganze Welt: von Kolumbien bis Kamerun, von Kenia bis Kasachstan. Fast täglich legen die Turbohennen, wo immer sie gehalten werden, ein Ei - 14 Monate lang, dann haben sie „ausgedient.“ In einigen Ländern hat die Lohmann Tierzucht inzwischen den gesamten Markt erobert, und bestimmt somit über den Preis. Die Verlierer beim „großen“ Geschäft mit dem weiblichen Geflügel sind jährlich Millionen von männlichen Küken.

 

Lohmann Tierzucht GmbH beschäftigt 140 Mitarbeiter, größtenteils südostasiatischer Herkunft, die speziell für die Selektion der Jungen Tiere ausgebildet wurden. 60 Millionen Euro Umsatz macht das Unternehmen jährlich. Prof. Dr. Rudolf Preisinger, Chefgenetiker und Geschäftsleiter behauptet in einem Interview selbst, dass die von ihm gezüchteten Hühner in keiner Konkurrenz zu den dort heimischen Hühner stehen, doch dies ist eine Lüge. Im selben Interview behauptet er noch, dass beide Systeme nebeneinander konkurrieren können. Wie genau soll das funktionieren? Bei genauerem Hinsehen muss einem zwangsweise auffallen, dass dies nicht möglich ist und er lokale Märkte durch seine Züchtung vernichtet. Die Technologie anpassungsfähigere Hühner zu „produzieren“, wie er es das Unternehmen sagt mag vielleicht gut sein, doch die Folgen sind fatal! Zwei von Drei Küken sind männlich können keine Eier kriegen, sowie ist an ihnen wenig genießbares Fleisch zum Verzehr dran. Damit gelten sie als Abfallprodukt der Industrie und landen noch im Unternehmen selbst im Müll. Qualitativ männliche, gute Küken werden zu Tierfutter, für zB. Schlangen weiterverarbeitet.

Weiterempfehlen

Kommentare (16)
Um einen Kommentar zu schreiben einfach registrieren oder einloggen.
Sortieren nach Aktualität:
23.03.2011
LordPsycho hat geschrieben:
Schlimm :/
22.03.2011
Benthi hat geschrieben:
Bei mir in der Pappe sind nur Eier von den Hünern meiner Oma, da weiß ich wie sie leben und wie Glücklich sie sind :)
12.11.2010
cookiefreak hat geschrieben:
es ist so wiederlich..
manchmal lese ich solche Artikel und kann gar nicht glauben das MESCHEN sowas wirklich tun.. wie bei McDonalds.. also dass mit den Küken hat mich echt geschockt!! ich bin schon lange Vegetarier und das alles bestärkt mich nur in meinem denken!!
01.11.2010
MarcelB hat geschrieben:
Klar, du scheinst mich missverstanden zu haben. Normalerweise sollte aus jedem Ei ein Küken schlüpfen. Das es dies nicht tut, hat mit der Industrie zu tun. Außerdem ist das sehr wohl der Fall, dass Hähne mit im Stall sind, denn so erreichen die Hühner noch fruchtbarkeit. Meist sind die Hähne direkt gegenüber den Hennen. So das die im wahrsten Sinne des Wortes "aufgegeilt" werden.
01.11.2010
Maggi97 hat geschrieben:
Stimmt nicht!! Eier sind nur "Embryonengroße Kücken" wenn sie befruchtet sind!!! Dann werden sie aber auch nicht mehr gegessen und ausgebrütet. In vielen Hühnerhöfen gibt es keine Hähne, also kann man als Vegetarier gerne Eier essen, nur als Veganer nicht...
29.10.2010
MarcelB hat geschrieben:
Hää wieso anscheinend seit ihr die einzigen zwei, die dort mitglied sind. Nein ich nicht, ich schreibe ausschließlich für die WWF jugend. Kein Fleisch essen, aber trotzdem Eier futtern passt nicht zusammen. Eier sind nichts anderes als Embryonengroße Küken. Guten Appetit, an der Ansicht ändert auch der Biobauernhof nichts. Mein Profil->meine Berichte.
29.10.2010
Nyuuchan hat geschrieben:
Klasse das hir so viele aus Aktion Tier sind (ich nämlich auch). Also ich mach das so wenn ich Eier essen möchte, dann fahre ich zum Bauernhof. Dauert zwar aber...Und Ansonst bin ich vegetarier und esse so oder so kein Fleisch. Diese ganzen Sachen mit den armen Tieren regen mich total auf.) :
29.10.2010
Maggi97 hat geschrieben:
Welchen Bericht denn?? Kann es sein, dass du Mitglied in Aktion Tier bist?? Die schreiben ähnliche Texte (ich bin auch Mitglied)
28.10.2010
MarcelB hat geschrieben:
@ Schneerose: Link? Wer hat den Bericht gemacht, details!

@Julchen96: Ja das war sicherlich die Wiederholung.

@Palmtrees: Da würde ich aupassen, mit der Formulierung. Bio, JA! Freihaltung, NEIN! Jetzt folgt die Begründung: Viele bauer lassen ihre "Tiere" nur bei Kontrollen raus, damit es danach aussieht! Das ist Betrügerei, leider kann man denen nichts nachweisen auch wenn es alle wissen. Immer daran denken, auch Bauern sind Kapitalisten und ihre Hühner ihr Kapital somit ihre Lebensgrundlage. Sie versuchen also das Maximum aus ihrer Ware für den Markt herauszubringen. Das ist weder Sozial noch Nachhaltig.

Und mal was anderes, ich hab einen neuen Artikel geschrieben, ich wäre euch auch da dankbar für euer Feedback. Ist seit toll, und gemeinsam Verändern wir die Welt!!
28.10.2010
Maggi97 hat geschrieben:
Meistens ist Biohaltung aber auch gut... Am besten natürlich direkt vom Bauernhof ;D (siehe mein Kommentar unten...)
28.10.2010
Juliaaa hat geschrieben:
Tooll, mein Bundesland :D

Lief darüber nicht gestern eine dokumentation auf NDR?
27.10.2010
Palmtrees hat geschrieben:
@MarielleundKati: Dann eben nicht Bio-Eier sondern Eier aus Freilandhaltung ;-)
26.10.2010
Palmtrees hat geschrieben:
Da hilft wirklich nur eins: Nur BIO-Eier kaufen! Ich finde es schrecklich, dass die Küken einfach entsorgt werden und gar nicht erst als Leben angesehen werden, nur weil sie nicht wie eine "Maschiene" funktionieren können, wie der Konzern das gerne hätte...
26.10.2010
Schmusetigerle hat geschrieben:
Zwei Drittel der Küken werden als "Abfall" entsorgt?! Dazu kann man einfach nichts sagen... da hilft wirklich nur nicht kaufen...
25.10.2010
Maggi97 hat geschrieben:
Das find ich auch - schrecklich!! Ich hab mich mal aktiv gegen Massentierhaltung, besonders bei Hühnern, eingesetzt, hat eigentlich auch geholfen, denn alle aus meiner Klasse essen jetzt nurnoch Bioeier. Noch eine kleine Information am Rande: für die die es nicht wissen: auf dem Hühnerei steht im Stempel ja immer die Abkürzung des Herkunftlandes, eine einstellige Zahl (0,1,2 oder3) und eine lange Zahl, die Betriebsnummer. Die Einstellige Zahl weißt darauf hin, wie die Hühner gahalten werden: 3= Käfighaltung, also Massentierhaltung. Lange Hallen, Fernsehergroße Gitterkäfige, pro Käfig 3 Hühner, Elend und Krankheit wohin man blickt, kein Tageslicht, alles von Maschinen gesteuert. Nie kaufen!! 2= Bodenhaltung. Da sitzen die Hühner zu hundert in langen, fensterlosen Hallen, legen täglich ihr Ei, werden bei Krankheiten nicht versorgt und schließlich geschlachtet bzw. weggeschmissen... Besser auch nicht kaufen. 1= Freilandhaltung, dort werden die Hühner draußen gehalten, geplegt und gefüttert. Leider tarnen sich manchmal Bodenhaltungseier unter der Nummer 1. Die haben dann Freilaufgelände, lassen aber die Tiere nur raus, wenn ihr Betrieb kontolliert wird. 1 ist also eigendlich gut aber auf Nummer sicher geht man, wenn man 0 kauft. 0 ist Biohaltung, also rundum gut. Am besten sind natürlich immer noch die Eier, die ihr direkt vom Bauernhof kauft, aber leider hat nicht jeder die Möglichkeit dazu. Auch beim Fleisch gibt es Skandale mit z.B. Stopfmaschinen. Da wird den Tieren mit einer Presse das essen direkt in den Hals gestopft, Außerdem sind die Medikamente gleich im Futter, so dass jedes Tier medizin kriegt, auch gesunde!!
Auf jeden Fall ist Massentierhaltung schrecklich!! Ich schließe mich euch allen an...
24.10.2010
MarcelB hat geschrieben:
Hühner ernähren sich von Weizen, wieso denn Hühner essen wenn man auch Weizen essen kann...
Login
E-Mail


Passwort


Kostenlos registrieren
Mitglied werden
Könnte dir auch gefallen
Vegan - Da haben wir den Salat! Kürbiscremesuppe und Apfel-Walnuss-Muffins
Vegan - Da haben wir den Sa...
Es wird schon um sieben Uhr dunkel draußen, morgens hängt Nebel über den Felder... weiter lesen
Unsere Longboardtour gegen die Wilderei!
Unsere Longboardtour gegen ...
Pascal und ich starten in genau einer Woche, am 16.07.2016, unsere Longboardtour für den ... weiter lesen
Jetzt kannst du einmachen!
Jetzt kannst du einmachen!
Viel leckerer als die Supermarktvariante, und außerdem 100% dein eigenes Bio-Produkt: sel... weiter lesen
Vegan- Da haben wir den Salat!-
Vegan- Da haben wir den Sal...
Wieso denn nicht einfach mal was ausprobieren? Menschen sind seit Hunderten von Jahren Fleisch... weiter lesen
Vegan
Hey ihr lieben Naturfreunde, Heute kommt ein Anliegen von mir was mir sehr auf dem Herzen lie... weiter lesen
Deine Ansprechpartner
Marcel
Marcel Gluschak
WWF Jugend Community Manager
zum Profil
Luise
Luise Neßler
WWF Jugend Community Moderatorin
zum Profil
MarcelB
Marcel Brüssow
WWF Jugend Redaktion
zum Profil
Ronja96
Ronja Post
WWF Jugend Aktionsteamer
zum Profil
HannahFee
Hannah Fesseler
hilft dir bei technischen Fragen
zum Profil
AndreaRentschler
Andrea Rentschler
hilft dir bei Fragen zur WWF Jugend Mitgliedschaft
zum Profil
NicoleB
Nicole Barth
hilft dir bei Fragen rund um die WWF Jugend Camps
zum Profil